Wabbelisches Dingens.......

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
K.oli
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 28.08.2016, 23:00
Wohnort: Limburg
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.98 65tkm
Status: Offline

Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon K.oli » 17.09.2016, 23:29

Hallo zusammen,

Ich hatte im "Vorstellungsthread" schon mein "Problem" etwas geschildert, aber im Technik-Bereich ist es wohl besser aufgehoben :

Mein Beitrag von Mittwoch:
Ich hatte heute eine Sozia, etwa 57kg Lebendgewicht, macht mit mir zusammen etwa 135kg Zuladung.
In einer Bodenwelle haben wir ziemlich böse aufgesetzt, sind voll auf den Hauptständer durchgeschlagen :shock:
Und auf der weiteren Fahrt habe ich in Kurven noch dreimal aufgesetzt, habe mir die Verkleidung und das Rohr, welches im Auspufftopf endet, ziemlich angekratzt, vom Hauptständer ganz zu schweigen..... :evil:
Das kann doch net sein, sowas hatte ich noch nie bei nem Mopped?
Ist die Maschine tiefergelegt? 135kg Zuladung dürften das Motorrad doch nicht an die Grenzen des Fahrwerks bringen?? :-k
Ende des Beitrages von Mittwoch

So, inzwischen war ich mal bei einem Händler welcher mir empfahl die Federvorspannung zu erhöhen, er meint das Federbein wäre noch ok von der Reaktion mehr.
Zwischendurch habe ich auch jetzt ohne Sozia in einer Kurve mit Bodenwelle aufgesetzt, anscheinend sind schon 75kg Körpergewicht Zuviel :evil:

Ich habe jetzt mal rumgelesen und es hört sich so an als wäre ich nicht der Einzige mit einer solchen Problematik.....
Aber der mit Sicherheit gute, aber auch leider sehr teure Tipp : neues Wilbers kaufen! ist leider finanziell nicht drin :(

Was haben denn andere mit einer ähnlichen Problematik gemacht? Haben sich alle ein Wilbers gekauft oder fahren jetzt alle nur noch aufrecht durch die Kurve?

Viele Grüße, Oliver
ZZR600E Bj.98 65tkm

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Scaz0r » 18.09.2016, 01:16

Wenn das Federbein wie die Signatur vermuten lässt, 65tkm runter hat, ist nicht viel anderes zu erwarten. Einfach nur ausgelutscht.
Temporär ist das durch maximales vorspannen des Federbeins ein wenig zu entschärfen, Abhilfe schafft ausschließlich ein neues Federbein. Es gibt keine andere Lösung. Alte (Alter / Laufleistung) Fahrwerkkomponenten werden nicht besser
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
mobbedzwerch
Forenlegende
Beiträge: 2529
Registriert: 04.10.2011, 19:59
Wohnort: Nürnberger Land
Motorrad Typ: E-Modell Bj. 2003
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon mobbedzwerch » 18.09.2016, 06:57

Naja, ein Wilbers ist schon toll, muss aber nicht unbedingt sein.
Ein gutes gebrauchtes Federbein tut´s auch und kostet einen Bruchteil...
Zu finden hier im "Biete-Board oder in der Bucht
:wave
_______________
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat :lol:
600 E, 44.000 km

Benutzeravatar
Yogi58
ZZR-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Yogi58 » 18.09.2016, 21:07

K.oli hat geschrieben: Ich hatte heute eine Sozia, etwa 57kg Lebendgewicht, macht mit mir zusammen etwa 135kg Zuladung. In einer Bodenwelle haben wir ziemlich böse aufgesetzt, sind voll auf den Hauptständer durchgeschlagen :shock: Und auf der weiteren Fahrt habe ich in Kurven noch dreimal aufgesetzt, habe mir die Verkleidung und das Rohr, welches im Auspufftopf endet, ziemlich angekratzt, vom Hauptständer ganz zu schweigen..... :evil: 135kg Zuladung dürften das Motorrad doch nicht an die Grenzen des Fahrwerks bringen?? :-k Zwischendurch habe ich auch jetzt ohne Sozia in einer Kurve mit Bodenwelle aufgesetzt, anscheinend sind schon 75kg Körpergewicht zuviel


Also mein Mopped ist Bj.99 hat 43.000km drauf. Alleine (95 Kilo + Helm und Klamotten) läuft die Kiste super, aber zu zweit (ca. 160 Kilo + Klamotten und Helme) setzt das Ding auf einer Alpentour mit 300/400 Kilometer schon paarmal auf (Hauptständer). Äußerst unangenehm - da völlig unberechenbar. An zusätzliche Packtaschen + Heckrolle will ich da gar nicht denken. Wir haben jetzt fürs erste beide 5 Kilo abgenommen (billigste Lösung :D ) und fahren etwas langsamer.

K.oli hat geschrieben:Aber der mit Sicherheit gute, aber auch leider sehr teure Tipp : neues Wilbers kaufen! ist leider finanziell nicht drin :(


Meine Werkstatt sagt, Federbein (Wilbers) alleine bringts nicht. Wenn schon, dann auch vorne gleich andere Federn in die Gabel. Und wenn die Gabel schon offen ist, könnte man die gleich zerlegen, mal ordentlich sauber machen (nach 17 Jahren) und die Dichtringe wechseln. Und wenn vorne schon alles zerlegt ist, sollte man auch gleich das Lenkkopflager wechseln (dürfte auch 17 Jahre alt sein) .... und dann sind wir schon bei der teuren Lösung :( , denn wenns blöd läuft brauch ich nächstes Jahr zum TüV vorne auch neue Scheiben.

Meine Frau fährt jetzt nicht so oft mit, ich könnte noch eine Weile mit dem alten Teil leben (ich mein das Federbein! :lol:). Was mich beunruhigt: dass die 17 Jahre alte Feder mal bricht! Das ist mir beim Auto links vorne mal passiert und das ist nicht lustig, wenn die Feder vom Teller rutscht und den Reifen aufschlitzt.

2016 ist gelaufen ... ich vertag das Problem bis zum April ... dann steht der TüV an ... und dann weiß ich mehr.
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.122 km
(0 km in 2018 / 8801 km in 2017/ 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km / 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Oppa » 19.09.2016, 13:51

Für Dein "durchschlagendes" Problem gebe ich dem Federbein hinten >= 80% und der Gabel <= 20%.

Je nach Wartungszustand sind die Dämpfermedien (Öl) inszischen "platt". Vorn Öl wechseln u. putzen (ausspülen,...) Kosten: ~ 20,-- €. Man kann auch ein Federbein warten lassen, zu den Kosten kann ich nichts sagen. Es muss hinten auch nicht gleich das 640er von Wilbers mit Anbauteilen sein (was für das Fahrverhalten, insbesondere mit Sozia allerdings optimal wäre, z. B. wg. dem Ausgleichsgefäß), es genügt aber auch ein preiswerteres aus der ECO?-Klasse. Etwa Oktober/November gab's bisher auch Rabattaktionen. Und womöglich gibt es auch preiswertere Anbieter, in Sachen Qualität hatte bisher allerdings Wilbers die Nase vorn.

Bei Zuladung ist generell die Federvorspannung zu erhöhen, aber wer macht das schon, muss man bei der Zette das Teil ausbauen und dann Pi x Daumen zudrehen (..., neu vermessen, wieder ausbauen und einstellen, einbauen, nochmal vermessen, ...). ;)

Entspannender wäre dann eine hydraulische Vorspannung, aber da sind wir dann wieder beim Wilbers 640 mit Zubehör und Kosten von rd. 900,-- €.

Wenn vorn neue Federn, dann progressive, das Paar so um die 100,-- €.

Alles andere ist "Schrauben an den Symptomen". :shock:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
K.oli
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 28.08.2016, 23:00
Wohnort: Limburg
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.98 65tkm
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon K.oli » 19.09.2016, 22:23

mobbedzwerch hat geschrieben:Naja, ein Wilbers ist schon toll, muss aber nicht unbedingt sein.
Ein gutes gebrauchtes Federbein tut´s auch und kostet einen Bruchteil...
Zu finden hier im "Biete-Board oder in der Bucht


Ich bin eher der misstrauische Typ......
Und ich wüsste jetzt nicht woran ich bei einem gebrauchten Federbein erkennen kann ob es besser ist als mein aktuelles?
Wenn man es gut reinigt kann ein Federbein mit realen 60.000km als eines mit 25.000km verkauft werden :^o , äußerlich kann ICH zumindest die Laufleistung des Federbeines nicht erkennen.....
ZZR600E Bj.98 65tkm

Benutzeravatar
K.oli
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 28.08.2016, 23:00
Wohnort: Limburg
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.98 65tkm
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon K.oli » 19.09.2016, 22:32

Yogi58 hat geschrieben:Meine Werkstatt sagt, Federbein (Wilbers) alleine bringts nicht. Wenn schon, dann auch vorne gleich andere Federn in die Gabel. Und wenn die Gabel schon offen ist, könnte man die gleich zerlegen, mal ordentlich sauber machen (nach 17 Jahren) und die Dichtringe wechseln. Und wenn vorne schon alles zerlegt ist, sollte man auch gleich das Lenkkopflager wechseln (dürfte auch 17 Jahre alt sein) .... und dann sind wir schon bei der teuren Lösung :( , denn wenns blöd läuft brauch ich nächstes Jahr zum TüV vorne auch neue Scheiben.
.


Autsch.......
Hört sich irgendwie nach ner Investition im fünfstelligen Bereich an :(
Ich verzichte jedenfalls ab sofort auf Fahrten mit Sozius, das hat mir letztes Mal jeden Funken Spaß am Mopped verhagelt und meine Mitfahrerin sehr verunsichert.
ZZR600E Bj.98 65tkm

Benutzeravatar
K.oli
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 28.08.2016, 23:00
Wohnort: Limburg
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.98 65tkm
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon K.oli » 19.09.2016, 22:45

Oppa hat geschrieben:
Alles andere ist "Schrauben an den Symptomen". :shock:


Da kann und will ich überhaupt nicht widersprechen......
Aber ein neues Bein ist finanziell aktuell nicht machbar und ein gutes gebrauchtes is mir zu heikel, wer weiß welchen Schrott ich da als "neuwertig" angedreht bekomme :|

Ich werde wie gesagt bis auf Weiteres alleine fahren und niemanden mehr mitnehmen, ist mir zu heikel!

Zweitens werde ich die Federvorspannung hinten erhöhen.

Meine Überlegung wäre jetzt noch die Federvorspannung vorne ebenfalls zu erhöhen in Verbindung mit einer Heckhöherlegung so um die 35-40mm.........
Wären diese Maßnahmen als "Überbrückung" empfehlenswert oder vollkommener Schwachsinn?

Viele Grüße, Oliver
ZZR600E Bj.98 65tkm

Benutzeravatar
Yogi58
ZZR-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Yogi58 » 19.09.2016, 22:59

K.oli hat geschrieben: Zweitens werde ich die Federvorspannung hinten erhöhen. Meine Überlegung wäre jetzt noch die Federvorspannung vorne ebenfalls zu erhöhen in Verbindung mit einer Heckhöherlegung so um die 35-40mm.........Wären diese Maßnahmen als "Überbrückung" empfehlenswert oder vollkommener Schwachsinn?


5-stellig nicht gerade. Federbein 499€ + Gabelfedern 109€ + Arbeitszeit = hoher 3-stelliger Betrag. Lenkkopflager sollte auch kein Vermögen kosten. Aber gemessen am Zeitwert der alten Kiste, hat man halt Hemmungen so viel Geld reinzustecken.

Um die Federvorspannung zu erhöhen mußt Du das Ding ausbauen und in den Schraubstock klemmen ... einstellen. Dann baust Du das Ding wieder ein ... und wenns nicht paßt, geht das Spiel von vorne los. Und es bleibt immer das blöde Gefühl im Kopf, dass das alte Teil dann doch wieder mal durchschlägt.

Davon abgesehen, wie schauts denn mit dem Luftdruck in den Reifen aus? Wenn da zu wenig drin ist + ausgelutschtes Federbein = :?
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.122 km
(0 km in 2018 / 8801 km in 2017/ 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km / 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Oppa » 20.09.2016, 01:50

nu na, Federvorspannung ist nur wg. höherem Gewicht, nicht wg. zu geringer/mangelnder Dämpfung!

Du minimierst damit Deinen Federweg und das Ansprechverhalten wird verändert!!! Damit machst Du's nicht besser!

Wäre gut, Du würdest Dir mal ein paar Infos dazu durchlesen. Ist bestimmt was im WWW dazu zu finden.

Zur HH: über 20mm (oder sind's 25mm?) findest Du keine mit ABE. D. h. entweder bezahlst Du die ABE oder die Eintragung beim TÜV. Das ist aber auch wieder nur an den Symptomen geschraubt, weil Dein Hinterrad dann über die Hubbel immer noch hüpft oder sonst welche unkontrollierbaren Sachen vollführt. Lediglich das Schleifen ist weg oder weniger.

Klar kann man auch "so" fahren, schlechte Federbeine neigen aber dazu, auf schlechter Wegstrecke gerne auszusetzen oder "auf Block" zu gehen. Die kommen mit den Wellen und Schlaglöchern einfach nicht mehr klar. War's 2008, wo's den Giszmo im Harz in die Hecken befördert hat? Vermutlich wg schlechtem Federbein auf schlechter Wegstrecke.

Am besten, Du machst Dich mal mit der Literatur zu dem Thema vertraut und entscheidest dann! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon TopfGold » 20.09.2016, 06:41

Bevor man hier nen Roman schreib, sollte erst mal geklärt sein:
- wo steht die Vorspannung aktuell vorne und hinten?
- wie ist die Dämpfung vorne und hinten eingestellt?
- hat Vorgänger ne Tieferlegung verbaut?
- Geht die Federgabel beim Bremsen vorne "auf Block"?
- Hauptständer abbauen eine Option?

Benutzeravatar
Silencer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 06.01.2012, 23:25
Wohnort: Göttingen
Motorrad Typ: ZZR 600 E11 Bj. 2003
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Silencer » 20.09.2016, 16:11

Bei Bremsen und Fahrwerk würde ich keine Kompromisse eingehen oder auf Bastellösungen zurückgreifen. Zu gefährlich. Wenn das Geld für ein neues Federbein jetzt nicht da ist: Saison beenden, Kiste einmotten, halbes Jahr sparen und das Weihnachtsgeld von Omma beiseite legen. Und im nächsten Frühjahr mit neuem Federbein auf Nummer sicher wieder auf die Straße.
Meine Kleine: 2003er E-Modell, 88k km, Motor 68k, Tourenfahrer.

Mein Blog auf Silencer137.com

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon ukofumo » 20.09.2016, 17:05

naja sicherlich wäre das wilbers 640 wohl schon das erstrebenswerte Nonplusultra...
oder gar das wilbers 641... mit hydraulischer verstellung etc. wäre man dann aber tatsächlich schon fast im 4stelligen bereich...

alternativ gäb's ja auch noch das einfachere wilbers 540 (nur Federvorspannung einstellbar)
oder die YSS-Federbeine (Federvorspannung und Zugstufe einstellbar)
hat hier schonmal jemand das YSS-Federbein verbaut? taucht das was?
das bekommt man tw. deutlich unter 300,-
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

c_rath
Anfänger
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2013, 12:26
Wohnort: 48249 Dülmen
Motorrad Typ: ZZR 600 E B. 1994
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon c_rath » 20.09.2016, 17:41

guckst Du hier viewtopic.php?f=38&t=13161


Mein alter Herr fährt YSS Federbeine an seiner Honda und ist das vollauf zufrieden mit
ZZR 600 E
BJ 1994 / EZ 1995
Stand 09/2016: 38.000km
Spiegler Superbikelenkerumbau

Benutzeravatar
K.oli
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 28.08.2016, 23:00
Wohnort: Limburg
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.98 65tkm
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon K.oli » 20.09.2016, 20:20

TopfGold hat geschrieben:Bevor man hier nen Roman schreib, sollte erst mal geklärt sein:
- wo steht die Vorspannung aktuell vorne und hinten?
- wie ist die Dämpfung vorne und hinten eingestellt?
- hat Vorgänger ne Tieferlegung verbaut?
- Geht die Federgabel beim Bremsen vorne "auf Block"?
- Hauptständer abbauen eine Option?



Diese berechtigten Fragen werde ich gerne versuchen zu beantworten :

Eine Tieferlegung ist nicht verbaut.

Ein Bild des Federbeines von unten :
image.jpeg
Fderbein von unten



Ein Bild des Federbeines von oben :
image.jpeg
Federbein von oben



Ich habe die Abstände der hinteren Achse zu einem bestimmten Punkt an der Heckverkleidung gemessen :

Unbelastetes Heck : 422mm
Belastetes Heck : 393mm
Belastet Heck mit Fahrer(jedoch ohne Schutzgerödel) : 366mm

Das Rädchen der Zugstufe unten am Federbein steht auf 1.

Nun zum Vorderrad :

Hier ein Bild der Federvorspannung :
image.jpeg
Federvorspannung vorne


Von komplett geschlossen (ganz nach rechts gedreht) ausgehend bin ich jetzt beim ersten Klick der Zugstufe, lt. meinem Höndler sollte man die Zugstufe bei der ZZR600 sogar komplett schließen.

Wenn ich das richtig überfliege haben meine Fahrwerkseinstellungen noch ziemlich Verbesserungspotential, sehe ich das richtig?

Viele Grüße, Oliver
ZZR600E Bj.98 65tkm

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4905
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Asgard » 20.09.2016, 21:40

Ich hab meins damals bei http://www.franzracing.de aufarbeiten lassen und mit Stickstoff befüllen lassen. War danach wieder super. Hatte mir dann zwei drei Jahre später trotzdem das Wilbers gekauft, weil man damit legal die extreme Heckhöherlegung haben kann. Und damit war meine hinten noch höher als mit den anderen Zugstreben.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon Oppa » 21.09.2016, 12:25

Man kann Vieles, sogar - wie mein Hausarzt vor vielen Jahren - Löcher in der Autokarosserie mit Heftpflaster abkleben. :roll:

Du kannst auch Federwege messen und die können auch in den Toleranzen sein, wie Dein Federbein aber nach 10km "Buckelpiste" mit heißem Dämpfermedium reagiert und ob Du dann noch Öl oder Schaum im Dämpfer hast, ist eine andere Sache. Und die von Dir beschriebenen Phänomene schreien danach, dass Dein Federbein "fertig" ist. :(

Zum optischen Test kannst Du ja mal Gabelöl kaufen und mit der Plörre vergleichen, die womöglich aktuell noch in Deiner Gabel drin ist!

Die Möglichkeiten wurden hier inkl. Aufarbeitung und Ersatz aufgezeigt, der Rest ist Deins! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon TopfGold » 26.09.2016, 20:59

Hi Oliver,
An deiner Stelle würde ich erst mal das nötigste aus dem Fahrwerk rausholen, damit du wieder anständig fahren kannst, also in deinem Fall:
- das Federbein voll hochdrehen und natürlich die Dämpfung auf Stufe III. Laut Betriebsanleitung ist die Stufe I für Fahrer mit 68kg ohne Beifahrer und Gepäck.
- vorne auch die Vorspannung voll hochdrehen und die Dämpfung auf Stufe 4, also ganz nach rechts

Damit gehts bestimmt ne Weile mit der Fahrerei ohne Aufsetzer, zumindest allein und ohne gewagte Manöver. Evtl. kann man noch mit Heckhöherlegung aushelfen. Wenns doch zu stramm ist kann man die Einstellungen ja immernoch anpassen. Das Federbein kann man auch selber mit Hakenschlüsseln drehen. Solange du nen Haupständer dran hast, geht der Ausbau auch ganz einfach.
So hab ich das auch am Anfang gemacht, weil ich auch viel mit Sozius gefahren bin. Danach hab ich irgendwann nen Wilbers Ecoline rein.

c_rath
Anfänger
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2013, 12:26
Wohnort: 48249 Dülmen
Motorrad Typ: ZZR 600 E B. 1994
Status: Offline

Re: Wabbelisches Dingens.......

Beitragvon c_rath » 30.09.2016, 11:16

Da ich viel mit Sozius fahre habe ich bei meinem Federbein auch mal die Vorspannung erhöht.

Bis jetzt kann ich nix negatives berichten.

(Mit der Dämpfung bin ich super zufrieden, ging nur ums "durchschlagen" zu zweit.)
ZZR 600 E
BJ 1994 / EZ 1995
Stand 09/2016: 38.000km
Spiegler Superbikelenkerumbau


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast