Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Hier kommt alles rein, was mit Motorradbekleidung zu tun hat. Ob Frage zu Helmen, Handschuhen ... - KEINE Verkaufsaktionen -
KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon KakYo » 27.04.2013, 10:43

Guten Morgen die Damen,

hab mir vor kurzem eine ZZR gekauft und bin jetzt auf der Suche nach passender Kleidung. Bin vorher Enduro und SuperMoto gefahren und furchtlos wie ich war in kurzen Hosen und T-Shirt =D>
Ne, ganz so schlimm war es nicht, meistens mit MotorcrossPanzer + Jersey + Hose + MX-Stiefel. Das sieht natürlich ziemlich doof aus auf der Zette also brauch ich ein Umstyling zum Power-Ranger :-k

Das Budget ist für diese Saison sehr begrenzt, ich sag mal round about 300€ für die Klamotten. Nen bisschen geschaut hab ich schon, so groß ist die Auswahl nicht für den schmalen Taler, deshalb mal ein paar Fragen vorab...

1. billiges Leder oder billiges Textil? Rein von der Logik her würd ich sagen Leder in Bezug auf Abriebfestigkeit. Hatte mich mit 16 mal mit ner Textiljacke lang gemacht und die war nach 10m Rutschen (aus rund 50km/h) bis auf die Protektoren durch, das fand ich nicht so super. Zudem macht meine Textiljacke den Flattermann ab 160.
2. Taugen billige Lederkombis überhaupt was? ProBiker, RST und gaaanz gaanz billige aus der Bucht. Ein- oder Zweiteilig? Ich würde sagen Einteilig, dann muss ich immer komplett fahren und sag mir nicht: "Ach komm, für 5km reicht die Jacke"
3. Zusätzlicher Rückenprotektor sinnvoll?
4.Leidiges Thema Handschuhe...ich fahre im Moment mit Fox MX-Handschuhen weil die so schön dünn sind, aber mehr als nen Rutscher im Schlamm werden die wohl nicht aushalten 8) Ich kann mit dicken Handschuhen aber absolut nicht fahren! Gibt es da eine dünne aber trotzdem halbwegs sichere Alternative? Hier würde ich auch nochmal 100€ extra locker machen wenn es sein muss.

Bis dahin,
schönes Wochenende, Wetter scheint ja nicht so super zu werden zum Fahren.

edit: Achja, hab vor mein Mopped in der nächsten Winterpause umzulackieren. Rahmen und Felgen schwarz-glänzend, Plastik-Geraffel mattschwarz mit dezenten goldenen Decals. Deshalb wäre mir bei der Kleidung schwarz auch lieber als das Modell "Papagei" :lol:

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3927
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon Schleifi » 27.04.2013, 13:20

Ich glaube ohne groß stöbern zu müssen, DAS Thema war sicher schon reichlich. Und hier scheiden sich die Geister, da beide Materialien Vor -und Nachteile besitzen. Ich persönlich ziehe Leder vor ( abriebfester, kein Flattern von Stoff), habe aber auch Textilalternativen, wenn deren Vorteile gefragt sind ( wasserdicht, mit Innenteil wenns sehr kalt ist, ect.
Wenn Du mal bissel in der Suche gräbst, wirst Du sicherlich fündig.
Textil ist hat mittlerweile auch hervorragende Abriebeigenschaften, aber nur im hochpreisigem Segment. Hier würden sicherlich Google über verschiedene Testergebnisse z.B, in Motorradzeitschriften Auskunft geben

Allerdings bei Leder auf gar keinen Fall einteilig! Stell dir vor, Du musst mal ein paar Meter bei 30 Grad im Sommer laufen. Dann schwitzt Du dich blöde oder hast Deine Jacke in einer Art Sack an der Hüfte hängen. Im Eiskaffee kannst Du sie auch nur irgendwie in den Rücken stopfen.

Eine etwas hochwertigere Fahrerbekleidung könnte Dich übrigens wesentlich deutlicher vor Verletzungen schützen, als ein schicker neuer Lack und hübsche Details 8-[
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon nevar » 27.04.2013, 13:46

a) Das billigste Leder ist im Sturzfall besser als die hochwertigste Textilkombi.
b) Ja, da mit einem separatem Rückenprotektor der Steis geschützt werden kann.
c) Gute Lederhandschuhe sind an den Gelenken am Oberteil minimal gepolstert, auf der Unterseite der Hand durch gut positionierte Nähe völlig bequem zu tragen. Anziehen und schauen was dir liegt - kommt aber auch wieder viel auf die Sitzposition an. Wenn du dich auf den Händen abstützt wirst du mit jedem Handschuh Probleme haben.

Mit 400 Tacken für Lederkombi, Handschuhe, Rückenprotektor, evtl. noch Stiefel... sportlich. Kauf dir ne günstige Probiker Lederkombi, die Dinger sind besser als ihr Ruf. Den Rückenprotektor, sprich den separaten würde ich nach hinten schieben. Mir noch ein paar günstige Lederhandschuhe holen und dann erstmal wieder auf den Geldbeutel achten. Wenn in der Lederkombi kein Rückenprotektoreinsatz vorhanden ist - ich hab meinen noch von meiner Lederkombi rumfliegen - wenn es die gleiche Bestellnummer ist kann ich ihn dir für die Verpackungskosten rüberschicken.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon KakYo » 27.04.2013, 14:13

@Schleifi:
wasserdicht, mit Innenteil wenns sehr kalt ist, ect.


Da sollte ich anmerken: Bin reiner Schönwetter-Fahrer. Unter 20 Grad steig ich nicht aufs Mopped und bei über 30 setz ich mich in die klimatisierte Dose :lol: Allerdings sinds trotzdem 8000 bis 12.000 km pro Jahr.

Mit der Kombi rumlaufen werde ich auch nicht grossartig, ich dreh meistens meine Feierabend-Runde von rund 150km, sprich Mopped aus der Garage rollen, fahren, Mopped wieder rein rollen. Nur 2-3 längere Touren pro Jahr, bei denen ich zwischendurch vom Mopped absteige.

Eine etwas hochwertigere Fahrerbekleidung könnte Dich übrigens wesentlich deutlicher vor Verletzungen schützen, als ein schicker neuer Lack und hübsche Details

Sicher, mehr ausgeben kann man immer. So wie ich mich mittlerweile eingelesen habe sind die Unterschiede in der Klasse bis 1000€ relativ gering, werden alle in Asien gefertigt; 1,2mm Leder, gescheite Sicherheitsnähte. Einziger Unterschied sind dann hochwertigere Protektoren, die man ja im Idealfall nachrüsten kann. Erst ab 1200€ aufwärts wirds dann wieder so richtig interessant, da man da schon Maßanfertigungen bekommt.
Ich bin da recht skeptisch mittlerweile was "You get what you pay for" angeht seit ich bei einem Automobilzulieferer arbeite der sowohl Skoda als auch Bentley/Lamborghini beliefert 8) Letztlich wird überall nur mit Wasser gekocht.

Und wenn ich die 1000€+ für die Kombi hätte, dann würde ich auch eine Panigale fahren und keine ZZR :D Die 300-400€ sollen auch nur ein grober Richtwert sein, ich brech mir auch bei 500€ keinen ab, aber weniger ist immer schön, gelle :D

@nevar:
a) Danke, das denke ich mir auch
b) Werde ich bedenken!
c) Ja, ich stütze mich ab, wüsste garnicht wie das anders gehen soll, bin zu klein :D Mir gehts vorallem um die Beweglichkeit der Finger einzeln (Bremse und Kupplung mit 2 Fingern im Normalfall). Die MX Handschuhe haben wie so ne Art "Miniprotektor" für jedes einzelne Fingerglied, dadurch merkt man garnicht das man welche an hat, die Unterseite ist aus einem dünnen Wildleder, enorm griffig! Die Oberseite neben den Protektoren aus einer art Mesh-Stoff. Aber ist halt wie gesagt nix um über den Asphalt zu schliddern.

Ja über die Probiker Kombis hört man tatsächlich viel gutes, ausser das der Schnitt für stehende Position gemacht ist und nicht wie bei teureren Kombis für die Sitzposition aufm Bock. Das hält mich noch ein wenig ab einfach zuzuschlagen, denn stehen werde ich damit nur 5% der Zeit :D
Und danke fürs Angebot, werde bei Bedarf drauf zurückkommen.

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon zwille » 27.04.2013, 17:15

Also bevor ich mir für wenig Geld eine schlecht sitzende Lederkombi kaufe, greife ich doch lieber für das gleiche Geld zu bequemer sitzender Textilkleidung. Warum? Weil passende Kleidung eher vor einem Sturz aus Ermüdung etc. schützt, als nervige, nicht passende. Außerdem hab ich schon einen Sturz mit Textil hinter mir und der Abrieb war voll okay.

Trotzdem ist meine präferierte Variante: noch ein wenig sparen und dann Leder für einen etwas höheren Preis, aber noch immer deutlich unter 1000€. Hier mal ein TEST dazu. Die passenden HANDSCHUHE gibts auch.

Was die Geschichte mit dem Lack angeht bin ich ganz bei Schleifi.

Benutzeravatar
sir lonn
Kurvenheizer
Beiträge: 1708
Registriert: 04.01.2009, 14:05
Wohnort: Lennestadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon sir lonn » 27.04.2013, 19:20

ich denke mal die 500€ wirst du schon ausgeben müssen. die meinung leder unbedingt textil vorzuziehen, teile ich nicht mehr,
ABER: bitte keine komplette kombie für 50€ vom Lidl wühltisch. ich denke für den anfang währst du dann wirklich mit einer probiker lederkombie am besten beraten.
Bis Ende 2010= E-Modell Baujahr 1998
2011 - 2013= Kawasaki Z750R
2014 - ???= Versys 1000

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon Oppa » 28.04.2013, 13:13

Mittlerweile wird versucht, Ledereigenschaften mit Kunststoffen nachzubilden. Mal ganz abgesehen vom zukünftigen Einsatz solcher Materialien schlägt eine gute Lederkombi jede vergleichbare Textilkombi in punkto Sicherheit um Längen! Erst im letzten oder vorletzten Jahr hat der ADAC einen entsprechenden Test zu genau diesem Thema (erneut) veröffentlicht. Aber auch andere Studien und Tests geben nichts anderes her. Für ganz Ungläubige: habe im Straßenrennsport noch keine Textilkombi gesehen, warum wohl? :-k

Eine gut sitzende Lederkombi ermüdet höchstens beim An- und Ausziehen, ansonsten ist sie so was wie eine 2. Haut und weist auch keinerlei Tendenzen zum Flattern oder Aufblähen auf. Sie ist nämlich auf die Proportionen und die Sitzhaltung ihres Trägers angepasst und unterstützt und entlastet durch ihre enganliegende Passform die Skelettmuskulatur ihres Trägers. Wo ich Vorteile einer Textilkombi sehe, sind "normaler" Tragekomfort (wenn man nicht Moped fährt) und Wetterschutz. Da hat man's etwas einfacher.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon KakYo » 28.04.2013, 15:29

Danke euch allen bisher =)

Hab jetzt folgendes bestellt:

- Arlen Ness Lizzard 4292 (399€ statt 749€) sowie eine Alpinestar TX-1 (399€ statt 749€)
Die besser passende wird behalten.

- Alpinestar S-MX R Stiefel (149€ statt 259€) vorher im Laden anprobiert und passt super

Handschuhe benutz ich erstmal meine Fox Bomber, hab spontan nix im Laden gefunden was mir zusagt, das wird ne schwierige Sache :roll:

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon nevar » 28.04.2013, 18:42

Klingt gut. Ich würde dir evtl. noch empfehlen Multifunktionsunterwäsche unter die Kombi zu ziehen, dann ist der Tragekomfort immer gleich, der Schweiss wird besser abtransportiert und man hat keine Stofffalten auf der Haut. Hier kann man problemlos auf Lidl oder Aldi zurückgreifen wenn sie wieder ihre Angebote haben für Radfahrer, Jogger und wasweißichnochalles.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1830
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon Kaja » 29.04.2013, 15:14

Ich habe billige Handschuhe von Louis. Sind bequem, sahen im direkten Vergleich auch nicht anders aus als die sauteuren Teile von den bekannten großen Firmen. Und haben auch Protektoren an den Knöcheln.

Zum Thema Leder/Textil, ich fahre Lederhose und Textiljacke. Die Jacke ist von Revit und hat im Test gut abgeschnitten. Sie hat eine integrierte wasserdichte Schicht, die man im Sommer rausnehmen kann, ebenso wie eine Thermoschicht.

Und das Leder immer schlechter ist als Textil stimmt so auch nur bedingt. Es gibt einen skandinavischen Hersteller, der Textilkombis herstellt. Die kosten so ab 2000€ aufwärts und werden von der englischen und skandinavischen Polizei getragen. Sind abriebfest, absolut wasserdicht und warm.
Weiß jetzt nur den Namen nicht mehr.

Mit den Stiefeln von Alpinestar hast Du eine gute Wahl getroffen. Die sind total bequem. Nur leider nicht ganz wasserdicht, obwohl meine es sein sollten. Aber irgendwas ist ja immer....
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Jpui
Anfänger
Beiträge: 77
Registriert: 27.08.2012, 08:50
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon Jpui » 29.04.2013, 15:19

Bei Handschuhen kann ich den Louis Flohmarkt empfehlen, wenn du zufällig in Hamburg/Umgebung wohnst. Hab da meine her. Bei denen war eine Naht offen und deshalb runtergehandelt 30€ statt 120€

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon KakYo » 29.04.2013, 16:21

@nevar: Solche Unterwäsche hab ich schon, von sparco und sogar feuerfest (wobei ich nicht hoffe das die Zette Feuer fängt haha). War auf manchen Strecken von der FIA vorgegeben zu meiner aktiven MX Zeit.

@Kaja: Jopp, auch meine Alpinestar MX Stiefel tragen sich fast wie Turnschuhe. War meine erste Wahl. Mit dem Wasser das stört mich nicht weiter, fahre nie bei Regen (zumindest freiwillig), die 2-3mal im Jahr in denen es passiert kann ich dann ruhig in Selbstmitleid zerfliessen :D

2000€ Kombi auf einem 1200€ Motorrad wäre aber auch eine zu dekadente Ansage 8)

@Jpui: Aber gerade eine offene Naht wäre für mich ein KO Kriterium, das ist dann vielleicht die Stelle, die reisst :D Da würd ich zumindest mal nachnähen (lassen).

Zur Handschuhproblematik als solches: Ich bin da durch 15 Jahre MX & Enduro fahren vermutlich zu sehr vorbelastet. Mit allem was dicker ist als ein Golfhandschuh komm ich einfach nicht klar :D Ampelstarts sehen dann aus als hätte ich Känguruh-Benzin getankt und die Bremse wird unfreiwillig zur Pseudo-ABS-Stotterbremse :lol: Vielleicht muss ich mich da einfach umgewöhnen aber so dünn wie möglich wäre mir lieber. Oder ich lass beim Stürzen einfach den Lenker nicht los! :-k Spass.

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon nevar » 29.04.2013, 17:39

Stell dich bei der ZZR nur um den Oberkörper so weit wie möglich rauszuhängen - dann wird sie auch schnell. Mit Drücken wirst du sie nur sehr schnell mit den Rasten aufsetzen lassen und im Extremfall raushebeln.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
sir lonn
Kurvenheizer
Beiträge: 1708
Registriert: 04.01.2009, 14:05
Wohnort: Lennestadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon sir lonn » 29.04.2013, 20:28

als handschuhe kann ich folgende empfehlen:
http://www.louis.de/_30b4280bb4059ced3c ... _gr=201404

http://www.louis.de/_30b4280bb4059ced3c ... _gr=201367

habe beide handschuhe im einsatz. :D
Bis Ende 2010= E-Modell Baujahr 1998
2011 - 2013= Kawasaki Z750R
2014 - ???= Versys 1000

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Leder oder Textil? Einteilig oder zweiteilig?

Beitragvon KakYo » 04.05.2013, 11:29

@nevar: Ja, bin fleissig am Hang-Off üben. Die "Rundenzeit" der Feierabend-Tour ist noch nicht zufriedenstellend :lol: Es ist irgendwie mehr Arbeit schnell unterwegs zu sein als mit einer SuperMoto.

@Topic:
Bin jetzt beide Kombis 200km probegefahren und hab mich für die ArlenNess entschieden, die passt ziemlich perfekt zu meiner Statur. Danke für eure Hilfe!


Zurück zu „Motorradbekleidung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast