Radlager und Lenkkopflager

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Schnibbelwind » 19.10.2017, 07:37

Moin,

auf der Suche nach neuen Radlagern für meine ZZR habe ich mich mal schlau gemacht was eigentlich für Lager verbaut wurden, da die Hersteller ja auch nur ins Regal greifen und Lager im Lager-Fachhandel bedeuted günstiger sind :D

Code: Alles auswählen

Modell:             Baujahr:  Vorne:    Ritzelträger:   Hinten:  Lenkkopflager:   
ZZR600 (ZX600D1-3)   90-92    6203DDU       6205Z       6303ZZ          SSK902
ZZR600 E1-10         93-04    6004DDU       6205Z       6204ZZ          SSK902
ZZR600 J4/J6F - J8F  05-08    6005DDU       6006DDU     6205DDU         SSK902


Diese Liste stammt aus diesem Dokument: http://staniforths.co.uk/documents/08-bearings.pdf


Ich persönlich bin der Meinung das bei der ZZR600D und ZZR600E hinten ebenfalls ####DDU bzw.####2RS verbaut werden können, weil in den vergangenen 20 Jahren Kunststoffdichtungen so gut geworden sind, dass die ####ZZ heute eher was für hochdrehzahl oder hochtemperatur Anwendungen sind. Die ####DDU/####2RS sind ausßerdem resistenter gegen Feuchtigkeit!

Ein paar namenhafte Lagerhersteller sind: SKF, FAG, INA, NSK,...


Kleine Lagerbezeichnungskunde

Basisbezeichnung
Beispiele:
6205 Rillenkugellager der Reihe 62, Bohrungsdurchmesser 05 x 5 = 25 mm
6310 Rillenkugellager der Reihe 63, Bohrungsdurchmesser 10 x 5 = 50 mm
6007 Rillenkugellager der Reihe 60, Bohrungsdurchmesser 07 x 5 = 35 mm

Abdichtung
-- offenes Lager
Z, -2Z Deckscheibe an einer (Z) oder an beiden Seiten (-2Z). (Sind aus Metall/Blech)
V, VV Berührungsfreie Dichtung an einer (V) oder an beiden Seiten (VV).
DW, DDW Reibungsarme Dichtung an einer (DW) oder an beiden Seiten (DDW).
DU, DDU Schleifende Dichtung an einer (DU) oder an beiden Seiten (DDU).

Diese Bezeichnungen sind gleich:
ZZ=-2Z; RS=LB=DU; 2RS=DDU; LLU=VV; LB=V;...

Werkstoffe von DU, DDU, V und VV – Dichtungen
-- Standardwerkstoff Nitrilkautschuk(NBR)
7 FPM Fluorkautschuk (VITON *).
8 ACM Acrylkautschuk
9 MVQ Silikon

Lagerluft bzw. Lagerspiel
-- Normalluft (C0)
CM Eingeschränkte Normalluft für Elektromotore.
C2 Lagerluft kleiner als Normalluft (C0).
C3 Lagerluft größer als Normalluft (C0).
C3E Eingeschränkte C3-Luft für Elektromotore.
C4 Lagerluft größer als C3.
C4E Eingeschränkte C4-Luft für Elektromotore.
C5 Lagerluft größer als C4.

Wärmebehandlung der Lagerringe
-- Maßstabilisiert für Betriebstemperaturen bis 120°C
X26 Maßstabilisiert für Betriebstemperaturen bis 150°C (entspricht S0)
X28 Maßstabilisiert für Betriebstemperaturen bis 200°C (entspricht S1)
X29 Maßstabilisiert für Betriebstemperaturen bis 250°C (entspricht S2)
Dateianhänge
zzr-radlager1.png
Radlager
zzr-radlager2.png
Ritzelträgerlager
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
schnorpser
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2014, 09:10
Wohnort: Radeberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E1, Bj. 1993
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon schnorpser » 19.10.2017, 09:54

Hallo,

bei mir ist es aktuell soweit - Radlager vorn sind hinüber, ~56Tkm auf der Uhr. Bemerkbar machte sich dies durch ein "singendes" Geräusch am Vorderrad, Ton schwingend wenn man Schlangenlinie hin und her fährt/schwenkt.
Habe auch keine Original-Kawateile bestellt, da deutlich zu teuer (1x Lager ~24€, 1x Simmerring ~8€ => Summe: ~64€)
Habe in der Bucht ein Set bestellt: http://www.ebay.de/itm/232300434647
Morgen wird umgepresst in Werkstatt mangels (Innenauszieher zu Hause) und Rad wieder eingebaut.

Hier noch mehr zum Thema:
viewtopic.php?f=38&t=13644
https://zweirad.schnorpser.de/lager-fuer-die-zz-r-600/


Viele Grüße,
Schnorpser
ZZR-600 E1, Bj 93, Zweirad-Blog: https://zweirad.schnorpser.de
56Tkm (09/2017)

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Schnibbelwind » 19.10.2017, 11:17

Ich zahle jetzt für alle sechs Lager von SKF, in Summe 28€ :lol:
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 19.10.2017, 12:30

Mal ein kleiner Hinweis zu solch Teilen.

Du hast zwar mit mvh-racing einen guten Partner gefunden, Radlager kauft Mann bitte beim Fachmann und über ebäh gar nicht.

Es gab vor Jahren mal eine Serie von gefälschten Lagern auf Internetplattformen.
Da die Chinesen es drauf haben schon fast jeden Scheiß zu Kopieren.

Weiterhin auf darauf achten das die Orginalverpackung dabei ist.

Warum ich das schreibe, weil ich schon genug Schäden in "meiner" Werkstatt reparieren durfte.
Geiz ist nicht immer geil!

Ein geknalltes Radlager bei richtiger Geschwindigkeit macht keinen Spaß.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

Benutzeravatar
schnorpser
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2014, 09:10
Wohnort: Radeberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E1, Bj. 1993
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon schnorpser » 19.10.2017, 13:38

Hallo,

Mr. Stanley hat geschrieben:Du hast zwar mit mvh-racing einen guten Partner gefunden, Radlager kauft Mann bitte beim Fachmann und über ebäh gar nicht.

Richtig, MVH ist aber meiner Meinung (wie du auch schreibst) ein verlässlicher Partner. Die Lager von Tourmax (http://www.tourmax.jp/) sind keine Billigware und da MVH bisher stets ordentlich geliefert hat, gehe ich mal nicht von gefälschter Ware aus. Hinter Tourmax steht http://www.nachi.de/ (Japaner).
Von "irendwelchen" Händlern Teile zu kaufen, wo Hersteller nicht genannt wird, und/oder Artikelstandort Asien ist, rate ich auch ab.

Mr. Stanley hat geschrieben:Warum ich das schreibe, weil ich schon genug Schäden in "meiner" Werkstatt reparieren durfte.

Da wird's wenigstens nicht langweilig :lol:


Viele Grüße,
Schnorpser
ZZR-600 E1, Bj 93, Zweirad-Blog: https://zweirad.schnorpser.de
56Tkm (09/2017)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 19.10.2017, 17:16

Radlager können auch in C3 (erhöhte Lagerluft) verwendet werden, das macht wegen der hohen Drehzahlen sinn.
Bild

ZX9R EF

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon oxtorner » 19.10.2017, 18:46

funky hat geschrieben:Radlager können auch in C3 (erhöhte Lagerluft) verwendet werden, das macht wegen der hohen Drehzahlen sinn.


Welche hohen Drehzahlen?
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 19.10.2017, 19:41

Na die Drehzahlen! RADlager ,)
ps.: aber ich wette, unter Deiner Frage steckt mehr dahinter ,)
Bild

ZX9R EF

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon oxtorner » 19.10.2017, 20:08

funky hat geschrieben:Na die Drehzahlen! RADlager ,)


Ah, dann! SKF nennt als Höchstdrehzahl für ein 6502 Kugellager 8500 U/min, andere Hersteller Drehzahlen von 9000 bis 15000. Laut Datenblatt liegt das Übersetzungsverhältnis Kurbelwelle - Ritzel bei 5,825.
Wenn die ZZR im höchsten Gang 14000 U/min erreichte, wären das ungefähr 2400 U/min. Also fast ein Viertel der zulässigen Drehzahl eines SKF Lagers. Ich für meinen Teil finde das nicht besonders hoch!

Gesetzt, 2400 U/min wären wirklich hohe Drehzahlen, warum sollte dann erhöhte Lagerluft besser sein,
fragt verwirrt
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 19.10.2017, 21:36

oxtorner hat geschrieben:
funky hat geschrieben:Na die Drehzahlen! RADlager ,)


Ah, dann! SKF nennt als Höchstdrehzahl für ein 6502 Kugellager 8500 U/min, andere Hersteller Drehzahlen von 9000 bis 15000. Laut Datenblatt liegt das Übersetzungsverhältnis Kurbelwelle - Ritzel bei 5,825.
Wenn die ZZR im höchsten Gang 14000 U/min erreichte, wären das ungefähr 2400 U/min. Also fast ein Viertel der zulässigen Drehzahl eines SKF Lagers. Ich für meinen Teil finde das nicht besonders hoch!

Gesetzt, 2400 U/min wären wirklich hohe Drehzahlen, warum sollte dann erhöhte Lagerluft besser sein,
fragt verwirrt
oxtorner


DANKE !
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 06:34

Wenn die Drehzahlen nicht der Grund fürs Verwenden der C3 Lager ist, was ist es dann?
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
schnorpser
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2014, 09:10
Wohnort: Radeberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E1, Bj. 1993
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon schnorpser » 20.10.2017, 07:13

funky hat geschrieben:Wenn die Drehzahlen nicht der Grund fürs Verwenden der C3 Lager ist, was ist es dann?

Logisch wäre für mich nur, dass diese Lager (C3) toleranter gegen Fluchtungsfehler auf der gesamten Strecke zwischen linker und rechter Einspannung der Achse sind. Wären die Lager nicht "fluchtungstolerant", könnten diese leichter verspannen, was wiederum zum schnelleren Verschleiß der Lager führt. Die Drehzahlen sind total unkritisch (siehe oben).
Gern genannt, dass C3 auch gut ist, wenn das Lager thermisch hoch belastet ist, scheidet aus. Denn, wenn die Radlager heiß werden würden, gibt es andere Probleme ;-)
Aber wie gesagt, meine Theorie, nicht mein Wissen.


Viele Grüße
Schnorpser
ZZR-600 E1, Bj 93, Zweirad-Blog: https://zweirad.schnorpser.de
56Tkm (09/2017)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 17:51

Ok. Und was ist damit, dass zwischen den Innenlagern der Räder sich immer diese eine Buchse befindet. Das eine Lager wird auf den Sitz getrieben und das andere Lager muss vorsichtig eingetrieben werden, damit diese Buchse minimalst Spiel hat. Das ist eine schwierige Aufgabe, das erhöhte Lagerspiel erleichtert es vielleicht?
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 20.10.2017, 20:01

Die Buchse braucht kein Spiel. Da sich beide Lager gleichzeitig nur in eine Richtung bewegen können.

Vielleicht war ein deprimiert Endgeschwinigkeitler entäuscht über diese und erfand diesen Mythos.

Ich kann mich noch erinnern das die ZZR1100 C1 laut Tacho über 320 liefen sollte. Die C2 hat es nicht mehr geschaft. Daging auch eine wilde Spekulation los, mitunter wurden auf die Radlager als Schuldige erwähnt.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 20:37

Wie, die Buchse braucht kein Spiel? Ich kenne das Jaaaahren so, dass die Buchse noch beweglich zwischen den Innenringen sein soll. Oder wie machst Du das?
ps.: Ein Lager, das paar kw Leistung vernichtet würde gut warm werden ,)
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 20.10.2017, 21:23

Wir reden doch über 92143-1479 ?
Das Teil nennt sich Distanzbuchse.
Neues Lager rein Buchse rein und zweites Lager rein, danach Tachoantrieb und fertig.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 21:31

Ja genau. Und C3?
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 20.10.2017, 21:37

Nö, C2. Lief 95T mit damit.

Und SKF 6204-2RSH/C2 Artikelnummer: 5E6F8
kommen nächstes Jahr nach dem Pulvern wieder rein.


Lagerluft
Die Lagerluft spielt ebenfalls eine sehr wichtige Rolle und ist u.U. entscheidend für die Haltbarkeit des Lagers. Ein Lager ohne weitere Kennzeichnung für Lagerluft wird in der Regel mit „Normalluft“ geliefert, die weite Bereiche abdeckt und für viele Situationen geeignet ist. Es gibt aber Einbaufälle, da muss vom Standard abgewichen werden. Z.B. bei Hitze dehnen sich Käfig und Wälzkörper aus, es besteht Gefahr, dass das Lager schlicht und einfach mechanisch verklemmt, der Käfig zerstört wird oder es sogar zur völligen Blockade kommt. Dafür gibt es Lager mit erhöhter Lagerluft:
C3 ist höher als Normal, C4 größer als C3, etc.. Normal wäre Cn, wird aber nicht extra gekennzeichnet.
Für den umgekehrten Fall gibt es auch Lager mit geringerer Lagerluft: C2 z.B.. Dies bedeutet, dass ein „normales“ Lager zwischen C2 und C3 liegt. Weiterhin sind die Toleranzen bei den Lagern so, dass es durchaus sein kann, dass ein Lager mit Normalluft im oberen Toleranzbereich das gleiche Spiel aufweist wie ein C3 Lager an der unteren Grenze...
Die Lagerluft gibt es quasi für alle Lagertypen (mit wenigen Ausnahmen) in verschiedenen Ausführungen.

http://www.paltra.de/technik/technik.html


NACHTRAG

Bin zu tiefst schockiert.
Kawasaki verwendet jetzt für
601B6204UU C3
601B6304UU C3
601B6206UU C3

Also Bestellung für Lager von SKF ändern.

Danke das wir drüber geschrieben haben.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 22:44

Hast Du die Info von Kawa?
ps.: ich war bei der Bestellung der Lager ein wenig verunsichert, die einen sagten das, die anderen was anderes, da rief ich die Kawa Hotline, und die meinten, wenn ich die Möglichkeit habe, dann soll ich die C3 Lager nehmen ....
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
schnorpser
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2014, 09:10
Wohnort: Radeberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E1, Bj. 1993
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon schnorpser » 20.10.2017, 22:49

Ich wollte es eben auch schreiben, dass laut Kawa-Ersatzteilliste C3 verbaut wird ;-)
ZZR-600 E1, Bj 93, Zweirad-Blog: https://zweirad.schnorpser.de
56Tkm (09/2017)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 22:52

Da bleibt aber noch die Frage: Warum C3?
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 20.10.2017, 23:36

funky hat geschrieben:Hast Du die Info von Kawa?
ps.: ich war bei der Bestellung der Lager ein wenig verunsichert, die einen sagten das, die anderen was anderes, da rief ich die Kawa Hotline, und die meinten, wenn ich die Möglichkeit habe, dann soll ich die C3 Lager nehmen ....


Nein durch vergleichen und stöbern z.B.
601B6206UU = BEARING-BALL,#6206UUC3
https://www.partzilla.com/product/kawasaki/601B6206UU
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 23:45

entschuldigung fürs spammen
aber der typ hat das echt drauf
eminem
https://www.youtube.com/watch?v=esm9YypmHlE

ps.: ok, wir einigen uns auf c3? von mir aus .... habe das eh drinne
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon Mr. Stanley » 20.10.2017, 23:47

Hat der Ahnung oder Blähung von Radlagern ? [-(
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Radlager und Lenkkopflager

Beitragvon funky » 20.10.2017, 23:51

haha
Bild

ZX9R EF


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste