Sinter oder Organische?

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette

Sinter oder Organische, welche Beläge sind besser?

Sinter?
25
42%
Organische?
9
15%
keine Ahnung
25
42%
 
Abstimmungen insgesamt: 59

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nevar » 02.11.2011, 16:54

Ansich gibts kein Verfalldatum von unbenutzten Bremsbelägen.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7176
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon can2abi » 02.11.2011, 18:00

@roadrunner

von wo kommt die aussage, das die bremsen nicht schneller wech sind?????
würde mich interessieren.


zum thema kupferpaste: habe aufm möp noch nie etwas benutzt , davon,,, es quitscht nichts

wie @RR schon geschrieben hat , bremszangen penibel sauber gemacht ( ich :lol: ) die kanten von den (immer organische) bremsbelägen gebrochen und die ersten km keine vollbremsung 8)

für mich sind sinter genauso wichtig und nötig , wie das Vpower #-o nämlich garrrnicht :p
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 9! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon mib79 » 02.11.2011, 18:16

Wie schon einmal berichtet, ich bremse mit Sinter,egal ob warm,nass oder kalt sie bremsen deutlich besser als die organischen die vorher drin waren....noch besser wurde es als ich dann meine alten gammel scheiben gegen neue ebc scheiben getauscht habe...und die stahlflex...
aber das muss jeder selbst wissen,sicherheit kostet halt geld und beim moped sind bremsen,reifen und fahrwerk das wichtigste....danach kommt die optik

@rate.mal: du wirst den unterschied merken...
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 02.11.2011, 19:34

Wichtig: bei 'ner Umstellung im Bremssystem, auch nach einem ordentlichen Entlüften oder Wechsel auf Stahlflex sollte man sich selbst immer "einbremsen". D. h. die Feinmotorik der rechten Hand an das 'andere Bremsen' gewöhnen. Insbesondere jetzt, da die Griffigkeit des Untergrundes aufgrund Feuchte, Schmutz und Nässe nicht die beste ist. :!:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
sevent5ive
Anfänger
Beiträge: 36
Registriert: 27.08.2011, 12:47
Wohnort: 88487 Mietingen
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon sevent5ive » 02.11.2011, 19:53

Also da ich erst letzten Freitag meine Beläge beim Freundlichen habe wechseln lassen kann ich nur das wiedergeben was mir der Chef ( hat den Laden schon seit mind. 30 Jahren ) gesagt hat: Original sind in der zx 600 D Sinter drin. Und die sind auch wieder rein gekommen. 2 Sätze für vorne zusammen 80 €. Und die 10 € Diff. zu denen von Lucas kann man verkraften.

Verzögerung und Ansprechverhalten auf jeden Fall sehr gut - und ich habe noch nicht mal Stahlflex. Nur sollte man halt mit Gefühl bremsen :shock:

Grüße
ohne SPAß kein FUN :-)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 02.11.2011, 20:24

sevent5ive hat geschrieben:...und ich habe noch nicht mal Stahlflex...
und die Leitungen noch nie getauscht? Wär wahrscheinlich mal 'ne Überlegung wert, insbesondere, wenn Du mal die paar Kilometerchen südlich bergauf fährst! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Roadrunner » 03.11.2011, 08:50

can2abi hat geschrieben:@roadrunner

von wo kommt die aussage, das die bremsen nicht schneller wech sind?????
würde mich interessieren.


zum thema kupferpaste: habe aufm möp noch nie etwas benutzt , davon,,, es quitscht nichts

wie @RR schon geschrieben hat , bremszangen penibel sauber gemacht ( ich :lol: ) die kanten von den (immer organische) bremsbelägen gebrochen und die ersten km keine vollbremsung 8)

für mich sind sinter genauso wichtig und nötig , wie das Vpower #-o nämlich garrrnicht :p



Es war einmal vor langer Zeit :D

Ich stand vor der gleichen frage wie rate.mal ! Sinter ? was ist das ? Geldverschwendung ? muß ich die Bremsen dafür Umbauen ? Sind die Bremsscheiben dafür geeignet ? was soll das bringen ?
Also begann ich mich entsprechend um zu hören, mit dem Ergebniss das es mehr Menschen gab die darauf Positiv geantwortet haben als Menschen die Negativ darüber gesprochen haben. Somit habe ich noch das schöne Internet bemüht um dort zu erlesen das Sinter durchaus Positiv, Nützlich und unterm Strich sogar Kostengünstiger sein soll als die Organischen.

Somit habe ich gemacht was ich immer gemacht habe ! " Selbst ist der Mann " und habe das einfach mal Ausprobiert ! Bremsbeläge gewechselt und die alten Bremsscheiben drin gelassen. Es gab ja noch immer die Aussage von einigen die meinten das die Bremsscheibe ruck zuck im Arsch sei.

Ergebniss:
Bremswirkung deutlich besser, nachdem ich mich dran gewöhnt habe sogar deutlich besser zu Dosieren als die Herkömmlichen.
Deutlich weniger abrieb auf den Felgen.
Deutlich längere Lebensdauer der Bremsbeläge.

Somit war für mich schonmal klar das die Sinter sehr zu meiner Sicherheit beitragen und zudem auch noch trotz des höheren Preises unterm strich Wirtschaftlicher sind als die Organischen :D

Aber was ist mit den Bremsscheiben ? Sind die nun deutlich mehr verschließen als wenn ich Organische drauf hätte ? NEIN ! nicht die Spur !!!! Es soll ganz ..... ganzganzganz ....... früher Bremsscheiben gegeben haben die vom Metall her sehr weich waren und daher nicht geeignet gewesen sind für Sinter Beläge.

Aufgrund meines Sturzes auf dem Salzburg Ring war ich dann gezwungen die Bremsscheiben vorne zu erneuern da sie einen Schlag abbekommen haben. Da ich schon schlechte Erfahrungen mit gebrauchten gemacht habe, habe ich mich dafür entschieden tief in den Geldbeutel zu langen und habe mir neue Lucas Scheiben gekauft.
Auf diesen war bis dato noch nichts anderes drauf als Sinter ! Du kannst dich bei unserem nächsten Treffen gerne davon überzeugen das die nach ca. 40 000 km noch immer wie neu sind und kaum verschleiß haben !

In diesem sinne :D
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Mad-Dog » 03.11.2011, 10:08

Du kannst dich bei unserem nächsten Treffen gerne davon überzeugen das die nach ca. 40 000 km noch immer wie neu sind und kaum verschleiß haben !


Du bremst ja auch nie :D :D

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Roadrunner » 03.11.2011, 10:33

:lol: :lol: :lol:

Zugegebener weise Bremse ich nach möglichkeit insofern die Bremskraft ausreicht mehr mit der Hinteren als mit der Vorderen Bremse ! :D
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
sevent5ive
Anfänger
Beiträge: 36
Registriert: 27.08.2011, 12:47
Wohnort: 88487 Mietingen
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon sevent5ive » 03.11.2011, 12:03

Die Bremsleitungen werden nächste Saison gewechselt - zusammen mit den anderen Flüssigkeiten wie Öl und Kühlflüssigkeit. Habe hier keine Lust mich mehrfach hinzusetzen.

Außerdem habe ich das bike erst seit Ende September und schon einiges gemacht (neue Federn vorne, neue Bremsbeläge, neuer Kettensatz, neue Reifen, Racingscheibe, etc). Alles auf einmal ist halt schon sehr kostspielig :?
ohne SPAß kein FUN :-)

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nevar » 03.11.2011, 13:13

In ein Moped kann man immer Geld versenken. Ich kann da auch ein Liedchen von singen ;)

Wobei ich natürlich auch als Spielverderber, neben der Wahl der Bremsbeläge und Scheiben, es viel wichtiger finde das man Bremsen "lernt" und übt. Das man in einer Situation einfach nur reagieren kann ohne Angst haben zu müssen hier etwas falsches zu tun. Sei es vorher schon geübt zu haben wie sich "überbremsen" anfühlt, wie auch zu wissen wie stark man bremsen kann wenn man den Bremsdruck langsam erhöht.
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 03.11.2011, 20:28

wieso Spielverderber? Das ist das A&O! Insbesondere ohne ABS musst Du dosieren können, am besten 0,5% vor Abgang. Aber ansonsten ist das mit den Bremsscheiben, -belägen, -schläuchen... wie mit dem Fahrwerk, den Reifen, der Kleidung... muss jeder wissen, was er braucht. Ich brauche 'ne Bremsanlage, die direkt reagiert und fest beißt, am liebsten Reifen mit Gripp wie Pattex, 'n Fahrwerk wie mitgeführte Schienen und ....

Aber das kostet nun mal alles Geld und es muss auch jeder wissen, was er will. Bevor ich - u. a. nach leidvollen Erfahrungen mit AVON Reifen - bei Sicherheit und Handling finanzielle Kompromisse mache, höre ich lieber auf zu Fahren.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon mib79 » 03.11.2011, 20:33

@oppa: recht haste , möchte garn nicht wissen was mein fahrwerk und bremsen gekostet haben

wer bremsen üben will sollte sich mal beim sicherheitstraining anmelden.....und bessere technik / bremsen heist auch besser bremsen
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Cord
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 146
Registriert: 29.08.2011, 23:35
Wohnort: OWL
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Cord » 04.11.2011, 00:02

da kann ich nur sagen :

Gas geben kann leder, aber bremsen will / muss man lernen und immer wider üben, egal onb Sinter oder Organisch.

Gruß
Cord
Und immer dran denken : gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 04.11.2011, 01:19

Ist nach dem Warmfahren und Schalten das nächste was ich jedes Jahr zum Saisonbeginn mache. Gehe auch immer mit 'nem mulmigen Gefühl ran, bis das Gefühl für's "zähe" Vorderrad wieder da ist. Ist so 'ne Art Hilfsvorstellung für's Verzögern knapp unterhalb der Rutschgrenze.

Und sicherlich kann man das mit jedem Bremsbelag machen. Aber wenn die Bremse "beißt" gekomme ich das irgendwie dosierter, präziser hin. Hat möglicherweise was damit zu tun, dass man 'ne gute Bremse mit relativ geringem Kraftaufwand betätigen kann und der Druckpunkt klar definiert ist, wo es etwas mehr mit Fein- als mit Grobmotorik zu tun hat.

Bei 'nem bissigen Bremsanlage darf man allerdings nix mit Panikreaktionen am Hut haben, weil der Weg zur 'verrissenen' Bremse wesentlich kürzer ist. Bremsleistung baut sich erst richtig auf, wenn die Gabel unten ist. Und wenn man 'ne bissige Bremse hart anreißt, blockiert das Vorderrad, ohne dass die Gabel auch nur 'n Millimeter eingetaucht ist.

Stelle das mal zur Diskussion: vielleicht wäre für noch nicht so erfahrene Bremser die etwas "weichere" Bremse die sichere, für Leute mit 'nem sicheren Bremsgefühl dagegen die "scharfe".

Wäre neben der Diskussion um Verschleiß und Co. sicher auch 'n Argument für oder gegen Sinter bzw. Organisch.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
mobbedzwerch
Forenlegende
Beiträge: 2473
Registriert: 04.10.2011, 19:59
Wohnort: Nürnberger Land
Motorrad Typ: E-Modell Bj. 2003
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon mobbedzwerch » 04.11.2011, 08:16

Vor dem Problem der Belagwahl stehe ich auch gerade. Aber da das Geld gerade etwas knapp ist #-o , muss das Ganze noch bis nächstes Frühjahr warten. Dann gibts zu den Belägen auch neue Scheiben vorne und Stahlflex.

Das Bremsen werde ich im Frühling, nach 13 Jahren Abstinenz, mit meinem Fahrlehrer in ein paar Stunden noch mal üben. Das Gas geben hab ich seltsamer Weise nicht verlernt :D . Dann noch ein kleines Sicherheitstraining im Mai, und dann kann es meinetwegen so richtig losgehen =D> =D> =D>
:wave
_______________
Wir Franken sind liebenswürdig, freundlich, kommunikativ und von herzlichster Art. Wir zeigen es nur nicht sofort weil sonst der Rest Deutschlands neidisch auf unsere fast perfekte Art wäre. Da wir auch sehr bescheiden sind wäre das gegen unser Naturell. :D
600 E, 44.000 km

Benutzeravatar
dahansli
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2012, 21:28
Wohnort: Strasshof an der Nordbahn
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon dahansli » 27.01.2012, 15:53

Oppa hat geschrieben:Ist nach dem Warmfahren und Schalten das nächste was ich jedes Jahr zum Saisonbeginn mache. Gehe auch immer mit 'nem mulmigen Gefühl ran, bis das Gefühl für's "zähe" Vorderrad wieder da ist. Ist so 'ne Art Hilfsvorstellung für's Verzögern knapp unterhalb der Rutschgrenze.

Und sicherlich kann man das mit jedem Bremsbelag machen. Aber wenn die Bremse "beißt" gekomme ich das irgendwie dosierter, präziser hin. Hat möglicherweise was damit zu tun, dass man 'ne gute Bremse mit relativ geringem Kraftaufwand betätigen kann und der Druckpunkt klar definiert ist, wo es etwas mehr mit Fein- als mit Grobmotorik zu tun hat.

Bei 'nem bissigen Bremsanlage darf man allerdings nix mit Panikreaktionen am Hut haben, weil der Weg zur 'verrissenen' Bremse wesentlich kürzer ist. Bremsleistung baut sich erst richtig auf, wenn die Gabel unten ist. Und wenn man 'ne bissige Bremse hart anreißt, blockiert das Vorderrad, ohne dass die Gabel auch nur 'n Millimeter eingetaucht ist.

Stelle das mal zur Diskussion: vielleicht wäre für noch nicht so erfahrene Bremser die etwas "weichere" Bremse die sichere, für Leute mit 'nem sicheren Bremsgefühl dagegen die "scharfe".

Wäre neben der Diskussion um Verschleiß und Co. sicher auch 'n Argument für oder gegen Sinter bzw. Organisch.


So als Anfänger wäre mir das weichere Bremsen wohl lieber. Wie kann ich das aber verstehen, sind jetzt Sinter die bissigeren Bremsen, oder doch die organischen? (Oder hängt das sowieso von anderen Faktoren ab?)

Benutzeravatar
Harzi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 411
Registriert: 24.05.2009, 13:18
Wohnort: Seesen
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Harzi » 27.01.2012, 21:40

Jupp die Sinter greifen besser auch bei Nässe dafür ist der Verschleiss an den Scheiben etwas höher.
Ach und teurer sind sie natürlich auch. Macht aber eher Sinn wenn du sportliche Fahrweise an den Tag legst.
Daher reichen denk ich für deine zwecke die Organischen.
Ach und wenn du die Beläge selber wechselst, mach etwas Kupferpaste hinter die Beläge also richtung Bremskolben dann bleibt das quietschen aus ;)
Its just another Way to Die

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 27.01.2012, 22:35

Harzi hat geschrieben:...Ach und wenn du die Beläge selber wechselst, mach etwas Kupferpaste hinter die Beläge also richtung Bremskolben dann bleibt das quietschen aus ;)
"verglaste" Beläge quietschen auch, kommt von falschem "Einfahren" neuer Bremsbeläge... :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Harzi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 411
Registriert: 24.05.2009, 13:18
Wohnort: Seesen
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Harzi » 28.01.2012, 07:44

Richtig aber das setz ich mal vorraus das er die Dinger nicht gleich zum glühen bringt und ruiniert :lol: ;)
Its just another Way to Die

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon mib79 » 28.01.2012, 07:49

Beläge wechsel

Also ich habe stahlflex , sinterbeläge und scheiben von ebc...die sind noch nicht ganz eingefahren aber trotzdem bremst sie wesentlich besser als orginal (oder das was bei mir drin war)....man darf nur nicht den anker so werfen wie vorher. :lol:
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10924
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon Oppa » 28.01.2012, 10:45

Harzi hat geschrieben:Richtig aber das setz ich mal vorraus das er die Dinger nicht gleich zum glühen bringt und ruiniert :lol: ;)
na ja, habe mich in meinen Anfängertagen auch mit verglasten Belägen rumgeärgert und mir keinen Reim drauf machen können. Als Anfänger hängt man schon mal angstgriffmäßig länger am Hebel dran und von "glühen" war bei mir nicht unbedingt die Rede... :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
dahansli
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2012, 21:28
Wohnort: Strasshof an der Nordbahn
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon dahansli » 28.01.2012, 21:28

Aha interessant. Na dann werd' ich für den Anfang wohl eher die organischen nehmen und dann vielleicht in Zukunft auf Sinter umsteigen. Danke für die Infos :)

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Sinter oder Organische?

Beitragvon nurZZR » 13.03.2014, 11:07

Hallo Ihr lieben...

Brauche neue Klötze vorn.
Werde mich nach den ganzen Antworten wohl klar wieder für organisch entscheiden. :)

Eine Frage hätte ich trotzdem. :(

Habe letztes Jahr neue Brembo-Klötze eingebaut.
...Dachte gestern gucke mal zum Spaß nach, können ja NICHT runter sein. :lol:

Und jetzt kommt es !!! :oops:
Klötze außen fast wie neu UND INNEN FAST KOMPLETT RUNTER :shock: :shock: :shock:

...beim Schwimmsattel kann ich doch einbautechnisch nichts falsch gemacht haben.
oder ? :-k Laufleistung ecke 5000 KM
:-k

oder die äußeren Kolben schwächeln ?

Freue mich auf eure Antworten...
...weil heute sollen neue gebrauchte Scheiben ankommen und möchte die einbauen

LG :)

Mantis
gebannt
Beiträge: 204
Registriert: 07.07.2013, 07:29
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Status: Offline

Sinter oder Organische?

Beitragvon Mantis » 13.03.2014, 11:27

Würde dir empfehlen deine Kolben zu überholen.
Auch ansonsten alle bewegliche teile zu reinigen.
Und wen du schon mal das Vorderrad rausmachst wegen den Bremsscheiben, Dan schmeiß mal noch ein Auge auf deine Radlager. Kann nicht schaden. :-)
Beläge nehme ich immer original Kawa. Macht als ca. 5€ aus. So war es jedenfalls bei mir.


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast