Änderung der Kettenlänge

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Änderung der Kettenlänge

Beitragvon guzzi-hans » 22.06.2012, 08:57

Hallo zusammen,

kann mir einer sagen, inwieweit man die Länge der Antriebskette ändern muss, wenn man die Übersetzung verändert?

Ich werde bei mir als nächstes 17 zu 49 montieren, also in Summe 2 Zähne mehr als original beim E-Model (16 zu 48) bzw. 6 Zähne mehr als original bei D-Modell (15 zu 45).

Welche Kettenlänge benötige ich bei 17 zu 49 ???

Im Voraus DANKE für eure Antworten!!!
guzzi-hans

Benutzeravatar
Maddin_HH
Forenlegende
Beiträge: 3732
Registriert: 24.01.2006, 00:42
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Maddin_HH » 22.06.2012, 12:49

Die Übersetzung hat ja nicht zwangsläufig etwas mit der Kettenlänge zu tun. Wie lang ist die Kette denn im Original Zustand?
"Things should be made as simple as possible but not any simpler" (A. Einstein)

D-Modell ´91 / 100.000 km
mit E-Modell-Motor ´95 / 80 tkm

Triumph Sprint ST 1050 ABS ´08

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22020
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Zauberer » 22.06.2012, 13:02

Dann hole mal den Taschenrechner raus und frisch ans Werk.
Berechnung von Kettentrieben
Quelle: KettenFuchs

PS: Falls du nicht zurecht kommst, kann dich unser Bachelor bestimmt unterstützen. :D
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Maddin_HH
Forenlegende
Beiträge: 3732
Registriert: 24.01.2006, 00:42
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Maddin_HH » 22.06.2012, 15:08

Hätte ich meinen Roloff/Matek zur Hand gehabt, hätte ich schon angefangen zu rechnen. ;)

Wie ist denn die Teilung bei der ZZR Kette?
"Things should be made as simple as possible but not any simpler" (A. Einstein)

D-Modell ´91 / 100.000 km
mit E-Modell-Motor ´95 / 80 tkm

Triumph Sprint ST 1050 ABS ´08

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon TopfGold » 23.06.2012, 09:14

So, hab mich da mal rangesetzt und ein paar theoretische Überlegungen zur Änderung von Kettenübersetzungen gemacht:

Wenn sich die Zähnezahl am Ritzel oder Kettenrad ändert, ändert sich folglich auch dessen Radius.
Da die Kette an drei Quadranten pro Ritzel anliegt, muss sich die Kette um diese drei Radien pro Ritzel ändern.

- Rollenabstand ZZR Kette (5/8") = 1,5875cm
- Radiusänderung pro Zahn (egal wieviel Zähne) = 0,2527cm

Also vereinfacht:

bei +1 vorne und +1 hinten = 3 x 0,2527cm + 3 x 0,2527cm = +1,5162cm


Die Kette muss also um ein Glied länger sein, damit die Achse an etwa der gleichen Stelle bleibt.


(Annahme: Zähneabstand auf Ritzel = Rollenabstand der Kette)

PS:
Die Einheiten sind natürlich nur theoretisch so genau, aber so ist nachvollziehbar wo die Zahlen herkommen. Runden kann man danach ja immernoch.
Zuletzt geändert von TopfGold am 23.06.2012, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

Allumers
Anfänger
Beiträge: 37
Registriert: 12.05.2012, 20:59
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Allumers » 23.06.2012, 21:05

Denke ich jetzt falsch oder ist das nicht vollkommen egal?

Die Einsteller sollten doch wohl so weit reingeschraubt werden können, das sich die Kette trotzdem noch gut auflegen lässt oder?
ZX 600 E EZ:05/94

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon TopfGold » 23.06.2012, 21:29

Naja, bei einer kleinen Änderung der Zähnezahl hält sich das ja noch im Rahmen. Das war ja auch die Frage, wie viel man kürzen/verlängern müsste. Bei vorne 13 Zähne würde die Sache anders aussehen. Da gibts ne große Auswahl an Ritzeln bei den Kettendealern, auch für die ZZR. Fighterfahrer bauen auch gerne vorne kleiner ein, da sie eher beschleunigen möchten, als auf der Autobahn ohne Windschild zu fahren. :badgrin:

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon guzzi-hans » 24.06.2012, 01:22

Maddin_HH hat geschrieben:Die Übersetzung hat ja nicht zwangsläufig etwas mit der Kettenlänge zu tun.

Also, Martin, unter Inchenjörskollegen muss ich Dir jetzt sagen: Diese Frage von DIR zu hören, enttäuscht mich nun aber doch... :lol:

Maddin_HH hat geschrieben: Wie lang ist die Kette denn im Original Zustand?

D-Modell: 110 Glieder (Ritzel = 15 / Kettenrad = 45 Zähne)
E-Modell: 112 Glieder (Ritzel = 16 / Kettenrad = 48 Zähne)


Zauberer hat geschrieben:Dann hole mal den Taschenrechner raus und frisch ans Werk.
Berechnung von Kettentrieben
Quelle: KettenFuchs

Ich hatte mich schon vor über 20 Jahren entschieden, KEINE Promotion zu verfassen...


Maddin_HH hat geschrieben:Wie ist denn die Teilung bei der ZZR Kette?

Die Kettenbezeichnug ist "530" d.h. die Teilung ist 5/8 Zoll oder 15,875mm (entspricht dem Abstand der Bolzen/Rollen zueinander)


TopfGold hat geschrieben:So, hab mich da mal rangesetzt und ein paar theoretische Überlegungen zur Änderung von Kettenübersetzungen gemacht:
...
Die Kette muss also um ein Glied länger sein, damit die Achse an etwa der gleichen Stelle bleibt.

Danke für die ausführliche Berechnung. Ich bin inzwischen auf das gleiche Ergebnis gekommen, jedoch auf einem anderen Wege:

Kettenrad-Umfang = Kettenteilung (15,875mm) x Zähnezahl

Da die Kette die Zahnräder nur zur Hälfte umschlingt, muss also für jeden Zahn mehr die Kette um 1/2 Kettenteilung (ungefähr 8mm) verlängert werden.

In meinem Falle - 2 Zähne mehr - brauche ich also 1 Glied mehr!


Allumers hat geschrieben:Denke ich jetzt falsch oder ist das nicht vollkommen egal?

JEIN !!!

Also, bei einer geringfügigen Änderung der Zähnezahlt ist es möglich, dies über den Kettenspanner zu kompensieren. Allerdings wird dadurch der Radstand des Möps geändert.



Zusammenfassung

Wie oben hergeleitet, müsste ich also für 2 Zähne mehr die Kette um 1 Glied verlängern.
Geht aber nicht, weil man (Mopped-)Ketten immer nur um 2 Glieder verlängern kann, nämlich ein inneres und ein äußeres. Ich habe mir daher eine 112er Kette geordert (Wie bei der originalen E-Modell-Übersetzung 16/48) und nehme in Kauf, dass ich den Radstand über den Kettenspanner um rund 8mm verkürzen werde.
(Hätte ich eine 114er Kette genommen, würde ich den Radstand um 8mm verlängern.)
Ich glaube nicht, das sich diese paar Millimetrchens auf das Fahrverhalten spürbar auswirken werden!!!

Sollte mal jemad seine Übersetzung um 4 Zähne ändern, dann wäre es aber sicher sinnvoll, die Kettenlänge um 2 Glieder anzupassen.

Ich danke Euch allen für die Diskussionsbeiträge!!!
guzzi-hans

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon guzzi-hans » 02.07.2012, 11:17

Tja Leute,

soweit die Theorie, jetzt kommt die Praxis:


Bild


Wie oben beschrieben, hatte ich mir eine 112er Kette bestellt (Wie original beim E-Modell mit 16/48 Zähnen) und die Übersetzung auf 17/49 geändert. Erwartungsgemäß hätte sich dadurch die Steckachse um 1/2 Kettenteilung (ca. 8mm) nach vorne versetzen müssen, etwa dahin wo der rote Strich zu sehen ist.

Tatsächlich aber hat sich die Position der Steckachse um eine volle Kettenteilung (15,875mm) nach vorne verschoben. Der Kettenspanner steht also am vorderen Anschlag. Ich konnte die Kette nur noch über das Kettenrad "zerren" und beim Kettenspannen war der minimale Kettendurchhang von 35mm so gerade eben noch einzustellen.

Fazit aus der Praxis:
Wenn man die Übersetzung verändert, muss für jeden Zahn die Kettelänge um 1 ganzes Glied geändert werden.

Wobei natürlich die Kette immer nur um 2 Glieder verlängert / verkürzt werden kann. Wer also seine Übersetzung um 2 Zähne ändert, sollte in jedem fall die Kettenlänge anpassen!!!

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon TopfGold » 02.07.2012, 11:40

Hattest du vorher die orig. D-Modell oder E-Modell Übersetzung drauf? Hat sich deine alte Kette zum Schluss hin stark gelängt oder waren die Ritzel stark verschlissen?
Wo war dein Ketteneinsteller vorher, bzw. um wieviel mm ist er jetzt tatsächlich "gewandert"?

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon guzzi-hans » 02.07.2012, 16:35

@TopfGold:

Ich hatte vorher die Übersetzung 15/42 sowie eine 108er Kette drauf. Der Kettenspanner stand zum Schluss, also mit verschlissener Kette, kurz vor dem 3. Strich von vorn (Im Bild "von rechts").

Als ich das Moep gekauft hatte, war der originale Kettensatz mit Übersetzung 15/45 sowie 110er Kette drauf. Damals stand der Kettenspanner etwa beim vorletzten Strich (Im Bild "zweiter Strich von links"). Die Kette sah damals übelst aus, war braun gerostet und machte fiese Geräusche, obwohl der Verkäufer viel Fett drauf gesprüht hatte.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
Kings Mau
Anfänger
Beiträge: 94
Registriert: 16.08.2012, 12:44
Wohnort: Dielheim
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Kings Mau » 16.08.2012, 13:01

Hi,
hoffe ich darf mich hier mit meiner Frage mal ins Kettenthema einklinken.
hab meine zzr ganz frisch und brauch nen neuen kettensatz. da ich aber keinen plan habe was für ne übersetzung oder länge ich brauche, könntet ihr mir vielleicht helfen???
meine is ne zzr 600, bj.1993 und US modell.allerdings soll sie auch bisschen mehr über die drehzahlen laufen, damit ich net so viel schalten muss....

danke schonmal, den ich habe so garkeinen plan davon
LG Mau



Verheiz die Reifen, aber nie deine Seele.....

Benutzeravatar
Xavista
Fingerwundschreiber
Beiträge: 399
Registriert: 14.06.2012, 19:21
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Xavista » 16.08.2012, 13:30

Guck mal hier:
1.) viewtopic.php?f=33&t=2904
2.) viewtopic.php?f=38&t=686
3.) egal ob Du D oder E Modell hast, nimm das E-Modell Kettenkit (als ganzes dann). Grund: viewtopic.php?f=38&t=1962

Benutzeravatar
Riementreiber
Fahrschüler
Beiträge: 33
Registriert: 11.01.2017, 17:54
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Riementreiber » 14.01.2017, 12:48

Hallo Freunde :)
Ich habe meine ZZR ja noch nicht lange und gefahren hab ich das Moped auch noch nicht :lol:
Aber ich lese hier im Forum sehr fleißig mit um die Maschine zumindest mal theoretisch besser kennen zu lernen.
Dieses Thema hier ist zwar schon was älter aber interessiert mich sehr, da der Vorbesitzer mir gesagt hat das schon bald Kettensatz getauscht werden sollte. Wie sinnvoll ist es die Übersetzung zu verändern? Also kürzer will ich die Übersetzung nicht, ich möchte eher weniger Drehzahl und bissle mehr Endgeschwindigkeit. Ich denke halt immer noch wie ein Chopperfahrer :roll: :lol: Habe irgendwo gelesen das es bei leichten Fahrern (ich 70 Kilo) ohne Sozius sinnvoll sein kann die Übersetzung länger zu machen. Wenn man vorne und hinten jeweils um 1 Zahn größer macht bleibt die Übersetzung doch gleich oder :?:
Gruß Stephan
Das ist meine Signatur, ich finde sie gut, sonst hätte ich sie nicht.... ;)http://s1319.photobucket.com/user/steph ... t=3&page=1

Benutzeravatar
Yogi58
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 143
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Yogi58 » 14.01.2017, 16:26

Schau mal hier:
http://www.motorradonline.de/schraubertipps/kette-aendern-der-uebersetzung.41254.html

Glaub nicht, dass das Sinn macht. Oben raus wirds nach der Änderung noch mühsamer. Betriebserlaubnis ist dann auch futsch.
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.113 km
(0 km in 2018 / 8728 km in 2017/ 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km, 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km

Benutzeravatar
Riementreiber
Fahrschüler
Beiträge: 33
Registriert: 11.01.2017, 17:54
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Riementreiber » 14.01.2017, 16:54

Danke für die Antwort :) Das mit der Betriebserlaubniss war mir nicht bewusst oder ich habs verdrängt :roll: Na gut, dann bleibt alles original.
Kannst du mir einen Kettensatz empfehlen? Wie lange hält die Kette durchschnittlich?
Gruß Stephan
Das ist meine Signatur, ich finde sie gut, sonst hätte ich sie nicht.... ;)http://s1319.photobucket.com/user/steph ... t=3&page=1

Benutzeravatar
Yogi58
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 143
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Yogi58 » 14.01.2017, 17:19

Empfehlen kann ich nix, aber ich würde nichts billiges kaufen - an der Kette zerren 100 PS. Lebensdauer des Kettensatzes hängt von Fahrweise und Pflege ab. Ich fahr nur Langstrecke (300-400km), halt die Kette sauber und sprüh sie gut ein (S100-Reiniger, Bürste und Spray gabs bei POLO im Set). Da muss ich kaum spannen und die Kette wird wohl lange halten. Der Vorbesitzer hatte sie bei 28.800 Kilometer gewechselt.
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.113 km
(0 km in 2018 / 8728 km in 2017/ 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km, 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 530
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon strandmicha » 15.01.2017, 05:11

Riementreiber hat geschrieben:Hallo Freunde :)
Ich habe meine ZZR ja noch nicht lange und gefahren hab ich das Moped auch noch nicht :lol:
Aber ich lese hier im Forum sehr fleißig mit um die Maschine zumindest mal theoretisch besser kennen zu lernen.
Dieses Thema hier ist zwar schon was älter aber interessiert mich sehr, da der Vorbesitzer mir gesagt hat das schon bald Kettensatz getauscht werden sollte. Wie sinnvoll ist es die Übersetzung zu verändern? Also kürzer will ich die Übersetzung nicht, ich möchte eher weniger Drehzahl und bissle mehr Endgeschwindigkeit. Ich denke halt immer noch wie ein Chopperfahrer :roll: :lol: Habe irgendwo gelesen das es bei leichten Fahrern (ich 70 Kilo) ohne Sozius sinnvoll sein kann die Übersetzung länger zu machen. Wenn man vorne und hinten jeweils um 1 Zahn größer macht bleibt die Übersetzung doch gleich oder :?:
Gruß Stephan


Moin moin, du steigst doch von nem chopper um?! Dann sollte die Geschwindigkeit erstmal im original Zustand völlig ausreichend sein. Zu dem solltest du wissen dass einige zzr bei endgeschwinigkeit am hinterrad anfangen zu tänzeln. Und das bei 230-250 kmh ist nicht lustig. Damit sollte man erstmal klarkommen mit dem Schreck :badgrin: warm und wie man es wegbekommen kann, kannst ja denn hier im Forum lesen.
Die Übersetzung verlängern wäre kontra produktiv für die endgeschwinigkeit. Die zzr kommt im 6. Gang nicht bis an/in den roten Bereich. Und um sie zu größern müsstest du hinten runter und vorn rauf .
Ich bin hinten 1rauf und vorn 1runter gegangen. Somit komm ich im 6. Bis in den roten Bereich und fahre auch ca 3-5 kmh schneller. Kannst mit dieser Übersetzung allerdings nicht mehr entspannt cruisen. Aber das konnte ich eh noch nie. Bei mir ist der schnellste Weg das Ziel 8) wenn du rechts drehst, wird die Umwelt schneller. :D

Kettenanhänger Empfehlung: ich musste sie bisher nur 1x tauschen. Habe eine verstärkte xring Kette von DID genommen.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4899
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Asgard » 15.01.2017, 08:55

Falls es die noch gibt würde ich France Equipment nehmen. Das waren zu meinen ZZR Zeiten die einzigsten die die Kettenräder gelasert und nicht gestanzt hatten. Die Kette an sich war ne DID. Ich habe die Kettenräder vor dem Einbau noch mit nem Luftschleifer entgratet bzw angefast. Das hat das Kettenleben auch noch um einiges verlängert behaupte ich mal.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon TopfGold » 15.01.2017, 10:18

An deiner Stelle würde ich es bei der originalen Beritzelung belassen und nen mittelpreisigen Endlos-Kettensatz draufmachen. Ist zwar umständlicher bei der Montage, da die Schwinge raus muss, aber mit nem Hauptständer leicht zu bewerkstelligen und du hast das sichere Gewissen, dass die Kette nicht aufgehen kann.

Benutzeravatar
Riementreiber
Fahrschüler
Beiträge: 33
Registriert: 11.01.2017, 17:54
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon Riementreiber » 15.01.2017, 12:17

strandmicha hat geschrieben:
Moin moin, du steigst doch von nem chopper um?! Dann sollte die Geschwindigkeit erstmal im original Zustand völlig ausreichend sein.


Moin :D Meine Trude machte bei Vollgas im 5 Gang und gefühlten 500 Upm 200 Sachen :lol:
Aber Du hast natürlich Recht, die Endgeschwindigkeit ist völlig ausreichend.

Danke nochmal an alle für die Tips.
Wieso tänzelt die ZZR bei höheren Geschwindigkeiten? :-k Ich bemühe mal die Suche, das muss ich genauer wissen
Das ist meine Signatur, ich finde sie gut, sonst hätte ich sie nicht.... ;)http://s1319.photobucket.com/user/steph ... t=3&page=1

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 530
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon strandmicha » 15.01.2017, 18:06

Riementreiber hat geschrieben:
strandmicha hat geschrieben:
Wieso tänzelt die ZZR bei höheren Geschwindigkeiten? :-k Ich bemühe mal die Suche, das muss ich genauer wissen



Glaube da gab es mehrere Ursachen. Bei mir war es das alte federbein. Nach dem Einbau einer 40mm hh war das federbein wieder straff und das tänzeln war weg. Seit meinem neuen wilbers auch ohne hh ok. Wobei ich trotz langem federbein wieder versuchen werde eine hh einzubauen. Nur passt die 40er nicht mehr. Aktuell hab ich eine 30er zu liegen. Die könnte passen.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
ukofumo
ZZR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Änderung der Kettenlänge

Beitragvon ukofumo » 01.05.2017, 21:59

Hallo Männers - und natürlich auch die Frauchens

Da die Frage nach der Übersetzungsänderung und der entsprechenden Kettenlänge wohl des öfteren auftaucht.
Dafür gibt's schon seit geraumer Zeit ein kleines Berechnungstool namens GEARDATA von einem Hr. Schmidt.
(Das Progrämmchen ist ausdrücklich zur freien Weitergabe freigegeben)

Ich hab das mal mit den Daten unserer Zette gefüttert und und in eine ZIP Datei gepackt.
GearData_ZZR600.zip
(273.23 KiB) 18-mal heruntergeladen
(in ein seperates Verzeichnis entpacken und die geardata.exe ausführen)
Die richtigen Übersetzungen und Reifengrößen sind schon eingetragen. (nur noch auf berechnen klicken)
oben in der MenueLeiste unter Tools findet man den Unterpunkt chaindata - auch dort habe ich schon die richtigen Daten eingetragen
und zum Test einfach mal statt 48er Kettenblatt ein 51er Kettenblatt eingetragen (wieder einfach auf Berechnen klicken)
So kann jeder für sich selber mal mit den Daten spielen und sehen was sich bei welcher Änderung verändert...

zu beachten ist allerdings das jedwede Übersetzungsänderung zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führt oder aber vom Tüv etc. eingetragen werden muss.

(interesant finde ich das unsere Zette im 6ten Gang theoretisch 274 laufen könnte - wenn sie denn da noch bis zum roten Bereich käme)

Nachtrag. es sind die Daten der E-Modelle eingepflegt - für die D-Modelle muss Ritzel = 15 und Kettenrad = 45 eingetragen werden.
was aber letztendlich nichts an der Endübersetzung ändert - lediglich bei der berechnung der "Chaindata" (Kettenlänge) ist das wichtig!
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast