Kein Standgas

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 21.05.2017, 21:58

Die neue hat jetzt Probleme...... :(

Heute haben 2 nette "Spezialisten" meine ZZr-600E in die Mangel genommen.
Vergaserservice war angeseagt, also Tank und Luftfilterkasten runter und Vergaser raus.
Alleine die Gasseile aus zu hängen war schon die erste seeeehr fummelige Aufgabe.
Die Vergaser wurden nicht von einander getrennt, aber Schwimmerkammern, Schwimmer, Hauptdüse, Standgasdüse und Gemischeinstellschraube ausgebaut.
Dann die oberen Deckeln entfernt und die Membrane samt Metallschieber entfernt.
Danach wurde alles Gereinigt und mit Druckluft durchgeblasen.
Die Gemischschrauben wurden auf 2,5 Umdrehungen herausgedreht, alles wider zusammen gebaut, Vergaserbank reingemacht, alle Unterdruck-, Kühlwasser- und Benzinschläuche wieder angeschlossen.
Tank und Luftfilterkasten wurden noch nicht montiert, der Benzintank war eine halbe Mineralwasserflasche mit Schlauchanschluß.
Zündung an, Start mit Choke voll gezogen----->sofort angesprungen.
Choke etwas zurückgeschoben-----> sofort abgestorben
Gemischschrauben auf 1 3/4 Umdrehungen eingestellt.
Vorgang wie zuvor gleiches Ergebnis.
Mit gezogenem Choke warmlaufen lassen, Chokehebel dann etwas zurückgeschoben-----> abgestorben.
Gemischschrauben in 1/4 Umdrehungen verändert----> nutzt nix------>kein Standgas.
Auch das Verdrehen der Einstellschraube für das Standgas in welche Richtung auch immer bringt nix. und verändert auch nix. :?

So ein Klumpert. *heul*
Da muss irgendwas verstopft sein, aber was????
Die Einstellschrauben für die Drosselklappen sind noch mit dem Werkseitigen (gelben) Lack versiegelt und wurden nicht verstellt.
Alle 4 Drosselklappen bewegen sich gleichmäßig und gehen auch komplett auf.
Alle 4 Metallschieber lassen sich leicht und gleichmäßig raufschieben, die Membrane sind nicht gerissen und man hört auch dieses "Sauggeräusch".

Es wurden auch die Zündkerzen rausgeschraubt waren alle schwarz und rußig aber nicht nass.
SAM_3155.JPG

SAM_3156.JPG

Kerzen 1-4 wie eingebaut von links nach rechts


Kerzen wurden gereinigt und wieder eingedreht, gleiches Ergebnis-----> kein Standgas
läuft nur am Choke.

Jetzt steht meine Zetti zerfranst herum und keiner meiner "Spezialisten" weiß mehr weiter.
SAM_3153.JPG

SAM_3154.JPG


Was machen wir falsch??
Ich hab seit 18:00 Uhr über die Suchfunktion schon alles über Vergaserprobleme durchgelesen, aber irgendwie bringt mich das nicht weiter.
Ich denk, dass es am Besten sein wird, die Vergaser nochmals zu zerlegen und die Düsen nochmals reinigen.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon Zauberer » 22.05.2017, 08:11

Habt ihr auch an der Welle die links mittig am Motorrad rauskommt dran rum geschraubt?
Das ist die erste Wahl wenn es mit dem Standgas nicht klappt. An den Gemischschrauben geht man in dem Stadium noch nicht ran.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 22.05.2017, 08:52

Die Welle für die Standgaseinstellung wurde beim Reinigen abgeschraubt, danach wieder montiert.
An der Wellenaufnahme am Vergaser wurde nix verändert.
Man kann dran drehen wie man will, es ändert sich am Standgas gar nichts.
Man sieht aber, dass sich die Welle zwischen den Vergasern hebt (verdreht).

Wenn man mit voll gezogenem Chokehelbel startet, dreht der Motor gleich auf 8.000 rpm hoch.
Kann man dann aber mit dem Hebel in halber Stellung auf 2.500 rpm runterregeln, fängt aber an zu stottern.
Zieht man dann den Hebel ganz zu, geht der Motor sofort aus. :(

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon Zauberer » 22.05.2017, 10:22

Du gibst eine erstklassige Beschreibung ab! =D>

Das klingt danach als wäre die Leerlaufdüsen zu oder der Gemischkanal wo die Gemischschraube drin sitzt zu.
An der Gemischschraube sitzen ganz kleine Gummiringe. Wurden die raus gepopelt und wieder auf die Gemischschrauben geschoben? Die bleiben auch gern mal im Schacht sitzen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 22.05.2017, 10:35

Nachdem die Gemischschrauben rausgedreht wurden, kamen die dazugehörigen Federn und die kleinen Metallscheiben zum Vorschein.
Danach wurde mit Druckluft reingeblasen und dabei ist aus einem Kanal der Gummiring rausgeflogen.
Wurde aber wieder gefunden. :)
Die Gummiringe von den drei anderen Schrauben sind drinnen geblieben.
Sind auch noch drinnen, wurde kontrolliert.

Ist es vielleicht gleich besser ich kauf beim Louis den Dynojet Vergaserkit?
10047001_920_FR_08.jpg
10047001_920_FR_08.jpg (15.16 KiB) 433 mal betrachtet

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 22.05.2017, 15:31

Stand der Dinge:

Mein Moped läuft wieder!

Es waren die Standgasdüsen.
Verstopft!
Alle viere!
Trotz Reinigung und trotz Druckluftbehandlung!

Standgas jetzt: 1100 rpm.

SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN!

Danke ans Forum für`s mithelfen.
Man findet wirklich alles was man braucht.
Auch extra Dank an Zauberer! :love4
Die Seite http://www.zzr-600.com und die Anleitung für Vergaserservice waren besonders hilfreich. =D>

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 23.05.2017, 19:07

So, und weiter geht's:
Der Motor läuft jetzt auf Standgas stabil auf 1100 rpm.
Kein schwanken der Drehzahlnadel, also laufen auch alle 4 Zylinder.
Aber:
Gestern sollten neue Kerzen rein und dafür müssen ja bekanntlich die alten Kerzen raus.
Die Kerzen von Zylinder 1, 3 und 4 waren alle super sauber, nur die von Zylinder 2 war etwas rußig.
Hm. :-k
Also stimmt was nicht mit der Verbrennung.
Ist da immer noch Dreck im Vergaser.
Wie schon geschrieben: alle Gemischschrauben exakt 2,5 Umdrehungen raus.
Kann`s sein, dass die Kerze von Zylinder 2 nicht mehr ordentlich gezündet hat?

Oder was kann sonst noch der Grund dafür sein?

Benutzeravatar
mobbedzwerch
Forenlegende
Beiträge: 2528
Registriert: 04.10.2011, 19:59
Wohnort: Nürnberger Land
Motorrad Typ: E-Modell Bj. 2003
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon mobbedzwerch » 23.05.2017, 19:20

Wenn sie ordentlich läuft hilft eine ausgiebige Probefahrt und nochmalige Kontrolle der Kerzen sicher am besten. Hast ja die alten Kerzen zum Vergleich.
Ich weiß, es ist eine elende Frickelarbeit mit dem Lufi, aber immer noch besser als jetzt wild ins Blaue zu schrauben...
:wave
_______________
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat :lol:
600 E, 44.000 km

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Kein Standgas

Beitragvon zinnobergelb » 23.05.2017, 20:35

Ja, vielleicht hast eh recht.
Muss eventuell noch der ganze Dreck vom Winter raus.

Danke jedenfalls für die Antwort. =D>


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste