Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Oppa » 06.04.2010, 21:37

ja, mach mal, noch 'n gescheites Federbein rein und Du nimmst in den Kurven gar kein Gas mehr raus! :D Werde demnächst auch mal wieder dran gehen und meine Federung neu einstellen. Aber erst langsam wieder 'weich' einfahren und anschließend zunehmend auf 'härter' gehen, wenn's Feeling passt!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
kawaisgeil
Kurvenheizer
Beiträge: 1326
Registriert: 08.08.2009, 20:36
Wohnort: 45699 Herten
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon kawaisgeil » 06.04.2010, 22:12

ja, deshalb hab ich sie auch noch nicht härter eingestellt. langsam ran tasten und ausprobieren :badgrin:
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!

http://zzr600e.de.tl/so-fing-es-an.htm Bild

Benutzeravatar
kawaisgeil
Kurvenheizer
Beiträge: 1326
Registriert: 08.08.2009, 20:36
Wohnort: 45699 Herten
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon kawaisgeil » 10.06.2010, 19:03

ZX hat geschrieben:Dann warte ich jetzt mal auf Deine Meinung dazu ;)

kann nur sagen das sie mir nicht zu hart sind. bin voll zu frieden mit den federn und bin froh das ich sie im harz hatte
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!

http://zzr600e.de.tl/so-fing-es-an.htm Bild

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon TopfGold » 10.06.2010, 19:37

Also ich hab auch die Wirth-Federn drin. Die sind schon recht stramm, muss ich sagen (im Vergleich zu den Originalen), aber das ist ok, gerade wenn man viel mit Sozius fährt.
Was mich aber gewundert hat, dass die etwas länger waren als die Originalen inkl. Dinstanzhülse.
Auch beim Einbau sind die Federn rausgestanden und mussten beim Anschrauben der Deckel(weis jetzt nicht wie die heißen) mit der Federvorspannungseistellung drauf, mit wirklich aller Gewalt runtergedrückt werden, damit das Gewinde gegriffen hat. Da es aber nach ein paar anstrengenden Versuchen doch noch geklappt hat, nahm ich es als normal an.
Ich hab aber auch nicht nachgeschaut, ob da nicht evtl. unten noch ne Distanzhülse drin ist. Ich denke aber nicht.

BildBild

Kann da wer was dazu sagen, die auch die Wirth-Federn drin haben?

edit:

linkes Bild:
oben: Original-Feder mit Distanzhülse
unten: neue Wirth-Feder

rechtes Bild:
Wirth Feder bei Einbau, Gabel voll ausgefahren
Zuletzt geändert von TopfGold am 10.06.2010, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kawaisgeil
Kurvenheizer
Beiträge: 1326
Registriert: 08.08.2009, 20:36
Wohnort: 45699 Herten
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon kawaisgeil » 10.06.2010, 19:43

unten ist keine distanzhülse drin und das sie härter sind als die orginalen soll wohl sein, ist aber auch sin der übung. die federn werden ohne die orginal distanzhülsen verbaut und das du beim zusammenbauen die ferdern runter drücken mußtest um die verschlusskappen wieder drauf zu bekommen hat auch seine richtigkeit.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!

http://zzr600e.de.tl/so-fing-es-an.htm Bild

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon TopfGold » 10.06.2010, 19:57

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dass die Federn härter werden, war von mir ja auch so beabsichtigt. Wollte nur wissen ob die Länge normal ist, da in der Anleitung ja auch immer nur drin steht, dass wenn die neuen Federn so lang wie die Originalen sind, die Hülse weggelassen wird, ansonsten mit eingebaut werden soll. Davon, dass die Wirth-Federn länger sind als die Originalen + Hülsen stand nirgends. Ich denke, die Originalen sind nach 65000km schon etwas gestaucht worden und sind jetzt kürzer als neue Originale, aber gleich so viel?
Kannst du dich noch daran erinnern, ob die bei dir auch sooo weit rausgeschaut haben, (siehe Bild oben) bevor du die Verschlusskappe draufgemacht hast?

Benutzeravatar
Fe3C
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 29.10.2009, 22:00
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Fe3C » 10.06.2010, 20:22

also bei mir war da ober den federn noch so nen Stück Rohr ,als Distanzstück (geschätzt ca. 15cm lang) und dann kam erst oben der komische Verschluss (93 Bj alles original, hoffe ich:)) bei mir stand das rohr dann oben ca. 5mm vor. Ging aber recht leicht zum Reindrücken.

Ist das normal das bei mir da noch so ein großes Distanzstück drin war?
Haben die das bei der einstellbaren Gabel dann komplett geändert?

mfg
Fe3C



EDIT: Habe noch nen Foto gefunden http://www.bilder-hochladen.net/files/big/61xp-1d.jpg
Zuletzt geändert von Fe3C am 10.06.2010, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
ZZR 600 Bj.93 (34 PS)

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon ZZR-infiziert » 10.06.2010, 20:28

Das mit dem Distanzstück ist normal, wenn die Original Federn drin sind, erst mit anderen Federn erledigt sich das Distanzstück, Zubehörfedern sind länger ;)
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
Fe3C
Anfänger
Beiträge: 38
Registriert: 29.10.2009, 22:00
Wohnort: Eslarn
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Fe3C » 10.06.2010, 20:33

Danke alles klar.

Habe mich nur eben gewundert.
ZZR 600 Bj.93 (34 PS)

Benutzeravatar
kawaisgeil
Kurvenheizer
Beiträge: 1326
Registriert: 08.08.2009, 20:36
Wohnort: 45699 Herten
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon kawaisgeil » 11.06.2010, 09:47

TopfGold hat geschrieben:Kannst du dich noch daran erinnern, ob die bei dir auch sooo weit rausgeschaut haben, (siehe Bild oben) bevor du die Verschlusskappe draufgemacht hast?

hat bei mir genau so aus gesehen
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!

http://zzr600e.de.tl/so-fing-es-an.htm Bild

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Roadrunner » 14.06.2010, 11:42

ZZR-infiziert hat geschrieben:Das mit dem Distanzstück ist normal, wenn die Original Federn drin sind, erst mit anderen Federn erledigt sich das Distanzstück, Zubehörfedern sind länger ;)


Stimmt so nicht ganz ! Bei Wilbers Federn wird auch weiterhin die Distanzhülse benötigt da diese nicht länger sind !!!!
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
-Manni_
ZZR-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 02.03.2009, 12:01
Wohnort: Kläden bei Stendal 39579 / Berlin 10245
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon -Manni_ » 14.06.2010, 12:07

mal ne überlegung von mir:

wenn ich längere distanzhülsen mit den orginalfedern einbaue werden auch die orginalen härter?

oder sollte man von einem solchen do-it-yourself eingriff ins fahrwerk die finger lassen.

klar geht nix über neue federn aber wie schauts rein theoretisch aus?
ZZR 600
ZX 600 D
BJ: ??? wüsste ich auch gern, steht weder im Schein noch im Brief


---------------------------------------------
The speed was okay, but the corner was to tight

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Roadrunner » 14.06.2010, 12:19

Das Ergebnis dürfte sein das deine Federn schneller Durch schlagen ! Davon ist also abzuraten !!!!!
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4905
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Asgard » 14.06.2010, 18:09

Und ausserdem wird die Feder dadurch nicht härter, du nimmst der Gabel damit eigentlich nur Sensibilität.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Oppa » 14.06.2010, 23:09

längere Distanzhülzen haben die gleiche Wirkung wie Erhöhung der Federvorspannung und sollte eigentlich nur bei höherer Zuladung eingesetzt werden. Die Feder wird dadurch nicht "härter" die Reaktion der Gabel setzt nur später ein. D. h. bei geringem Fahrergewicht hast Du am Anfang Null Reaktion. :evil:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
-Manni_
ZZR-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 02.03.2009, 12:01
Wohnort: Kläden bei Stendal 39579 / Berlin 10245
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon -Manni_ » 15.06.2010, 09:25

alles klar, ist natürlich einleuchtend.

Oppa hat geschrieben: D. h. bei geringem Fahrergewicht hast Du am Anfang Null Reaktion. :evil:


das wär allerdings nicht das problem^^
ZZR 600
ZX 600 D
BJ: ??? wüsste ich auch gern, steht weder im Schein noch im Brief


---------------------------------------------
The speed was okay, but the corner was to tight

Benutzeravatar
-Manni_
ZZR-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 02.03.2009, 12:01
Wohnort: Kläden bei Stendal 39579 / Berlin 10245
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon -Manni_ » 04.08.2010, 11:46

Hat schonmal jemand von euch die Hyper-Pro Gabelfedern ausprobiert, die es bei Wilbers in der Schnäppchenabteilung gibt?

Dumme Frage: wo ist der Unterschied der Gabelfedern vom d-Mod zum E-Mod und zum e-Mod ab 94?

und wie verhält es sich mit der Viskosität? vorgesehen ist original fürs D-Mod ja eine 5er Viskosität, wenn ich das richtig gesehen habe. kann ich auch je nach belieben 10er oder 15er reinkippen mit den originalen und mit anderen federn?
ZZR 600
ZX 600 D
BJ: ??? wüsste ich auch gern, steht weder im Schein noch im Brief


---------------------------------------------
The speed was okay, but the corner was to tight

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon ZZR-infiziert » 04.08.2010, 20:34

Moin, der Unterschied der Gabeln ist die unterschiedliche Länge der Standrohre, D kurz, E etwas länger und ab 94/95 einstellbare Gabel. Vom 15er Gabelöl würde ich erstmal die Finger lassen, probiere das 10er aus und wenn das zu weich ist, was ich kaum glaube, kannste das 15er probieren. Aber mach ne ausgiebige Probefahrt über Strassen zweiter Kategorie und teste das Federverhalten, wenns zu hart wird, hast Du keine anständige Bodenhaftung ;) Und nein, die Federn hab ich nicht ausprobiert.
Gruß Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
roste76
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 12.06.2005, 12:53
Wohnort: Brüggen
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon roste76 » 19.11.2010, 15:07

@manni

Ich habe seit knapp 2 Jahren die Hyperpro - Gabelfedern drin und bin zufrieden. Kann aber keine direkten Vegleich mehr zu den originalen anstellen weils zulange her ist und damals eine etwas längere Fahrpause wegen Nachwuchs hinter mir lag.

Beim Set war seinerzeit 7,5er Öl original von Hyperpro mit beigelegt und das Luftpolster musste um 10mm reduziert werden.

Gruß

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7201
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon can2abi » 19.11.2010, 20:17

bei den heutiigen strassen wäre ich vorsichtig mit 10 er öl ;)
fahre mit 7,5 er sehr gut ;)
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 10! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Oppa » 19.11.2010, 21:29

Wobei Luftpolster und Viskosität sich im gewissen Rahmen gegenseitig ausgleichen können...
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3593
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon mib79 » 27.02.2011, 06:20

http://www.pamoto.de/progressive-WIRTH-Gabelfedern-KAWASAKI-ZZR-600-93-_p520_x2.htm

Nur eine Frage meine ist Bj.97 und hat eine verstellbare Gabel...sind das die richtigen !!!! Wenn ja gibts jemand der mir mal beim wechseln helfen könnte,oder geht das einfach....
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Oppa » 27.02.2011, 11:56

Zum richtigen Typ kann ich nichts sagen außer, dass es hier irgendwo entsprechende Threads gibt, wo das in aller Ausführlichkeit beschrieben ist. Such halt mal! :D

Das Wechseln der Gabeln ist im Technik-Thread von Zauberer ausführlich beschrieben:

viewtopic.php?f=37&t=2388

Die wichtigsten Stolpersteine sind:
- Tachoschnecke bei Aus- und Einbau nicht überdrehen
- Vorsicht beim Aussschrauben, dass Dir die Kappe nicht an den Kopf fliegt (Schutzbrille schadet nicht!)
- Bei progressiven Federn richtige Einbaulage
- korrekter u. identischer Öl-Füllstand (vorher die Ablassschrauben wieder eindrehen! ;) )
- Ölablassschrauben können mitdrehen, falls man kein Kawa-Einbauwerkzeug hat: -> zur Werke und kurz mit Schlagschrauber dran.
- das Gegenstück zur Ölablassschraube kann sich auch mal im Rohr rumdrehen (prüfen falls beim Einbau Ungleichmäßigkeiten re./li. auftreten)
- Vor dem Zudrehen der Achsklemmung Bremsen ausrichten (Einfedern gegen Widerstand/nicht Einbremsen!)

Falls Du die Holme aus der Brücke ausbaust, müssen die auch spannungsfrei wieder eingebaut werden (sollte im Bucheli beschrieben sein).

So, das sind neben der korrekten Vorgehensweise gemäß Zauberers Anleitung wohl die wichtigsten Stolpersteine. Falls Du komplett zerlegst, sind halt Simmerringe etc. fällig. Dann würde ich die Teile aber gleich zur Begutachtung mal beim Profischrauber vorbeibringen.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
haertelthomas
Kurvenheizer
Beiträge: 1351
Registriert: 13.11.2008, 20:16
Wohnort: Rosefeld
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon haertelthomas » 27.02.2011, 12:10

ich denke mal nicht. Die E Modelle der Bj. 93 und 94 haben keine verstellbare Gabel und die Federn haben auch ne andere Länge. Schau doch mal bei Wilbers vorbei. Da gibt es die preiswerten Promoto und für 20€ mehr die Wilbers (die würde ich dir empfehlen) und auch für alle 3 Gabeln die bei unserem Möp verbaut wurden.
SCHEISS AUF KÜSSCHEN!!!! GUTEN FREUNDEN GIBT MAN EIN BIER!!!!!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gabelfedern Wirth vs. Wilbers

Beitragvon Oppa » 27.02.2011, 12:30

...kommt halt drauf an, was er will: habe mir sagen lassen, dass die Wirth noch einen Tick 'straffer' sein sollen als die Wilbers. Und am sichersten ist's, das mit dem Hersteller zu diskutieren, dann sieht er auch, ob dafür ein Problembewusstsein vorhanden ist. Ging mir mit der 2005er auch so: konnte erreichen, dass bei Luise und Co. die Artikellisten korrigiert wurden. Meine 2005er war dort unter 2005/06 eingeordnet und ich bekam immer Ölfilter etc. für das amerikanische Modell (dieser ZX-Verschnitt mit 2002er ZXR6-Motor). Wie gesagt, mal anfragen, dann sieht man ja ob die was von den Unterschieden wissen.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast