Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Fragen und Antworten zu Umbauten
Benutzeravatar
zzrtreiber
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 15.07.2014, 22:09
Status: Offline

Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon zzrtreiber » 15.07.2014, 22:17

Moin Leute,
Ich baue gerade meine zzr600 um zum streetfighter und hänge gehört, dass ich die druckbeaufschlagung umbauen muss. .... wie mache ich das?

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22014
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Zauberer » 15.07.2014, 22:25

Tja, da haben wir jetzt gleich mehrere Probleme. Du mit deinem Umbau und wir mit dem, der fragt und seiner Fragestellung.

Bitte stell dich doch in dem Bereich: Ich bin neu vor. Das Ganze sauber und ausführlich. Wir wissen gern, wem wir hier helfen sollen.

Ich verstehe deine Frage nicht; kann mir zwar denken, was du meinst. Aber warum soll ich raten, wenn du es mit den richtigen Worten beschreiben kannst.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 15.07.2014, 23:08

Meinst Du die Unterstützung bei Anschlag des Vergaserdrehstellers ab dem 4. Gang? :-k
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7176
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon can2abi » 16.07.2014, 23:13

denke, er meint die wahnsinnig wichtigen RAM AIR's

aber scheint ja bei einem beitrag zu bleiben ;)
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 9! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

KawaThomas
Anfänger
Beiträge: 60
Registriert: 20.07.2014, 15:25
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon KawaThomas » 20.07.2014, 17:21

Hallo zzrtreiber,
du baust deine komplette Vollverkleidung weg nehme ich an ?! In diesem Moment entfernst du auch das RAM AIR ! Am Vergaser befindet sich eine Schwimmerkammerentlüftung, das ist das graue Rohr welches mit den 4 Vergasern verbunden ist. Lässt du die Schwimmerkammerentlüftung einfach an der Seite baumeln hast du folgendes Problem: beim Gas-Geben wirst du ein Stottern und ein Ruckeln haben, weil ganz einfach die Schwimmerkammer beim Gas-Geben leerläuft.
Und jetzt wie du dein Problem am Einfachsten beseitigst: An diesem grauen Plastikrohr verbindest du einen Schlauch, bohrst im unteren Teil des Luftfilterkastens seitlich ein Loch vor dem Luftfilter, so dass der Schlauch mit Spannung durchgeführt werden kann. Dann hast du noch einen kleinen Filter, der auch am RAM AIR befestigt ist, den verbindest du ebenfalls mit diesem Schlauch. Das hat nun zur Folge, dass dieser Schlauch mit Unterdruck versorgt wird und somit die Vergaserkammern immer mit ausreichend Sprit gefült sind - auch im Volllastbereich! Damit ist dann dein Problem ein für alle mal beseitigt :lol: Auf dem Bild siehst du meine umgebaute ZZR 600, bei der habe ich genau das gemacht wie beschrieben und fahre das Motorrad bereits seit 7 Jahren....ohne Ruckeln :D
Ich hoffe ich konnte dir damit behilflich sein !
Viele Grüße, KawaThomas
Dateianhänge
ZZR600-klein.jpg

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22014
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Zauberer » 20.07.2014, 19:27

KawaThomas hat geschrieben: Das hat nun zur Folge, dass dieser Schlauch mit Unterdruck versorgt wird und somit die Vergaserkammern immer mit ausreichend Sprit gefült sind - ....

oder meinst du Überdruck? ;)
Auf dem grauen Rohr sollte durch den Fahrtwind ein Überdruck erzeugt werden, der auf den Spritstandf im Vergaser drückt.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

KawaThomas
Anfänger
Beiträge: 60
Registriert: 20.07.2014, 15:25
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon KawaThomas » 20.07.2014, 19:56

Hallo Zauberer,
du hast Recht, wenn man sich das RAM AIR von vorne betrachtet sieht es so aus, als wenn Fahrtwind reingedrückt wird, aber in Wirklichkeit zieht der dicke Schlauch UNTERDRUCK und die mittlere Düse wird dadurch mit Unterdruck versorgt. Wenn du direkt an den Vergaser gehst, an die Schwimmerkammerentlüftung (sprich das graue Rohr) und mit dem Mund reinblasen würdest, hörst du es blubbern. Das heißt du drückst Luft in die Kammer. Das wollen wir aber nicht ! Wir wollen Unterdruck, das heißt einen Zug, der immer Sprit nachzieht. Am Einfachsten zu erklären: wenn du eine Bremse entlüftest, wird die komplette Luft von einem Entlüftergerät beseitigt durch Unterdruck, so dass sich reine Bremsflüssigkeit im System befindet und keine Luft, also quasi das gleiche Prinzip...
Bei der ZZR 1100 D ist es ein wenig anders: da sich im Luftfilterkasten ein zu geringer Unterdruck befindet, muss noch speziell eine einstellbare Stauscheibe nachgerüstet werden, für meine ZZR 1100 habe ich da extra etwas getüftelt und gebaut.
Gruß KawaThomas

Benutzeravatar
Xavista
Fingerwundschreiber
Beiträge: 399
Registriert: 14.06.2012, 19:21
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Xavista » 20.07.2014, 21:34

Also mal zwei Sachen zum Nachdenken:
- beim D-Modell geht die Vergaserentlüftung in einen Schlauch der über dem Luftfilterkasten im Nichts endet (weil kein RAM Air vorhanden)
- wozu mit Unterdruck Sprit in die Schwimmerkammer saugen, wenn die Benzinpumpe schon für ordentlich Nachschub sorgt und das Schwimmernadelventil dem ganzen entgegenwirkt?

KawaThomas
Anfänger
Beiträge: 60
Registriert: 20.07.2014, 15:25
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon KawaThomas » 20.07.2014, 22:32

Du hast bei dem D-Modell eine ruhende Vergaserbelüftung wie viele andere Motorräder. Hier geht es speziell um die ZZR 600 E, die eben RAM AIR hat. Wenn du die Belüftung so ruhend machst wie bei deinem D-Modell, dann wirst du dich wundern, wie schlecht das Motorrad fahren wird. Die beschriebene Art ist die kostengünstigste und die einfachste, dass das Motorrad auch ohne RAM AIR in allen Drehzahlbereichen eine Top-Leistung zeigt.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22014
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Zauberer » 20.07.2014, 23:27

ich komme da noch nicht so ganz mit.
KawaThomas hat geschrieben: Das heißt du drückst Luft in die Kammer. Das wollen wir aber nicht !
warum nicht?
Für mich sieht das RAM AIR System so aus, mehr Luft durch die großen Einlässe - Luftfilterkasten - Vergaser - Venturirohr. Dazu Druck auf den Spritstand in der Vergaserkammer, der dadurch die Mehrmenge an Sprit für die Hauptdüse liefert.
[/quote]Wir wollen Unterdruck, das heißt einen Zug, der immer Sprit nachzieht. [/quote]
Ich bin für Druck. :D
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
ZZ-RIC
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: 18.03.2014, 19:49
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon ZZ-RIC » 21.07.2014, 03:15

Hängt doch mal nen kleinen Kompressor an die Ram Air Einlässe. Auf dem Leistungprüfstand sollte dann klar ersichtlich werden was funktioniert und wo es aufhört. Wenn es möglich sein sollte, mit Kompressionsdruck die Leistung der ZZR spürbar zu erhöhen, sehe ich mit einem kleineren Ritzel hinten (oder grösser vorn) riesiges Potential in Sachen Endgeschwindigkeit (nix mehr mit schummeligen 260 aufm Tacho:)

Ubrigens echt gelungen der schwarze Fighter, lediglich die Habichtfront (Fender) sollte noch etwas individualisiert werden (meine Meinung)

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: AW: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Schnibbelwind » 21.07.2014, 05:22

Also ich bin auch der Überzeugung das Überdruck da anliegt.
Wenn man sich im RAM Air Einlass die schnorchel anschaut, sehen die ja für Überdruck gemacht aus.
Deine Konstruktion hat die Vergaser nur auf normaldruck Niveau gebraucht.
Die Schläuche baumeln zu lassen hatte eventuell den Nebeneffekt das sie ungeplant unterschiedlichen drücken ausgesetzt waren.
Das ganze im allgemeinen spielt sowieso im Milli Bar Bereich, ist ja kein turbo :D
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon mib79 » 21.07.2014, 06:18

Fragt doch einfach Kawa
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 21.07.2014, 12:43

hm, wie sieht das denn in der Schwimmerkammer aus? Ruhen da nicht die Schwimmer auf dem Benzinspiegel? Und was passiert, wenn die durch Unterdruck hochgezogen werden? :-k Macht dann die Schwimmernadel auf oder zu? ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

KawaThomas
Anfänger
Beiträge: 60
Registriert: 20.07.2014, 15:25
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon KawaThomas » 21.07.2014, 18:25

Der ZZR 600 E-Motor ist ein Saugmotor. Das heißt er zieht Luft durch den Luftfilterkasten über die RAM AIR Kanäle von vorne bis nach hinten in den Motor. Das nennt man Unterdruck. Kommt jetzt bei Hochgeschwindigkeitsfahrten das RAM AIR zum Einsatz, das nennt man Staudruck.
Tatsache ist es so auf Bildern zu sehen, als wenn von den kleinen Düsen vorne über die Schläuche zur Vergaserentlüftung Luft in die Vergaser fließt. Das war damals auch mein Irrglauben... Ich hatte damals die kleinen Luftdüsen vorne unter der Lampe angebracht, so dass die Düsen im Fahrtwind standen, mit dem Resultat, dass die Maschine stotterte und keine Leistung hatte. Beschrieben ist es so: die Belüftung ist dafür da, dass der Spritstand in der Schwimmerkammer angehoben wird und bei Volllast gleichbleibender Stand gewährleistet ist. Also sind wir bei diesem Schlauch wieder bei Unterdruck :) Luft in der Schwimmerkammer ? Wer braucht das ?

Unten noch der Umbau von der Stauscheibe bei der ZZR 1100, um die Sache noch einfacher zu erklären. Wie gehabt, hatte ich bei der 1100er auch den Schlauch der Vergaserentlüftung in den Luftfilterkasten installiert. Bei Fahrversuchen stotterte die Maschine trotzdem und hatte keine Leistung. [-o< Was sollte das denn ? Was ist denn hier los ? Nach einigen Überlegungen wurde mir klar, dass der Unterdruck in dem Luftfilterkasten zu gering war, da die 1100er ja viel mehr Sprit braucht. Linker Luftfilterkastenansaugtrakt habe ich so gelassen, den rechten Luftfilterkastenansaugtrakt habe ich eine Stauscheibe entwickelt, die einstellbar ist, und ich somit den Unterdruck in dem Luftfilterkasten einstellen kann, indem ich die Schreibe drehe. Resultat: VOLLE LEISTUNG, wieder in allen Bereichen, und auch das Ruckeln ist seit dem verschwunden.... das zeigt doch wieder, dass die Entlüftung über Unterdruck konstant den Benzinstand in der Schwimmerkammer aufrecht erhält. Umsomehr Gas umso höher der Unterdruck, umso mehr Sprit wird gezogen.

Ich hatte vor drei Jahren einen Anruf von einem ZZR 600 E-Besitzer (Streetfighter ohne RAM AIR) mit dem gleichen Problem. Er hatte die Kiste im Internet gekauft und der Besitzer sagte ihm einfach: "Die Maschine läuft nicht richtig, da musst du aber einfach nur mal den Vergaser reinigen". Das hat den Mann 1 Jahr seiner Zeit gekostet, 500 Euro an Kosten verursacht, die aus dem Fenster geschmissen waren und er kurz davor war, die Maschine wieder zu verkaufen. Ich gab ihm den hier auch bereits beschriebenen Tipp und siehe da DIE KISTE LäUFT und läuft und läuft 8)
Dateianhänge
001.JPG
So sieht die verbaute Stauscheibe der ZZR 1100 aus (Luftfilterseite rechts)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22014
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Zauberer » 21.07.2014, 19:48

Okay, deine Erklärung mit dem Unterdruck in den Vergasern um den Spritstand anzuheben, leuchtet ein.
Auch die Ergebnisse bei den Streetfighter scheinen es zu bestätigen.

Was aber läuft physikalisch ab, wodurch der Unterdruck erzeugt wird?
Zwei offene Röhrchen im Fahrwind? Oder habe ich noch etwas übersehen in der Konstruktion?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Schnibbelwind » 22.07.2014, 10:58

Ich stell mir das so vor, dass bei hoher Geschwindigkeit über die kleinen Rörchen die Schwimmerkammer unter druck gesetzt wird und mehr Benzin durch die Düsen gedrückt wird. (Dardurch wird das Gemisch angepasst.) Der Schwimmerstand sinkt schneller Pumpe drückt Benzin nach.

Hier erschließt sich jetzt der Sinn der Benzinpumpe! Wenn der Druck in der Schwimmerkammer steigt kann die Schwerkraft das Benzin nicht mehr so schnell nachdrücken. (Gegendruck durch die Rörchen über die schwimmerkammer.)
Die Schwimmer selber interessiert der Druckanstieg (milliBar!) nicht. Luft ist fast genau so schwer wie Luft mit ein paar milliBar.

Hoffe man versteht was ich meine :lol:
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 22.07.2014, 10:59

@Zauberer
...die gehen im Normalzustand durch die "Siebe" direkt über Schlauch/Rohr/Schlauchadapter in den Vergaser.

Habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen mit dem "Luftweg":

bis zum (grauen) Rohr gibt es die erste Querschnittsverengung an der Stelle, wo die beiden Seiten unterm Tacho in den Schlauch übergehen. Das (graue) Rohr selbst ist leicht konisch und weist somit eine leichte Querschnittsverengung nach links auf. Die beiden Schlauchstücke zum Vergaser bedeuten schon eine deutliche Querschnittsverengung (trotz 1 in 2) und die Düsen im Vergaser wohl erst recht. Somit wäre nach Venturi dort tatsächlich Unterdruck.

Habe jetzt leider den Vergaser nicht offen, aber m. W. kommt der "Luftweg" im Bereich der Schwimmernadel raus. Das müsste auf jedem Fall über der Spritlinie sein, sonst würde ja Sprit in den Luftweg gezogen (hatten wir ja schon bei defektem Vergaser). Und dann frage ich mich, wo der zusätzliche Sprit herkommen soll, denn das erste, was durch den Unterdruck im oberen Kammerbereich hochgezogen würde, sollten dann die leichten Schwimmer sein. Und die machen dann die Spritdüse zu.

Denkfehler? :-k

@Schnibbelwind:
wars knapp schneller als ich. ;) das Phänomen mit den Druckunterschieden hast Du bei 'ner Flugzeugtragfläche hier wird durch den längeren Strömungsweg an der Oberseite ein Unterdruck erzeugt, der das Ganze nach oben zieht. Sollte dann auch für die Schwimmer gelten. Kann natürlich sein, dass dieser Unterdruck nicht ausreicht, die Schwimmer zu heben.
Zuletzt geändert von Oppa am 22.07.2014, 11:06, insgesamt 2-mal geändert.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Schnibbelwind » 22.07.2014, 11:04

Oppa hat geschrieben:...die gehen im Normalzustand durch die "Siebe" direkt über Schlauch/Rohr/Schlauchadapter in den Vergaser.

Habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen mit dem "Luftweg":

bis zum (grauen) Rohr gibt es die erste Querschnittsverengung an der Stelle, wo die beiden Seiten unterm Tacho in den Schlauch übergehen. Das (graue) Rohr selbst ist leicht konisch und weißt somit eine leichte Querschnittsverengung nach links auf. Die beiden Schlauchstücke zum Vergaser bedeuten schon eine deutliche Querschnittsverengung (trotz 1 in 2) und die Düsen im Vergaser wohl erst recht. Somit wäre nach Venturi dort tatsächlich Unterdruck.

Habe jetzt leider den Vergaser nicht offen, aber m. W. kommt der "Luftweg" im Bereich der Schwimmernadel raus. Das müsste auf jedem Fall über der Spritlinie sein, sonst würde ja Sprit in den Luftweg gezogen (hatten wir ja schon bei defektem Vergaser). Und dann frage ich mich, wo der zusätzliche Sprit herkommen soll, denn das erste, was durch den Unterdruck im oberen Kammerbereich hochgezogen würde, sollten dann die leichten Schwimmer sein. Und die machen dann die Spritdüse zu.

Denkfehler? :-k


Glaube nicht
Venturi funktioniert nur bei einem gewissen Luftdurchsatz.

Die Verengungen sollen vielleicht eher eine bessere Luft/Druck verteilung bewirken
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 22.07.2014, 11:10

Wenn's nicht soviel Aufwand machen würde, würde ich jetzt 'n Adapter dazwischenstecken und ein Messgerät anschließen, dann hätten wir 'n Ergebnis! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Schnibbelwind » 22.07.2014, 11:15

Schau was ich gefunden habe :D :D von der ZZR 1100 das RAM Air

Ich glaube das klärt einiges
Dateianhänge
146-9508-RAM-8-ZOOM.jpg
zzr 1100 RAM AIR
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 22.07.2014, 11:20

:-k die Luftwege sind bekannt, mir erschließen sich daraus keine weiteren Erkenntnisse. Was soll's erklären?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Schnibbelwind
ZZR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.10.2013, 10:07
Motorrad Typ: ZZR-600 E *93
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Schnibbelwind » 22.07.2014, 11:26

Das ein Überdruck erzeugt wird. Ein Venturi effekt wird im weiteren Leitungsverlauf nicht erzeugt. (Würde jedenfalls meine Vorstellungskraft weiträumig sprengen :lol: )
ZZR 600 E *93, 36tKM, ohne Ram-Air, ohne Sekundärluftsystem, abgestimmt mit Lambda-Sonde (seit 11tKM)

Meine Bilder von der ZZR 600
https://drive.google.com/folderview?id=0B65R3i8NUwsEfjB4cWs4MG1tMU9tSGVWX3RiM0JzcXNhMC1OSFB2aDRtUXlQc2hCb2FOZVU&usp=sharing

Benutzeravatar
zzrtreiber
Fahrschüler
Beiträge: 17
Registriert: 15.07.2014, 22:09
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon zzrtreiber » 22.07.2014, 12:58

Moin...
habe jetzt alles so umgebaut wie Kawa Thomas es beschrieben hat,siehe da...der Motor läuft super.
Nochmals Danke Kawa Thomas

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Umbau. ...druckbeaufschlagung zzr 600E

Beitragvon Oppa » 22.07.2014, 18:42

Schnibbelwind hat geschrieben:Das ein Überdruck erzeugt wird...
:-k woran erkennst Du das? Ich kann da nix erkennen, übersehe ich irgendwelche Symbole oder sonst was? :shock:

zzrtreiber hat geschrieben:...habe jetzt alles so umgebaut wie Kawa Thomas es beschrieben hat,siehe da...der Motor läuft super...
dann gibt zumindest der Erfolg ihm Recht! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:


Zurück zu „Umbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast