Blechbohrer

Alles über Werkzeug , Hebevorrichtungen , Messen , Spezialwerkzeuge , Werkstattausrüstung usw. !
Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 23.12.2013, 10:37

Moin Gemeinde,

suche einen Bohrer zur Blechbearbeitung. Weiter unten seht Ihr ein Exemplar aus meinem Bestand. Benötige einen Ersatzbohrer sowie eine Ergänzung in passender Größe.

Der Bohrer hat eine Zentrierspitze und 'gerade' Schneidflächen. Leider kenne ich die genaue Bezeichnung nicht, die Eingabe "Blechbohrer" brachte bisher keine passenden Ergebnisse.

Kennt jemand die genaue Bezeichnung oder kann gar eine Bezugsquelle nennen? Sog. "Schweißpunktbohrer" haben eine ähnliche Form, kommen aber im speziellen Fall nicht in Frage.
Dateianhänge
Spiralblechbohrer-klein.jpg
Spiralblechbohrer-klein.jpg (311.36 KiB) 2343 mal betrachtet
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1456
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon rate.mal » 23.12.2013, 13:48

Oppa hat geschrieben:
Benötige einen Ersatzbohrer sowie eine Ergänzung in passender Größe.


Welche Größe meinst du denn? :-k :-k :-k

Ich kann dir zwar keinen Namen nennen aber habe noch welche rumzuliegen D8, glaube ich. Genauere Auskünfte könnte ich dir aber erst im Folgejahr geben, da ich da im Moment nicht ran komme.
Wir habe die benutzt für Inbusschrauben um diese zu versenken. Innen D6, außen D8, aber wie gesagt Maße unter Vorbehalt (bin mir aber zu 90% sicher) :D
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 23.12.2013, 16:34

Danke für's Angebot, aber als Ersatz brauche ich 9 mm und dann wollte ich mal sehen, ob's den auch in 15 mm gibt.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Kasi » 23.12.2013, 16:44

Lutz wenn du nicht fündig wirst such dir einen schlosser der noch gelernt hat einen bohrer für verschiedenen einsatzzwecke anzuschleifen.Die junghüpper können sowas nicht mehr ;)
In deinem fall liegen die chancen gut denn je grösser der durchmesser umso einfacher.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 23.12.2013, 17:41

Kasi hat geschrieben:Lutz wenn du nicht fündig wirst such dir einen schlosser der noch gelernt hat einen bohrer für verschiedenen einsatzzwecke anzuschleifen....


Erst mal, nach längerem Rumgoogeln hab ich den Bohrertyp gefunden. Wird wohl ausschließlich von Dewalt hergestellt und hat die Markenbezeichnung "DeWalt Metallbohrer HSS-G EXTREME 2". So weit ich das bei Dewalt sehe, wird der leider nur bis 13 mm hergestellt.

@Kasi:
weiß jetzt nicht, wie man einen üblichen Metallbohrer mit konischer Schneide entsprechend präparieren könnte. Ich schildere mal den Anwendungszweck und warum ich auf den Bohrer von Dewalt gekommen bin, vielleicht fällt Dir ja was dazu ein:

ein Alurohr hat zwei Innendurchmesser, die sich nur geringfügig unterscheiden (d=14,5 mm und - auf ein Länge von 100 mm - d=15,0 mm). In den größeren Durchmesser wird eine Hülse (d=14,9 mm) geschoben, die am Übergang zum geringeren Durchmesser anschlagen soll.
Den Bohrer wollte ich wegen seiner geraden Schneiden dazu "missbrauchen", den 15-mm-Durchmesser noch etwa 10 mm tiefer zu bohren. Da der Übergang von 14,5 mm auf 15,0 mm als Anschlag dienen soll, wollte ich dort keinen Bohrer mit konischer, sondern mit gerader Schneide verwenden, damit die Hülse, die da rein soll, sich nicht in dem Konus verklemmt.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
emil
Kurvenheizer
Beiträge: 1734
Registriert: 22.07.2008, 22:53
Wohnort: Nähe Erfurt / Thüringen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon emil » 23.12.2013, 18:33

Sowas meinst du nicht zufällig?
ZZR 600 E, 58.000km, Bj.1995

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1456
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon rate.mal » 23.12.2013, 18:52

Ich denke mal, daß dir der Bohrer, bei dem was du vor hast, seitlich weg laufen wird, da dir die Führung fehlt.
Es sei du machst es auf der Drehbank aber dann kannst du ja auch gleich einen kleinen Drehmeißel nehmen.
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3569
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon mib79 » 23.12.2013, 19:21

...
Zuletzt geändert von mib79 am 24.12.2013, 05:38, insgesamt 1-mal geändert.
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1456
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon rate.mal » 23.12.2013, 19:54

Klugscheiß an ;)

Ach Mib, wieder nicht alles gelesen [-( :-k :-k :-k

Wo soll denn der Zapfen noch führen, wenn das Loch schon 14,5mm groß ist und Oppa auf 15mm aufbohren will. :-k

Klugscheiß aus ;)
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Heidecamper » 23.12.2013, 20:00

rate.mal hat geschrieben:Klugscheiß an ;)

Ach Mib, wieder nicht alles gelesen [-( :-k :-k :-k

Wo soll denn der Zapfen noch führen, wenn das Loch schon 14,5mm groß ist und Oppa auf 15mm aufbohren will. :-k

Klugscheiß aus ;)


Und bei 2,5 Zehntel sorgt sich Oppa auch noch, dass die Schräge durch den Schneidwinkel zu groß wird. :badgrin: :badgrin: :badgrin:
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22058
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Zauberer » 23.12.2013, 20:08

wie wäre es wenn du mal nach Fräser suchst? Du willst ja ein Loch etwas tiefer fräsen.

Vielleicht so etwas: Fräser 15mm
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 24.12.2013, 00:46

ja, ja, alles schon durchgecheckt! :( - Spiralsenker, Flachsenker, Fräser, ... bisher leider nichts passendes dabei. Entweder falscher Durchmesser, zu kurz oder mit 'ner MK2-Werkzeugaufnahme... #-o Nicht so einfach! :shock:

Also, wäre es ein Bohrer wie der von mir abgebildete, sollte da nichts seitlich weglaufen, weil ja 100 mm weit geführt bis zum Arbeitspunkt. Bei Fräsern, wo der Kopf erheblich kürzer ist, müsste ich dann sehr genau arbeiten. Einspannen in eine Drehbank - was ich in Auftrag geben müsste - ist wegen der Bauform schwierig bis unmöglich. Das Werkstück muss in einem Schraubstock mit Prismabacken gehalten werden und dann muss ich mit dem Werkzeug dort rein.

Das wurde auch genau so gemacht, nur halt nicht tief genug, so dass ich nacharbeiten muss. Habe allerdings keine Säulenbohrmaschine bei der ich den Tisch beliebig weit verstellen kann, weshalb ich mir halt was anderes überlegen muss.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3569
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon mib79 » 24.12.2013, 05:33

Man kann auch einen alten Bohrer unten passend schleifen... Ich kann mein Dad fragen aber das wird erst im neuen Jahr...die haben Betriebsferien.

http://www.bohrer-onlineshop.de/shop/hs ... -3775.html
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Kasi » 24.12.2013, 07:55

@Kasi:
weiß jetzt nicht, wie man einen üblichen Metallbohrer mit konischer Schneide entsprechend präparieren könnte.

Lutz ganz einfach indem man die schneide flacher schleift.Wenn ich das richtig verstanden habe musst du das ganze im schraubstock mit bohrmaschine freihand bewerkstelligen,das ist das grösste problem und wird eh nur klappen mit einer flach geschliffenen schneide.
Jeder der schonmal versucht hat einen bohrer anzuschleifen wird auch den zustand gehabt haben das die schneide zu spitz war und der bohrer so ruppig da reinzieht das es einem die maschine aus der hand haut.Bei alu ist das noch extremer da weiches material.
Emil ich glaube deine verlinkten sind holzbohrer.
In deinem fall würde ich es mit einem fräser versuchen.Schau erstmal ob es einen passenden zapfensenker gibt (glaube ich aber eher nicht differenz ist zu klein)und wenn nicht nimm einen der unten gerade ist.Ich würde das ganze mit einem ordentlichen ackuschrauber machen da du den besser "in der hand hast"
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 24.12.2013, 10:08

hi Kasi, das war der Plan, aber die Fräser, egal von welchem Typ, sind halt alle unter 100 mm lang, und wenn sie einen Durchmesser von 15 mm haben und evt. sogar lang genug sind, dann haben Sie die MK2-Werkzeugaufnahme. Bleibt also eigentlich nur, 'nen stinknormalen 15 mm-Bohrer zu besorgen und den dann an den Außenseite der Schneide(n) gerade zu schleifen.

@mib:
Danke für Dein Angebot, ist ja fast wie Weihnachten. :notworthy Ich schau mich aber mal hier um, vielleicht gibt's ja auch jemanden "um die Ecke", der das machen kann.

Ok, ist ja jetzt eh erst mal Weihnachten, wo sich wenig bis nichts tut, vielleicht ereilt mich über die Feiertage ja auch die Erleuchtung für den ultimativen Plan! :roll:

Für alle freundlichen Bemühungen um eine Lösung dank ich Euch schon mal! Frohe Feiertage!!! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon zwille » 02.01.2014, 16:42

Moin.

Mir ist in diesem Zusammenhang eine Frage gekommen:

Welche Hersteller sind für Bohrer empfehlenswert?

Dabei denke ich sowohl an welche für Metall, als auch für Holz und Stein.
Sie sollten halt möglichst lange scharf bleiben und nicht so schnell brechen, wie der 6er von Black und Decker letztens, der bei der dritten Nutzung den Dienst quittiert hat.

Danke euch.

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1456
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon rate.mal » 02.01.2014, 20:53

Ich denke dir auf diese Frage eine vernünftige Antwort zu geben ist recht schwer.

Ich benutze fast ausschließlich Boher von der Firma Würth (Zebra) oder Reca und bin damit auch immer zufrieden.
Irgend welche Bohrer, wo der Satz 3€ kostet hatte ich bis jetzt noch nicht.

Was ich dir aber sagen kann, daß man viele Bohrer mit der falschen Drehzahl oder/und ungenügender Schmierung kaput macht.
Wenn man die Bohrer vernünftig behandelt halten sie eine ganze Weile länger.

Leider bekommt man die Produkte nicht auf dem freien Markt zu kaufen, manchmal aber stellt einer bei Ebay was rein.
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10967
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon Oppa » 03.01.2014, 08:31

Der oben abgebildete Bohrer von Dewalt ist auch ok, bohrt auch Stahl in etwas größeren Dicken, auch wenn es eigentlich ein Blechbohrer ist. Durch die Zentrierspitze läuft er beim Anbohren auch nicht so leicht weg, z. B. wenn die Bohrung etwas schräg zum Material angesetzt werden muss. Man darf beim Bohren halt nicht ungeduldig werden. Korrekte Drehzahl, Kühlmittel und mäßiger Druck schonen das Werkzeug. Bei tieferen Bohrungen setzte ich auch schon mal ab, auch um Späne aus und Kühlmittel in die Bohrung zu bringen. Muss halt wegen dem Etat drauf achten, dass die Bohrer lange halten. ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Blechbohrer

Beitragvon zwille » 06.01.2014, 14:44

OK, danke euch. Dann werd ich mal die Augen offen halten.

Update: Ich habe mir Schlagbohrer-geeignete Steinbohrer von Milwaukee gekauft, bei einem Großhändler der eigentlich an Gewerbetreibende und Großkunden verkauft (über einen Bekannten). Bisher bin ich sehr zufrieden.


Zurück zu „Werkzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast