Synchrontester

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Synchrontester

Beitragvon nevar » 20.05.2011, 17:06

Moin,

taugt für den Heimgebrauch theoretisch dieser Tester?

http://cgi.ebay.de/Synchrontester-4-fac ... 3cb76c7aed

Davon abgesehen das die Beschreibung darunter die gleiche wie für den 2-fach Tester ist.

Oder müsste ich hier noch irgendwelche Adapter etc. dazukaufen / besorgen?


Gruß
Michael
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Mad-Dog » 20.05.2011, 17:44

Grundsätzlich ist alles dabei - aber bei solchen Geräten kann man ein wenig mehr Investieren. Es geht hier um Feintuning und das Teil hat, soweit ich es sehe, keine Dämpfungsschrauben.
Ob man mit dem Teil glücklich wird ?

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon nevar » 20.05.2011, 17:51

Deshalb frag ich ja ;)

Was muss ich für nen akzeptablen etwa bezahlen und welches Gerät wäre es?
Natürlich kann ich mir nen Böhm kaufen, doch wird das Gerät vielleicht 2mal im Jahr benutzt... wäre halt Perle vor die Säue geworfen...


Gruß
Michael
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Mad-Dog » 20.05.2011, 17:54

Gut, dann halte ich mich raus...
Hab nen 4er Boehm und ist jeden Cent Wert - besonders wenn man auch anderen damit helfen kann und das Teil am start ist.
Also wenn Du nach dem Nutzen-Kostn-Faktor gehst - kauf das Teil.

Benutzeravatar
kawaisgeil
Kurvenheizer
Beiträge: 1326
Registriert: 08.08.2009, 20:36
Wohnort: 45699 Herten
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon kawaisgeil » 20.05.2011, 18:58

wäre halt Perle vor die Säue geworfen?????

das finde ich nicht, sorry. beim vergaser einstellen geht es schon um feinheiten und da sollte man schon genau arbeiten was mit dem 4er Boehm auch möglich ist. weist du das bei dem den du in betracht ziehst.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!

http://zzr600e.de.tl/so-fing-es-an.htm Bild

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 405
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon funky » 20.05.2011, 19:26

aus meiner sicht lohnt sich ein 4 fach tester nicht, dem aufpreis für 2 zusätzliche uhren stehen paar minuten weniger zeit beim synchronisieren gegenüber
eine dämpfungsfunktion des druckes ist pflicht, wichtig ist auch der arbeitsbereich, bzw skaleneinteilung
damit kannst du die druckunterschiede genauer ablesen, 0-0,6 bar sind vorzuziehen
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Ziggy Stardust
Alter Hase
Beiträge: 587
Registriert: 04.04.2009, 22:12
Wohnort: Flintbek b. Kiel
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Ziggy Stardust » 22.05.2011, 10:08

Ich würde die Finger von dem Billigeimer lassen.
Wenn man nicht das Geld für ein Markenprodukt ausgeben möchte,
würde ich die Schlauchlösung empfehlen.
(Sollte sich über die Suchfunktion finden lassen)
Bj.02 - 14 Tkm

..wenn die Polizei sagt ''Papiere'' und ich sage ''Schere'', hab ich dann gewonnen ?

So hip it hurts..

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Kasi » 22.05.2011, 12:03

Wenn synctester NUR böhm,ich habe den ganzen kram durch und alle anderen sind durchgefallen...geht von friemelig wegen scheiss skalierung bis zu ungedämpft was gleich zu setzen ist mit unbrauchbar.
Ich habe mit geduld einen kompletten vierersatz böhm inner bucht für 140 ocken gekauft in neu und mit zubehör also spritschlauch mit schnellverschluss spritpott div adapter.etc.
Mit 2 uhren würde ich nicht anfangen es sei denn ich stelle einen twin ein :badgrin:
Ihr wollt ein perfektes ergebnis ohne nervenzusammenbrüche?.......dann müst ihr auch aussem knick kommen und etwas geld inne hand nehmen!
Sollte man die uhren nicht mehr benötigen gibts auch wieder gutes geld beim verkauf für die böhmdinger.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
emil
Kurvenheizer
Beiträge: 1736
Registriert: 22.07.2008, 22:53
Wohnort: Nähe Erfurt / Thüringen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon emil » 22.05.2011, 14:26

Kasi hat geschrieben:Wenn synctester NUR böhm,ich habe den ganzen kram durch und alle anderen sind durchgefallen...geht von friemelig wegen scheiss skalierung bis zu ungedämpft was gleich zu setzen ist mit unbrauchbar.
Ich habe mit geduld einen kompletten vierersatz böhm inner bucht für 140 ocken gekauft in neu und mit zubehör also spritschlauch mit schnellverschluss spritpott div adapter.etc.
Mit 2 uhren würde ich nicht anfangen es sei denn ich stelle einen twin ein :badgrin:
Ihr wollt ein perfektes ergebnis ohne nervenzusammenbrüche?.......dann müst ihr auch aussem knick kommen und etwas geld inne hand nehmen!
Sollte man die uhren nicht mehr benötigen gibts auch wieder gutes geld beim verkauf für die böhmdinger.


=D> =D> =D> =D>
ZZR 600 E, 58.000km, Bj.1995

Benutzeravatar
Cyler
Alter Hase
Beiträge: 603
Registriert: 12.10.2008, 19:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Cyler » 22.05.2011, 22:35

was meint ihr, kann man guten gewissens inner bucht gebrauchte synchronuhren kaufen?
(Artikelbeschreibung: "...im gebrauchten aber sehr guten zustand...")
man weiß natürlich immer nicht wie die dinger behandelt wurden...

Gruß
Sämtliche Rechtschreibfehler sind gewollt und sollen von meiner Intelligenz ablenken!


ZZR 600E, Bj. 1995, 98PS, mit diversen schönen Sachen

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Kasi » 23.05.2011, 06:44

Normalerweise sollte es mit gebrauchtkauf keine probs geben,was soll daran auch kaputt gehen.Wenn dann noch steht in sehr gutem zustand und der preis passt am ende schlag zu ;)
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Cyler
Alter Hase
Beiträge: 603
Registriert: 12.10.2008, 19:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Cyler » 23.05.2011, 08:14

Hab ich schon, wollt trotzdem nochmal eure meinung hören ;)
Hab das ding jetzt für 56€ geschossen (+versand)
Wills aber lieber abholen, ich trau den paketdiensten nicht so ganz, und bremen ist zum glück nicht weit weg. :D

Danke und gruß
Sämtliche Rechtschreibfehler sind gewollt und sollen von meiner Intelligenz ablenken!





ZZR 600E, Bj. 1995, 98PS, mit diversen schönen Sachen

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Kasi » 23.05.2011, 08:49

Der preis ist doch super,da haste nix verkehrt gemacht.
Wenn du sie hast und das erste mal damit gearbeitet hast wirst du glücklich sein das du nun "Böhmuhren" hast und nicht das billiggeraffel =D> :D
Jungs es ist übrigens auch kein frevel wenn man solche sache an freunde verleiht und sagt das man einen kleinen obulus dafür haben möchte zb nen fünfer,wer dafür kein verständnis hat soll sich den kram kaufen dann gewöhnt er sich an die preise :lol:
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Zauberer » 23.05.2011, 10:02

Wie ja einige wissen, habe ich den Synchrontester ST221
Dieser kann zwar auch immer nur 2 Zylinder abdecken und man muss umstecken, aber er funktioniert hervorragend. Eine Alternative zu den Böhmuhren, kleiner handlicher und min genauso genau.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
haertelthomas
Kurvenheizer
Beiträge: 1351
Registriert: 13.11.2008, 20:16
Wohnort: Rosefeld
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon haertelthomas » 23.05.2011, 11:05

und was kostet der ST221???
SCHEISS AUF KÜSSCHEN!!!! GUTEN FREUNDEN GIBT MAN EIN BIER!!!!!

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon nevar » 23.05.2011, 11:12

Bis Ende des Monats (Frühlingsangebot) 135 Euronen.

---

Der ST221 spricht mich jedoch gar nicht an, auch wenn die Funktionsweise selbst logisch und in meinen Augen für den Anwender einfach umzusetzen ist.

Vom Carbtune hab ich von einigen Bekannten völlig abgeraten bekommen, Aussagen grob zusammengefasst "Wenn du vielleicht Glück hast kannst du eine Messung durchführen in der die Stäbchen mal nicht hängenbleiben und du wie ein Gestörter auf dem Gehäuse rumklopfen musst". Fällt also auch raus.

Vom Louis Hausmarke hört man vermehrt schlechtes das wohl die Uhren voneinander abweichen, schon in der Grundeinstellung.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon nevar » 27.05.2011, 20:29

Moin,

es wird / wurde jetzt ein 4-Fach Memo Synchrontester. Sollte die goldene Mitte darstellen.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
kawasurfer
Forenlegende
Beiträge: 2295
Registriert: 19.01.2005, 09:26
Wohnort: Gutenswegen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon kawasurfer » 17.08.2017, 13:02

Ich hole das alte Thema mal wieder hoch.
Ich muss mir jetzt einen Syncrontester zulegen. Eigentlich nicht für die die ZZR sondern einen V2 eines Freundes. Daher auch meine Tendenz in Richtung 2-fach Uhren von Böhm. Der Hauptgrund die 4-fach Uhren nicht zu nehmen, ist natürlich der Preis. Ich bin da eher sparsam und möchte
mit geringem Einsatz das bestmögliche Ergebnis erzielen. Daher Ja zu Böhm aber nein zu 4-fach. Es geht ja auch so.
Das ganze gefummle mit selbst gebauten Testern und billigen Syncron-Uhren hab ich alles hinter mir.
Erstes ergab bei völlig verstellten Vergasern keine Ergebnisse und zweites ist mir wegen der schlechten Dämpfung zu ungenau und zu fummelig. Lieber stecke ich die Uhren mehrmals zwischen den Vergasern hin und her.
So jetzt kommt die Frage: Wie ändert sich das Verhalten der Vergaser wenn ich die gerade nicht getesteten beiden Vergaser zueinander Überbrücke oder einzeln verschließe. Macht das überhaut einen Unterschied?

PS. eigentlich könnte man die Anschlüsse doch auch ganz offen lassen. Das kann doch keinen Einfluss auf die Anderen Vergaser haben oder.

PSS. vielleicht hat noch einer Böhm 2-fach Uhren übrig und will sie los werden. 8)
ZX 600 D Bj. 1992 56.000 km

der schönste weg zwischen zwei punkten ist eine kurve - oder eine S-kurve?

Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Zauberer » 17.08.2017, 13:17

kawasurfer hat geschrieben: So jetzt kommt die Frage: Wie ändert sich das Verhalten der Vergaser wenn ich die gerade nicht getesteten beiden Vergaser zueinander Überbrücke oder einzeln verschließe. Macht das überhaut einen Unterschied?
das macht keinen Unterschied. Ich verschließe die beiden Anschlüsse der gerade nicht einzustellenden Vergaser immer.
Habe ja auch "nur" einen Tester für zwei Vergaser parallel.
PS. eigentlich könnte man die Anschlüsse doch auch ganz offen lassen. Das kann doch keinen Einfluss auf die Anderen Vergaser haben oder.
Ganz offen lassen würde ich sie nicht. Kann mir gut vorstellen, dass es das Ergebnis der beiden anderen Zylinder/Vergaser beeinflusst.
Die offenen Vergaser werden ja irgendwie mitgeschleppt.
Aber das lässt sich ja recht einfach mal ausprobieren.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
kawasurfer
Forenlegende
Beiträge: 2295
Registriert: 19.01.2005, 09:26
Wohnort: Gutenswegen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon kawasurfer » 17.08.2017, 15:16

Jetzt hat mich diese Selbstbaugeschichte doch wieder gepackt.

Problemstellung: bei völlig verstellten Vergasern wird die "Ölsäule" durch einen Vergaser eingesaugt.
Lösung: Die mögliche Ölmenge welche angesaugt werden kann muss größer sein, als was der Unterdruck des einzelnen Vergaser ziehen kann. Also muss man nur die Schläuche verlängern und ausreichend Öl zur Verfügung stellen. Hab ich da was falsch gedacht oder ist das möglich?
Noch ein Gedanke um den Bastelaufwand zu verringern: reicht es nicht aus, 4 gleich lange Schläuche in ein Öl gefülltes Gefäß zu stecken?

PS. So kann man sich Brett und so weiter sparen. Öl wieder in den Kanister, Schläuche zusammenrollen. Fertig
ZX 600 D Bj. 1992 56.000 km

der schönste weg zwischen zwei punkten ist eine kurve - oder eine S-kurve?

Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Oppa » 17.08.2017, 17:13

Der Schlauch im Bereich der aufsteigenden Ölsäule muss knapp länger sein als das, was der Vergaser als Volumen ziehen kann unter Berücksichtigung der Schwerkraft des Öls. Solange das System offen ist, genügt ein "Sammelbehälter". Je größer der Querschnitt des Schlauchs, desto geringer kann die Höhe ausfallen (Thema "angesaugtes Luftvolumen"), um so geringer wird die Ablesegenauigkeit. Röhren mit festem Querschnitt (Glas etc.) ist genauer als (gebogene, gequetschte, ...) Schläuche.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Tölpel
Fahrschüler
Beiträge: 24
Registriert: 28.07.2017, 18:33
Motorrad Typ: ZZR 600 E 2002
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Tölpel » 10.09.2017, 11:55

Hallo,

ich kann aus eigener Erfahrung Uhren von Boehm empfehlen. Davor besass ich günstigere Uhren von Hein Gericke, die aber völlig unzuverlässig anzeigten.

Es genügen übrigens 2 Uhren.

Gruß
Tölpel

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Oppa » 10.09.2017, 17:26

Tölpel hat geschrieben:...Es genügen übrigens 2 Uhren...
Dann hast du halt das Problem mit dem Umstöpseln. Am allerschnellsten und auch hochpräzise ist der hier auch schon genannte elektronische Tester. In der Profiversion sogar mit automatischer Anpassung der Scala an den Messbereich. Kost' halt ordentlich Geld! #-o
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Tölpel
Fahrschüler
Beiträge: 24
Registriert: 28.07.2017, 18:33
Motorrad Typ: ZZR 600 E 2002
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon Tölpel » 10.09.2017, 18:44

Das Umstöpseln nehme ich in Kauf, da ja ohnehin nur paarweise synchronisiert wird. Ich besitze auch einen elektronischen Tester, nämlich einen Twinmax, welchen ich damals für unsere BMW gekauft hatte. Ob der genauer ist, weiß ich nicht. Allerdings ist er in der Handhabung angenehmer.

Gruß
Tölpel

Benutzeravatar
schnorpser
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 138
Registriert: 15.03.2014, 09:10
Wohnort: Radeberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E1, Bj. 1993
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Synchrontester

Beitragvon schnorpser » 12.09.2017, 08:23

Tölpel hat geschrieben:Hallo,
ich kann aus eigener Erfahrung Uhren von Boehm empfehlen. Davor besass ich günstigere Uhren von Hein Gericke, die aber völlig unzuverlässig anzeigten.

Was meinst Du bitte mit "völlig unzuverlässig"? Was war unzuverlässig und was war/ist dein "Vergleichsnormal", auf dass Du dich beziehst?
Hintergrund meiner Frage: Dieses Jahr habe ich auch meine Vergaser mit einem Low-Budget-Sync-Tester abgestimmt und war (subjektiv) zufrieden. Vor dem Abgleich der einzelnen Zylinder habe ich alle 4 Uhren auf einen Zylinder geklemmt, um zu schauen, dass die Uhren untereinander gleich laufen/gleiche Anzeigewerte liefern. Dem war so. Anschließend dann die 4 Uhren auf die 4 Zylinder geklemmt und der Reihe nach abgestimmt. Mit dem Ergebnis (Laufruhe im Standgas und Gasannahme) bin ich sehr zufrieden und deutlich besser als vorher. Mit "besser" ist natürlich mein subjektiver Eindruck gemeint. Kurz so umrissen: Standgas läuft nun ruhiger, gleichmäßiger, beim Gasaufreißen im Stand von Standgas Richtung Begrenzer kein Verschlucker, sondern direktes hochdrehen des Motors.

Billig-Uhren baugleich:
http://www.ebay.de/itm/4-Vergaseruhren- ... 2612766436

Mein Aufbau:
https://zweirad.schnorpser.de/vergaser-instandsetzung/

Diese Messuhren hatte ich mir nur ausgeliehen, überlege aber den Kauf solcher. Nun frage ich mich, was ich von den Böhm-Uhren mehr erwarten kann?
Bei den Billiguhren kann und muss die Dämpfung der Anzeige am Unterdruckanschluss der Uhren eingestellt werden, dass ist bei Böhm auch so. Für den Nullpunktabgleich muss bei den Billiguhren das Deckglas abgenommen werden, dann kann per Schraubendreher der Nullpunkt abgeglichen werden. Das geht bei Böhm laut Homepage auch "irgendwie" (weiß nicht genau, wie und wo genau).
Was mir auffiel: der Messbereich ist bei Böhm anders skaliert, und zwar derart, dass man auf genauer ablesen kann. Ich frage mich allerdings, wie sich diese mögliche Ablesegenauigkeit in der Praxis fürs Einstellen äußert. Denn, das System ist sehr feinfühlig. Wenn ich "auf die 4. Kommastelle" abgleichen möchte, brauche ich wohl eine Stunde, um den Regelkreis der sich gegenseitig beeinflussenden Einstellmöglichkeiten perfekt justiert zu bekommen. Und was ändert sich dann an oben genannten (subjektiven) Bewertungskriterien (Laufruhe, Gasannahme)?


Fragende Grüße
Schnorpser
ZZR-600 E1, Bj 93, Zweirad-Blog: https://zweirad.schnorpser.de
56Tkm (09/2017)


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste