Seite 59 von 59

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 03.06.2017, 20:06
von Zauberer
zinnobergelb hat geschrieben: Soll ich? Ja? Jaaaa????? =P~

Ja. Eine sehr gute Wahl.
Ist genau die Kombination die ich auch drauf habe.
zinnobergelb hat geschrieben:...
Ich bin ziemlich zügig normal- :D

So würde ich mich auch einschätzen. :D

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 03.06.2017, 20:56
von Yogi58
Bin zwar spät dran, geb aber trotzdem meinen Senf dazu: Pirelli Angel ST/GT. War immer zufrieden und mag keine Experimente.

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 03.06.2017, 21:37
von zinnobergelb
Hihi!
Mag auch keine Experimente, darum ab ich hier die Experimente der anderen genutzt. :D

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 03.06.2017, 22:54
von Oppa
Huch, mein Senf dazu fehlt ja noch! :shock:

Aaaaaaalsooooooooo...

die Michelin Pilot Power (egal erst mal, welche Version) gelten seit der Urversion (ohne Nummer) als sportlicher und inbesondere bei Nässe hervorragender Reifen für die Straße (Renne ist wieder ein anderes Ding). Der Pilot Road dagegen ist ein Tourenreifen. Nun könnte man ja fragen, wozu Sportreifen, wenn ich eh nicht "sportlich" sondern eher "tourig" unterwegs bin und der Tourer für eine längere Lebensdauer bei meist niedrigerem Preis steht?

Antwort: Sicherheitsreserve. Der Sportreifen verzeiht Fahrereignisse, die der Tourer nicht mehr abkann. Ist die Frage, ob Du jemals in solch eine Gelegenheit gerätst. Wahrscheinlich nicht. Andererseits: wenn Du auf dem Sportreifen nicht rumheitzt, geht er auch nicht so schnell kaputt, d. h. die Lebensdauer zwischen den beiden Varianten ist nicht mehr all zu unterschiedlich.

Fazit: selbst fahre ich immer noch den Ur-PilotPower (ohne Versionsnummer), weil's den mal 'ne Zeit lang als Auslaufmodell für kleines Geld gab. Und es gibt hier im Forum nicht sehr viele, die mich in der Kurve außen überholen. ;) Will heißen, mit dem 3er bist Du sicherheitstechnisch mehr als gut versorgt (der 2er kommt nicht ganz so gut weg, siehe auch Zauberer), hast dann aber das Handicap, wenn was passiert, kannst Du's wahrscheinlich nicht mehr auf den Reifen schieben! :badgrin:

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 03.06.2017, 23:11
von zinnobergelb
Also hab ich nix falsch gemacht mit meiner Bestellung.
Und "Reserven " zu haben hört sich auch gut an.

Danke nochmals für eure Tips.

PS.: Die Reifen sollen angeblich schon am Mittwoch oder Donnerstag bei mir eintrudeln. [-o<

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 04.06.2017, 15:28
von ZiemlichZügigerRacer
BT023 / T30/ T30 Evo.. Was anderes kommt mir nicht auf die Felgen :D
Die Dinger halten bei meiner Fahrweise knapp 11 000 km vorne und hinten. Und das mit großem Antobahnanteil, viel Topspeed und starker Beschleunigung bei 150 ps...
Und das beste ist, dass die Reifen sogar in den Kurven richtig guten Grip haben.

Auf meiner 1000er cbr habe ich die Pilot-Road-Reifen drauf und die Dinger sind echt für die Mülltonne... :? Sie sind schon ein paar Jährchen alt, aber ein paarmal ist mir schon das Rad weggerutscht :shock: Es kann gut sein, dass die neueren Versionen (Pilot Road 4 ?) besser sind...

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 04.06.2017, 22:27
von funky
@ZiemlichZügigerRacer: Ich hatte 2 mal den PR2 drauf auf meiner ZZr 600. Und ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass der Reifen weniger könnte als ich. Und irgendwannmal war ich sogar so mutig und frech, dass ich sogar 160 beim Regen auf der BAB ohne geringste Sorgen gefahren bin. Ich will damit bloss sagen, dass ich den PR2 eigentlich nie an MEINER Fahrgrenze hatte. Tourenreifen hin oder her.

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 05.06.2017, 10:52
von Oppa
Nicht jeder Reifen ist auf jedem Moped gleich gut. Auf meiner Rennzicke fahre ich den 7er von Metzeler (gehört zu Pirelli :roll: ), der hier als das Maß der Dinge gilt, wobei in diesem Jahr auch hier Michelin 'nen neuen Sportreifen rausgebracht hat, der den Metzeler noch in der einen oder anderen Kategorie toppen soll. Da lasse ich aber erst mal die Profis probefahren, mal sehen, was da so diskutiert wird.

Gripp heißt immer auch Abrieb. Durch gute Gummimischungen mit entprechenden "Zutaten" (Stichwort "Silica" u. Co.) kann man das Verhältnis Abrieb/Haftung deutlich verbessern, der Gesamtzusammenhang bleibt aber und die Reifenhersteller sind diesbezüglich immer auf Augenhöhe, so dass da die Unterschiede zwischen den Marken nicht übermäßig groß sind. Es wird - technische Innovationen mal außen vor - immer so sein, dass ein "Klebereifen" immer tollen Gripp bei geringer Laufleistung hat, während ein "Holzreifen" die genau umgekehrten Eigenschaftn aufweist. Auch hier ist die Frage, was brauch ich!

Wenn man sich die Kontouren der Reifen ansieht, dann kann man erkennen, dass der Metzeler stark vereinfacht (Übertreibung mach anschaulich) einen dreieckigen Querschnitt hat, der Michelin einen runden und der Bridgestone einen rechteckigen, womit auch das grundsätzliche Fahrverhalten deutlich wird:

- der Metzeler hat sehr guten Gripp in Schräglage,
- der Michelin ist in allen Bereichen ausgewogen,
- der Bridgestone hat hervorragenden Beschleunigungsgripp.

Das ist natürlich jetzt Alles sehr pointiert geschrieben und die Hersteller haben da so ihre Tricks, die Bandbreite für die Reifen in allen Bereich möglichst groß aufzustellen.

Mein Fazit: heute gibt es (fast) keine schlechten Reifen mehr, die Unterschiede sind Nuancen, allerdings kommen bei Testst immer wieder auch Unterschiede raus, die sind aber von Profifahrern herausgearbeitet und können für Otto-Normal-Fahrer nur ein Hinweis sein, den besten Reifen für sein persönliches Nutzungsprofil auszuwählen.

Bei meiner Zette bleibe ich (vorerst) bei Michelin, insbesondere im Hinblick auf das gute Nassgripppverhalten, bei der 10er bleibe ich bei Metzeler wg. des guten Kurvengripps.

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 06.06.2017, 17:02
von Toxidiver
Mein Senf:

Ich hab mir vor zwei Wochen den Metzeler Sportec M7 aufziehen lassen und kann nur sagen: Genial. Klebt wieder in der Kurve (ok der ist neu und somit merkt man da immer nen Unterschied ) und Spurrillen sind auch kein Thema mehr.

Aber:
Da ich ja Jahrelang nicht gefahren bin muss ich dazu sagen dass ich mir kein Urteil über die anderen Marken machen kann.
Bei Regen bleibt meine "Alte" eh im trockenen. Ergo auch dazu kann ich nix sagen.

Re: Welcher Reifen?

Verfasst: 06.09.2017, 16:39
von UR64
Hallo,

letzte Woche hinten auch den PP3 aufziehen lassen. Preis mit Montage / Gewichte / Altreifenentsorgung 118 EUR.

Dann das Moped mal 450 Km durch die Berge gescheucht. Auf dem Bild kann man ganz gut die zwei Mischungen erkennen. Hab hinten eigentlich ein gutes Gefühl im Trockenen. Vorne hatte ich allerdings zweimal einen heftigen Rutscher mit dem 2CT.

Werde jetzt da auch noch mal auf den PP3 wechseln.