Tank komplett entleeren

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Patze
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12.04.2016, 00:34
Wohnort: Vaihingen, Stuttgart
Motorrad Typ: ZZR600 E BJ96
Status: Offline

Tank komplett entleeren

Beitragvon Patze » 24.09.2017, 19:10

Servus,

da ich gerade den Tank vom Motorrad runter habe weil der Vergaser ein paar Probleme macht wollte ich mal den Tank mit Sprit durchspülen. Es hat sich gezeigt, dass sehr viel Siff im Tank ist, der dann logischerweise auch im Vergaser gefunden wurde.
Daher möchte ich den Tank komplett reinigen (Rost ist es glaube ich nicht, dafür siehr der Tank durch den Einfüllstutzen zu gut aus).
d.h. kompletten Sprit ablassen und mal mit Wasser komplett ausspülen. Das Problem ist nun nur, dass ich auch mit ausgebauten Tank diesen nicht ganz entleeren kann. Ca.200ml sind nach Gefühl beim Tank schwenken noch drin. Ich hatte den Tank schon in allen Winkeln mit abgeklemmten Benzinschläuchen am Benzinhahn stehen, mehr bekomme ich nicht raus.

Gibts da einen einfachen Profitrick :roll:?

Ich habe hier im Forum gelesen, dass man den durch drücken des Priknopfes leer bekommt. Wo sitzt denn der und was ist das? Habe ich leider nicht gefunden.



Vielen Dank schonmal

Benutzeravatar
Yogi58
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 149
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Yogi58 » 24.09.2017, 19:50

Patze hat geschrieben:Das Problem ist nun nur, dass ich auch mit ausgebauten Tank diesen nicht ganz entleeren kann. Ca.200ml sind nach Gefühl beim Tank schwenken noch drin. Ich hatte den Tank schon in allen Winkeln mit abgeklemmten Benzinschläuchen am Benzinhahn stehen, mehr bekomme ich nicht raus.

Servus,
genau aus diesem Grund solltest Du kein Wasser in den Tank schütten. Egal was man da zum reinigen nimmt - Wasser dürfte die schlechteste Idee sein.
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.122 km
(0 km in 2018 / 8801 km in 2017/ 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km / 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22062
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Zauberer » 25.09.2017, 08:51

Patze hat geschrieben: Ich habe hier im Forum gelesen, dass man den durch drücken des Priknopfes leer bekommt. Wo sitzt denn der und was ist das? Habe ich leider nicht gefunden.
Den Knopf hat nur das D Model. Er fungiert als Benzinhahn und macht den Tank auch nicht mehr leer als der Benzinhahn des E Models.
Wie schon geschrieben: Spül den Tank mit Benzin aus.

Wenn du wirklich alles aus dem Tank raus bekommen willst, muss du die Stutzen der Siebe entfernen. Das sind die Teile, wo die Benzinschläuche aufgesteckt sind. Macht auch soweit Sinn, dass du dann gleich die Siebe säubern kannst.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Raptor-Flyer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 07.03.2014, 15:07
Motorrad Typ: ZZR 600 E '94; ZX-9R '98
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Raptor-Flyer » 25.09.2017, 08:52

Mal ganz davon abgesehen dass Wasser mehr zum rosten anregt würd ichs lassen. Schraub Tankdeckel und alle Schläuche ab und lass den Tank dann Lufttrocknen. Nachher mit Druckluft mal ausblasen sollte eigentlich passen.
ZZR 600 E BJ '94 65.XXX Km 48 PS
ZZR 600 E BJ '94 62.XXX Km 98 PS in Restauration
ZX 900 C BJ '98 56.XXX Km 143 PS

Patze
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12.04.2016, 00:34
Wohnort: Vaihingen, Stuttgart
Motorrad Typ: ZZR600 E BJ96
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Patze » 25.09.2017, 22:02

Ok, wenn man den Tank wirklich nicht leer bekommt, kommt da kein Wasser rein.
Dann wird mit Benzin durchgespült. Das in dem Tank auch noch Siebe sind wusste ich nicht, dann werden die auch mal gereinigt :)
Danke für eure Zeit =D>

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Mad-Dog » 26.09.2017, 15:00

und am Besten im Profil noch dein Moped hinterlegen, dann weiß man direkt, dass Du eine E fährst

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon strandmicha » 27.09.2017, 19:31

Naja garkein Wasser kann ich so jetzt nicht bestätigen. Als ich mein tank vor 2 Jahren hab sandstrahlen und pulvern lassen, war anschliessend im Tank ne menge fieser Restsand. Den hab ich nur raus bekommen mit 1. Viel Druckluft und 2. Mit Wasser immer wieder nachgespült. Musst natürlich anschließend warten bis vollkommen trocken in drin ist, bevor du ihn wieder montierst..... 8) :headbang
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4904
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Asgard » 27.09.2017, 21:01

Wenn du die Messingschlauchanschlüsse wo die Siebe drauf sind wieder reindrehst, mach das mit viel Gefühl. Ich hab damals einen ganz leicht abgedreht. Undscheisse wars. Und spühlen tät ich den Tank mit Zeugs was den Rost nicht fördert, z.B. Benzin oder Diesel was halt da ist. Wasser wird wohl auch gehen macht aber Stress beim trockenlegen. Vll geht ja heisses Wasser das erwärmt das Blech und das Wasser verdunstet schneller. Aber ich tät es nicht probieren.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 314
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon ukofumo » 28.09.2017, 13:13

Spiritus bindet Wasser - wenn mit Wasser gespühlt wird, anschließend nochmal mit Spiritus ausschwenken...

ist ein bekannter Trick aus der Classic-Szene
dort werden Tanks zum entrosten gerne mal mit kleinen Kiseln oder groben Sand und etwas Wasser in einen Betonmischer gesteckt.
(natürlich in dicke Decken gehüllt - damit's keine Beulen gibt)
Bisweilen wird da auch schonmal mit Zitronensäure oder tw. sogar Salzsäure (je nach Rostgrad) gearbeitet.
Die Säure wird dann anschließend mit reichlich warmen Wasser "neutralisiert"
und um dann letztendlich auch den letzten Rest Wasser raus zu bekommen - noch mal mit Spiritus gespühlt.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Kay
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 113
Registriert: 19.07.2016, 15:15
Wohnort: Mahlberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Kay » 29.09.2017, 04:24

Ich weis ist jetzt aus nem anderen Zusammenhang gerissen, lässt sich aber wohl auch hier verwenden.

Bekomme nächste Woche ne 1000er FZR zum Basteln/Aufbauen, diese hat einen Rostigen Tank und deshalb hab ich jetzt einiges Quer gelesen was ich da am besten tun sollte.
Unter anderem wird da teilweise auch destilliertes Seifenwasser zum neutralisieren nach dem Entrosten verwendet, es wird da mit Unterdruckschlauch (Einwegspritze mit Schläuchen drauf) gearbeitet oder auch mit nem Fön, manche nehmen auch WD40 am Schluss für ne Konservierung und letzte Reste aus den Ritzen zu drängen.

WD40 hab ich auch schon für Feuchtigkeitverdrängung genommen, allerdings bin ich da gut bei gekommen (war nen Motorrad das ich mit offenem Kupplungsdeckel bzw ausgebauter Kupplung auf dem Hänger transportiert hab und in nen kurzen Nieselregen kam) und der Überschuss an Öl konnte abfließen.
ZZR 600E Bj. 1999 gekauft August 16 mit 40.012 km
Neues Aufbauprojekt: Cagiva Gran Canyon Bj. 98 mit 30.000 km
Neu in der Garage das nächste Aufbauprojekt: Yamaha FZR 1000 Bj. 91 mit ca. 50.000 km #-o

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 302
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 30.09.2017, 11:17

Mein Tipp:

- Benzin komplett ablassen
- Tank mit Wasser spülen
- Zitronensäure in warmem Wasser lösen
- Die Säure in den Tank schütten
- Warten bis alles entrostet ist
- Die Brühe ablassen
- 1 Liter Spritus reinkippen, ausschwenken und ablassen
- trocknen lassen

Bis hier hin hat alles super funktioniert und der Tipp endet auch hier :D . Danach wollte ich den Tank mit der Tapox Tankbeschichtung beschichten. Aber das Zeug ist Teilweise nicht richtig ausgehärtet. Am Schluss habe ich dann die Pampe mit einer langen Schweißelektrode aus dem Tank gekratzt... Evtl. war der Tank beim Beschichten nicht 100%tig trocken oder ich habe zu wenig Luft mit dem Kompressor in den Tank geblasen...

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10978
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Tank komplett entleeren

Beitragvon Oppa » 01.10.2017, 11:00

Tipp zum Trocknen mit und ohne Spiritus nach dem möglichst gründlichen Entleeren:

Tank gut aufheizen (Sonne oder Heizstrahler etc.), dann kalte, aber mit dem Wasserabscheider entfeuchtete Kompressorluft reinblasen und evt. geschlossen im Warmen stehen und warm werden lassen. Vorgang wiederholen.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast