Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon Horst » 07.07.2006, 11:34

Tach zusammen, wollte mal nachfragen ob man fürs Simmerringe wechseln in der Vordergabel ein Sonderwerkzeug benötigt.
In der Rep. Anleitung ist dazu ein konischer Vierkant abgebildet der in der Kolbenstange eingeführt wird.

Habt Ihr vielleicht noch ein paar Tips zum Simmeringwechsel in der Vordergabel zur Verfügung ?

Danke Gruß Horst
-->ZZR Bj.2000<--

Benutzeravatar
Hägar
Technischer Moderator
Beiträge: 4683
Registriert: 16.04.2005, 21:37
Wohnort: 71394 Kernen i.R.
Status: Offline

Beitragvon Hägar » 07.07.2006, 12:43

Den konischen Vierkant wirst Du wohl brauchen. Wüsste nicht, wie Du sonst die Kolben/Zylindereinheit am Mitdrehen hindern kannst, wenn Du die Halteschraube löst. Denke mal, daß ein Original-WZ nicht erforderlich ist. Da wird es wohl irgendein selbstgebastelter Vierkant tun.

Wenn Du die Simmeringe auswechselst, solltest Du auch gleich die Führungsbuchsen für Innenrohr und Außenrohr mit auswechseln. Das sind nämlich auch Verschleißteile. Von ihrer spielfreien Gleitfähigkeit hängt das Federverhalten entscheidend mit ab.
D-Modell aus '90, 60Tkm, E-Motor (nein, kein Elektromotor :-))

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Roadrunner » 07.07.2006, 15:30

Es geht auch ohne ! :wink: Habe das noch nie gebraucht ! Meißt langt es wenn die Feder unter Spannung steht ! Dann ruckartig oder falls vorhanden vorsichtig mit Schlagschrauber zu oder auf drehn ! :wink:
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Francis
Forenjunkie
Beiträge: 6523
Registriert: 22.05.2005, 23:25
Wohnort: Monheim im schönen Rheinland
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Francis » 07.07.2006, 17:38

Brauchs keine Sonder-Werkzeug :wink:
España DER EUROPA-MEISTER 2008 und 2012 ;-)
España WELTMEISTER 2010
Todos con la Roja
Arriba España


""""ZX600E""""
EX """"BJ 07/93""""
""""""""BJ 06/95

Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Horst » 08.07.2006, 12:01

Danke für die Infos, Schlagschrauber vorhanden Kompressor ebenfalls.

@ Francis wollte es am Montag Nachmittag machen bei nem Freund von mir in Langenfeld auf der Bachstr. wenn Du Lust hast, komm doch mal vorbei.

Gruß Horst
-->ZZR Bj.2000<--

Gast
Status: Offline

Re: Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon Gast » 08.07.2006, 16:30

[quote]Tach zusammen, wollte mal nachfragen ob man fürs Simmerringe wechseln in der Vordergabel ein Sonderwerkzeug benötigt.
In der Rep. Anleitung ist dazu ein konischer Vierkant abgebildet der in der Kolbenstange eingeführt wird.

Habt Ihr vielleicht noch ein paar Tips zum Simmeringwechsel in der Vordergabel zur Verfügung ?

Danke Gruß Horst
Verkleidung abbauen oder geht es ohne?

Benutzeravatar
Francis
Forenjunkie
Beiträge: 6523
Registriert: 22.05.2005, 23:25
Wohnort: Monheim im schönen Rheinland
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Francis » 08.07.2006, 17:55

Wenn du kleine Finger hast brauchst du nicht aus zu bauen :wink: :lol: :lol:
España DER EUROPA-MEISTER 2008 und 2012 ;-)
España WELTMEISTER 2010
Todos con la Roja
Arriba España


""""ZX600E""""
EX """"BJ 07/93""""
""""""""BJ 06/95

Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Horst » 08.07.2006, 18:10

Klar muß die Verkleidung ab dazu, was war das für ein Gast eben ?

Willi warst Du das
-->ZZR Bj.2000<--

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Roadrunner » 09.07.2006, 08:14

Es kommt drauf an was Du genau machen möchtest ! :wink: Wenn Du die oberen rohre ausbauen möchtst , sollte die Verkleidung teilweise demontiert werden !
Läßt du die oberen rohre drin , muß nichts von der Verkleidung weg !

Vorgehensweise !

Rad , Bremssättel und Schutzblech demontieren !
Öl ablassen !
Beide Lenkerstummel demontieren !
Je nach dem was Du für ne Gabel hast , den oberen Kopf abschrauben ( Falls einstellbare Gabel ) oder das teil in der mitte runter drücken und den sicherrungsring seitlich entfernen !
Achtung !! Die federn drücken nach oben ! Also sachte nach oben kommen lassen !
Die Staubkappe am Simmerring vorsichtig nach oben aushebeln/schieben !
Darunter sitzt ebenfalls ein sicherrungs ring/Feder ! diesen auch entfernen !
Nun den unteren teil nach mit kräftigen schlägen nach unten raus nehmen !! Du wirst mehrere schläge brauchen !
Den rest wirst du anhand deines Buches bzw . auch mit eigenen augen sehen wie du den alten Simmerring vom Rohr bringst !
Falls nicht , fragen ! :wink:

Viel Spaß ! :D
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Horst » 09.07.2006, 12:02

@ RR was würdest Du denn empfehlen, die Oberen Rohre drinn lassen ?

Es ist die einstellbare Vordergabel es ist glaube ich Bj. 99

Er hat die ZZR von borussenstrucky gekauft der auch in diesem Forum aktiv war.

Simmeringe hat er sich schon besorgt aber hat ein SAE 20er Gabelöl gekauft.
Wobei ich der Meinung bin das es zu dickflüssig wäre für die Gabel.
Gruß Horst
-->ZZR Bj.2000<--

Benutzeravatar
Hägar
Technischer Moderator
Beiträge: 4683
Registriert: 16.04.2005, 21:37
Wohnort: 71394 Kernen i.R.
Status: Offline

Beitragvon Hägar » 09.07.2006, 13:02

Ja, SAE20 ist für die ZZR zu dickflüssig. Die meisten von uns kommen mit SAE10 gut zurecht. Einige neigen zu etwas dünnflüssigerer Sorte wie SAE7,5.
D-Modell aus '90, 60Tkm, E-Motor (nein, kein Elektromotor :-))

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Roadrunner » 10.07.2006, 09:12

Wenns nur drum geht die Simmerringe zu wechseln , würd ich die oberen Rohre drin lassen !

Hast Du Progressive Gabelfedern drin ??? Ja ? dann langt 10 ner Öl !
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Francis
Forenjunkie
Beiträge: 6523
Registriert: 22.05.2005, 23:25
Wohnort: Monheim im schönen Rheinland
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Francis » 10.07.2006, 17:18

Danke für die Infos, Schlagschrauber vorhanden Kompressor ebenfalls.

@ Francis wollte es am Montag Nachmittag machen bei nem Freund von mir in Langenfeld auf der Bachstr. wenn Du Lust hast, komm doch mal vorbei.

Gruß Horst


Wäre ja nicht schlecht wenn ich wenigsten ne Hausnumer hätte :wink:
oder Schraubt ihr auf der Strasse :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
España DER EUROPA-MEISTER 2008 und 2012 ;-)
España WELTMEISTER 2010
Todos con la Roja
Arriba España


""""ZX600E""""
EX """"BJ 07/93""""
""""""""BJ 06/95

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 11.07.2006, 13:35

...ich hatte mir mal vor jahren so einen zulaufenden 4-kant mit einem winkelschleifer angefertigt. heute würde ich mir einen aufsatz für eine nuss aus stahl basteln. aber mit einem schlagschrauber, sollte es auch gehen.


grüße
flo
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
kowinator
Kurvenheizer
Beiträge: 1377
Registriert: 26.09.2005, 20:21
Wohnort: Essen-Ruhrpott
Status: Offline

Beitragvon kowinator » 11.07.2006, 13:40

Fummel den alten Simmering bloß nicht mit nem Schraubendreher raus
Das hat der Vorbesitzer meiner Kiste gemacht,dabei hat er den Sitz des Rings so vermackt,das jetzt nichts mehr dicht wird :twisted:
Wer vor der Kurve nicht bremst,war auf der Geraden ne Schwuchtel.
.....................................................................
Gallerie ansehen ;)

Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Horst » 11.07.2006, 17:38

So, arbeit wurde gestern Nachmittag vollständig erledigt.

Also den Vierkant benötigt man wirklich nicht , wenn die Gabelfedern noch drinne sind.Dadurch wird eine Spannung auf den Zylinder ausgeübt und die 6er Inbusschraube kann somit nach entfernen der Steckachse mit einer langen Inbussnuss ( Größe 6) gelöst und entfernt werden. Vorsicht Öl tritt aus
da 8mm Schraube mit Kupferdichtung entfernt wird.

Nach entfernen des Gabelprotectors , Staubkappe und Sicherungsring haben wir die Hammer zug Methode angewandt. Und siehe da, der Simmering und die beiden Lagerschalen für das Innen und Aussenrohr saßen auf den Zylinder des Innenrohres und konnten bequem abgezogen werden.
Die unterste Hülse hatten wir zuzusagen mit Mehrzweckfett wieder angeklebt bevor wir das Aussenrohr mit neuem Simmering aufgeschoben haben.

So, Schrauben festgeschraubt, Sicherungsring im Aussenrohr gesichert , Staubkappe drauf, Gabelprotectoren drauf, Vorderrad wieder eingebaut.

Jetzt oben die beiden Lenkerstummel ab (6er Inbuss) Innere Verkleidung mit Putzlappen abgedeckt wegen Verkratzen, Stummel abgelegt.
Dann die Federvorspannungschraube soweit wie möglich rausgedreht ( Einstellbare Vorderradgabel) Verschlusstopfen entfernt 24er SW Feder Distanzringe, Distanzstück entfernt .

Jetzt die abstützung unter dem Motor entfernt damit Gabel vorne eintauchen kann.

Mit Meßbecher 450ml Gabelöl pro Seite eingefüllt, jetzt mehrmals Gabel durch hoch und runterdrücken die Luft in den Zylindern entweichen lassen.

Vordergabel wieder entlasten. Beide Gabelaussenrohre entlastet.

Das ganze ca 10 Minuten ruhen lassen,damit das aufgeschwungene Öl abtropfen und sich sammeln kann.

Jetzt die Luftkammerhöhe mit einem Zollstock nachmessen und gegebenfalls durch nachgießen oder absaugen des Öls korrigieren.

Absaugen geht sehr Gut mit ein Stück Küchentuch wie das bekannte Zewa wisch und weg :D

Luftkammerhöhe von 150 haben wir gemacht.

Jetzt wieder alles rein im Rohr und alles festgeschraubt.
Danach die Gabel eingestellt 4 Ringe außen und Schlitzschraube auf Stufe 3

Es wurden die Orginalfedern wieder eingesetzt, also keine von Wilbers oder Wirth.
-->ZZR Bj.2000<--

Benutzeravatar
Hägar
Technischer Moderator
Beiträge: 4683
Registriert: 16.04.2005, 21:37
Wohnort: 71394 Kernen i.R.
Status: Offline

Beitragvon Hägar » 11.07.2006, 18:21

Na, das hört sich doch ganz erfolgreich an. Glückwunsch für die gelungene Aktion und Danke für die Rückmeldung.
D-Modell aus '90, 60Tkm, E-Motor (nein, kein Elektromotor :-))

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Zauberer » 12.07.2006, 09:29

Das ist ein interssanter Beitrag von Horst.
Das ganze noch mit ein paar Bildern hinterlegt, wäre es etwas fürs Tutorium.
@Horst
machbar?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Roadrunner » 12.07.2006, 10:05

Sag ich doch ! :wink: Sieht schwer aus , aber im Princip für etwas geübte schrauber Hände überhaupt kein Prob. ! :wink:

Freut mich das es geklappt hat ! :wink: :D
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Horst
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.09.2005, 10:49
Wohnort: Langenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Horst » 13.07.2006, 15:36

Ja schade das wir es ohne Fotos gemacht haben, hatte meinem Freund noch bescheidt gesagt das er Digicam holen sollte damit wir eine Anleitung hier veröffentlichen im Board, aber unsere Hände waren leider zu schnell gewesen um noch die Digicam zu holen und zumal wir ja auch noch die Vergaserbatterie abgebaut hatten wegen den 4 Scheiben im Ansaugstutzen :D

Gruß Horst
-->ZZR Bj.2000<--

Benutzeravatar
Run Inc
Alter Hase
Beiträge: 654
Registriert: 14.01.2005, 21:31
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Run Inc » 14.07.2006, 07:08

ja da geb ich RR recht.Das ganze hört sich verdammt komplieziert an,im Endeffekt ist das recht einfach.Allerding ist mir aufgefallen,das in der Rep.Anleitung so der eine oder andere Fehler drin ist. Zum einen steht da drin das das enggewickelte Ende der Federn nach unten kommen soll.Zum anderen ist die Ölfüllmenge mit 425 ml angegeben und im hinteren Teil(wo alle Angaben zu Drehmomenten,Füllmengen stehen)ist eine Ölfüllmenge von 452 ml angegeben.

Aber im Prinzip ist das recht einfach zumachen, auch das messen des Luftpolsters.
Bei mir hats gut geklappt
Wer nicht überzeugen kann , muss verwirren !

Benutzeravatar
Larsman
ZZR-Mitglied
Beiträge: 222
Registriert: 11.04.2008, 13:41
Wohnort: Bad Münstereifel
Status: Offline

Re: Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon Larsman » 24.02.2010, 09:17

Hi,

mein rechter Simmering ist undicht und ich habe mir daher ein Reparaturset inkl. Gleitbuchsen besorgt, welche ich nun am Wochenende verbauen möchte, schliesslich soll das Sabbern der Gabel mal wieder aufhören.

Horst Anleitung liest sich so, als wäre er von unten nach oben vorgegangen, also völlig entgegen/anders der Anleitung im Rep.Handbuch. Werden die Standrohre tatsächlich nur von der Ablassschraube gehalten?!?

Kann ich mit der Methode dann auch gleich die Gleitbuchsen mit auswechseln?

Falls ihr noch einen Tip habt, den es zu beachten gilt, immer her damit... [-o<

Cheers,

Lars
ZZR 600 (D) / BJ 03.1992 / 79.000 km

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Re: Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon ZZR-infiziert » 24.02.2010, 20:13

Moin Larsman, Gabelrohre raus, von unten die Inbus-schraube rausgedreht, Öl ablassen und dann oben auf, dann die Staubschutzkappen entfernen, da drunter ist son Sicherungsring, den raus und Du kannst die Gabel mit Simmering auseinander ziehen.
Und schon hast Du den ganzen Quatsch vor dir :D
Viel Spaß
Wenn Du noch was wissen willst, schreibe einfach. Gruß Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
Larsman
ZZR-Mitglied
Beiträge: 222
Registriert: 11.04.2008, 13:41
Wohnort: Bad Münstereifel
Status: Offline

Re: Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon Larsman » 28.02.2010, 09:09

So,

ich habe gestern dann meine Gabel überholt, war alles ganz easy und nun hab ich neue Gleitbuchsen und Simmerringe etc. pp. Gelungene Aktion.

Eine Frage hab ich allerdings noch:

Die verbauten Federn waren zu einer Seite hin enger gewickelt. Ist das normal bei den Serienfedern? Oder hat einer der Vorbesitzer doch schon progressive verbaut?

Ich habe das enger gewundene Ende nach oben eingebaut, ich hoffe, das war richtig.

Any idea?

Gruss,

Lars
ZZR 600 (D) / BJ 03.1992 / 79.000 km

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Simmerringe in der Vordergabel wechseln

Beitragvon Mad-Dog » 28.02.2010, 09:26

Siehe Tutorium so wie einge andere Threads zum Thema Gabelfedern:

Federn einsetzen. Der progessive Teil, da wo die Windungen enger sind, kommt nach oben.


viewtopic.php?f=37&t=2388


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast