vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Fragen und Antworten zu Umbauten
Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 13:27

so, die Doku meines Umbaus, hat etwas auf sich warten lassen.


1motorrad.JPG



regelmäßige Harz Teilnehmer hatten die letzten beiden Treffen ja schon ein Teil mitbekommen.

Bevor ich anfange, erstmal ein ganz dickes Dankeschön an Björn, für die meist kurzfristigen und schnellen Lieferungen,
und an Thomas (Tom600) der mich mental immer wieder motiviert hat, als ich öfters alles hinschmeißen und aufgeben wollte und der größte Dank an meine Frau, die das alles mitgemacht hat und teilweise abends wenn mein kleiner Prinz im Bett war, noch mit mir zusammen bis nach Mitternacht geschraubt , beigestanden und ebenfalls motiviert hat.

Das musste unbedingt mal gesagt werden.

So ich fürchte mal es wird ein Roman aber einige aus dem Forum bestanden drauf dass ich mein Umbau und die Doku nochmal hier niederschreibe.

Angefangen hatte es 2011, als mein Kollege sich anbot meine Zette lackieren zu können, er kann das! Ha Ha Ha

3IMG_3491.JPG
2IMG_3497.JPG


Er benutzte sein Klarlack statt meinem den es zum FlipFlop Lack dazu gab. Ergebnis: ein Klarlack der von 2011-2014 nicht richtig aushärtete.

2013 war ich dann von einer Anzeige fasziniert, Zette Kawagrün mit ZX9r Heck angeboten hat:

$_51.jpg
$_55.jpg
$_56.jpg


also wollte ich das auch. So holte ich mir so ein Heck einer 98er 9er und die passenden Sitze und Heckrahmen. Der Umbau sollte aber auf jeden fall TÜV –Konform sein. Um das vorher abzuklären sprach ich mit einigen Tunningschmieden. Alle hier in meinem Bereich rieten mir ab, da ich den neuen Heckrahmen an meinen Hauptrahmen ran schweißen müsste. Nach einem persönlichen Gespräch mit meiner Dekra Niederlassung war mein Traum erstmal zerplatzt. Deren Aussage: „Wenn ich von Kawasaki ein Schriftstück bekäme, in dem sie da mitgehen und die Garantie über die Sicherheit und Haltbarkeit des Umbaus übernehmen würde………
Sowas gibt kein Hersteller. 
Ich wies Ihn darauf hin, dass im Rest der BRD es möglich wäre. Dies könne er sich auch nicht erklären. Im Falle eines Unfalls könnte ich der Angeschmierte sein und auf den Gesamtkosten sitzen bleiben.



Nun ja, ich wollte es trotzdem haben und überlegte mir folgenden Kompromiss:
Ich flexe mir die Querverstrebung vom Sitz(wo der Sitz hinten aufsitzt und verschlossen wird) aus dem 9er Heckrahmen und lasse Ihn mir auf mein Zette Heckrahmen drauf schweißen. Somit wird der originale Rahmen nicht geschwächt oder beschädigt. Die vordere Zunge von der Sitzhalterung passt in die Aufnahme von der Sitzbank der Zette- wenn man diesen Bügel 2cm nach oben verlängert/verlegt.

Hab leider keine Bilder mehr gefunden. Werden nachgereicht wenn ich sie auf der Festplatte doch noch wiederfinden sollte

Die Heckverkleidung passt auf unseren Heckrahmen wenn man sie etwas auseinander drückt.

Die Sozius-Sitz-Verriegelung übernahm ich auch von meiner Zette. Nur das Schloss musste ich Kopfüber montieren damit ich es weiterhin benutzen konnte(die Verriegelung musste nun von der anderen Seite zuschnappen.



Nun musste ich mir eine Halterung für das Hecklicht bauen. Für alle Blecharbeiten benutzte ich 2mm starkes Alublech. Ein schwarzes LED Rücklicht hatte ich mir ebenfalls schon besorgt. Alles mal zusammengesteckt:

20150409_222747.jpg
20150409_222800_1.jpg
20150411_153052_1.jpg
20150411_153145_1.jpg


So nun in die Detailarbeiten. Ich wollte die seitliche Optik einer 9er haben, wo man unterm Sitz durchschauen kann direkt auf das Federbein. Also Batteriefach raus und den gesamten Elektrostrang umverlegt. Nun für den Bereich unter dem Sitz und der Soziusabdeckung eine Blechabdeckung/Boden gebaut. In den Boden unter dem Sitz eine Aussparung gelassen, wo der Einfüllstutzen des neuen Kühlflüssigkeitstanks einer BMW R1200 durch kommt. Nach so einem Tank musste ich lange suchen, wegen der geringen Außenmaße. Selber unseren Zette-Tank kleiner schneiden und wieder zusammen schweißen wollte ich nicht.
Die Verkleidung unterhalb an einigen stellen etwas ausgeschnitten damit sie am Rahmen anliegt-nicht so weit auseinander gedrückt wird. Zur Befestigung der neuen Heckverkleidung vorn am Sitz, wollte ich die originalen Schraubenlöcher im Rahmen benutzen. Leider war genau an dieser Stelle keine alte Verschraubung. Ich besorgte mit Gewindehülsen die außen ein großes Gewinde und innen ein 5er Gewinde hat. So wie Kawasaki diese in seinen Rahmen auch eingesetzt hat, nur dass sie Quetschhülsen verwendeten. Hält super.
Als nächstes verteilte ich die Bauteile die am Elektrostrang dran sind, einmal unterm Sitz und zum anderen links und rechts vom Heckrahmen. Leider bietet die Verkleidung hinten nun nicht mehr so viel Platz für die Sachen wie bei der Originalen, was das Vorhaben schwierig machte.
Nun besorgte ich mir eine 9er Heckunterverkleidung. Die erste passte nicht, da es diverse leichte Unterschiede in den Baujahren gab. Also beschloss ich mir die Heckunterverkleidung einer 99er 9er und eine Hinterradabdeckung mit Kettenschutz für die E- Zette neu bei BaluRacing zu bestellen.

Neues Problem: Dadurch das ich die Heckverkleidung etwas in die Breite ziehen musste, um diese auf unseren Heckrahmen zu bekommen da wo die Obere Verkleidung auf die Heckunterverkleidung trifft, klaffte nun eine 1cm große Lücke. Ich behalf mir erstmal mit Krallen-Unterlegscheiben. Hierfür musste ich exakt auf jeder Seite jeweils 2 Löcher a 1mm in die obere und in die untere Verkleidung bohren, um damit die Spannungen links und rechts abzufangen. Optisch eine 6 Minus, aber damit konnte ich wenigstens zum Harztreffen 2015 fahren.
Die Kennzeichenbeleuchtung brauchte ich nicht mehr, da in dem Rücklicht diese mit mehreren weisen LED´s integriert ist. Hierfür musste ich nur einige Löcher in die Heckunterverkleidung bohren, damit das Licht dann auch am Kennzeichen ankommt.
So nun ein weiteres Problem: Die Batterie passt nicht stehend unter den Sozius Sitz, und liegend auch nur fast. Also hab ich um jeden mm gekämpft und hab den neuen Alu-Boden des Soziusfaches kurzerhand rechteckig ausgesägt, so dass die Batterie nun direkt auf der Heckunterverkleidung aufliegt und ein Teil des Schaumstoffs vom Soziussitz untenrum entfernt. Nicht schön aber zu diesem Zeitpunkt Ok. Mitfahren konnte eh keiner mehr da ich die Komplette Fußrastenanlage des Sozius entfernt habe und der Soziussitz nur mit dem Verriegelung hielt. Hatte noch keine vorderen Halteschlaufen dafür angefertigt.

Ein neues, extralanges Wilbers Federbein sowie progressive Gabelfedern mit einer Stufe härterem Gabelöl hatte ich mir bereits 2014/2015 eingebaut.

Heckumbau Teil 1 erledigt
.
.
.

Da ich hier im Forum nur 10 bilder hochladen kann, werde ich den Umbaubericht nun in mehrere Teile zerpflücken. Wenn ihr Komentare schreiben wollt , bitte erst nach dem letzten Teil. Danke
.
.
.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Umbau Strandmicha Kawagrün ZX9R

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 13:54

Nun zum vorderen Teil. Wisst Ihr noch, der weiche Klarlack…. Die Farbe musste ja runter. Aber den weichen Klarlack selber runterschleifen wollte ich auch nicht. Scheissarbeit. Ich beschloss 2015 die komplette vordere Verkleidung , Tank und noch einige andere Teile zum Pulverer zu geben der mir die Plasteteile gleich mit sandstrahlte. Somit war ich den Dreckslack ordentlich und bequem los . Den Tank ließ ich schwarz pulvern , da ich zu diesem Zeitpunkt vor hatte eine komplett Schwarze Zette zu haben.

20150310_165708.jpg
20150310_165712.jpg


Zusätzliche Schwierigkeiten hatte ich zwischendurch, da meine kurzfristig angemietete Garage wieder der Besitzerin überlassen musste. Also mit dem gesamten Kram wieder zurück. Nun hab ich mir ein Blechschuppen gekauft der als Motorradgarage und Werkstatt herhalten muss.

20150325_152902_1.jpg
20150325_152952_1.jpg


Für mein Umbau im Frontbereich war mir relativ schnell klar, ich wollte meine Blinker weg haben. Habe 2 sehr gute Beispiele hier im Forum gesehen und eine super Anleitung. Auch der Scheinwerfer sah für mich schon immer altbacken aus. Also auch weg!


Wegen dem Scheinwerfer habe ich schon einiges probiert – von ner zzr1400 eine komplette Kanzel gekauft, war aber viel zu breit ,

IMG_1474.jpg
IMG_1475.jpg
IMG_1477.jpg
IMG_1478.jpg


über nur den Scheinwerfer wechseln gegen den einer zx9r der aussieht wie der der Zette mit einem Elipsoid Scheinwerfer aber auch nicht passte bis hin zu einem Exoten –der Schweinwerfer einer ??? der sah aus wie der einer Yamaha RN12 nur etwas kleiner. Passte aber auch nicht richtig zu der Verkleidung der Zette.
Aber nix dabei was mich auf anhieb begeisterte. Dann sah ich bei einem Händler für Rennverkleidungen:

BMW Rennverkleidung mit DE Scheinwerfer übereinander.jpg
BMW Rennverkleidung mit DE Scheinwerfer übereinander.jpg (15.63 KiB) 976 mal betrachtet


Das gefiel mir auf Anhieb sehr, da es extrem anders war und kaum einer sowas hatte. Üblicherweise sitzen diese immer in der Mitte , was die einfachste Lösung wäre wegen der gleichmäßigen Krümmung, - und auf beiden Seiten ist. Aber das ist doch relativ normal heutzutage. Zudem stören die mittigen Scheinwerfer eher für mein nun haben wollendes Design:

kawasaki-motogp2008-002.jpg

.
.
.
.
.
Zuletzt geändert von Zauberer am 27.02.2017, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel für Suche angepasst
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 14:52

Meine ersten Zeichnungen habe ich mir aus 2 ausgedruckten Fotos einer Zette und einer 9er zusammengescannt.

IMG-20160604-WA0004.jpg


Für die Frontmaske musste das Verkaufsbild der schwarzen Kanzel von „ScazOr“ seiner Racing-Zette herhalten. Ich schnitt mir mit Papier maßstabsgerechte weiße Kreise aus und spielte so diverse Möglichkeiten durch. Nach einigen Meinungsfragen stand mein Wunsch mit 2 Lampen auf nur einer Seite ganz hinten – niemanden gefiel diese Idee. Umso schöner fand ich Sie, da ich was Ausgefallenes haben wollte.

Für den „Blinkerumbau“ bediente ich mich an der Beschreibung hier im Forum von ???
(blaue E jetzt Weinrotmetallic, wenn die Admins den Link kennen bitte mal einfügen,Danke)
IMG_3840.JPG



Hat ganz gut funktioniert. Bei dem Scheinwerfer habe ich den Originalen in Frischhaltefolie eingewickelt und wieder eingesetzt. So bekam ich eine gleichmäßige gerade GFK Fläche hin. Diese musste ich dann natürlich noch von beiden Seiten Verstärken mit weiteren Lagen und ner Menge GFK Spachtelmasse.

20160316_171658.jpg




Ich besorgte mir ein 38mm Ablendlicht und ein 61er Fern-/Standlicht von ShinYo. Der große war derart riesig dass ich ihn gleich ohne Anprobe wieder zurück schickte und noch ein 38er Fernlicht nahm. Da das Standlicht laut StVO dran sein muss, habe ich mir ein Ersatzstandlicht mit Kabel und Aufnahme für den großen Scheinwerfer dazu bestellt und mittels Metallbohrer selber in den 38er Fernlichtscheinwerfer montiert. Da von außen die originale E Nummer von ShiYo zu sehen ist, gabs damit keine Probleme beim TÜV und der Bullerei. (Harztreffen 2016)

20160618_145801.jpg




Um die Löcher sauber hinzu bekommen habe ich mir mit div. Hilfsmittel beholfen. Leider nur mit mäßigem Erfolg, da die Löcher nicht rund sein mussten sondern eierförmig nach 2 Seiten hin. Das ist das große Problem mit den 2 großen Krümmungen der Kanzel, wenn man die nicht in die Mitte setzt. Ich habe mir von dem Tischler meines Vertrauens (Schwiegerpappa) ein 20cm langen Stab aus Buchenholz mit 40mm Durchmesser drechseln lassen. Nach Augenmaß angezeichnet, ausgefräst und dann immer wieder die Ränder nachgeschliffen bis der Stab so reinpasste, dass er direkt gerade nach vorne strahlte. Nun musste ich 2 „Tunnelröhren“ für die Scheinwerfer samt Aufnahme herstellen. Dafür habe ich den Stab wieder mit Folie umwickelt und habe dann 2 Lagen GFK Matten mittels Harz versucht drum zu legen. Funktionierte erst, als ich statt der Matte mit GFK Vlies begann, da die getränkte Matte zu schwer war und sich wieder von dem stab löste.

20160316_174546.jpg
20160316_202013.jpg
20160316_202019.jpg


Als beide Rohlinge fertig waren, Baute ich die Kanzel wieder an und ließ die Zette soweit ab, dass sie wieder auf eigenen Rädern gerade stand. Nun habe ich die Röhrchen in die gefrästen Löcher gesteckt und mittels einer ausgebauten Libelle einer Wasserwaage diese ausgerichtet und mit 2 kleinen Klecksen GFK Spachtel fixiert. Dann Kanzel runter und weiter fleißig GFK Vlies, Matten und anschließend mit großzügiger Schicht Spachtel wieder rüber gezogen. Nun an der Außenseite die überstehende Enden sauber abgefräst und die offenen stellen zunächst mit Harz ausgegossen. Danach mit Spachtel angepasst und immer wieder geschliffen. Zum schleifen benutzte ich größtenteils eine Schleifmaschine – Schleifmaus. Nur an den Rundungen wurde per Hand mit Schleifpapier und teilw. ein Schleifschwamm zusammengedreht benutzt.
Nun zur Befestigung.
Dafür musste ich 4mm Gewindestange in 4 verschiedene Längen (2je Lampe) in die Verkleidung bekommen. Beim Fernlicht relativ einfach da keine Richtungsvorgabe, aber beim Abblendlicht… Dieser hat innen eine Blende die waagerecht zur Straße sitzen muss. Also Kanzel wieder ran und mittels Wasserwaage am Schatten an der Garagenwand austariert. In diesem Zuge auch gleich die Höhe der Scheinwerfer so ungefähr eingestellt. Die Löcher für die Gewindestangen nun angezeichnet und alles wieder abgebaut. 4 Löcher gebohrt ohne durch die Front zu kommen. An den Stangenenden 2 M4 Muttern verkontert, danach mittels GFK Spachtel in den Löchern befestigt und anschließend auch noch außen herum. Nur mit Harz in den löchern hielt es nicht.

Als alles durchgehärtet war, Kanzel wieder ran und mittels Kabelbinder die Scheinwerfer auf richtige Höhe gebracht und festgeschraubt.
Nun damit so zur Dekra um zu schauen ob der Umbau bis dahin OK ist. Man hat der große Augen gemacht und fragte was ich mit der Maschine hier wolle.

20160520_191538.jpg


Als ich Ihm den Umbau erklärte und Ihn bat nur die Scheinwerfereinstellung zu kontrollieren, bekam er wieder Farbe im Gesicht……


Für die Spiegel der aktuellen ZX10r (2015) wollte ich eine stylische Spiegelerhöhung, damit ich die verstellbaren Spiegelplatten nicht auf bis auf Anschlag rausdrehen muss. Das war eine sehr sehr sehr langwierige Sache. Hat am längsten von allem gebraucht bei der Front. Ich musste eine handelsübliche Verlängerung nach 2 Seiten geneigt bekommen. Also einmal diagonal durchgesägt und dann noch zur Innenseite etwa 1/3 weg. Die Schwierigkeit hier: beide Seiten gleich hinzubekommen und nicht zu viel wegschleifen, damit noch genügend Futter da ist. Habe insgesamt 4 Spiegelverlängerungen und ein PP-Klotz verbraten. Hätte ich gewusst wie das hier ausgeht, hätte ich mir den gesamten Scheiss sparen können. GRRRRRRRRRRRRRRR. Dazu später mehr.

20160601_130903.jpg

.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon Oppa » 24.02.2017, 14:57

:icon_thumleft :icon_thumleft :icon_thumleft :icon_thumleft :icon_thumleft

Fünf Daumen für's Guinnesbuch! Habe zwar nur knapp drüberlesen können, aber sowohl Bericht wie das Möp topp! =D>

Fein gemacht, Großer! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 14:59

Heckumbau Teil 2:
Statt der Gelbatterie ist nun eine 4Ah Ionen Batterie da. D.h. ich brauche viel weniger Platz und spare auch noch an Gewicht – wobei das bei meiner Körperfüllung nicht großartig mit reinspielen dürfte….
Habe mir aus 2mm Alublech eine Unterkonstruktion als Batteriefach und Ablagefach unter dem Soziussitz gebaut. Die Batterie passt nun Dank der geringen Einbaugröße auch Stehend dort hinein.
Nun endlich auch die seitlichen Halteschlaufen für den Soziussitz/oder Abdeckung geformt und angebracht.

20160521_170600.jpg
20160521_170606.jpg
20160521_174750.jpg
20160521_174841.jpg
20160528_112600.jpg


Das Heck wollte ich ja nicht weiter mit den provisorischen Hakenmuttern unten halten. Somit habe ich links wie rechts ein 6mm Loch im hinteren Teil der Verkleidung gebohrt und bin dort mit einer langen Senkkopfschraube durch ein originales Loch im Rahmen durch. So konnte ich mittels Muttern nun die Breite selbst bestimmen und halten. Da Die Schraubenköpfe unschön im Wind standen, habe ich die Muttern etwas mehr angezogen und habe das Plaste um den Schraubenkopf erhitzt. Die Senke habe ich später im Plastelötverfahren sauber aufgefüllt. Nun sah es aus als wäre es Original, da ich die Senkköpfe nun in dem ausgefüllten Plaste auch versenken konnte..
20160517_195242.jpg
20160517_195248.jpg

20160517_195154.jpg
20160517_195202.jpg

.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6058
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon dewahat » 24.02.2017, 15:02

Schöner Bericht über die Umbauarbeiten. Das scheint gelungen =D>
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 15:03

.
.
.
Die Soziusabdeckung: Diese hat mich auch sehr viel Nerven gekostet. Ich habe mich für ein 30 Euro Model aus China entschieden, da mir die anderen mit ca.150Euro einfach viel zu teuer waren.
Ich weiß ja nicht was die in China für eine zx9r fahren, aber das müssen welche sein mit ganz anderen Maßen der Heckverkleidung. Grrrrmpf.
Also wieder ein Teil passend machen. Habe die 2 Vorderen Ecken aufgeschnitten und mittels Heißluftföhn dann vorn und an den Seiten so langsam in Form gebracht. Dann wieder Spachteln schleifen spachteln. Immer wieder montiert um zu sehen wo noch was ungerade verläuft und wieder spachteln schleifen schachteln. Sehr mühsam. Dann bin ich auf die Idee gekommen die Kante, wo die Abdeckung sauber mit abschließen sollte, mit Klebeband abzukleben, Abdeckung montieren und dann den Spachtel aufbringen. So konnte ich einen 99%-igen sauberen Übergang herstellen.

20160316_202313.jpg
20160516_153848.jpg
20160516_153856.jpg
20160516_153906.jpg
20160516_164530.jpg
20160516_164533.jpg
20160516_182711.jpg
20160517_191815.jpg


.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 15:19

.
.

Fahrersitz:
Bis dato bin ich mit einem Originalen ZX9r Sitz gefahren. Dass ging. Da ich keine Verkleidung an meinem Tank hatte. Nun, nach dem ich die Seitenverkleidungsteile eingekürzt habe dass der Tank einen sauberen Abschluss nach unten bekommt, passte der Sitz mit seinen 2 Spitzen nach vorn nicht mehr. Ich entfernte den getackerten Sitzbezug und passte die Plasteschale des Sitzes der Verkleidung an. Danach habe ich meinen 2. Sitz einer ZX6r (leicht andere Bauform zur Probe gekauft gehabt) auseinander genommen um ein Teil des Schaumstoffes zu entnehmen. Mit diesem musste ich die Lücke zwischen dem 9er Sitz und dem Tank herstellen. Anschließend ging der Sitz zusammen mit meinem neuen Racingstoff zum Sattler. Glück für den der sowas in der Familie hat  Ich hatte es erst selbst probiert, da man ja nur wieder festtackern musste – aber das Ergebnis war mehr als schlecht. Immer Wieder Luft drunter oder alles Schief gedrückt. Also habe ich mich für die Profiarbeit entschieden. Sie hat den Bezug zweiteilig gestalten müssen, damit die Rundung vorn gut aussieht.
Als der Sitz zurück kam, stellte ich fest , dass immer noch eine Lücke von ca. 1cm zwischen Sitzmitte und dem Tank war. Ich hatte vergessen den Schaumstoff noch größer zu dimensionieren, da dieser bei dem Überzug ja wieder leicht gestaucht wird…
Also Metallspachtel besorgt und einen ganzen Tag gespachtelt und geschliffen am Tank, bis die Rundung und der Abschluss Ok waren.
20160316_202324.jpg
20160516_103657.jpg
20160516_103702.jpg
20160521_180541.jpg
20160521_181403.jpg



Nun zur Lackierung:
Das war ja meine Vorlage:
kawasaki-motogp2008-002.jpg


letzte MotoGP Kawasaki 2008; Antonny West daher, da er meine Glückszahl die Nr. 13 hatte.
IMG_4123.jpg


Ich wollte ein möglichst gutes Ergebnis haben, und so mietete ich mir eine Lackierkabine in Berlin an.
Zuvor habe ich alle Teile demontiert. Nass geschliffen, und mit Füller vorbereitet. Den Motor, den Krümmer und die Rombos habe ich zuvor mit mattschwarzem Auspufflack lackiert gehabt. Hält aber auf dem Krümmer ganz schlecht. Blättert wenn er heiss wird wieder ab genau wie beim gepulverten.
20160529_163513_1.jpg
20160529_163803_1.jpg


.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 15:27

.
.
.
Nun alle Teile abgeklebt die nicht mitlackiert werden sollten. Achso, zu Beginn meines Umbaus, habe ich mir ein „Wagenheber“ gekauft der mir die Arbeiten in meiner kleinen Garage sehr erleichtert hatte. Nun für die Kabine und dem Transport brauchte ich was handlicheres. Ich besorgte mir ein Möbelrollbrett. Das verträgt bis zu 200 Kg und hat 4 Lenkrollen. Also optimal für mich. Ich lies mir ein 3cm Starkes Hartholzbrett anfertigen mit den Löchern und Vertiefungen der Ölwanne unten. Nun stellte ich den Rahmen mir Motor auf das Rollbrett mit dem darauf geschraubten Hartholzbrett und verschraubte alle mit einander mit den originalen 2 dicken Schrauben unten, die sonst immer den Krümmer halten.

20160603_161431_1.jpg
20160603_171150_1.jpg
20160603_230413_1.jpg
20160604_115326.jpg


Nun kam der Tag des Schreckens: der Lackiertermin. Alle Teile im Transporter verstaut und verzurrt, ging es hoffnungsvoll nach Berlin. Dort zahlt man in der doingyourself Werkstatt pro Std. also dachte ich, ich müsste in 3 Std fertig sein mit dem grünen und dem schwarzen Durchgang. Um Geld zu sparen hatte ich auch meine Lackierpistole mitgebracht, mit der ich schon den denn Füller und den Primer aufgetragen hatte. Also alle Teile in die Kabine die Grün werden sollte, und lackiert. Sah schon heftig geil aus das Kawagrün. Hier war ich noch positiv gestimmt.

20160604_130148_1.jpg



Dann den Backofen angeschmissen, dann ist dir Lack nach 20 min fest zum anfassen. Als ich nach 20 min die Kabine öffnete , hätte ich heulen können. Bei der Kanzel und eine Stelle am Heck hat sich der Lack von und teilweise mit dem Füller gelöst. Das wars nun , dachte ich, da mal wieder das Harztreffen in 10 Tagen anstand, hatte ich keine Zeit mehr alles nochmal neu zu machen und die Farbe zu bestellen.
IMG-20160604-WA0005.jpg
IMG-20160604-WA0007_1.jpg
IMG-20160604-WA0011_1.jpg
IMG-20160604-WA0015_1.jpg
IMG-20160604-WA0017_1.jpg


Dann kam auch noch der Werkstattmeister und war wütend wie ich seine Kabine eingesaut hätte Wände und Boden grünlich, trotz Absauganlage… Meine Pistole war die falsche!! Viel zu große Öffnung meinte er. Deshalb habe ich anscheinend auch alles der 1,5 l Farbe benötigt gehabt…. Er gab mir seine und damit habe ich dann Schwarz lackiert. Hab nur noch die hälfte an Farbe benötigt. Das Problem mit der abgehenden Farbe hatte ich bei schwarz zum Glück nicht.
.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 15:40

.
.
Das Problem war nicht die dicke der grünen Farbe sondern dass ich teilweise 2 verschieden Füller benutzt hatte. Das sollte man wohl nie tun….
Alles wieder in den Transporter geladen und richtig verzurrt (dachte ich) und ab nach Hause. Nach ca. 1km rumste es hinten gewaltig bei einem leichten Bremsmanöver. Ich wurde kreidebleich und ich habe da schon vor mir her geflucht da ich ahnte was passiert sei. Der Gurt womit der Rahmen gehalten wurde, löste sich und der Rahmen zerdrückte meine Kanzel. Die Kanzel ist ansich ist zum Glück heil geblieben, nur meine Höcker für die Spiegel haben es nicht überlebt .Ich dachte nur was kann denn noch alles passieren….

20160605_175615.jpg


Ich habe den Tag nichts mehr ausgeräumt und habe alle im Auto so gelassen. Schnauze gestrichen voll.


Am nächsten Tag mal alles in Ruhe begutachtet und überlegt wie es nun weiter geht.
Den Tank mal provisorisch montiert um den Motor mal laufen zu lassen  funktioniert noch alles. Die Farbkombi war genau richtig. mit dem Kontrast des Glanzschwarzes wirkte es noch viel geiler.
20160605_175556_1.jpg


Mein Azubi war mit einem Lackierer befreundet, der mir sofort helfen konnte. Ihm habe ich die Kanzel gebracht. Er hat alles wieder abgeschliffen und neu lackiert auf die schnelle. Leider konnte er dabei nicht erst noch die ganzen feinschliff Arbeiten machen, so dass man nun den alten Scheinwerfer wieder leicht am Rand erahnen kann. Zeit für meine Spiegelhöcker nochmal neu aufzubauen hatte ich auch nicht. Nun müssen die Spiegel halt so ran  . Dafür konnte ich nun doch noch fertig werden bis zum Harz treffen.
IMG-20160609-WA0007.jpg
IMG-20160609-WA0008_1.jpg


Alle zweifarbigen teile habe ich Zuhause lackiert. Also Verkleidung ran, alles abkleben , Verkleidung wieder runter schwarz lackiert. Fertig. - dachte ich...
Ich bin beim Rückwärtslaufen mit dem Rahmen auf eine der unteren Seitenverkleidungen getreten. Also lötkolben raus und schnell wieder geflickt, geschliffen, gespachtelt, geschliffen, gefillert. Zum Glück musste diese Stelle noch schwarz lackiert werden.
IMG-20160607-WA0025_1.jpg



Dann war Sonntag Abend die Verdünnung des schwarzen Lackes ausgegangen. Da ich es nicht abwarten konnte , dachte ich mir, Ach geht auch so. Nun ja, es geht nicht so. Die schwarze Lackierung am Tank ist doch sehr sehr dick geworden und hat einen unsauberen Übergang. Muss ich mal versuchen, ob ich diesen noch wegpoliert bekomme.
Das Abkleben war sehr aufwendig und richtete sich zum Teil mit an das Sponsoren Aufkleberset, welches ich mir aus England hab schicken lassen. Nicht billig so 2 Seiten DIN A4 = 99 Euro+Versand. Aber dafür original, bis auf die MRA Aufkleber. Diese habe ich mir bei ebay gekauft und musste dann feststellen, immer wenn man eine neue Scheibe bei MRA kauft, bekommt man welche kostenlos mitgeliefert. Na was soll´s, die machen den Kohl auch nicht mehr fett.

20160606_233544_1.jpg
20160606_233547_1.jpg
20160606_234149_1.jpg
20160607_141606_1.jpg

.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 15:47

.
.
Die neue Racingscheibe habe ich klar bestellt, damit meine Gopro dahinter platziert werden kann.
Die Scheibe habe ich ebenfalls mit am Rand und unten lackiert von innen, damit des dem Original mehr ähnelt.
IMG-20160612-WA0008.jpg


Apropo Scheibe, meine alte behalte ich auch weiterhin, denn mit ihr kann man die Kanzel wunderbar wieder in Form bringen. Ich hatte das Problem, dass dort wo die Kanzel auf die Scheibe trifft, sehr wellig über die Jahre geworden war. Ich habe dafür die alte Scheibe wieder fest montiert und bin dann mit einem Heißluftföhn der Kante entlang. Anschließende noch etwas Feinspachtel drauf und Schwupp war es wieder ein sauberer Übergang.

20160601_130855_1.jpg


Tacho
Die Beleuchtung vom Tacho habe ich dann auch noch gleich in Kawasaki Grün gewechselt, in dem ich 15 grüne LED´s eingebaut und verlötete habe.

IMG-20160613-WA0000.jpg


So nun noch die Sticker drauf und alles wieder zusammen bauen.
Erste Testfahrt mit der fertigen Zette war dann natürlich am letzten Sonntag vorm Harztreffen 2016. Montag bis Mittwoch musste ich beruflich leider in das schönste Bundesland der Republik : BAYERN .
So dass es an dem Sonntag fertig sein musste.
20160610_094129_1.jpg
20160611_003919_1.jpg
20160611_221221_1.jpg
20160611_221320_1.jpg
IMG-20160602-WA0007_1.jpg
IMG-20160612-WA0008.jpg

.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 16:02

.
.
IMG-20160616-WA0000.jpg
IMG-20160616-WA0002 - Kopie.jpg
IMG-20160616-WA0004 - Kopie.jpg
IMG-20160616-WA0006-1.jpg
IMG-20160616-WA0008 - Kopie.jpg


Soweit so gut, aber es musste ja noch weiter gehen, mit meiner „Glücksstrehne“.


Juli/August ereilte mich dann ein Getriebeschaden. Das bedeutete wieder alles abbauen um den Motor wechseln zu können.
Wiedermal Viiiiiiiiielen Dank an Björn. Er hatte zu diesem Zeitpunkt noch 2 im Angebot. Ich nahm den 99er Motor mit ca 43TKm. Damit ist der Motor nur halb so alte wieder Rest der Zette Teile… Ihr glaubt gar nicht wie eng der in dem Rahmen sitzt. Wenn man denn dann alle Schrauben gefunden hat geht der nicht einfach so raus! Ich hatte mir dafür ein Motorheber mit Kurbel gekauft. Hab die Zette vorne hochgezogen und dann mit 2 Mann den Motor dort rausbekommen.
Das einbauen des neuen war sogar noch schwieriger da man ja jetzt auch noch die Haltelöcher wieder treffen musste. - So alles drin , Kühlfüssigkeit und Öl wieder befüllt, natürlich samt neuen Filter.
Da fängt es an zu tropfen. Ein Querrohr des Kühlerkreislaufes war undicht. Da man es nur wechseln kann wenn der Motor draußen ist, verdammte SCHEISSE, also den Motor wieder raus, die Röhrchen aus meinem alten Motor genommen und neue Dichtungen bei Kawasaki bestellt. Diese dann eingesetzt und wieder mit 2 Mann den Motor eingesetzt.
20160914_133005.jpg
20160914_155441.jpg
20160915_172123.jpg
20160915_184923.jpg
20160916_151740.jpg



Dann wieder alles zusammen gebaut. Mittlerweile war es bereits September oder Oktober. Also nur noch mal fix probehalber ohne Verkleidung eine kurze Runde bei mir im Dorf gedreht. Nicht dass sich die Nachbarn an die lange Ruhefase gewöhnen. ;)

.
.
.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 24.02.2017, 16:25

Jetzt im Januar die ersten schönen Tage nochmal die Zette fertig gemacht. Lampe und Ram Air mit Kabelbindern befestigt.
IMG-20170127-WA0010.jpg
IMG-20170127-WA0012.jpg



Dann noch die alten originalen Spiegel ran genauso wie die originalen Omatröten+ die Sturzpads. Die Tröten an meinen neuen selbstgebauten Auspuffhalter ran. Damit könnte ich mich hinschmeissen ohne dass das Heck beschädigt wird. So weit ab stehen diese jetzt.

IMG-20170129-WA0016.jpg


Trotz dessen, dass der Vergaser noch nicht gereinigt und eingestellt ist, zog die alte Dame aber sowas von geil…. Viel besser als mit dem alten Motor. Wenn ich im 1. Gang anfahre und dann bei 5T oder 6T U/min den Gashahn aufreise , komm ich zum Wheelie fahren hoch .


Jetzt demnächst kommen beim Bremsflüssigkeitswechsel auf Dot 5.1 , gleich neue Bremszangen vorne + hinten ran. Natürlich bearbeitet. Habe ein Satz bei Björn gekauft, viiiilen Dank dafür ;) , komplett auseinander genommen und gereinigt. Neue Dichtungen rein, das Logo weggeschliffen und Rot lackiert mit so einem fertigen Set dafür. Nun sind daraus Brembo Bremsen geworden. Wie bei der MotoGP Maschine.
20170107_162540.jpg
20170107_171429.jpg
20170107_175854.jpg
20170123_162937.jpg
20170127_074732.jpg
IMG-20170128-WA0022.jpg





Habe noch viele weiter Ideen und bereits auch Teile da, um den Umbau noch weiter zuführen mit einigen Gimmicks . Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte…..
Mal schauen was da noch bis zum Harztreffen kommt…
So ENDE. 12 DIN A4 Seiten nur Text+ die Bilder seperat hier eingeführt, das muss reichen.
Ich hoffe es liest auch jemand komplett.
Eurer strandmicha 8)
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
Karstenb
Anfänger
Beiträge: 55
Registriert: 10.02.2017, 18:12
Wohnort: Ladelund
Motorrad Typ: Zzr 600 E Bj. 1998 Streetfight
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon Karstenb » 24.02.2017, 19:34

Micha Respekt =D>

Super Bericht und super Arbeit..

Hast mich grade wieder zu einigen Sachen inspiriert...

Der Rückenhalt und die Unterstützung unserer Frauen ist durch nix zu toppen.. Ohne sie würden viele Projekte gegen die Wand laufen...
ZZR600E Streetfighter (noch im Bau)
VN1500 CLASSIC 100% original
GSX600F Umbau
Normal kann Jeder...

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4898
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon Asgard » 24.02.2017, 21:13

Saugeiler Bericht. Gefällt mir sehr gut.
Eine Frage, hast deine Bremszangen schon montiert? Sind die wieder dicht? Mir hat mal jemand gesagt dass das immer sehr bescheiden ist und ganz oft nimmer dicht wird.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7176
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon can2abi » 25.02.2017, 02:11

Jo, Ich habe es komplett gelesen ;-)
cooler Umbau
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 9! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 25.02.2017, 06:52

Asgard hat geschrieben:Saugeiler Bericht. Gefällt mir sehr gut.
Eine Frage, hast deine Bremszangen schon montiert? Sind die wieder dicht? Mir hat mal jemand gesagt dass das immer sehr bescheiden ist und ganz oft nimmer dicht wird.


can2abi hat geschrieben:Jo, Ich habe es komplett gelesen ;-)
cooler Umbau


Danke euch.
Na dann haben sich die Stunden auch nochmal gelohnt.



Nein noch nicht. Hab auch neue Dichtungen da die dann noch mit rein kommen. Die KontaktFlächen werden vor der Montage nochmal gründlich gereinigt, dann sollte es passen....
Schau ma mal
128

Wer später bremst, ist länger schnell

kaddibe
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 14.02.2017, 10:20
Wohnort: Wismar
Motorrad Typ: ZZR600D,Bj. 92
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon kaddibe » 25.02.2017, 20:26

WOA...Riesen Respekt!!! ;)

da haste richtig gute Arbeit geleistet...ich habe über den Winter meine Kleene geschliffen und neu lackiert ( und bin auch fast fertig :roll: )...und dachte, das wär schon ein großes Projekt...aber nee, Dein Umbau übertrifft das um Welten...sehr sehr gut =D>
sapere aude - habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen...I. Kant

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6058
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon dewahat » 25.02.2017, 22:05

Schöner und krasser Umbau. Hut ab. Cool ist das Backofenbild ;) Ist das der häusliche Backofen in der Küche :lol: das dein Mädel das mit macht [-X
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 26.02.2017, 08:17

dewahat hat geschrieben:Schöner und krasser Umbau. Hut ab. Cool ist das Backofenbild ;) Ist das der häusliche Backofen in der Küche :lol: das dein Mädel das mit macht [-X


Na das ich das alleine zuhause war versteht sich doch von selbst. 8) :D
Die farbe trocknet ja recht schnell an. Aber ich wollte sie schneller durchtrocknen lassen und hab sie damit eingebacken.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
ukofumo
ZZR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon ukofumo » 26.02.2017, 11:01

Ich hab ihn auch komplett gelesen :o

=D> =D> =D> =D> =D>

Ja, kann ich mir vorstellen das du das eine oder andere mal frustriert in die Ecke geworfen hättest...
aber letztendlich ist doch ein Klasse Umbau bei rum gekmmen.
Ok - Geschmäcker sind verschieden - ich hätte ein oder anderes anders gemacht... :-k
aber es ist ja nicht meine sondern DEINE Zette.

super finde ich auch das du von deinen "Rückschlägen" und "Missgeschicken" berichtest,
das gibt dem ganzen nochmal eine besondere (persönliche) Note
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1445
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon rate.mal » 26.02.2017, 18:55

Hi Micha

Bin nun auch mal dazu gekommen mir deinen Bericht komplett am Rechner reinzuziehen :doubt:
Hast du echt gut gemacht. Einen Teil kannte ich ja schon, aber halt nicht alles.

Ich hoffe dass ich sie auch mal komplett sehen kann, wenn wir uns treffen.

Leider nicht im Harz :cry: (es denn ich schaffe am Samstag noch eine Tagestour)
Aber danach sollte es klappen. Lass sie bitte bis dahin heil.

Also dann =D> =D> =D>
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22015
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon Zauberer » 27.02.2017, 08:46

Komplett gelesen und begeistert.
Zum Einen von deinem Einsatz diesen Bericht hier in Wort und Bild zu verfassen und zum Anderen von dem Umbau selbst.

Ich will nicht wissen, was das alles zusammen gekostet hat und wieviel Teile jetzt doppelt, verschrottet oder als Muster bei dir rum liegen. Wie du schon schriebst .... da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.
Was noch raus sticht ist dein Arbeitsstil. Kurz vor einem Ende wirst du fickerig und machst vieles wieder zu Nichte, was vorher in sehr mühsamer Arbeit aufgebaut wurde. Schade!

In Summe ... Hut ab Micha. Du hast mit dieser ZZR ein absolutes Einzelstück kreiert. =D>
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon strandmicha » 27.02.2017, 11:28

:D :D :D Danke euch :D :D :D
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: vom hässlichen Entlein zur MotoGP ;)

Beitragvon Mad-Dog » 01.03.2017, 09:39

Super Umbau !

ich bin auf den ersten Tüv gespannt.. unk unk
Der will bestimmt die ABE der "Brembo" Bremsen sehen :badgrin:


Zurück zu „Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste