Verkleidung verstärken

Fragen und Antworten zu Umbauten
Benutzeravatar
eda653
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 23.07.2017, 17:41
Motorrad Typ: ZZR 500 BJ 1990; Dnepr MT 11
Status: Offline

Verkleidung verstärken

Beitragvon eda653 » 01.08.2017, 03:03

Hallo
Wie bereits in meinem Vorstellungsthread angekündigt habe ich eine Frage. Hoffe ich bin hier richtig mit dem Thread sonst einfach verschieben :)

Da meine Maschine technisch einwandfrei ist aber optisch durchgerockt ist, möchte ich das über den Winter beseitigen.
Also das optische nicht das technische :lol:

Ich werde die geschätzten 20 risschen in der Verkleidung zuschweissen (vorher natürlich anbohren) und die gesamte Verkleidung lackieren. Farbe weis ich noch nicht so genau. Werde aber sicherlich noch gescheiter werden.
Zu Verkleidung hab ich halt "Bedenken", da halt diese auch schon ihre 27 Jahre auf dem Buckel hat und Kunststoff bekanntermaßen spröde wird mit der Zeit. Dem möchte ich etwas "entgegenwirken" in dem ich die gesamte Verkleidung mit Glasfaser verstärke, um für die nächsten Jahre meine Ruhe mit den Rissen zu haben.
Deshalb meine Frage(n):
Macht es überhaupt Sinn diese mit Glasfasern zu verstärken und wenn ja, wo bringe ich sie am besten an? Aussen oder innen? Aussen wäre mir ja eigentlich egal wenn ich die draufklatsche. Innen hab ich halt etwas die Bedenken das irgendetwas nicht mehr 100%ig passt. Oder vl sogar beidseitig verstärken?

Hiermit gebe ich die Diskussion frei :lol:
und schonmal danke für eure Antworten

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3881
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Verkleidung verstärken

Beitragvon Schleifi » 01.08.2017, 14:11

Uui. Da geht bei mir die Aufwand/Nutzen Alarmglocke an.
Die bezieht sich auf die Glasfaserverstärkung.

Deine Maschine ist Baujahr 1990. Und hat jede Menge Risse, entweder von diversen Umfallern oder aber eben aufgrund ihres Alters. Wobei Letzteres eher unüblich ist. Da stellt sich natürlich als erstes die Frage, ob es sinnvoller ist, bei so einer alten Maschine nicht vielleicht besser nach einer guten gebrauchten Verkleidung zu suchen (Ebay ect.)
Aber diese Glasfaserverstärkung ist ein Mordsaufwand, selbst wenn Du sie nur innen verstärken würdest. Außen käme noch verspachteln schleifen und das in mehreren Arbeitsgängen dazu. Natürlich alles nachdem Du all die Risse verschweißt, verspachtelt und verschliffen hast.
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 525
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Verkleidung verstärken

Beitragvon strandmicha » 01.08.2017, 16:55

Auf der Innenseite wird dir kaum nutzen bringen. Es sind 2 fremde Materialien die nur aufliegen . Das wird dein Problem nicht beheben. Das einzigste was du machen kannst was aber Mordsarbeit macht, ist dass du von innen komplett mit stahlnetz einarbeitest wie beim plaste schweißen. Ob dieser Aufwand auch dauerhafte Risse verhindert mag ich nicht beurteilen.
Ich denke wenn du von aussen vernünftig reparierst und deutlich lackierst, wirst du die nächsten 10 bis 15 Jahre wieder Ruhe haben. Und aller 10 bis 15 Jahren mal zeit und Geld in Aufarbeitung der Verkleidung zu stecken ist glaube ich tragbar.....
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Verkleidung verstärken

Beitragvon TopfGold » 01.08.2017, 21:09

Da bin ich anderer Meinung!

Bei mir gabs auch etliche kleine Risse, die von den Vibrationen kamen. Um zu verhindern, dass die Risse weiter reißen, habe ich auch viele Stellen meiner Verkleidung von Innen mit Glasfaser verstärkt, ohne irgendwas zu schweißen, das war auch kein großer Aufwand. Abbauen, GFK reinbauen, zum Trockenen ein paar Tage rumliegen lassen und schauen, ob das Mischverhältnis gepasst hat und alles stabil ist. Vorher aber ordentlich anrauen, auch mal bisschen gröber mit der Raspel, dann hält das von innen super fest! Damit hab ich's bei mir aber auch belassen. Die Risse sieht man von außen kaum, auch wenn, mir egal. Ist jetzt auch schon 3 Jahre her und hält immernoch.
Außerdem ist's super billig und wenn's doch nicht hält, dann ist es auch nicht so schlimm.

Benutzeravatar
eda653
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 23.07.2017, 17:41
Motorrad Typ: ZZR 500 BJ 1990; Dnepr MT 11
Status: Offline

Re: Verkleidung verstärken

Beitragvon eda653 » 01.08.2017, 22:47

Also ein Umfaller war nicht dabei. Sieht zumindest nicht danach aus. Es gibt ja nicht wirklich Kratzer in der Verkleidung und die paar sind keine Umfallkratzer. Die Risse in der Verkleidung sind auch eher durch Vibrationen entstanden und ich wollt jetzt nicht alles schweißen + lackieren und in 3 Jahren sind durch Vibrationen und dem alten, schön spröden Plastik wieder Risse drinnen.
Daher war das meine Überlegung einfach zu versteifen. Das das ne menge Arbeit ist, war mir klar. Aber für ne Verkleidung made in China, welche auch nicht genau passt wie ich mir schon erlesen hab, ne menge Geld ausgeben mag ich auch nicht.
Und zur Arbeit: irgendwie muss ja der Winter vergehen :D

Meine Frage war auch eher auf die Sinnhaftigkeit gerichtet, ob die Glasfasern das auch so verstärken wie ich mir das vorstelle oder ob die auch Risse bekommen :-k
Denn dann kann ichs ja gleich lassen oder war anderes probieren.

@strandmicha: Das mim Stahlnetz hört sich interessant an. Muss ich mal kucken wie und was. Hab davon noch nichts gehört

Benutzeravatar
Raptor-Flyer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 07.03.2014, 15:07
Motorrad Typ: ZZR 600 E '94; ZX-9R '98
Status: Offline

Re: Verkleidung verstärken

Beitragvon Raptor-Flyer » 01.08.2017, 23:07

Habe mir gestern noch eine ZZR gekauft bei der die Verkleidung sowieso ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Werde diese erstmal von Hinten auch mit ner Glasfasermatte stabilisieren, wie ich die Risse von vorne nicht sichtbar mache weiß ich leider noch nicht. Zum flicken meines Fenders hat ne Matte hinten rein gereicht und da war n ganzes Stück abgebrochen.
ZZR 600 E BJ '94 65.XXX Km 48 PS
ZZR 600 E BJ '94 62.XXX Km 98 PS in Restauration
ZX 900 C BJ '98 56.XXX Km 143 PS


Zurück zu „Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste