Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Alles über Werkzeug , Hebevorrichtungen , Messen , Spezialwerkzeuge , Werkstattausrüstung usw. !
Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon zwille » 13.03.2012, 12:54

Moin.

Ich kann aus 2 Gründen keine richtige Hebebühne in meine Garage stellen:

1. momentan nicht das nötige Kleingeld

2. nicht ausreichend Deckenhöhe, dass ich die Karre auf einer Hebebühne unter das Licht stellen kann.

Aber trotzdem fänd ichs gut, die Karre wenigstens ein Stück vom Boden zu erheben. Deswegen habe ich überlegt, wie man das möglichst günstig realisieren kann. Dabei ist mir eingefallen, dass BMW in den 50ern für seine Vertragswerkstätten eine Bauanleitung für einen "Montagetisch" aus Holz rausgegeben hatte.

Mir kam die Idee, eine Küchen - Arbeitsplatte aus Pressspan zu nehmen, und unten drunter einen Rahmen und zusätzliche Querstreben aus Kanthölzern (10cm stark fürn Garten) zu packen.
Aber ich hab keine Ahnung, wie viel Gewicht sone Arbeitsplatte tragen kann. Habe dazu auch keine Infos im Netz gefunden. Und da ich kein Ingenieur bin, fehlt mir das Materialkunde-Wissen um das selber auszurechnen.

Meine Frage also an euch: Wisst ihr, wie viel so eine Arbeitsplatte trägt?

Ich stand in der Küche selber schon öfters auf der Arbeitsplatte mit meinen 80KG ohne dass sich da was durchgebogen hätte, aber die ZZR wiegt ja doch ein Stück mehr.
Danke.

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Mad-Dog » 13.03.2012, 13:21

Google mal nach: DIN EN 13986:

KF = kunststoffbeschichtete FPY-Platten

Dann guck Dir den Klebezettel auf der Arbeitsplatte an, suche nach der Stärke und rechne aus:
Flachpressplatte P1-P7 bzw. KF Platten nach DIN EN 13986

Bsp. für ein Plattentyp Musterhaft (nicht DIN EN 13986)

· Biegefestigkeit mindestens 13 N/mm2
· Querzugfestigkeit mindestens 0,35 N/mm2
· Biege-Elastizitätsmodul mindestens 1600 N/mm2
· Abhebefestigkeit mindestens 0,8 N/mm

Also nach den Werten für eine FPY Platte schaueh, Google anwerfen

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon TopfGold » 13.03.2012, 14:43

zwille hat geschrieben:...Mir kam die Idee, eine Küchen - Arbeitsplatte aus Pressspan zu nehmen...

Wieso gerade ne Pressspanplatte? Wegen dem Muster oder wegen der Oberfläche? Beides ist deiner ZZR wurst.

Nimm ein ordentliches Brett (Bohle) oder auch zwei, ca. 5cm Stark, 30cm breit. Das hält dann 300kg+ aus und alles ist gut. Dann brauchst auch kein Ingenieurswissen bei der Berechnung der Trag-und Biegefähigkeit oder so nem Quatsch anwenden. :roll: Beim OBI wirds das nicht geben, aber evtl. ist ja ein Sägewerk, Schreinerei oder ähnliches in der Nähe.
Bei der Unterkonstruktion kannst du dich dann ganz darauf konzentrieren, dass das Ganze dann stabil steht und dir die Fuhre nicht runterfällt.

Viel Spaß

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Mad-Dog » 13.03.2012, 15:16

Oberfläche wäre mir nicht wurscht - Arbeitsplatten sind doch verdammt rutschig...
Denke für den Aufguss von 15-20 cm Erhöhung wärs a bissl viel

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon zwille » 13.03.2012, 16:14

TopfGold hat geschrieben:Wieso gerade ne Pressspanplatte? Wegen dem Muster oder wegen der Oberfläche? Beides ist deiner ZZR wurst.


Weil ich geschätzt habe, dass das günstiger ist als eine Echtholzplatte in den selben Maßen. Ich mag mich täuschen, aber das war meine Annahme.

30cm breit find ich n bisschen wenig, da kommt mir die Breite einer Arbeitsplatte eher entgegen.
Bzgl. der Oberfläche dachte ich halt daran, dass Flüssigkeiten abzuwischen sind und nicht gleich ins Holz eindringen.

Danke für eure Hinweise.

Benutzeravatar
Leo77
Tippspielleiter
Beiträge: 3100
Registriert: 14.03.2008, 21:23
Wohnort: Peine/Rosenthal
Motorrad Typ: zzr 600 e
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Leo77 » 13.03.2012, 17:48

Moin,
also von einer Küchenarbeitsplatte würde ich Dir abraten! Das ist nur gepresste Sch.... !!!!
Ich würde Dir ein Bausperrholz empfehlen. Kannst auch zwei bis drei dünnere Platten nehmen und mit Leim zusammemschrauben!
So das Du auf eine Dicke von min 40mm komms! Und die Oberfläche ist nicht rutschig, da hat der mad ganz Recht!
Erfahrung ist das, was man zu haben glaubt, bevor man anfängt, mehr davon zu erwerben

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3593
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon mib79 » 13.03.2012, 19:28

Ich würde warten,wenn du das ganze Material rechnest kannst du dir fast ne neue bühne kaufen (340,-)....
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4905
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Asgard » 15.03.2012, 05:21

Küchenarbeitsplatten biegen sich sehr schnell durch vor allem wenn du die günstigen 30mm Platten nimmst. Wenn aus Holz würd ich ne Multiplexplatte in 40er Stärke nehmen oder noch besser die gibts auch schwarz beschichtet als Schaltafel. Damit hab ich in meinem Hänger ne neue Bodenplatte eingezogen, Vorteil absolut Wetterfest.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Karla
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2012, 14:27
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Karla » 15.03.2012, 14:31

Es ist zwar eine richtig coole Idee, achte jedoch darauf, dass die Platten nicht zu schwach sind!... Vielleicht ist eine Küchenarbeitsplatte zu dünn?
Zuletzt geändert von Mad-Dog am 17.03.2012, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mhmm, ein Kommentar zueiner Küchenarbeitsplatte als ersten Beitrag und dazu noch mit einem anderen Motorrad. Bin ja mal gespannt...

Benutzeravatar
Toni
Fahrschüler
Beiträge: 20
Registriert: 06.07.2011, 08:23
Wohnort: Neumünster, hinterm Rathaus
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Toni » 15.03.2012, 15:39

:shock: Brechen durch :shock:
- Nehme doch einen Biertisch, 2 Bierkisten (leer natürlich)darunter
- eine Biertischsitzbank als Auffahrrampe
- 1Bierkiste (voll natürlich :D ) mit Rollen darunter geschraubt, als Hocker

MfG
Toni
Bitte keine Kurvenbremser vor mir

Karla
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2012, 14:27
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Karla » 17.03.2012, 12:50

Toni hat geschrieben::shock: Brechen durch :shock:
- Nehme doch einen Biertisch, 2 Bierkisten (leer natürlich)darunter
- eine Biertischsitzbank als Auffahrrampe
- 1Bierkiste (voll natürlich :D ) mit Rollen darunter geschraubt, als Hocker

MfG
Toni


Die Variante ist auch nicht schlecht, hehe :D

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Mad-Dog » 17.03.2012, 12:54

Hallo Michael oder Karla - wie man es auch nimmt.

Bist Du Küchenplattenprofi oder wie kommt es, dass Du hier im Forum bist ?

So ohne Hallo und ohen Vorstellung, wie es hier üblich ist..

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon zwille » 17.03.2012, 16:33

Toni hat geschrieben:- Nehme doch einen Biertisch, 2 Bierkisten (leer natürlich)darunter
- eine Biertischsitzbank als Auffahrrampe
- 1Bierkiste (voll natürlich :D ) mit Rollen darunter geschraubt, als Hocker


Also die Idee mit der Bierkiste als Hocker übernehme ich vielleicht. :lol:
Aber die Bierbänke lasse ich lieber mal als Bänke für Mitmenschen stehen...

Ich werde mich melden, wenn ich konkretere Planungen habe. Geschaltes MDF klingt gar nicht schlecht.
Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Anregungen.

Benutzeravatar
Caspar
Forenjunkie
Beiträge: 6869
Registriert: 20.01.2006, 09:29
Wohnort: 23738 Beschendorf nähe Grömitz Ostsee
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon Caspar » 17.03.2012, 16:50

Man bekommt schon eine Gebrauchte Motorrad Hebebühne bei eBay für 200Euro.
oder neu für 444,00Euro.... diese hier http://www.ebay.de/itm/24332-SCHERENHUB ... 19c7c25908 habe ich mir gekauft: :D
Wecke nur dann den Drachen,wenn du ihn besiegen kannst.
--------------------------------------------------------------------
E-Modell Bj.2001

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon zwille » 17.03.2012, 17:43

Ich weiß, dass die nicht allzu teuer sind. Aber ich die passen, wie oben beschrieben, nicht in meine Garage. Und bis ich nen größeren Raum habe, das dauert. Bis dahin hab ich auch das Geld angespart... :roll:

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 303
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Küchen - Arbeitsplatte als " Hebebühne "

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 30.03.2012, 12:10

Wenn du einen ordentlichen Rahmen (evtl aus stahl) drunterpackst, macht das der Platte überhaupt nix aus, wenn da ein Moped draufsteht. Du hast dann 2 Stellen, die jeweils mit ~100-110 Kg belastet werden.

Kritisch wird es nur, wenn durch die Kraft Momente aufgebracht werden und die Platte dadurch anfängt zu knicken. Durch den Rahmen hast du eine Gegenkraft, die die Beiden Kräfte aufhebt (actio = reactio). Die Platte wird dann nurnoch auf Druck belastet und wird mit Sicherheit diese Kraft aushalten.


Zurück zu „Werkzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast