Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10934
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Oppa » 24.07.2010, 14:49

Rüchtig, man mindert die Reibung (Verschleiß) zwischen Kette(ngliedern) und Ritzel bzw. Kettenrad. Andernfalls brauchte man ja auch nicht zu schmieren. Der Grundsatz dabei ist: was leicht geht, geht weniger leicht kaputt! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon TopfGold » 24.07.2010, 15:09

Dann kann ich davon ableiten, dass man ja eigentlich nur deswegen schmiert, damit die Kette in die Aussparungen des Ritzels gleitet, denn wenn die Kette drin ist, bewegt sie sich dort ja nichts; und um der Korrosion entgegenzuwirken.

Hat man also eine Kette aus rostfreien Komponenten, sollte man sein Kettenspray auf die Mitte der Kette auftragen, sodass die Kontaktfläche mit dem Kettenrad geschmiert ist.

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon ZZR-infiziert » 24.07.2010, 17:01

Das hast Du sehr richtig erkannt, wie Oppa schon geschrieben hat, was leicht geht und wenig Reibung produziert geht nicht so schnell kaputt.
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

bacillo
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 18.08.2011, 21:28
Status: Offline

gibts Erfahrung mit 17er Ritzel ?

Beitragvon bacillo » 13.09.2011, 23:51

2. Ja, es gibt verschiedene Ritzel zu kaufen. Viele Anbieter stellen Kettensätze nach Wunsch zusammen. Allerdings kann man die Zähnezahl von Ritzel und Kettenrad nicht beliebig variieren. Wenn das vordere Ritzel zu klein wird, dann schleift die Kette am Schwingenlager. Wenn es zu groß wird, dann passt es nicht mehr in den Deckel.

Möchte mir statt einem 16er Ritzel ( 16/48) ein 17er einbauen, damit etwas drehzahlschonender auf der Autobahn fahren zu können. Gibts Erfahrungen mit dem 17er Ritzel, wie siehst mit dem Platz im Gehäusedeckel aus.

Gruß Harald

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10934
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Oppa » 14.09.2011, 00:10

Hi Harald,

wäre schön, Du würdest Dich im entsprechenden Thread mal vorstellen.

Na ja, was soll schon passieren? Etwas weniger Anzug, wahrscheinlich keine 240 km/h mehr, evt. etwas günstiger im Verbrauch, wenn überhaupt zu spüren!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon TopfGold » 14.09.2011, 11:19

Mit dem 17er Ritzel wirste ca. 500-800 Umdrehungen bei 100kmh weniger auf der Uhr haben. So sind meine Erfahrungen im Umkehrschluss mit dem 15er Ritzel.

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon guzzi-hans » 20.06.2012, 12:25

Hallo in die Runde,

dieser Thread hat lange geruht, aber nun möchte ich Euch mal meine Erfahrung schildern:

Kettensatz: RK, X-Ring, verstärkt, endlos, (530XSOZ1)
Ritzel und Kettenrad: JT Sprocket, Standardausführung, (JT-F-513 / JT-499), Übersetzung 42 zu 16 = 2,625

Einbau: April 2006 bei ca. 22.500 km
Ritzel gewechselt weil stark verschlissen: Juni 2010 bei ca. 50.000 km, dann jedoch ein 15er, weil vorher doch etwas zuuu laaaang übersetz (42 zu 15 = 2,80)

Jetzt, Juni 2012, bei 59.200 km muss ich wohl die Kette austauschen - Laufleistung immerhin rund 37.000 km. Das Ritzel sieht noch ganz gut aus, das Kettenrad zeigt bereits Verschleiß. Wäre die Kette nicht fällig, könnte ich aber beides noch weiter fahren.

Jetzt der Hammer:
Die Kette hat sich nur geringfügig gelängt, während der ganzen Laufleistung nur um etwa 3/4 Strich-Abstand am Kettenspanner !!! Ich habe meine Kette NIE nachgespannt, sondern immer nur beim Einbau des Hinterrades justiert.

Dazu muss ich sagen, dass ich die Kette immer sehr locker fahre, so dass sie im aufgebocktem Zustand (Hauptständer) mit wenig Kraft an die Schwinge gedrückt werden kann, also so etwa 60 bis 70mm freier Durchhang. Zum einen, weil ich 45mm HH drin habe, andererseits, weil ich sozusagen "immer zu zweit", also mit voller Beladung fahre. Außerdem bin ich der Meinung, das ein zu großes Kettenspiel keine negativen TECHNISCHEN Auswirkungen hat, hingegen eine zu stramme Kette den gesamten Antriebsstrang sehr belastet.

Warum ich die Kette auswechseln werde, obwohl sie kaum gelängt ist?
Also, als ich mein Hinterrad gestern ausbaute (Platten beim Harztreffen!!!) stellte ich fest, dass ich ein erhebliches seitliches Spiel und ebenso ein deutlich spürbares Kippelspiel an den Rollen habe. Sowas hatte ich noch nie an einer Moppedkette.
Hatte das schon mal jemand von Euch?
Sind da die Rollen verschlissen oder die Bolzen?
Könnte gefährlich sein, wenn irgendwann die Rollen wegfliegen, oder???

Also, für mich Anlaß, den ganzen kram auszutauschen.
Ich werde wieder die gleiche RK-Kette mit JT-Ritzeln nehmen, bin damit gut gefahren. Diesmal allerding mit der Übersetzung 49 zu 17 = 2,88 da ich gerne etwas länger übersetzt fahre.

Noch ein Wort zu meiner Pflege:
Ich verwende ein preiswertes Industriekettenfett von Tectane (z.B. Iblöd-Art-Nr. 170777898806), dass ich je nach Wetterbedingungen alle 500 bis 1500 km dick aufsprühe und min 12 Stunden einwirken lasse.
Alle 3000 bis 4000 km gönne ich der Kette eine "Kur": Mit dem Hochdruckreiniger vorsichtig reinigen und abtropfen lassen. Dann zunächst WD40 satt drauf. Nach dem Abtropfen kommt dann eine dünne Schicht "METALL-GLIDE" von Wekem (WS400) drauf (z.B. Iblöd-Artikel-Nr. 260653439652). Dieses Zeug ist SUPER, man merkt sofort, dass sich das Hinterrad wesentlich leichter drehen läßt. Zum Abschluss kommt dann wieder das Tectane-Sprühfett satt drüber.

Es grüßt Euch alle herzlich der
guzzi-hans

Benutzeravatar
misiu
Forumsfotograf
Beiträge: 291
Registriert: 29.11.2005, 23:08
Wohnort: 28329 Bremen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon misiu » 23.06.2012, 11:53

Hmmm...also.ich fahre auch noch die erste Kette, meine Ziege hat gerade mal 23000 Km runter. Die Kette ist jetzt 13 Jahre alt !!! So wie ist der Zustand ? Ritzel haben kaum Verformungen, Kette an sich kaum unterschiedliche Längung. Allerdings hat Sie seitliches Spiel. Kette läßt sich aber kaum vom Kettenrad hinten abheben. Ich stimme allen Vorpostern zu...es liegt SEHR an der Pflege der Kette. Nicht richtig sauber machen und den Dreck gleich wieder mit Kettenspray versiegeln...ist nicht so dolle. Ich persönlich kann sagen...es muss nicht immer Kettenreiniger sein. Nimm mal ne Zahnbürste und PETROLIUM...die wird wundersam sauber und gängig. Was ich sagen kann...Weißes Ketenspray ist zwar teurer hält aber was es verspricht. Scoitoiler oder Teflonspray...ist zwar gut...allerdings wird das Geräusch der Kette wesentlich lauter...wäre nicht so mein Ding. So als FAzit...sooo teuer ist ein neuer Kettensatz nun auch nicht...wenn der also alle 20000 KM fällig ist ist das halt so...habe fertig aus...Gruß MIcha^^
ZZR600E BJ2001*** Unverhofft kommt oft ***

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon guzzi-hans » 02.07.2012, 14:14

Also, bei mir sind die Zähne doch schon ganz schön verformt, jedenfalls am Ritzel. Ich denke, das war auf jeden Fall fällig:

Bild


Das Kettenrad hätte wohl noch ein paar Tkm mitgemacht:

Bild

Oder wie seht Ihr das?


Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
emil
Kurvenheizer
Beiträge: 1732
Registriert: 22.07.2008, 22:53
Wohnort: Nähe Erfurt / Thüringen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon emil » 03.07.2012, 19:59

Das Ritzel muss definitiv raus würd ich sagen, und da man im Prinzip alles zusammen wechselt ......somit auch das Kettenblatt, denn die Kette wird ja sowieso neu, oder?
ZZR 600 E, 58.000km, Bj.1995

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon guzzi-hans » 04.07.2012, 16:19

@Emil:

Ja, ich habe alle 3 Komponenten ausgewechselt, also Kette, Ritzel und Kettenrad.

Die Fotos habe ich gepostet, um aufzuzeigen, wie unterschiedlich der Verschleiß an Ritzel und Kettenrad auftreten kann.

Sofern die Kette nicht verschlissen gewesen wäre, hätte man meiner Meinung nach nur das Ritzel austauschen müssen, das kettenrad hätte sicher noch 10 oder 15 Tkm gehalten.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10934
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Oppa » 05.07.2012, 00:41

war bei mir ähnlich, hätte beim einzigen Kettenwechsel meiner Motorradgeschichte mit dem Ritzel Pommes aufspießen können, hinten waren die Zähne noch schön flach an der OK. Ist aber schon erklärlich, die gleiche Laufleistung verteilt sich ja auf wesentlich weniger Zähne. Zudem sitzt das Ritzel ja sozusagen am kürzeren Hebel.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
AndreasT
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 27.04.2012, 21:49
Wohnort: Flensburg
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon AndreasT » 08.08.2012, 20:46

Hat jetzt jemand denn schon Erfahrungen gesammelt mit der mit der Übersetzung von 49 zu 17?
Ich habe gesucht, ob auch Kits gibt mit dieser Variante, aber immer sieht man nur 48 zu 16.

Bitte schreibt alles auf, Vorteile und Nachteile usw. ;)

Denn schon bald bräuchte ich auch einen neuen Kettensatz, weiß jedoch nicht, welchen.....
ZZR 600E, EZ '95, ca. 25000 km, Originalzustand

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon guzzi-hans » 08.08.2012, 22:38

Ja, ich!!

Aber nur wenige, weil erst 400km gefahren!!

DAS WICHTIGSTE:
Wenn Du die Übersetzung 17 zu 49 nimmst, dann brauchst Du eine Kette mit 114 Gliedern (Original ist 112 beim E-Modell bzw. 110 beim D-Modell)

Ansonsten:
- Montage keine Problem, passt alles prima dran.
- die Übersetzung ist geringfügig länger, was mir persönlich sehr gut beim Fahren gefällt
- Zum Verschleiß kann ich noch nix sagen, aber ich habe eh einen Schwingenschutzring dran, da kann nix passieren.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
AndreasT
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 27.04.2012, 21:49
Wohnort: Flensburg
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon AndreasT » 09.08.2012, 15:17

Hey Guzzi-hans,

danke für die schnelle Antwort!
Muss man diese Änderung nicht beim TÜV eintragen lassen?
Ach ja, hat es einen bestimmten Grund wieso Du du die Schwingenschutzringe aus PA gefertigt hast? ;)

LG
Andreas
ZZR 600E, EZ '95, ca. 25000 km, Originalzustand

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon guzzi-hans » 09.08.2012, 16:49

Hallo Andreas,

den TÜV interessiert das nicht. Früher, bei den Achtzigern, da hat der prüfer schon mal nachgezählt, ob da einer schneller sein wollte. Aber bei den richtigen Moppeds ist das ohne Belang, das sich die Leistung dadurch nicht ändert.

Ich habe den Ring aus PA gefertigt, weil PA eine sehr hohe Festigkeit und gleichzeit einen sehr geringen Reibwert (~Reibungswiderstand) hat. Manche PTFE-Sorten, z.B. das grüne (kenne die genaue Bezeichnung nicht) wären vielleicht besser geeignet, aber da komme ich nicht so leicht dran. PA ist da einfacher zu besorgen.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

scrambledex
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 01.09.2012, 16:50
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon scrambledex » 08.10.2012, 02:24

nun mal eine frage von mir, habe mir geholt: KETTENSATZ DID 530VX/En
endlos mit 16/46, nachdem ich diese eingebaut habe ist beim spannen die mitte der spannpunkte ader schwinge erreicht, d.h. ich hab noch drei strixhe bis zum ende, ist das normal???

lg

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon nevar » 08.10.2012, 06:19

scrambledex hat geschrieben:nun mal eine frage von mir, habe mir geholt: KETTENSATZ DID 530VX/En
endlos mit 16/46, nachdem ich diese eingebaut habe ist beim spannen die mitte der spannpunkte ader schwinge erreicht, d.h. ich hab noch drei strixhe bis zum ende, ist das normal???

lg


Ja, weil sich eine Kette im Laufe ihrer Lebenszeit natürlich noch verlängert. Wenn du jetzt schon am Ende wärst, wie würdest du dann später nachspannen können?

Dazu, wie fest spannst du die Kette normalerweise?
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

scrambledex
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 01.09.2012, 16:50
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon scrambledex » 08.10.2012, 06:29

nevar hat geschrieben:
scrambledex hat geschrieben:nun mal eine frage von mir, habe mir geholt: KETTENSATZ DID 530VX/En
endlos mit 16/46, nachdem ich diese eingebaut habe ist beim spannen die mitte der spannpunkte ader schwinge erreicht, d.h. ich hab noch drei strixhe bis zum ende, ist das normal???

lg


Ja, weil sich eine Kette im Laufe ihrer Lebenszeit natürlich noch verlängert. Wenn du jetzt schon am Ende wärst, wie würdest du dann später nachspannen können?

Dazu, wie fest spannst du die Kette normalerweise?



also,

NEUE Kette eingebaut und beim Spannen schon die dritte Kerbe erreicht!!! KIette ist nicht überspannt gewesen!!! So wie sie sein sollte....

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon nevar » 08.10.2012, 06:36

Dann ist doch alles super. Du hast Luft um die Kette weiterhin noch spannen zu können und sie ist jetzt richtig gespannt.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10934
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Oppa » 08.10.2012, 22:12

Selbst beim nagelneuen Moped mit ebenso nagelneuer Kette ist die Markierungskerbe knapp vor Mitte. Und wenn Du an der letzten Kerbe angelangt bist, hast Du den Zeitpunkt für den Kettenwechsel eigentlich schon verpasst. ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
dicky
ZZR-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 14.08.2012, 08:52
Wohnort: Hamm
Motorrad Typ: ZZR 600 E BJ:97
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon dicky » 18.11.2013, 10:57

Ruhte ja lange... :)

Ich habe 2010 einen DID Kettensatz/Ritzel/genietet mit Original-Übersetzung verbauen lassen.
(180 Euro,s)gesamt.

Ebenfalls wurde ein Scotoiler verbaut.
(135 Euro.s) gesamt
Kilometerstand damals 30000.

im Oktober 2013: gefahrene Kilometer: 52000. Kilometerstand 82000.

musste der Kettensatz gewechselt werden.

Aus dem Grund den Oppa geschrieben hat. Er war einfach auf. ;)

Wieder zur Werke. 180 Euronen bezahlt und beim Einbau über die Schulter geguckt.

Fazit: Mit DID habe Ich keine Probleme und der Einbau des Oilers hat sich auf jeden Fall gelohnt.
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag es Fossile Brennstoffe zu nutzen......
E-Modell BJ 97 aktuell 110000. KM :D

Benutzeravatar
Harzi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 411
Registriert: 24.05.2009, 13:18
Wohnort: Seesen
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Harzi » 04.01.2014, 19:39

Das A und O bei den Kettensätzen ist die Pflege, Schmierung und Kettenspannung! Wer seine Kette nie fettet und immer straff wie ein Flitzebogen spannt schrottet das Ding nach Kurzer Zeit (von den Lagern mal abgesehn). Hab an einem meiner Motorräder zb mit dem 1. Kettensatz wohl gemerkt 40T geschafft und da wurde sie verkauft. Und selbst da war der nicht am ende!
Its just another Way to Die

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10934
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon Oppa » 05.01.2014, 07:43

Harzi, das ist alles richtig, Du hast nur Fahrweise und "Einsatzprofil" nicht berücksichtigt. Eine "weich" gefahrene Kette, die wenig Gewicht ziehen muss, hält auch länger. Die einzige Kette, die ich bisher wechseln musste, hat knapp unter 60tkm gehalten. Also "sanft" fahren ist zur Verlängerung der Fahrleistung auch angesagt, was nicht heißen muss, dass man dann langsam ist. Und leichte Fahrer(innen) haben auch länger Spaß am Kettensatz! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
kawasurfer
Forenlegende
Beiträge: 2295
Registriert: 19.01.2005, 09:26
Wohnort: Gutenswegen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: AW: Welcher Kettensatz hat die längste Laufleistung

Beitragvon kawasurfer » 16.04.2014, 07:42

Durch die o-oder x-Ringe ist die Fettfüllung zwischen den Laschen dauerhaft und wartungsfrei. Unser Kettenfett schmiert nur den Zwischenraum zwischen Rollen und Bolzen. Deshalb muss auch nur dort Fett aufgetragen werden. Durch die Beweglichkeit der Rollen ist zwischen Kettenglied und den Zähnen ein nahezu verschleißfreies Lager. An anderen stellen der Kette gibt es also kaum Reibung die geschmiert werden muss. wenn es so wäre, würde einmaliges fetten aller 500 km kaum reichen da der Schmierfilm Ruck zuck Lücken hätte und dort gewaltiger Verschleiß entstehen würde.
ZX 600 D Bj. 1992 56.000 km

der schönste weg zwischen zwei punkten ist eine kurve - oder eine S-kurve?

Bild


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast