Sinter oder Organische?

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette

Sinter oder Organische, welche Beläge sind besser?

Sinter?
25
42%
Organische?
9
15%
keine Ahnung
25
42%
 
Abstimmungen insgesamt: 59

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 13.03.2014, 12:09

hallo mantis... :o

Thx. for the fast answer. ;)

...oki mach ich... :)

...hast du einen Link für die originalen Kawa- Klötze, wo ich die ?

...weil Kawa-Händler ist glaube ich bei uns ausgestoren. :(

LG ;)

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3885
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Online

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Schleifi » 13.03.2014, 12:23

Na so schnell sterben die nun auch nicht weg :lol: Der hier z.B. sieht noch ganz munter aus ;)
http://www.mon.de/nr/DeltaMotorrad
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 13.03.2014, 13:51

Hey Schleifi

:shock:
...auf der Garten 50 ???

:oops:

...wißt ihr wie oft ich da schon vorbeigefahren bin ?
ich glaub ich muß mal zum Optiker Sehtest machen...

...danke dir. =D>
ruf ich gleich an und dann abholen :)

...geht keiner ran... ich probier es weiter, thx

LG

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 13.03.2014, 17:41

Hey Schleifi

kleine Anektote: :)

Ich war da auf der "Gartenstr. 50" und habe gefragt...
...der KFZ-Folien-Mensch sagte:
" ja das ist lange her. Der Kawasaki Händler war genau vor 17 Jahren hier drin" :lol:

...Früher Gab es den Roland Kawasaki auf der Alsstraße in MG... und den Gorrissen...
Keine Ahnung wo die alle hin sind.

Ist vlt. jemand hier aus Mönchengladbach, der einen Kawasaki Händler kennt ?


LG

Mantis
gebannt
Beiträge: 204
Registriert: 07.07.2013, 07:29
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Mantis » 13.03.2014, 17:58

http://www.becker-racing.de
Ne dem bestelle ich meine teile. Ist halt 10min. Von mir entfernt weg.
Gruß: mantis

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3885
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Online

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Schleifi » 13.03.2014, 18:56

Auwei auwei :lol: Google hats ausgespuckt als eine der ersten Adressen 8-[
Die scheinen doch deutlich schneller wegzusterben, als men denkt! :lol:
Aber nichtsdestotrotz glaube ich vehement, dass Kawasakihändler ähnlich wie Finanzbeamte richtig scharf auf Deine Kohle sind, wir versuchens also nocheinmal :D

http://www.kawasaki.de/Dealer/Details/3408F90DFF9
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 13.03.2014, 20:07

Hey Schleifi :)

:lol:

...hui, wie geil ist dass denn ?

Cool...thx =D>
erroiere ich morgen...

...Scheiben sind heute noch nicht angekommen :(

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 14.03.2014, 13:55

Hallo Ihr Lieben :)

...Hurra Scheiben sind da...Freu =D> gleich gehts zur Garage,
aber vorher wollte ich Euch noch was fragen.

1. Werde bei Scheiben-Schrauben ect. Schraubenkleber einsetzten.
Habe mich für mittelfest entschieden, damit eine Demontage wieder möglich ist.
Ist das in Euren Augen auch richtig und ausreichend ???
2. Kawa-Händler in Giesenkirchen (Link) habe ich erreicht :) ...aber keine Klötze auf Lager...:(

...und nun eine Super Kawa Info wer ihn kennt:
Kawa-ROLAND von früher auf der Alsstraße arbeitet dort in der Werkstatt =D>

3. Der Herr am Telefon hörte sich voll oki an und erzählte auch länger :)
4. Und nun zur Glaubens Frage Sinter od. Organische ?
Er meinte:
" Natürlich sind bzw. gehen Sinter härter rann, aber leiten auch Hitze wiederum besser ab,
was unseren Scheiben dann im Umkehrschluss auch wieder vor Hitze schont,
damit sie z.B. weniger krumm ect. werden...
würdet ihr das auch widerum so bestätigen ???
(oder ist das auch ein Tod-Diskutierthema wie Motoröl :shock: )

5. zum glück hab ich grad Urlaub...sonst wäre mir das grad alles zu viel :)

LG

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 14.03.2014, 19:50

Wichtig ist, dass die Schrauben mit dem richtigen Drehmoment angezogen werden (ca. 20Nm / Schraubensicherung ist m. W. nicht zwingend erforderlich, schadet aber nicht). Die Werte und ob Schraubensicherung auf jeden Fall vorher nochmal im Handbuch prüfen oder nachfragen, an den Bremsen hängt Dein Leben dran!

Die Bremsbeläge würde ich nach dem Fahrverhalten und den Fahrzielen auswählen. Spätbremser/Alpentour o. ä. auf jeden Fall die besseren Beläge, ansonsten (fast) egal. Andererseits: kosten die wirklich so viel mehr, dass sich diese Diskussion um des Kaiser's Bart wirklich lohnt? :-k

Organische Beläge müssen auf jeden Fall schonender eingefahren werden, sonst neigen sie zum Verglasen der Oberfläche, was sich später durch Pfeifen/Quietschen beim Bremsen bemerkbar macht. Mein persönliches Fazit: Sinter drauf und Ruhe ist! ;)

Wann verziehen sich Bremsscheiben? Im Alltagsbetrieb zu 99% dann, wenn sie ruckartig abkühlen (müssen). Z. B. nach einer längeren, harten Bremsstrecke durch 'ne tiefe Pfütze durch, dass es zischt. Und genau das ist mir mit Sinterbelägen passiert.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 389
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon funky » 14.03.2014, 20:11

1. ja

Ich habe neue Lucas Bremsscheiben und die für die Strasse zugelassenen Sinter Bremsbeläge auf der ZZR montiert.
Das Bremsen ist angenehmer, da weniger Handkraft zum Bremsen nötig ist, fühlt sich an wie ein Rasiermesser. Kleiner Nachteil: warm bremsen Sinters mehr, also muss man ein Tick nachlassen um nicht stärker zu bremsen, aber dafür kriegt man schnell ein Gefühl. Die neuen Bremsscheiben haben recht schnell fühlbare Riefen bekommen.
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 14.03.2014, 22:45

hallo Gemeinde
Hallo Oppa
Hallo Funky

...na das sind ja nicht so eindeutig gute Nachrichten. :shock:

Scheiben sind drauf. Habe alles langsam und gewissenhaft gemacht,
Schrauben an Scheiben und Sättel eingeklebt. Bremst sich jetzt ganz anders. ;)

1. @Oppa:
...mhh, also gehe ich gefühlt davon aus, dass es deshalb gefährlich werden kann
weil die Schrauben evt. reissen könnten wenn sie fester angezogen werden ???


2. Ich habe sie mit einer kleinen Mannesmann 3/8 Knarre und kleinem bit-Adapter satt aber mit Gefühl angezogen.
Soll ich die jetzt besser neu montieren ? Habe auch keine neuen Schrauben verwendet :shock:
No Go ??? :-k
...ja habe noch immer keinen Drehmomentschlüssel gekauft :?

Also ich bin echt kein Spätbremser und Alpen ? Hier ist alles Flach ! :|
Ich beschleunige gerne mal zügig und Fahre auch mal 190- 230 auf der Bahn aber (vorrausschauend).
Die Zette ist schon 20 und ich erst 40 :lol:


3. Nachdem ich die Sättel jetzt in der Hand hatte, sah es klarer aus.
Der Rechter Sattel arbeitet gut. ganz minimale Belag unterschiede.
Nur der linke Sattel außen ist eindeutig ! aussen Bremsbelag dick und innen extrem weniger.
Den linken Sattel nehme ich nächste Woche auseinander.
Heute habe ich es nicht geschaft, mußte wieder mit der Zette nach Hause.

4. oh noch eine wichtige Frage:
Steckachse vorne !!!
Lange Steckachse habe ich in Fahrrichtung von rechts eingesetzt, (so wie hinten auch) ! richtig oder falsch ?
(und auch Schraubensicherung verwendet)

5. ...Klötze habe ich heute zum Glück nicht geholt...
...allerdings bin ich mir nach eurem neuen Post wieder unsicher, welche ich nehmen soll.
Also mir gehts hauptsächlich darum ob Sinter meine 4 mm Scheiben z.B. nach 5000km weggefressen hat :shock:
LG
and have a nice evening

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon mib79 » 15.03.2014, 06:21

Also ich fahre seit 3 Jahren Sinter und EBC Scheiben. Die Scheiben sind beim Verschleiss bis jetzt auch nicht anders als bei organischen Belägen.
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 15.03.2014, 08:01

zu 1.: Bremsscheibenbefestigungsschrauben: 23 Nm; von Sicherungslack steht da nichts (Bucheli).

@nurZZR
#-o Kauf Dir mal 'ne Reparaturanleitung! Und warum stellst Du Fragen, wenn Du alles schon fertig verbaut hast? :shock: Drehmomente und Einbauvorschriften hat der Hersteller so festgelegt, vielleicht aus gutem Grund? :-k

Wenn ein Profischrauber, der solche Sachen schon 1000mal gemacht hat, aus dem Gefühl heraus sagt, das sind X Nm, dann mag das berechtigt sein. Wenn Du Dir als "laienhafter Amateur" die Verkleidungshalter zerbröselst, dann ist das unschön, aber wenn Dir bei 'ner Notbremsung die Bremsbacken um die Ohren fliegen, dann ist das 'ne andere Qualität (für Dich u. evt. auch andere!).

Also meine generelle Antwort auf Deine vielen Fragen: DU hast geschraubt, DU hast damit die Verantwortung. Wenn DU Dich dabei wohl fühlst ist's ja ok.

Anmerkung: auf die Steckachsen kommt kein Sicherungslack und sie werden mit 88 Nm angezogen! Die Gewinde sollten frei von Schmiere, Fett etc. sein.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 15.03.2014, 09:03

Guten Morgen Oppa :)

...naja... ich gehöre leider zu den Menschen, die sich da sehr viel bis zu viel Gedanken machen :-k

...Die Reparatur Anleitung ist eine gute Idee. Sind das die, die es für Autos auch gibt ?
das hier ?
http://www.ebay.de/itm/Kawasaki-ZZR-600 ... 3cd72a0bc9" onclick="window.open(this.href);return false;

hui !!! das überrascht mich jetzt ohne Schraubenfest... Gerade bei der Steckachse hab ich immer
ein dummes Gefühl, dass die sich öffnen Könnte... die mutter macht auf mich einen seltsamen Festigkeiteindruck :-k

ja, bei dem Rest hast du Recht... ist mein Kopf, mein Leben, oki mache mir da eben immer Gedanken [-o<

oki.... also doch mit ruhigem Gewissen Sinter Belege und gut ist ?

LG

Thx für Eure Hilfe :)

sende heute leider verregneter Grüße aus MG

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 15.03.2014, 10:40

Moin nurZZR,

würde diese hier nehmen:
http://www.ebay.de/itm/like/31062247079 ... ue&viphx=1" onclick="window.open(this.href);return false;
Kostet unwesentlich mehr, ist unbenutzt und hat das neuere Layout (besser bei Wiederverkauf).

Organische Bremsbeläge "beißen" nicht ganz so heftig wie die Sinterbeläge und haben den Nachteil, dass sie vorsichtiger behandelt werden müssen (Gefahr der Verglasung; vorsichtigeres Einfahren). Den möglicherweise erhöhte Verschleiß der Scheiben bei Sinterbelägen nehme ich für mich in Kauf, wenn ich weiß, dass ich mich auf meine Bremsen verlassen kann. Einige vertreten die Ansicht, dass für Anfänger Organische besser wären, weil man mit denen nicht ganz so leicht überbremst wie mit Sinterbelägen. Halte das aber nicht für sehr hilfreich, gerade Bremsen sollte man (jedes Jahr zum Saisonstart erneut) auf freier Strecke mit einigen Probebremsungen solange einüben bis es "sitzt" und dann weiß man ja auch wie die eigene Bremse geht und wie heftig man zulangen soll/darf.

Selbst habe ich allerdings auch sehr hochwertige Wave-Bremsscheiben vorn drin, die besser kühlen und damit auch einem Fading durch Erhitzen der gesamten Anlage entgegenwirken. Bei mir besteht aber auch die Gefahr, dass es mich ab und an mal auf den Hockenheimring oder 'ne andere Rennstrecke zieht, für reine Alltagsfahrer also nicht ganz so dringlich.

Zu der Kostenverteilung im Allgemeinen: es muss jeder wissen, was er haben will, da hat jeder seine eigene Philosophie.

Bei mir steckt gemessen an den Gesamtkosten 'ne Menge Geld in den Klamotten (hochwertige Lederkombi mit guter Schutzeigenschaft, guter Helm, sicherheitstechnisch hervorragende Stiefel und Handschuhe, zusätzliche Komfortausstattung usw...), ebenso im Fahrwerk (hochwertige Bremsen, Stahlflex, Zubehörfederbein, Reifen mit hervorragender Haftung. ...). Dafür habe ich noch die Originalschalldämpfer dran, (noch) keine Erstesahnelackierung oder LED's unter der Sitzbank... ;) Was nicht heißt, dass ich mein gutes Stück nicht auch nach und nach optisch upgrade, es ist nur eine Frage der Gewichtung und Reihenfolge.

Und wenn Du Dir mal ein paar Gedanken zu Deiner eigenen Einschätzung und Philosophie gemacht hast, wirst Du auch hoffentlich wissen, welche Bremsen, Bremsbeläge usw. Du Dir einbaust! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 15.03.2014, 22:03

Hallo Oppa

...das hört sich ja gut an :)
thx für die ganzen Details.
...na ja Recht hast Du mit meiner eigenen Einschätzung und Philosophie...

...aber ich denke gerade auch irgendwie zuerst, festzustellen und mich zu orientieren, und vor allem was ist Sicherheitstechnisch
richtig und was falsch bzw. No Go !

Ich mag die ZZR so wie sie ist.
Habe nur paar Farbkleber abgemacht.
Auf die optisch modernen Moppeds komm ich z.z.t noch nicht klar.

Kleidungstechnisch ist es mir wichtig, das es warm windicht und auch sicher sein soll,
sonst könnte ich das Fahren rein aus gesundheitlichen Aspeckten schon vergessen.
ich fahr gerne in hohen Stiefeln (die schon 20 alt sind :), Gericke PSX1 Jacke und dazugehörige Hose und ohne 3 fachen Hals-und Windschutz geht mal garnichts. :)

oki...also werde ich das mal mit den Sinter probieren...

wünsche Euch ein angenehmes WE und thx für die Hilfe

LG RENE

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Scaz0r » 20.04.2014, 13:28

Hallo,

da meine Bremsbeläge vorne so langsam aber sicher in den kriminellen Bereich geraten wollte ich eine Frage gestellt haben:

Die Lucas SRQ Beläge sind ja ohne Straßenzulassung. Halten wir das erstmal fest.

Jetzt frage ich mich, wie um alles in der Welt man das nach dem Einbau der Beläge feststellen will?

Dafür müsste man ja die Beläge aus der Bremse rausholen.
Und wenn die Beläge bereits eine Zeit lang in der Bremse sind, kann man das auch nicht mehr lesen was da drauf stand.... :roll:

Und da sie nur für die Rennstrecke zugelassen sind (eigentlich), müssten die ja ordentlich was taugen oder? Ich vermute, es sind derzeit organische Beläge, hergestellt aus gepressten Kuhmist, an meiner verbaut.... und das Bremsverhalten ist dementsprechend :doubt:

Gibt es irgendetwas was gegen die Lucas SRQ sprechen würde?
Hier der Link zur Bucht.
(Außer, dass sie keine Zulassung haben, deren Nachweis ich eh für kritisch halte - also mir egal).
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 20.04.2014, 15:49

Ist doch die Frage was spricht dafür? ;) Und da finde ich nichts, es sei denn, Du gehst auf die Rennstrecke und fightest um jede Hundertstel. Dann aber wohl auch nicht mit diesem Bike! ;)
Nehmen wir mal an, Du baust einen Unfall mit "Personenschaden" durch Überbremsen. Könnte ja ein Sachverständiger auf die Idee kommen, mal die Bremsanlage zu untersuchen und die Klötze zur Beurteilung an Lucas zu schicken...Nehmen wir mal an, das Zeug bremst verteufelt gut, wie wirkt sich das auf die Bremscheibe aus (Abnutzung...)? ;) Ich denke, dass ich ein halbwegs gutes Bremsverhalten zeige, dicht an der Blockiergrenze und habe schon so ziemlich alles an Klötzen drin gehabt, was erlaubt und handelsüblich ist. Schätze, Du brauchst die nicht. Schmeiß die orgaischen raus, würde ich auch nicht mehr nehmen, und mach Sinter rein. In unseren Kreisen entscheidet nicht das letzte Tüpfelchen Technik, sondern das gewisse Etwas im (Brems)händchen! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
haertelthomas
Kurvenheizer
Beiträge: 1345
Registriert: 13.11.2008, 20:16
Wohnort: Rosefeld
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon haertelthomas » 20.04.2014, 20:05

hinzu kommt das die Rennbelege immer ordentlich Temperatur brauchen damit sie richtig funktionieren. Da du aber im öffentlichen Straßenverkehr
nicht (wie auf der Rennstrecke) ständig und am Limit bremst sind die Sinterbelege die beste Wahl.

Hinzu kommt, wie von Opa bereits geschrieben, das im Ernstfall sogar deinen Versicherungsschutz weg ist. Und das ist es wohl nicht wert.
SCHEISS AUF KÜSSCHEN!!!! GUTEN FREUNDEN GIBT MAN EIN BIER!!!!!

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Scaz0r » 20.04.2014, 21:03

Na da bin ich ja wohl ein wenig über das Ziel hinaus geschossen....

Welche von den verschiedenen sinterbelägen sind denn jene mit dem größten reibwert? Ebc? Saito? Lucas?
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 21.04.2014, 08:12

Aktuell habe ich vorne Lucas-Wave-Scheiben drin und mir dazu auch die Lucas-Sinterbeläge gegönnt. Habe früher - weil lokal verfügbar - immer die Saito-Sinter drin gehabt. Kann keinen signifikaten Unterschied feststellen (oder bin zu wenig sensibel dazu? :-k ). Und die Abnutzung... frag mich mal was Einfacherers. ;)

Denke, Du bist mit Sinter generell gut bedient. Aber manchmal fährt ja der Qualitätsgedanke im Kopf mit (die Qualität des eigenen Bremsverhaltens steigt mit dem Wissen, gutes Material verbaut zu haben).

Vielleicht liege ich ja verkehrt, aber ich kann maximal bis knapp vor der Blockiergrenze bremsen. Die maßgebliche, zeitliche Verzögerung tritt nicht durch schlecht greifende Bremsbeläge auf, sondern durch das Eintauchen der Vorderradgabel und Gewichtsverlagerung auf das Vorderrad. Je nach Reibwert zwichen Belag und Scheibe kann's sein, dass da geringfügige Unterschiede zwischen den einzelnen Bremsbelägen bestehen, was aber im Wesentlichen eine Handlingsfrage ist und eher von einer gut oder schlecht eingestellten (entlüfteten) Bremse beeinflusst wird. Problematisch finde ich allenfalls den Umstieg von einem "scharfen" auf ein "laues" System und umgekehrt. In der Gewöhnungsphase steigt halt das Risiko, schlechte Bremsungen hinzulegen.

Bleiben Wärmeentwicklung und Verschleiß von Belägen und Scheiben. Da kenne ich keine Beiträge zum Thema, lässt sich ja auch nicht verallgemeinern, hat ja keiner einen Prüfstand zu Hause, um das unter ständig wiederholbaren Bedingungen auszutesten. Da kann man höchstens auf die Versprechungen der Hersteller vertrauen. Allenfalls, dass jemand auf langen Passabfahrten o. ä. Erfahrungen mit unterschiedlichen Belägen sammeln konnte.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
ZZ-RIC
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: 18.03.2014, 19:49
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon ZZ-RIC » 16.07.2014, 15:51

Hat jemand von euch Erfahrung mit den EBC Goldstuff Sinter und den fast doppelt so teuren EPFA Extreme Pro Belägen? Habe momentan organische verbaut und bin mit der Bremsleistung nicht ganz so zufrieden. Hab teilweise schon Angst das ich den Bremshebel wegbreche wenn ich mal richtig in die Eisen gehen muss und selbst dann ist der Bremsweg noch viel zu lang.
Meine Bremsleitungen sind Stahlflex und an Bremsscheiben habe ich TRW drin, glaube es waren die MSW215 in "normaler" Ausführung, noch wie neu die Teile. Und ja, selbstverständlich ist alles ordnungsgemäss verbaut, entlüftet und eingefahren.
Habe jetzt nach längerem suchen die EBC ins Auge gefasst da die mitunter sehr gute Bewertungen bekommen haben, es sollen aber auch Sinter Bremsbeläge von Brembo geben die noch besser sein sollen, jedoch mit Abstrichen in der Lebensdauer.

Was ich suche sind Beläge die in Sachen Bremsleistung oberste Klasse ohne jegliche Kompromisse und trotzdem sehr gut zu dosieren sind. Auch die Lebensdauer sollte nicht zu kurz sein und meine Scheiben will ich auch nicht nach 5000km wechseln müssen weil die von den Belägen aufgefressen wurden. Es sollte eine gesunde Kombi sein die gut zusammen arbeitet.

Was meinen die erfahrenen Fahrer unter euch, sind die EBC Goldstuff oder Extreme Pro den Preis wert oder gibt es evtl. bessere Alternativen?

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7176
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon can2abi » 16.07.2014, 23:11

#-o #-o #-o tss tss tsss ,, ihr sollt fahren, und nicht bremsen ??????????

fahre seit meiner kindheit nur stinknormale, bin immer zum stehen gekommen!!!
aber wer's braucht!!!

über sinter würde ich erst nachdenken, wenn ich , wie bienchen ne doppelX fahre oder min die doppelte ps oder hubraum fahre

wenn man so gläubig ist, sollte man auch sonntags in die kirche gehen :p :p :lol:
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 9! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10925
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 17.07.2014, 08:46

Organische muss man vorsichtig einfahren und sie neigen auch dazu, bei falschem Einfahren oder längeren Bremsorgien (Alpenpässe und Co.) zu verglasen, meist begleitet von Quietschgeräuschen und nachlassender Bremswirkung. Aus beiden Gründen habe ich Sinter drin, auch weil ich alle Jahre mal auf die Rennstrecke gehe und da der Griff in's Bremsgestänge schon mal heftiger ist. Im Flachen, wo Du heute siehst, wo Du morgen ankommst, ist das was anderes, da kannst Du Deinen Bremsvorgang rechtzeitig vorher planen und dosieren. :badgrin:

Also meine Meinung: je nach Einsatz macht das schon Sinn.

Allerdings kenne ich die von Dir genannten Beläge nicht und weiß nicht, wie sie sich verhalten. Du solltest auch drauf achten, ob zumindest die "bessere" Sorte eine Straßenzulassung hat, gibt auch Teile, die man nur auf der Rennstrecke verwenden darf.

Selbst fahre ich vorne ebenfalls TRW-Bremsscheiben und habe passend dazu TRW-Beläge eingebaut, die - zumindest bisher - einen guten Kompromiss in Deinem Sinne darstellen. Auch gehe ich bei TRW davon aus, dass sie keine Scheiben-Beläge-Kombinationen anbieten, die extrem schnell verschleißen. Zum Verschleiß kann ich allergings nicht so viel sagen, dazu sind sie noch nicht lange genug drin und ich bin auch nicht der 'Dauerbremser vom Dienst'. Meine Rechnung ist die: ein Scheibensatz kostet 400,-- + x, da geben sich die 10,-- Mehrkosten für'n Satz guter Beläge fast nichts.

Da ich denke, dass Du der erste bist, der diese Beläge hier in's Auge fasst, würde mal noch die sonstwo geposteten Meinungen dazu bewerten und dann entscheiden. Und falls Du positive wie negative Erfahrungen gesammelt hast, diese hier wieder posten! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
ZZ-RIC
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: 18.03.2014, 19:49
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon ZZ-RIC » 18.07.2014, 15:45

Das meinte ich mit den erfahrenen Bikern, gut das wir hier gleich die zwei krassen Gegensätze erleben dürfen :)

Werde wohl mal den Test mit EBC wagen, 45,-€ für nen Belaggsatz für eine Scheibe ist zwar schon ne echte Ansage im Preis aber warum sollte man ausgerechnet bei den Bremsen sparen. Wirds halt mal ein ruhiges Wochenende und ich kann hier später berichten ob die Teile was taugen oder eher nicht.

Gibt es denn eigentlich Bremssättel anderer Hersteller und Modelle (z.B. ZX6R) mit mehr Biss, die an die ZZR passen würden?


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast