Bremse vorne "rubbelt"

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Oppa » 16.07.2016, 12:07

:-k wozu die Fettpresse?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 16.07.2016, 19:53

Vielleicht weil der Kopf des Entlüftungsventils dieselbe Form hat wie der Kopf des Schmiernippels? Aber mit Fett die Kolben auspressen? Viel Druck kann man damit nicht übertragen.
Bild

ZX9R EF

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon oxtorner » 16.07.2016, 21:21

funky hat geschrieben:Vielleicht weil der Kopf des Entlüftungsventils dieselbe Form hat wie der Kopf des Schmiernippels?

Vielleicht aber auch, weil man den Schlauch der Fettpresse in das Gewinde für die Bremsleitung schrauben kann?

funky hat geschrieben:Aber mit Fett die Kolben auspressen?

Ja.

funky hat geschrieben: Viel Druck kann man damit nicht übertragen.

Stimmt, 400 bar kann schon wenig sein. Jedenfalls wenn es um Dampfturbinen geht. Im Bremsengeschäft ist das allerdings mehr als ausreichend.

So long
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 17.07.2016, 07:45

So eine Handfettpresse schafft nie im Leben 400 Bar. Vielleicht sind die Fettpressen für Turbinen anders gebaut? :-k
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon dr.gonzo » 17.07.2016, 13:23

funky hat geschrieben:So eine Handfettpresse schafft nie im Leben 400 Bar. Vielleicht sind die Fettpressen für Turbinen anders gebaut? :-k


:D :D oxtoner meint turbinen an sich mit 400 bar, nicht fettpressen dafür :D

ich weiß nicht wieviel ne fettpresse macht, aber ich weiß dass es geht, wenn druckluft nicht reicht :) wird dann allerdings ne riesen sauerei...
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Oppa » 18.07.2016, 18:41

Aha, also erst Fett reinpressen und dann das ganze wieder ausspülen? Wenn ich das richtig sehe, muss man dann aber die anderen Kolben vorher blockieren.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon dr.gonzo » 19.07.2016, 09:28

korrekt, einen nach dem anderen rauspressen, säubern, dass er gängig ist, innere dichtung raus, dass er gut wieder raus geht aba noch dicht ist, kolben wieder rein und der nächste. klappt mit nem holzkeil und 2 rohrzangen. macht kein spaß... hab letzt 2 std für einen schlimmen ninja block gebraucht - je 6 kolben
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Oppa » 19.07.2016, 17:39

Da man sie ja nur wechselweise auspressen kann, bekommt man dann auch überall das Fett wieder raus? Gibt doch sicher Ritzen und 'tote' Ecken :-k
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon dr.gonzo » 19.07.2016, 19:44

Spätestens da beginnt dann der Spaß ^^
Bisher leben und bremsen noch alle, an dessen Bremse ich war. JEEEEEEDE Ritze wurd dabei bestimmt nit piko bello...
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 22.07.2016, 21:23

Die Bremskolben selber habe ich bis jetzt immer gut mit Bremsflüssigkeit und Wattestäbchen sauber machen können. Bei der ZX9R waren auch die Kolbenringe leider auch im A. Da es in Deutschland wohl mangels Nachfrage keine nachgemachten Dichtungen gibt, müsste ich welche aus GB bestellen. Kostenvorteil gegenüber Kawa DE 50 %, also für ein 70 ziger ein Satz. Es ist aber ein Graus die Nissin Zangen der EF zu entlüften, schlimm, mache das jetzt sogar mit Vakuum, und die 500 ml Bremsflüssigkeit haben noch nicht für ein guten Bremsdruck gereicht.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Oppa » 23.07.2016, 00:45

Habe bei meinen Mopeds Stahlbus-Entlüfterschrauben eingebaut, die machen das Ganze etwas einfacher. Bei der 10er sind R1-Bremszangen verbaut, und weil ich mir 'ne Brembo-Pumpe angebaut habe, musste komplett neu befüllt werden. Ging Ruckzuck. Zuerst hänge ich 'ne große Spritze aus dem Medizinbereich unten dran, das zieht erst mal Masse rein, dann mit der Handpumpe bis keine Blässchen mehr kommen. Habe da nicht so viel Verbrauch.

Danach zurre ich über Nacht den Bremshebel fest. Durch den Druck diffundiert restliche Luft aus der Bremsflüssigkeit raus und steigt nach oben. Fazit: Druckpunkt wie'n Lichtschalter. :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 23.07.2016, 06:47

Aha. Ich glaube ich werdes holen. Schön, daß Louis die gerade im Angebot hat. Muss das Gewinde welches in die Zange eingeschraubt wird irgendwie abgedichtet werden, Teflon oder so was?
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Scaz0r » 23.07.2016, 09:23

funky hat geschrieben:Aha. Ich glaube ich werdes holen. Schön, daß Louis die gerade im Angebot hat. Muss das Gewinde welches in die Zange eingeschraubt wird irgendwie abgedichtet werden, Teflon oder so was?


Nein, die Abdichtung erfolgt durch den Konus unten
Bild Bild Bild

Bild

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 23.07.2016, 11:22

Ok, ist drinne. Man braucht aber eine Langnuss 10 er um das Ventil mit einem Drehmomentschlüssel einzuschrauben. Ist aber teurer Spaß, mit Kappen kostet der 44 €. 6 € für so eine Kappe finde ich persönlich übertrieben teuer.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon dr.gonzo » 24.07.2016, 22:51

hatts bei ner zx9r EE gemacht, weiß nimmer wie die zangen hießen. Du darfst nur einen sattel abreißen, den zweig ausbluten lassen, bremse reparieren, dann wieder dranmachen, ventil aufstehen lassen, oben reinkippen bis unten rauskommt, ventil zudrehen, einmal die blasen rausdrücken gut ist. verlierst nur ein paar milliliter. hatte 1 A geklappt
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon oxtorner » 25.07.2016, 04:48

Oppa hat geschrieben:Da man sie ja nur wechselweise auspressen kann, bekommt man dann auch überall das Fett wieder raus? Gibt doch sicher Ritzen und 'tote' Ecken :-k


Doch, bekommt man raus, vollständig. Wenn der oder die widerspenstigen Kolben wieder gängig sind, alle Kolben raus, Fett soweit es geht mit einem Spatel rauskratzen, anwärmen bis das Restfett flüssig ist, ausschütten, wenn man einen Handschuhkasten hat, wie zum Sandstrahlen, dort das flüssige Fett ausblasen. Dann ab mit der Zange ins Entfetterbad (Eimer mit Waschbenzin oder Diesel tut es auch) Wenn Waschbenzin, Eimer verschliessen, unnötig bei Diesel. Danach die Zangen in die Geschirrspülmaschine. Mit grüner Seife als Tensid auswaschen. Fertig.

Braucht selbst mit dieser Methode eine gute Stunde Arbeitszeit und eine Tag im Entfetter.

Könnte man alles viel schneller machen, wenn es denn dann Pumpen für Wasser oder Bremsflüssigkeit gäbe, die einen so hohen Druck erzeugen könnten und preislich in einem Bereich lägen, der nicht dem Zeitwert der ZZR entspräche.

Was vielleicht auch ginge, wäre, die Bremszange mit Wasser füllen, dann die Fettpresse ansetzen und den Druck aufbauen. Die dann nötige Fettmenge wäre dann winzig klein und könnte mit etwas Glück als Klumpen rausgefischt werden. Hab ich noch nicht probiert, kann also nicht sagen, ob es geht.

Für das Blockeren der Kolben habe ich aus einem 10 mm Blech Stücke geschnitten, die gegenüberliegende Kolben blockieren. Auf der dem klemmenden Kolben gegenüber liegenden Seite liegt ein Blech von einem alten Belag über alle Kolben. Das Blech wird am Rand auch durch Stäbchen aus Blech abgestützt. Das erspart das Rumgefuchtel mit irgendwelchen Zangen und ich kann die ganze Zange im Schraubstock einspannen.

Hth
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 25.07.2016, 17:03

Ich hatte am 22.07 die Bremszangen revidiert. Die neuen Kolbendichtungsringe hatte ich mangels passenden Fetts nur mit Bremsflüssigkeit befeuchtet (das sonst beiliegende Fett war bei dem Dichtungssatz nicht dabei). Das sollte sich sofort rächen. Am 23 fiel mir auf, dass eine Bremsscheibe ohne das ich bremste warm war, also klemmte wohl ein Kolben. Habe die Zangen heute komplett zerlegt, der Grund für die Schwergängigkeit war kein Dreck, sonders die Reibung zwischen Bremskolben und Dichtungsring. Habe das jetzt mit ATE Bremszylinderpaste eingeschmiert, sollte jetzt für ne kleine Ewigkeit halten, Silikonfett würde auch gehen.
Bild

ZX9R EF

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon oxtorner » 25.07.2016, 19:29

funky hat geschrieben:Ich hatte am 22.07 die Bremszangen revidiert. Die neuen Kolbendichtungsringe hatte ich mangels passenden Fetts nur mit Bremsflüssigkeit befeuchtet (das sonst beiliegende Fett war bei dem Dichtungssatz nicht dabei).


Sorry, aber wenn Du die Dichtungsringe und den Kolben ordentlich mit Bremsflüssigkeit eingeschmiert hast, dann brauchst Du kein "Fett" mehr. Bremspaste, Dein "Fett", ist nix anderes als verdickte Bremsflüssigkeit. Das alles dient nur zu Montage, im Betrieb hat das nix zu suchen. Dass die Kolben nach erfolgtem Bremsen wieder zurückgezogen werden, wird dadurch erreicht, dass sich die Ringe leicht(!) verdreht haben und beim zurückdrehen den Kolben einen Bruchteil eines Milimeters mitnehmen. Rückholfedern wie in Trommeln gibt es da nicht. Um das zu können, ist ein gewisses Maß an Reibung zwischen Kolben und Dichtring erforderlich.

Ich tippe in erster Näherung, unterstellend, das Kolben und Lauffläche einwandfrei waren, auf einen Montagefehler.

Und nein, Silikonöl geht nicht!

So long
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 25.07.2016, 20:23

Nun ja, Montagefehler? Ringe in die Nut, Kolben vorsichtig ins Loch.
Und was meinst Du mit "wenn Du die Dichtungsringe und den Kolben ordentlich mit Bremsflüssigkeit eingeschmiert hast"? Mehr als runterlaufen von den Teilen kann es ja nicht ...
Aber das ist jetzt eher egal, da das Problem mit der Wärmeentwicklung an einer Scheibe nachwievor besteht. Dazu aber mehr in einem anderen Thread.
@ oxtorner: von silikonöl hat keiner geschrieben, eher vom silikonfett
http://www.motorradonline.de/schraubert ... ird/309559
Zuletzt geändert von funky am 27.07.2016, 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11017
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Oppa » 25.07.2016, 22:06

funky hat geschrieben:Ok, ist drinne. Man braucht aber eine Langnuss 10 er um das Ventil mit einem Drehmomentschlüssel einzuschrauben. Ist aber teurer Spaß, mit Kappen kostet der 44 €. 6 € für so eine Kappe finde ich persönlich übertrieben teuer.


Meinst Du Stahlbus? Ist nicht billig, aktuell das Ventil 17,-- € bei Louis, wo gibt's die für 16,-- € ?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 25.07.2016, 22:10

OK, Rundungsfehler ^^ habe sie bei Tante L für 16 und paar zerquetschte gekauft 8)
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon dr.gonzo » 26.07.2016, 06:54

@ funky: Ich weiß es so, dass man bei Scheibenbremse (normal) immer eine gweisse Reibung hat, weil eben die Dichtringe die Klötze nur zum Teil einziehen. Vorderrad hoch, mit der Hand andrehen. Wie arg schleifts wirklich?

Das Fett was da dabei ist... is doch einfach nur Fett. (?) Hauptsache die Gummis verpröden nit, da wo keine Flüssigkeit ist. Magarine würd ich jetz nit nehmen, aber sonst...

gruß
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon funky » 26.07.2016, 07:58

@ dr.gonzo: ja, leicht schleifen darf es, so habe ich das auch gehört. Wenn die Bremsscheibe dabei aber warm wird (so ca 15 Grad mehr als die Umgebung), dann denke ich dass es zu viel des Schleifens ist. Ich werde das Mop vorne anheben und das Rad durchdrehen.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Scaz0r » 12.08.2016, 16:13

Moin.

Ich hatte ein blödes vibrieren beim bremsen.

Habe sowohl Bremspumpe als auch die Sättel komplett zerlegt und mit neuen Dichtungen versehen in den Sätteln war übelster glibber und kalk ähnliche Ablagerungen.
Hab alles gereinigt.

Zusätzlich hatte ich die Bremsscheiben mit schleifpapier abgezogen.


Bremsbeläge sind neu.
Jetzt habe ich bei hohen Geschwindigkeiten ein hochfrequentes vibrieren beim bremsen....

Hab ich mir die Bremsscheiben krumm geschliffen?
Oder haben die vorher rubbelnden zangen die Scheiben zu nem ei geformt?

An den Sätteln sollte es ja jetzt eigentlich nicht mehr liegen dürfen; Bremsbeläge schließe ich auch mal aus, die sind ja neu.

Hab eigentlich keine Lust Neue Scheiben zu kaufen.
Hab ja noch einen zweiten Satz hier liegen, mal umbauen und testen...
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bremse vorne "rubbelt"

Beitragvon Scaz0r » 12.08.2016, 21:57

Wie erwartet bzw vermutet sind es die Bremsscheiben.

Fahre jetzt mit den originalen Pizzaschneidern in die Alpen.... #-o
Bild Bild Bild

Bild


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste