Zündprobleme bei den mittleren Zylindern

Rund um den Motor der ZZR 600
giga
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 11.03.2012, 16:06
Status: Offline

Zündprobleme bei den mittleren Zylindern

Beitragvon giga » 09.04.2017, 19:33

Hallo,
eigentlich wollte ich heute meine erste Runde 2017 drehen. Doch leider qualmte die ZZR sehr stark (weiß grau) aus dem Auspuff, Wasser und Öl verschwindet nicht. Aber dafür knallt es im Auspuff wenn sie warm wird. Nach Überprüfung der Zündung und abziehen von Zündkerzensteckern bei laufenden Motor, scheinen mir die beiden mitteleren Zylinder das Problem zu sein. Habe Stecker und Kerzen kontrolliert und getasucht, gibt es eine Möglichkeit die Zündspule zu testen oder kann man etwas an den beiden Kabeln an der Zündspule messen?

Beste Grüße

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Zündprobleme bei den mittleren Zylindern

Beitragvon funky » 09.04.2017, 20:21

Messwerte:
- primärwicklung (motorseitig): 2,3- 3,5 ohm
- sekundärwicklung zw. den zündkerzen-kabeln: 12- 18 kiloohm
- widerstand zündkerzenstecker 3,75- 6,25 kiloohm
- "zur widerstandsmessung der impulsgebespulen stecker an zündbox unter batterieabdeckung abziehen. widerstand zw. kabelns muss 380 bis 570 ohm betragen."
ist alles in ordnung, dann hat möglichwerweise die zündbox eins wech.

ps.: kucke dir auch die zündkabel an, stecken sie fest in den steckern drinne? die Stecker haben ein gewinde, das wird in die kabel eingedreht. ansonsten hilft auch wd40 oder ähnliches um feuchtigkeit zu verdrängen, das haben mopeds nach einem winter manchmal. die zündspulen kannst du auch untereinader tauschen. kucke dir auch die kabelschuhe auf der primärseite an, die gammeln auch gerne.
das ist nicht so gut, einen zylinder der nicht gezündet wird lange zu betreiben, das nicht verbrannte benzin wäscht den ölfilm von den zylinderwänder ab. um zu schauen was zündet und was nicht, kannst du den benzinhahn zudrehen. wenn du auf nummer sicher gehen willst, dann schraubst du eine kerze raus (oder nimmst eine alte) und testest jeden zündstecker mit der kerze drinne, die du an fahrzeugmasse hältst, den funken kannst du sehen. vorsicht hochspannung ^^
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22085
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Zündprobleme bei den mittleren Zylindern

Beitragvon Zauberer » 10.04.2017, 07:44

@ funky
Top Erklärung =D>

Noch eine kleine Ergänzung für Jemanden, der den Aufbau der Zündspulen nicht vor Augen hat.
Sekundär ist die Seite der Zündspule, wo die beiden Kabel zu den Zündkerzen raus kommen.
Diese beiden Kabel sind in der Zündspule über die sek. Wicklung verbunden. Von daher kannst du diese an den Enden der Kabel (Zündkerzenstecker ab drehen) durch messen.

Ich vermute mal stumpf, dass ein Kabelschuh an der Primärseite ab ist oder die Leitung gebrochen
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

giga
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 11.03.2012, 16:06
Status: Offline

Re: Zündprobleme bei den mittleren Zylindern

Beitragvon giga » 10.04.2017, 09:21

Danke für die guten Erklärungen.

Werde es am kommenden Wochenende mal durchmessen und berichten.

Edit:
Guten Morgen,
habe am Samstag "fleißig" gemessen und alle Kabel und Spulen liegen im Soll-Wert. Ich konnte auch keine gebrochnen Kabel feststellen. Der Abzugtest der Zündkabel ergab diesmal, dass sich der Motorlauf nur auf dem rechten Zylinder nicht ändert wenn ich das Kabel abziehe. Danach habe ich Kerze, Zündkerzenstecker und Spule getauscht jedoch keine Änderung am verhalten. Beim kontrollieren der Kerze war diese trocken, daher habe ich den Vergaser demontiert und gereinigt. Es war zwar überall etwas Dreck in den Behältern, jedoch sah keine Düse zu aus.
Beim Zusammenbau und testen lief dann leider Benzin aus dem Vergaser. Ich gehe davon aus, dass nun eine Nadel nicht mehr schließt oder die Dichtung des Schwimmerventilsitzes defekt ist.
Kennt hier jemand die Masse dieses O-RIngs?
Ausserdem fiel mir auf, dass an dem linken und rechten Vergaser die Plastikhalterung mit den Trichtern nicht bündig sitzt. Diese Plastikhalterung hat sich verzogen, kennt Ihr das? Ist das ein Alterseffekt oder hat hier mal jemand die Halterung zu fest angezogen? Kann mir auf ein gebrauchtes Ersatzteil setzen oder sollte ich mir hier einfach stärkere O-Ringe kaufen?


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste