Äußere Gleitbuchse

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Der Vater
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 21.12.2014, 05:33
Wohnort: Essen
Status: Offline

Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Der Vater » 11.04.2018, 23:47

Hallo alle zusammen.

Ich bin momentan dabei, meine Gabeln zu überholen und bis jetzt hat alles super geklappt.
Jedoch bekomme ich beim Zusammenbau die äußere Gleitbuchse nicht zu 100% eingetrieben, was meines Erachtens nicht richtig sein kann, aber zur Sicherheit wollte ich mal nachfragen, ob es evtl. doch so ist, dass sie sich garnicht ganz eintreiben lässt.
Also es schauen immer noch etwa 2mm der Buchse oben raus.

Schwer zu beschreiben und auf dem Bild auch nicht wirklich zu erkennen.
Hoffe trotzdem, dass irgendjemand weiß, was ich meine. [-o<

Ps. Habe mir ein Plastikrohr zurecht gesägt und mit dem Metallring (Nr. 16) zwischen Buchse und Plastikrohr die Buchse mit vorsichtigen, kreisenden Hämmerschlägen eingetrieben.
Man hat überhaupt kein Gefühl, ob man das Dingen weiter eintreibt, oder ob man irgendwo an einen Anschlag kommt. Jedoch würde ich ungern für 1x Gabelservice einen Simmerringeintreiber für ca. 50€ kaufen : [-(

Falls jemand weiß, dass sie auf jeden Fall ganz versenkt werden kann, versuch ich es mal mit etwas mehr Kraft! :lol:

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

Liebe Grüße
Julian
Dateianhänge
gabel.jpg
IMG_20180411_194743_1.jpg
ZZR-600E, Bj. 1999

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1181
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Scaz0r » 12.04.2018, 00:44

Die Teile sind scheiße und, neben dem Heraushebeln der Simmerringe, die einzige wirklich schlimme Arbeit an der Gabel (außer die Befestigungsschraube die nach unten hin raus kommt mit Kupferdichtungsring will nicht).

Ich habe die Teile im ausgebauten Zustand zusammengebogen, sodass sich kein Spalt twischen den offenen Enden des Rings bildet (also ein geschlossener Kreis gebildet wird und der Außendurchmesser so klein wie im eingebauten Zustand ist), dann nochmal winzige Kabelbinder drum gewickelt und mit Hammer und Schraubenzieher (Tape um die Klinge wickeln!) ringsrum mit leichten Hammerschlägen das dingend eingetrieben.

...wie gesagt, ekelhafteste Arbeit am Gabelservice.

Irgendwann werde ich mir mal solche Eintreiber Dinger bauen (lassen).... ggf. mit wechselbaren Inserts für verschiedene Mopeds. (Marktlücke :shock: ).
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11221
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Oppa » 12.04.2018, 23:46

hm, vielleicht interpretiere ich ja Deine Aussage falsch, aber es gibt doch solche Eintreibbuchsen. Und die Ablassschraube geht gut mit 'nem Schlagschrauber auszudrehen!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Mr. Stanley
Anfänger
Beiträge: 87
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Mr. Stanley » 12.04.2018, 23:59

Und wenn die untere Schraube mit einer Ratter gelöst ist, muß auch nicht gehebelt werden um die Simmering rauszubekommen.

Einfach Öl raus und dann durch kräftigen Ruck oder auch zwei das Tauchrohr vom Standrohr ziehen.

Um die offene Kupferführung einzusetzen hatte ich mir mal ein "Rohr" oder Eintreiber anfertigen lassen, wo die offene Kupferführung eingesetzt und über das Standrohr und das Tauchrohr gedrückt wird.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 24)

Der Vater
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 21.12.2014, 05:33
Wohnort: Essen
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Der Vater » 13.04.2018, 18:45

Hi Leute

Erst einmal danke für eure Ratschläge.
Das mit den Kabelbindern werde ich mir merken!
Jedoch wurde meine eigentliche Frage damit nicht beantwortet.
Hab es in der Zwischenzeit aber selbst herrausgefunden! :D

Also für Alle, die die selbe Frage haben:

Die Gleitbuchse lässt sich so weit eintreiben, dass die obere Kante bündig mit der Fläche ist, auf die dann später der Metallring aufliegt.
Eigentlich sogar noch ein kleines Stückchen tiefer!

PS.
Bei mir haben die Feldervorspanner nur max 7 Ringe!
Ich meine des öfteren etwas von 8 Ringen gelesen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Julian
ZZR-600E, Bj. 1999

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1181
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon Scaz0r » 13.04.2018, 19:58

Achso... ja... also wie weit die Dinger rein müssen... wusste nicht dass DAS die Frage war :lol: :lol:

Aber gut dass die Gabel wieder zusammen ist ;)
Bild Bild Bild

Bild

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Äußere Gleitbuchse

Beitragvon funky » 13.04.2018, 22:22

Hmmm, habe damals auch die Gabel der ZZR gemacht: Federn, Öl, Gleitbuchsen, Simmerringe. Am schmlimmsten fand ich den Spreizring der den Verschlussstopfen gehalten hat.
Bild

ZX9R EF


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast