Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Alles über Werkzeug , Hebevorrichtungen , Messen , Spezialwerkzeuge , Werkstattausrüstung usw. !
Benutzeravatar
Ace007
ZZR-Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 08.06.2011, 22:14
Wohnort: Thalfingen
Motorrad Typ: BMW R1150RT
Status: Offline

Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Ace007 » 06.06.2014, 20:47

Ich bin der Meinung ich hätte hier im Forum mal ne Bauanleitung für nen Synchro-Tester gesehen.
Dabei war ne Liste mit Teilen und 4 Unterdruck-Messuhren

Finde leider den Thread nicht.

Bitte um Hilfe. DANKE!!!
Memento moriendum esse

BMW R1150RT, Bj. 2002, 118.000km

IBA Member 64157

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Oppa » 06.06.2014, 22:51

hm, ist mir jetzt nicht bekannt. Gab mal was - andernorts - wo sich jemand was mit Schläuchen gebastelt hat.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Xavista
Fingerwundschreiber
Beiträge: 399
Registriert: 14.06.2012, 19:21
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Xavista » 06.06.2014, 23:31

meinst du das hier: viewtopic.php?f=40&t=8506

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Oppa » 09.06.2014, 08:21

Jo! Würde ich gerne mal life erleben, am besten im Vergleich mit einem guten "Profigerät". Da fällt mir ein, muss auch unbedingt noch synchen! #-o
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 10.06.2014, 18:18

Oppa hat geschrieben:Jo! Würde ich gerne mal life erleben, am besten im Vergleich mit einem guten "Profigerät". Da fällt mir ein, muss auch unbedingt noch synchen! #-o



Dann komm bei mir vorbei und häng deine Karre an die selbst gebastelte Uhr an. Das Teil existiert noch :badgrin:

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Oppa » 11.06.2014, 00:04

Wäre ja von der Entfernung fast ideal, muss ja eh warm gefahren werden. ;) Aber ich glaube, ich habe aktuell keine Zeit dafür! :(
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 05.03.2015, 18:26

Nach dem Ventilspiel kommt bekanntlich das Synchronisieren, und das Gerät mit den Schläuchen will ich mir zu dem Zweck bauen....

Ich hab mir schon Schlauch, Holz und T-Stücke besorgt und jetzt die Frage: Muss das Öl Reservoir unten am Umgebungsdruck "angeschlossen" sein?

Ich habe erstmal die T-Stücke verbunden und einen Bogen Gelassen in den dann Öl eingefüllt wird:

Bild

Wenn ich daran jetzt vier Vergaser anschließe, dann saugen ja alle vier Vergaser jeweils an dem Rohr und erzeugen einen Unterdruck. Der Vergaser, der am stärksten zieht, hat dann in seinem Röhrchen den höchsten Ölstand. Umgekehrt bleibt das Öl dann am weitesten unten bei dem Vergaser der am wenigsten Unterdruck entwickelt. Das sollte doch so klappen oder nicht; da die Vergaser ja nur aufeinander abgestimmt werden und der Umgebungsdruck dementsprechend egal sein sollte... :?:
Bild Bild Bild

Bild

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Bauanleizung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 08.03.2015, 14:55

Den unteren Bogen brauchst du nicht unbedingt.
Es sollte so funktionieren. Die Schläuche würde ich aber nicht zu kurz wählen. Wenn ein Vergaser schlecht synchronisiert ist, kann das Öl ganz schön schnell angesaugt werden :lol:

Trotzdem funktioniert das Teil 1A und ist schon Jahre bei mir im Einsatz.

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 10.03.2015, 21:03

Hallo,

heute hab ich mal eine alte OSB-Platte, Stichsäge, Bohrmaschine und Kabelbinder in die Hand genommen und mein Werkzeug gebastelt:

Bild

Die Höhe sollte so denke ich mal ausreichen. Auf Shims warten, einbauen und Vergaser synchen. Bin gespannt wie es klappt. :D
Bild Bild Bild

Bild

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 12.03.2015, 09:55

Geile Kiste.

Wofür hast du den unteren Bogen eingebaut ? Du kannst einfach die äußeren T-Stücke weglassen und die äußeren Schläuche an die zwei Ts in der Mitte anschließen...


Ein kurzer Gedanke noch zur Genauigkeit:

Im Prinzip ist es nichts anderes als ein U-Rohr-Differenzdruckmanometer:

p1-p2 = Dichte * Erdbeschleunigung * Höhe
(p1-p2 = Druckunterschied)

Wenn wir einfach mal großzügig eine Dichte von 1000kg/m³ annehmen, kommen wir auf eine Druckänderung von...

~10 Pa pro mm Ölsäule

Also
10 Pa entspricht 1mm
100 000 Pa = 1 Bar =(entspricht) 100 000mm = 1m

Das Ding hat dann eine Genauigkeit von

1Bar pro Meter
0,1 Bar pro Dezimeter
0,01 Bar pro Centimeter
0,001 Bar pro Millimeter´

optimal =D>
Mit einer leichteren Flüssigkeit lässt sich die Genauigkeit nochmal erhöhen. :lol:

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 16.03.2015, 19:51

Heute habe ich die Vergaser synchronisiert.

Hier das Ergebnis:

Bild

Hat super geklappt! Auch wenn das Befüllen langwierig war! :D

Und das Synchronisieren ist nichts für mich Perfektionisten..... Da sind die Stände fast exakt auf gleicher Höhe, ein Mikrometer weiter gedreht und zaaaaaaaaaaack sackt der Ölstand in die Tiefe #-o
Wenn ein Vergaserpaar ordentlich war und das andere dann auch haben sie sich beim angleichen wieder insgesamt verstellt und ich war die ganze Zeit an Schraube A, C, B, C, A, B usw.... Da wirste ja verrückt.

Und das laufende Motorrad ist ja nicht kalt. Und ich hatte Thermounterwäsche an sowie das Thermofutter in der Textilhose, da ich heute morgen mit dem moped zur FH gefahren bin. Schwitz...

Und was ich noch festgestellt habe: Man kann sich beim anschließenden Zusammenbau der Teile herrlich an allen heißen Teilen verbrennen, vor allem am Ventildeckel wenn man die Stopfen wieder einsetzen will.

Einen Vorteil hatte es: durch die Hitze waren die scheiss Ram-Air Kanäle schön weich dass die Montage ungewohnt leicht von statten ging.

Insgesamt ist das synchronisieren nicht wirklich schwierig und ich kann die Preise die teilweise ausgerufen werden nicht so recht nachvollziehen.
Und fürs erste Mal bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Auch das Eigenbaumesswerkzeug funktionierte 1a.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22057
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Zauberer » 17.03.2015, 07:26

Scaz0r hat geschrieben: Und fürs erste Mal bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Auch das Eigenbaumesswerkzeug funktionierte 1a.

schön zu lesen dein Bericht! =D>
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon funky » 29.03.2015, 22:34

basteln ist sicherlich förderlich fürs verständnis, aber
rechnet man die zeit für beschaffung der teile, den zusammenbau derer und die erschwerte handhabung, dann
ist ein fertiges werkzeug manchmal günstiger
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 29.03.2015, 22:39

funky hat geschrieben:basteln ist sicherlich förderlich fürs verständnis, aber
rechnet man die zeit für beschaffung der teile, den zusammenbau derer und die erschwerte handhabung, dann
ist ein fertiges werkzeug manchmal günstiger


Beschaffung hat eine Fahrt zum Baumarkt für Schlauch und Adapter "gedauert", der Zusammenbau sah so aus dass ich ein paar Löcher in eine Holzplatte gebohrt habe und dann Kabelbinder durchgezogen hab und die Handhabung ist sogar leichter als mit einem "fertigen" Werkzeug da keine Nadeln irgendwie gedämpft werden müssen. ;)
Bild Bild Bild

Bild

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon funky » 29.03.2015, 22:50

Achso, und als umweltbewusster Bundesbürger ist Dir handhabung der Ölfüllung auch so gelungen. Und die Idee dazu hattest Du auch im Schlaf, also keine Zeit für Informationsbeschaffung benötigt. Und ölverschmierte Sachen reinigen und verstauen sind auch Deine Hobbies.
Rechnest Du aber wirklich all die Kosten zusammen, dann sind 50 Euro für eine Doppeluhr möglicherweise günstiger.
Und so eine Uhr ist schnell im Rucksack verstaut, so eine OSB Platte aber nicht.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 29.03.2015, 22:56

funky hat geschrieben:Achso, und als umweltbewusster Bundesbürger ist Dir handhabung der Ölfüllung auch so gelungen. Und die Idee dazu hattest Du auch im Schlaf, also keine Zeit für Informationsbeschaffung benötigt. Und ölverschmierte Sachen reinigen und verstauen sind auch Deine Hobbies.
Rechnest Du aber wirklich all die Kosten zusammen, dann sind 50 Euro für eine Doppeluhr möglicherweise günstiger.
Und so eine Uhr ist schnell im Rucksack verstaut, so eine OSB Platte aber nicht.



Das Öl kommt aus einer "ECOTANICA" und wurde mit Trichter abgefüllt. Was daran schwer sein soll :-k

Informationsbeschaffung? Google? Foren?

Wer schraubt, hat nunmal dreckige Finger und Werkzeug sauber machen kommt so wie so vor. Außerdem wurde nichts daneben gekleckert...

Und die 50€ kommen aus dem nichts? Rechne ich die Zeit dagegen die ich brauche um das Geld zu verdienen..... :-oo

Die OSB-Platte bleibt wo sie ist und die Motorräder (mit zwei Rädern und einen Motor durchaus als mobil zu bezeichnen) kommen dann dahin - da dort eh geschraubt wird.
Zuletzt geändert von Scaz0r am 29.03.2015, 23:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild Bild

Bild

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon funky » 29.03.2015, 23:25

Es spricht ja nichts gegen eine "Bastellösung". Klar, sie ist günstiger, unhandlicher, erfordert Hintergrundwissen und macht mehr Spass.
Aber ist sie deswegen die "bessere" Lösung? Ich denke, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Bild

ZX9R EF

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 03.04.2015, 11:11

funky hat geschrieben:Es spricht ja nichts gegen eine "Bastellösung". Klar, sie ist günstiger, unhandlicher, erfordert Hintergrundwissen und macht mehr Spass.
Aber ist sie deswegen die "bessere" Lösung? Ich denke, das muss jeder für sich selbst entscheiden.



Für mich definitiv. Für 50€ bekommst du keine Synchronuhr die vier Vergaser gleichzeitig synchronisieren kann.
Eine zweier-Uhr ist auch eine Bastellösung weil du die Schläuche umstecken musst.

Es ging mir persönlich viel weniger ums Geld als um den Erfolg, die Gesetze der Physik genutzt und verstanden zu haben. Den Erfolg, ein Gerät SELBST mit einfachen Mitteln geschaffen zu haben, das ein mindestens genauso gutes Ergebnis wie ein gekauftes liefert. Die simpelsten Lösungen sind, meiner Meinung nach, fast immer die besten. ;)

Waxx
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 17.05.2013, 15:56
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Waxx » 09.04.2015, 09:49

sehr geiles Teil :D

aber das muss man sich auch erstmal bauen können.

Ich hab mal nach Syncrotestern gesucht, die 4mal parallel prüfen ...

hab z.B. den Motosyte Synchrontester gefunden:

http://www.motorradzubehoer-hornig.de/BMW-K-1300-S/Werkzeuge/Motosyte-Synchrontester.html

Der kostet 259,00 Euro ... also 4mal so viel :(

aber einfacher ist es schon sich ein fertige Gerät zu kaufen, dass man nur anschließen muss ...

lotti2008
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 145
Registriert: 12.03.2015, 09:30
Wohnort: Nettelbeck
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon lotti2008 » 16.04.2015, 15:13

http://www.ebay.de/itm/Synchrontester-f ... 5406878164" onclick="window.open(this.href);return false;

Einfach nur noch für 10 Euro aus dem Baumarkt 4 Hähne geholt für die Zeigerberuhigung das wars und auch unter 100 Euro

Die Uhren an sich sind alle genormt von daher ist das für ca. 80 Euro i.O. Mein Bekannter hat auch nur ein Billigen Test in der bucht für 40 Euro gekauft und Funktioniert auch super
ZZR600, E-Modell Bj. 93 mit 56000 KM auf dem Tacho

Wer später bremst fährt länger schnell [-o<

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6090
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon dewahat » 22.04.2015, 22:14

Nun ja. Für das Geld habe ich gebrauchte Böhmer bekommen. Die sind mir dann lieber.....
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
Dani0204
Anfänger
Beiträge: 76
Registriert: 11.03.2009, 00:04
Wohnort: Böblingen
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Dani0204 » 25.05.2015, 20:30

Hab mir die Apparatur ebenfalls gebaut.
Wie du schon sagtest Scaz0r, für Perfektionisten ist das eine Geduldsprobe ;)
Dateianhänge
2015-05-23 16.57.55.jpg
2015-05-23 12.12.03.jpg

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Scaz0r » 01.06.2015, 21:38

Dani0204 hat geschrieben:Hab mir die Apparatur ebenfalls gebaut.
Wie du schon sagtest Scaz0r, für Perfektionisten ist das eine Geduldsprobe ;)


Mit dem letzten Stand, der beiden Vergaserpaare zueinander, wäre ich aber nicht zufrieden gewesen :^o
Hätte so nicht ruhig schlafen können 8-[

Aber schön, dass die Idee weitere Nachahmer findet :icon_thumleft

Ich bin am überlegen, ob es sich lohnen würde, mehrere solcher Apparate zu bauen, dann mit anderen Flüssigkeiten, zwecks genauerer Einstellung.
Spätestens nach dem nächsten Mal synchronisieren werde ich die Idee aber glaube ich wieder verwerfen 8)
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Dani0204
Anfänger
Beiträge: 76
Registriert: 11.03.2009, 00:04
Wohnort: Böblingen
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon Dani0204 » 01.06.2015, 22:47

Haha aber das war schon nur angetippt beim Verstellen. Irgebdwann muss auch gut sein ;)
Hmm noch genauer? Dann hast du glaub nur größere Unterschiede zum Schluss, glaube nicht dass man das mit einer dünneren Flüssigkeit besser hinbekommt. Aber proboere es gerne ;)

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Bauanleitung Synchro-Tester mit Uhren

Beitragvon funky » 02.06.2015, 20:59

Glaubt Ihr, dass Kleinstunterschiede sich beim Fahren bemerkbar machen? Also wenn die Drosselklappe ein Tick geöffnet ist?
Wenn ja, dann lade ich herzlich auf ein Bier und Steak ein ,)

EDIT:
ps.: und ich will nicht lesen, dass Kiel zu weit weg ist ^^
Bild

ZX9R EF


Zurück zu „Werkzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast