Historie ZZR 600 / Chronologie / Geschichte

Hier können Gäste und werdende ZZR Fahrer/innen Ihre Fragen zur ZZR stellen.
Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22061
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Historie ZZR 600 / Chronologie / Geschichte

Beitragvon Zauberer » 13.04.2007, 16:39

Historie Kawasaki ZZR 600


Die ZZR 600 wird nun bereits seit 1990 in kaum veränderter Optik gebaut. In ihrem Startjahr war dieses Motorrad noch ein Supersportler, der mit seinen 98 PS und dem hübschen Aluminiumrahmen alle anderen 600 er ausstach. Zwar etwas übergewichtig (220 kg mit vollem Tank) glänzte die ZZR dennoch mit überragenden Fahrleistungen. Doch schon 1991 überholte Honda mit seiner CBR600 den Klassenprimus mit 100 PS, 2 PS mehr als die damalige ZZR. 1993 zog Kawasaki nach, die ZZR hatte nun (ebenfalls auf dem Papier) 100 PS und diverse Modifikationen (siehe unten) machten die Maschine zu einem sehr beliebten Sporttourer, der heute seine 12000 deutschen Fans im gemäßigten, aber sportlichen Umfeld hat. Welches andere, vollverkleidete Motorrad mit 4 Zylindern und bequemen Sitzpositionen hat heute mit 600 ccm exakt 98 PS (seit 1996 wieder) und liegt damit in einer versicherungsmäßig günstigen Prämienklasse? Höchstgeschwindigkeiten um 240 km/h und Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h von 3,7 sec. machen die ZZR 600 auch heute noch, trotz der barocken Optik, für viele zur ersten Wahl. Leider spricht man hinter vorgehaltener Hand 2005 schon vom letzten Modelljahr. Wir werden sie vermissen!


Die Evolutionsschritte der ZZR 600


1990 Als ZZR 600 D1 erschienen.

Defizite:
- Leistungsloch bei ca. 6000 1/min
- Schlechtes Kaltstartverhalten
- Fahrwerk schlägt leicht durch
- Schwer
- Reservekontrollleuchten, die sehr ungenau anzeigen


1993 Neues Modell ZZR 600 E1.
Diverse Änderungen:

Komplette Überarbeitung des Motors:
- Dünnere Ventilschäfte (4 statt 4,5 mm)
- Leichtere Tassenstößel
- Weichere Ventilfedern
- Höhere Verdichtung (12,0:1 statt 11,5:1), trotzdem nur Normal- Benzin erforderlich
- Niedrigere Slipperkolben
- Schlankere Pleul
- Nockenwelle mehr Hub
- Kurbelwelle leichtere Hubzapfen
- Verstellkurve der Zündung geändert
- Doppel-Ram-Air Einlässe
- Vergrößerter Filterkasten
- Überarbeitete Krümmer, jetzt Zuluft
- Voluminöserer Auspuff
- 98 PS bei 11000 1/min, 67 Nm (Prüfstandwerte)
- Bessere Fahrwerksabstimmung
- Tank tiefer, daher Kraftstoffpumpe erforderlich
- Radstand 20mm kürzer
- Kürzerer Federweg vorn (120 statt 130 mm)
- Sitzbankentriegelung per Schlüssel
- Tankuhr statt (ungenauer) Warnleuchte
- Vorderradachse von 16 auf 19mm erhöht
- Hinterrad Ruckdämpder überarbeitet (4 Lamellen)

1995 Modell ZZR 600E
Gabel in Federbasis und Zugstufe einstellbar
Radialreifen serienmäßig

1997 Modell ZZR 600E
- Digitaluhr im Cockpit


2002 Modell ZZR 600
Nirosta-Krümmer
Katalysatorbleche im Auspuffkrümmer, daher schadstoffarm nach Euro2


2005 Modell �USA� (in Europa nicht lieferbar)
- 180 er statt 160 er Reifenbreite hinten
- Doppelscheinwerfer
- Einzelsitze



Hinweis von Superfly_Hof:
Kupplungszug
@ RR Hab mir jetzt welche bei Kawa bestellt. Natrülich die für das D Model. Die Nummern für D Model und E Model sind unterschiedlich. Nehme an, dass dann doch ein Unterschied zwischen den beiden ist.

Nr. E2 Model 540111326

Nr. D1 Model 540111301

Hinweis Kupplungsdeckel
Teilenummer:

E Modell Bj. 1993 : 14032-1286
E Modell Bj. 1994: 14032-1286

E Modell Bj. 1995: 14032-1388
Motornummer 061245 ist die Letzte mit dem alten Deckel


Modelübersicht auf einer anderen Page.

Geschichte
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Zurück zu „Fragen zum Gebrauchtkauf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast