Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Zauberer » 05.01.2013, 19:16

Ich habe jetzt schon 4 ZZR 600 E Motoren gehabt, die alle einen Schaden auf dem 2. Zylinder hatten.
Ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Ob 4 Beispiele schon eine Regelmäßigkeit darstellen? Hat der kleine Japaner, der für den 2. Zylinder zuständig war, öfter mal geschludert? :D

1.
Motorschaden Pleul vorn rausgekommen.
Bj 1993, km 70.000
Ursache: Zylinder vom Benzin ausgewaschen, weil nicht verbrannt - nicht gezündet.

2.
Sah optisch aus wie Nr. 1. Aber kein Thread dazu eröffnet.
Bj 1994, km 27.600

3.
Motorschaden, keine Kompression
Bj: 2003, km 13.800
Ursache: Kolben defekt

4.
Motortausch
Bj 2000, Km 13.700
Die Ursache werde ich erst später erfahren, wenn er zerlegt ist.

5. Bj 1995, Km 43.000
Ursache. Pleullagerschaden am 2. Zylinder. Das Lager hatte ein großes Spiel und es sah so aus, als ob keine Lagerschalen vorhanden sind.

Hat noch jemand Erfahrungen von Motorschäden der ZZRs.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Heidecamper » 05.01.2013, 20:23

Ich hatte einen defekten Motor als Ersatzteilträger gekauft. Das Baujahr weiß ich nicht, aber es ist ein E07 mit 16.000 km Laufleistung.
Bei diesem Motor ist der Kolben am 2ten Zylinder in Dutten. Der Kolben hat den gleichen Fehler wie bei deinem Motor 3.
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
leon2603
Anfänger
Beiträge: 71
Registriert: 12.04.2011, 18:31
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon leon2603 » 07.01.2013, 16:00

Hatte 2011 kurz nach meinen TÜV mit meiner ZZR600 Bj.94 auch einen Motorschaden.

Habe die ZZR kurz in den Rotenbereich gedreht was sich dann 1-2 sek.später bemerkbar machte.
Kurbelwelenlager defekt. Seit dieser Erfahrung dehe ich sie nicht mehr so Hoch.
230Km/h reichen auch.
gruß aus dem Weserbergland

leon2603

Benutzeravatar
Silencer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 06.01.2012, 23:25
Wohnort: Göttingen
Motorrad Typ: ZZR 600 E11 Bj. 2003
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Silencer » 16.01.2013, 16:58

Der Vorbesitzer meiner ZZR hatte nach 20.000 Kilometer einen Motorschaden. Angeblich am 4. Zylinder irgendwas am Vergase geplatzt (kann das sein?)
Meine Kleine: 2003er E-Modell, 88k km, Motor 68k, Tourenfahrer.

Mein Blog auf Silencer137.com

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon nevar » 17.01.2013, 09:11

Die Beschreibung ist zu ungenau. Fakt ist halt einfach das dir jeder Motor um die Ohren fliegen kann. Ein Materialfehler an einem Lager und das wars. Passiert - muss man eben auf Geräusche hören die nicht "normal" sind. Und damit meine ich nicht das Klackern der Steuerkette ;)
Wenn die Kawa nicht mehr rasselt im Leerlauf DANN sollte man sich Gedanken machen.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon guzzi-hans » 03.02.2013, 14:26

H U U U C H !!!

Ich dachte immer, die 6er Zette wäre ein Wunder an Robustheit und jetzt lese ich dass allein unser Ralf schon 4 Motoren ins Jenseits gezaubert hat. Muss ich mir nun Gedanken machen, ich mein, ich geh ja inzwischen auch schon auf die 70 zu...

Es grüßt Euch herzlich der
guzzi-hans

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1831
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Kaja » 05.02.2013, 08:29

Letztes Jahr, Bj. 93, km ca. 63t, ein Pleuel unten durch den Block, Ursache unbekannt
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Zauberer » 04.03.2013, 08:28

Vom Motor 4 gibt es jetzt auch ein Bild.
loch.jpg
Loch Zylinder 2

fettes Loch im Zylinder 2. Für mich sieht es so aus, als ob die beiden Schrauben vom Pleul verloren gegangen sind und sich dadurch das Pleul von der Kurbelwelle gelöst haben.
Was für ein Pfusch :evil:
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

R_zzR_S
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 01.07.2011, 11:18
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon R_zzR_S » 07.03.2013, 21:33

Das sieht ja wirklich nach nicht richtig festgeschraubt aus!
Ich dachte auch immer das die zzr im vergleich zur ninja ewig halten soll.
gibts irgendwo einen Thread in dem die Laufleistungen bei denen der Durchschnitsmotor Tot ist gesammelt wurden?
meiner ist bei 82 tsd und läuft 1a
ZZR 600 E 90.000km Bj. 93 und immernoch volle Kompression :)

ZX600D
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2011, 11:11
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon ZX600D » 30.03.2013, 18:10

Meine hat knapp 105tkm runter und steht nur wegen einem Einlassventil in der Werkstatt. Regler Lichtmaschine auch grad gewechselt. Aber das Ventil sorgt dafür, dass der dritte Zylinder keine Kompression mehr ( die anderen topp), echt scheiße ist, dass ich das Ventil nicht ran kriege. Haben die 1990 die Ventile geändert? hab einen Zylinderkopf mit ca. 50tkm bekommen, selbes Baujahr , aber Ventil mit einer Feder statt mit zwei wie bei meinem Motor. Hatt schon mal angefragt. WEiß von euch jemand was bezüglich Änderung Ventile Modell ZX6j00D Baujahr 90? Sonst war sie mir bisher immer eine sehr treue Begleiterin.Gruß und danke schon mal

Benutzeravatar
Stunt
Kurvenheizer
Beiträge: 1355
Registriert: 05.05.2006, 21:44
Wohnort: Kaufbeuren
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Stunt » 31.03.2013, 18:11

Bei der 1100 ist es so, dass am 3. Zylinder wohl durch eine ölbohrung zu wenig Öl ankommt
(Konstruktionsfehler wurde in keinen bj behoben wachsen aber einen Umbau für die ölwanne)

Dadurch sind wohl reihenweise 1100er Motoren hobs gegangen
Die Große verzeiht kein "nicht warm fahren" deshalb hin ich meine immer ein paar km länger warm gefahren

Für heiße Tage gab es dann bei der letzten auf Empfehlung 10-w60 Öl
(Warum auch nicht bei dem was die Motoren leisten)

Ich selbst hatte einen solchen Schaden allerdings noch nicht (scheint aber eine Kawa Krankheit zu sein
Denn die 12er hat das Problem auch Wieder)

Gruß
[Quote=vince lombardi]Winning is not a sometime thing; it's an all time thing. You don't win once in a while, you don't do things right once in a while, you do them right all the time. Winning is habit. Unfortunately, so is losing.[/quote]
-----------------------------------------------------------

R_zzR_S
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 01.07.2011, 11:18
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon R_zzR_S » 02.04.2013, 13:15

gerade große insp mit Kompressionsprüfung gemacht. Zylinder 1, 3 und 4 haben 12,2 bar. Zylinder 2 hat 11,4 bar.
sollte also noch ne zeit halten wenn sich nichts löst :)
ZZR 600 E 90.000km Bj. 93 und immernoch volle Kompression :)

Benutzeravatar
Urlaubstöff
Anfänger
Beiträge: 68
Registriert: 11.09.2010, 19:00
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Urlaubstöff » 02.04.2013, 18:44

Hallo, also das mit der 1100 ist soooooooooooo nicht ganz richtig.
Ab dem Modell ZZR 1100 D wurde die vorher unterdimensionierte Ölbohrung am 3. Zylinder vergrößert, bzw. ab 1995 anders gelegt. Das ist in den Ölkreisläufen ab Baujahr 95 auch zu erkennen ( wenn man ein C und ein D- Modell Gehäuse und Kurbelwelle hat und direkt vergleichen kann - was ich mal bei einem befreundeten Motorradschrauber tun konnte).
Damit wurde das Problem, das Ausspucken des 3. Pleuels, das vor allem bei den Vorgängermodellen auftrat, gelöst. Meine große hat jetzt knapp 80 tsd runter und bislang - dreimal an den Kopf klopfen - kein Problem.
Aber Du hast auf jeden Fall damit recht: Warmfahren ist Pflicht!!

Was ich bei den D Modellen gesehen habe ist das Problem mit dem zweiten Zylinder, ähnlich dem Bild mit dem Pleuel, allerdings kam das das Pleuel unterhalb der Kurbelwelle raus.
Ursache: Überdreht auf einer langen Gefällestrecke auf der Autobahn.

Warum es aber meist den 2. Zylinder trifft, weiß ich auch nicht. Hängt evtl mit den Ölbohrungen zusammen, die in diesem Zylinder ungünstig verläuft?? :-k
ZZR 1100 D hat jetzt einen kleinen Bruder - ZZR 600 E, Bj. 95

Benutzeravatar
Stunt
Kurvenheizer
Beiträge: 1355
Registriert: 05.05.2006, 21:44
Wohnort: Kaufbeuren
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Stunt » 02.04.2013, 20:59

R_zzR_S hat geschrieben:gerade große insp mit Kompressionsprüfung gemacht. Zylinder 1, 3 und 4 haben 12,2 bar. Zylinder 2 hat 11,4 bar.
sollte also noch ne zeit halten wenn sich nichts löst :)



Aber da zeichnet sich ja schon ab das der 2. irgend ein Problem hat
(Ventile vielleicht?) wäre doof wenn das Problem beim fahren plötzlich kommt

Urlaubstöff hat geschrieben:Hallo, also das mit der 1100 ist soooooooooooo nicht ganz richtig.
Ab dem Modell ZZR 1100 D wurde die vorher unterdimensionierte Ölbohrung am 3. Zylinder vergrößert, bzw. ab 1995 anders gelegt. Das ist in den Ölkreisläufen ab Baujahr 95 auch zu erkennen ( wenn man ein C und ein D- Modell Gehäuse und Kurbelwelle hat und direkt vergleichen kann - was ich mal bei einem befreundeten Motorradschrauber tun konnte).
Damit wurde das Problem, das Ausspucken des 3. Pleuels, das vor allem bei den Vorgängermodellen auftrat, gelöst. Meine große hat jetzt knapp 80 tsd runter und bislang - dreimal an den Kopf klopfen - kein Problem.
Aber Du hast auf jeden Fall damit recht: Warmfahren ist Pflicht!!


Meine hab ich mit 97000km abgegeben und mein dad seine mit 140tkm
Meine waren 93er und 94er Baujahre die vom dad 93er, keine Problem aber auch regelmäßig gewartet

Aber hab auch schon von 93er und 94ern gehört die hochgegangen sind
Wie gesagt bei der 12er ist es wieder so das da reihenweise Motoren vor 20000km hoch gehen und das Pleuel raus kommt

Gruss
[Quote=vince lombardi]Winning is not a sometime thing; it's an all time thing. You don't win once in a while, you don't do things right once in a while, you do them right all the time. Winning is habit. Unfortunately, so is losing.[/quote]
-----------------------------------------------------------

R_zzR_S
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 01.07.2011, 11:18
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon R_zzR_S » 03.04.2013, 13:50

Nochmal zur 600 E
Der 2. Zyl. hat weniger kompression, Ventile sind natürlich ne mögliche ursache. Hier ist das Spiel aber bei beiden Einlassventilen bei 0,2mm und Auslass 0,3mm.
Die anderen Ventile haben ähnliches Spiel, Zylinder aber mehr kompression.
Ablagerungen an den Ventilen könnten die Kompression natürlich aus senken. Ich fahr aber nach 10km Warmfahren auch öfter Vollast und viel Autobahn (meistens gemütlich 140 km/h). Das spricht gegen Ablagerungen. (Ach ja, fahre wenig Kurzstrecke)

Ich habe mich gefragt ob der Vergaser beim 2. Zyl. vllt. irgendein Problem hat. Wenn der Zylinder magerer läuft ist der Verschleiß größer.
Das könnte etwas ausmachen.

Was denkt ihr dazu?

Zündkerzenbild ist bei allen eig. in ordnung, aber beim 2. schon etwas heller. Das liegt aber vllt. auch an der Standzeit übern winter. (also bin danach gefahren und dann etwas heller).
ZZR 600 E 90.000km Bj. 93 und immernoch volle Kompression :)

Benutzeravatar
Urlaubstöff
Anfänger
Beiträge: 68
Registriert: 11.09.2010, 19:00
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Urlaubstöff » 03.04.2013, 19:43

Also das Werkstatthandbuch für die 600 E schreibt eine 135er Hauptdüse vor, für das D Modell 142.
Für alle vier Vergaser gleich.............
Möglicherweise könnte man, da die Kerze auf 2 heller ist, davon ausgehen, daß hier die Verbrennung heißer ist als in den anderen Zylindern.

Mal die Frage an die Technikgurus hier gestellt: Fehlende Innenkühlung durch zu mageres Gemisch könnte dann doch zu einer Überhitzung und somit zu einem Schaden auf 2 führen, oder?
Wäre es als Lösung dann nicht "einfach" möglich, für den 2. und 3. Zylinder - der liegt ja auch "innen" - eine etwas größere Düse zu verwenden? Vielleicht die Größe der D-Modelle, also 142?

Das würde dann nach 135 - 142 - 142 - 135 aussehen?

Nur mal so als Gedankenspiel.....Meinungen dazu?
ZZR 1100 D hat jetzt einen kleinen Bruder - ZZR 600 E, Bj. 95

Benutzeravatar
Stunt
Kurvenheizer
Beiträge: 1355
Registriert: 05.05.2006, 21:44
Wohnort: Kaufbeuren
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Stunt » 03.04.2013, 22:00

Klingt plausibel

Da viele Motorräder (grad großvolumige) eh viel zu fett laufen um Geräuschemissonen zu reduzieren
Kannst du damit aufjedenfall nix falsch machen
Müsste man mal ausprobieren

Gruß
[Quote=vince lombardi]Winning is not a sometime thing; it's an all time thing. You don't win once in a while, you don't do things right once in a while, you do them right all the time. Winning is habit. Unfortunately, so is losing.[/quote]
-----------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Urlaubstöff
Anfänger
Beiträge: 68
Registriert: 11.09.2010, 19:00
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Urlaubstöff » 04.04.2013, 19:01

So, habe das mal ausprobiert:
Gut, ist jetzt nicht die 600, sonder die 1100, aber dafür wird man mich jetzt hoffentlich nicht gleich steinigen.......... [-o<

Nachdem ich bei der großen heute eh den Vergaser raus hatte, habe ich hier mal die Bedüsung nachgesehen: Für die Zylinder 1 bis 4 ergab sich folgendes Bild: 158 - 160 - 160 - 158
Hier wurde also definitiv in der Mitte auf fetter gedüst.
Nachdem ich jetzt einen K&N Filter verbaut habe, bin ich auf 4 mal 160 umgestiegen (evtl in der Mitte dann sogar 165 - mal die Kerzen nachsehen, wenn sie ein bißchen gelaufen ist).
Dazu ist noch eine BSM Future Anlage (Edelstahl) verbaut. Mal sehen, wie das auf Dauer läuft.
Die Probefahrt vorhin war sehr interessant: Warmfahren ist ja eh angesagt. Danach ist sie über 3000 so richtig marschiert.

Also evtl wäre die Umbedüsung auf 2 und 3 fetter (142) ein wirklich gangbarer Weg, um Motorschäden zu verhindern?
Gibt es dazu noch weitere Ansichten?
ZZR 1100 D hat jetzt einen kleinen Bruder - ZZR 600 E, Bj. 95

R_zzR_S
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 01.07.2011, 11:18
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon R_zzR_S » 06.04.2013, 13:15

Die Umbedüsung könnte die Lebensdauer eventuell erhöhen, da der Motor kälter läuft.
Aber die hier beschriebenen motorschäden (Pleuel löst sich) haben damit sicher nichts zutun.

Ein blöder punkt ist noch das Zyl 3 die gleichen Werte wie 1 und 4 hat. Das passt nicht zur Umbedüsung.


Aber zum Thema Vierzylinder Reihenmotor gemisch noch etwas.

Jedes aktuelle Auto hat eine zylinderselektive Gemischanpassung die das Steuergerät speichert (lernt den Motor kennen).
Wenn beim Auto ein korrekter Motorwechsel durchgeführt wird muss das Steuergerät angelernt werden und dabei sind die Einsprizwerte des alten Motors auf den inneren beiden Zylinden immer deutlich weiter gewachsen. Dieses Verschleißverhalten ist bekannt und völlig normal, daher gehen die Hersteller auch in der Werkstattliteratur (z.B. bei VW Elsa) beim Anlernen der Steuergeräte auf dieses Thema ein.

Ich überleg mir mal ob ich noch aktiv werde. Ich spar schon auf die zzr 1400 :evil:
ZZR 600 E 90.000km Bj. 93 und immernoch volle Kompression :)

Benutzeravatar
Harzi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 411
Registriert: 24.05.2009, 13:18
Wohnort: Seesen
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Harzi » 06.04.2013, 21:14

Hello again :lol:

Ich hab keine Ahnung was ihr mit den Dingern immer anstellt, aber das Problem liegt bei 99% am Nutzer und nicht an irgendwelchen Fertigungsfehlern. Das immer nur Zylinder 2 den ausstieg sucht kann ich als Berufsschrauber nicht sagen. Das ist ehr zufall. Ich sag mal so, viele der Mopedfahrer grade die, die solche Drehzahlorgeln wie es die ZZR nunmal ist, fahren ihre Kisten einfach nicht warm und überanspruchen das Material dann. Zudem kommt dann meißt der falsche Ölstand was sehr schlecht für den Motor in hohen Drehzahlen ist und mangelnde Wartung Sprich Ventile, Ölwechsel etc.

Gut, das allgemeiner Verschleiss mal eintritt, Steuerkette, Schienen usw ist nunmal so aber wer sein Fahrzeug pfleglich behandelt hat auch lange freude damit. Ich selber fahre mit dem Motorrad zwischen 20 und 30 Tausend km im Jahr und mir ist noch kein Motor so zugrunde gegangen das mich ein Pleul überholt oder ähnliches obwohl ich auch gern mal etwas Feuer mache ;)

Einfach an der Bedüsung rum spielen brauch man auch nicht die Japsen werden sich schon was bei gedacht haben wie sie die Dinger ausliefern. Problem ist dann immer nur das ganze Zubehör was rein gestopft wird a la K&N Filter zb. Wenn die Beatmung sich ändert macht es dann sinn da etwas zu machen. Nicht nach dem Motto : Mehr Luft=mehr Leistung!
Mehr Luft = abmagern, abmagern = heißere Verbrennung = schnellerer Tot des Motors im schlimmsten Fall. Wichtig ist immer überlegt an die Sache ran gehn und zur not Leute hinzuziehn die Ahnung haben was sie da machen. Spart Zeit, Nerven und Kohle.

Nur mal so als kleiner Denkanstoss :wave
Its just another Way to Die

R_zzR_S
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 01.07.2011, 11:18
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon R_zzR_S » 07.04.2013, 17:56

ich fahr den motor immer 3km bis 4000 upm nächsten 3km bis 4500upm, dann 3km 5000 und dann ist sie so warm das ich anfang sie zu drehen. Der Motor hat 82 tsd km gelaufen und ist mit 11,3 bar am schlechtesten Zylinder noch sehr gut, meint auch mein meister.

Also ich denke beim warmfahren mach ich nichts falsch
ZZR 600 E 90.000km Bj. 93 und immernoch volle Kompression :)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Zauberer » 20.06.2013, 08:44

Gestern haben wir dann den defekten Motor komplett zerlegt - ein Dank an Leo77.

Wie schon vermutet, ein Produktionsfehler. Man sieht noch die abgerissene Schraube.
Blick von unten auf den Kolben ohne Kurbelwelle.
Pleul ab.jpg
Pleul ab.jpg (17.74 KiB) 5950 mal betrachtet

Eine Mutter von einem Pleul hat sich wohl gelöst und die 2. Schraube ist abgerissen. Ergebnis: Das Pleul ging durch das Motorgehäuse.
Alle Teile haben sich unten in der Ölwanne gesammelt. Schraube, Muttern, Teile ....
Ölwanne.jpg
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Maddin_HH
Forenlegende
Beiträge: 3734
Registriert: 24.01.2006, 00:42
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Maddin_HH » 20.06.2013, 09:11

Man könnte sich jetzt nochmal die Bruchfläche der Schraube genau anschauen und daraus evtl. Rückschlüsse auf Produktionsfehler oder Materialfehler ziehen.
Ebenso kann man erkennen, ob der Bruch plötzlich eingetreten ist oder schleichend war. Daraus lässt sich wiederum ableiten, ob es tatsächlich an der Schraube lag oder an anderer Stelle plötzlich größere Kräfte am Werk waren, sodass die Schraube plözlich riss.
"Things should be made as simple as possible but not any simpler" (A. Einstein)

D-Modell ´91 / 100.000 km
mit E-Modell-Motor ´95 / 80 tkm

Triumph Sprint ST 1050 ABS ´08

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon Zauberer » 20.06.2013, 11:14

Maddin_HH hat geschrieben:Man könnte sich jetzt nochmal die Bruchfläche der Schraube genau anschauen und daraus evtl. Rückschlüsse auf Produktionsfehler oder Materialfehler ziehen.


Maddin, das kann man sich doch schenken. Die eine Schraube ist rausgefallen (das Pleul ist mit 2 Schrauben an der Kurbelwelle befestigt), vermutlich weil die Mutter nicht richtig fest saß.
Das die 2. dann abreißt ist doch klar.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Motorschaden Motorschäden Ursache Häufigkeit Muster

Beitragvon nurZZR » 22.02.2015, 17:50

Hallo Gemeinde

Ein sehr interessanter Beitrag... =D>

Meine 94er hat jetzt knappe 89.000 gelaufen.
Als ich sie mit ca. 79.000 km von einen Motorrad Mechaniker kaufte,
(der sie als Kundenfahrzeug von seinem Chef mit Motorschaden ankaufte)
kam ein 2. Motor rein. Der war wohl nicht ok. Welche Störungen da waren keine Ahnung.
Gleich darauf ein 3. Motor rein und der war dann ok erklärte mir der Mechaniker.
Diesen Motor fahre ich jetzt seitdem
und sie läuft ganz schöen und macht mir viel
Freude. :)

Ich fahre sie schoen warm. Nach 10 km ist man denke ich auf der sicheren Seite.
Danach sind meine Drehzahlen so zwischen 3000-5000. Autobahn 6000-9000.
Wegen des vorgeschrittenen ZZR-Motoralters drehe ich zur Motorerhaltung
nur in subjektiven Notfällen, :D kurzzeitig mal 10.000-12.000 u/min. :lol:
Ich fahre ein 18er Ritzel, das meinem Anspruch gerecht gewoden ist.

Ja erinnere mich auch noch gut an meine Kart Zeiten wo sicherlich zwangsweise immer am limit gefahren wurde.
Aber eine der wichtigsten Dinge war ganz klar, nach warm fahren und vernümpftigem intaktem Material:
Je nach Wetter richtige Bedüsung, Benzinluftgemisch, Kerzenbild.
Zuviel Luft = Stärkere Abmagerung (besonders in hohen Drehzahlen) = der Motorschaden steht vor der tuer.
Klar ist dass das beim 4 Takter bissel funktioniert, aber die Basis ist die relativ die gleiche. Gefühl, Pflege und Liebe brauchen sie alle. :)

Kann mir jemand sagen ob man laut der ZZR Motornummer feststellen kann welches Bj. mein jetziger Motor ist ? [-o<

LG aus NRW
und einen schönen Sonntag Abend ;)
Zuletzt geändert von nurZZR am 22.02.2015, 18:35, insgesamt 7-mal geändert.


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste