Reifen "eckig" fahren möglich?

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Nobody
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2015, 16:22
Wohnort: Thannhausen
Status: Offline

Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Nobody » 07.07.2016, 08:49

Moin liebe ZZRler und Schrauber,
ich hab da mal wieder eine etwas komische Frage.
Ist es möglich einen Hinterreifen „eckig“ zu fahren?
Ich habe folgendes Problem.
Mein Hinterreifen ist auf der Oberseite seit kurzem „platt“ und nicht mehr rund.
Ein Kollege meinte scherzhaft ich fahre nur geradeaus, was natürlich nicht stimmt :-)
Ich habe hier im Forum schon einiges über den richtigen Luftdruck gelesen, und da kam mir dann auch eine Idee dazu,
Lacht mich jetzt bitte nicht aus, aber wäre es möglich, das ich tatsächlich über die 2,9 bar raus gehen sollte wenn ich „schwer“ belaste fahre, und ich deswegen den Reifen kaputt gefahren habe?
Unter schwer meine ich eine Zuladung von ca. 160-180KG.
Oder welche Gründe kenn Ihr die Ursächlich sein könnten?
LG
Peter
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme. :D

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 311
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ukofumo » 07.07.2016, 10:30

Hi Peter,

Naja... wie hoch ist denn dein Autobahnanteil? und welchen Reifen fährst du denn?
wie dein Kumpel schon richtig erkannt hat... Hauptgrund fürs "eckig" fahren ist schon die Mischung aus hauptsächlich grade aus und relativ wenig Kurven (im Gesamtverhältnis)
Besonders der Autobahnasphalt ist oft deutlich rauer als normaler Landschraßenasphalt und raspelt dementsprechend auch deutlich mehr Gummi vom Reifen, wenn das ganze dann noch mit hoher Beladung kombiniert wird... (z.B. überwiegender Zweipersonenbetrieb).... zumal auf der BAB in der Regel dann ja auch noch entsprechend höherer Geschwindigkeiten gefahren werden...
100km Autobahn "fressen" deutlich mehr Gummi als 100Km Landstraße... und BAB haben in der Regel recht wenig Kurven.

Um da jetzt ne halbwegs seriöse Antword geben zu können bräuchts da schon etwas mehr Input über deine "Fahrgewohnheiten"
wie Anteil BAB; Landstraße; Stadt; wiviel davon mit welcher Art von Beladung etc.

Ob dir eine Druckerhöhung da wirklich was bringt, mag ich nicht beurteilen wollen
es gibt aber auch genügend Leute die sogar absichtlich mit etwas verringertem Reifendruck (-0,1 bis -0,3 bar) fahren um eine "besserer" Rückmeldung über die Fahrbahnbeschaffenheit zu haben... (subjektiver Eindruck)

es gibt auch die andere Variante... ich habs schon geschafft einen Vorderreifen "spitz" zu fahren, also Flanken blank und Mitte noch "neuwertig"
das passiert wenn man überwiegend kurvige Landstraßen fährt und "in die Kurve hinein bremst" :oops:
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Nobody
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2015, 16:22
Wohnort: Thannhausen
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Nobody » 07.07.2016, 11:27

Servus Uwe und danke für deine schnelle Antwort :-)
Also ich fahre dem Michelin Pilot CT2.
Autobahn bin ich in diesem Jahr grade mal ca. 70KM an einem Stück gefahren sonst nur Landstr.
Allerdings fahre ich seit einiger Zeit schon im „heavy-duty-mode“ im normalen Modus, also sprich nicht als Knieschleifer.
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme. :D

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3927
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Schleifi » 07.07.2016, 11:55

Nobody hat geschrieben:Also ich fahre dem Michelin Pilot CT2.
Das ist schon ein großer Teil der Erklärung, denn die Sache mit der Kante funktioniert auch in "umgekehrter Variante"
Ich bin sehr gern und ausschließlich den Pilot Power gefahren. Wenn der wirklich runter war, gab es nur eine geringe bis gar keine Kantenbildung, da ich sehr viel auf kurvigen Landstraßen unterwegs war. Und dann kam der PiPoCT2.
Es passierte nun Folgendes.
Die Reifenmischung des besagten Reifens ist in der Mitte deutlich härter als an den Flanken.
Jetzt fuhr sich der Reifen nur noch an den Flanken ab. Und das, obwohl ich in dieser Saison sehr viel auf der Autobahn unterwegs war und das auch nicht besonders zurückhaltend.
Das Ergebnis... der Reife wurde eckig. Allerdings nicht, weil er sich nur in der Mitte abfuhr, sondern sich in der Mitte gar nicht mehr abfuhr. (trotz Autobahn) Noch lange vor der eigentlichen Verschleißgrenze war der Reifen nicht mehr fahrbar, da er in Kurven zu einem zusätzlich plötzlichen Abknicken neigte.
Und daran wird auch ein anderer Luftdruck nicht viel verändern. Von dem ich prinzipiell nicht so viel halte.


Der nächste Reifen wurde wieder ein normaler PiPo.Leider läuft dessen Produktion so langsam aus, da es schon so viele Nachfolgermodelle gibt.
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 311
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ukofumo » 07.07.2016, 13:16

ah-ja PiPo CT2... wie Schleifi schon feststellt... deine Reifenwahl erklärt einiges,
der PiPo is eigentlich mehr für Supersport gedacht (was jetzt nicht heist das der nicht zur ZZR passt)
Deiner Selbsteinschätzung nach magst du es aber lieber etwas "ruhiger" angehen und es muss nicht unbedingt bis ans Limit gehen.
(was völlig OK und legitim ist)
Ich denke wenn du dir nen Reifen aus dem "Sport-Tourer" Bereich raussuchst (z.B. Bridgestone T30Evo; Metzeler Roadtec Z8; oder ähnliches) bist du bei deinem Fahrstil besser bedient.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Nobody
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2015, 16:22
Wohnort: Thannhausen
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Nobody » 07.07.2016, 13:53

Ich hab Heute Termin für einen neuen.
Sollte ich mir den 2CT nicht mehr montieren lassen?
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme. :D

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3927
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Schleifi » 07.07.2016, 14:18

Na ja, das ist wohl ne Glaubensfrage. Das muss tatsächlich jeder im Selbstversuch selber rausfinden.Der PiPo auch als Ct2 ist für mich immer noch einer der besten Reifen. Auch wenns nass ist. Auch wenns eng wird. da lebe ich dann eben mit dem Problem, den Reifen nicht bis an die Grenze runter fahren zu können (und wehe jetzt kommen aus dem Hintergrund ;) alberne Bemerkungen über meinen Reifen im Harz 8-[ , das war noch ein normaler PiPo)
Da jetzt viele Reifenhersteller dazu übergegangen sind Reifen mit unterschiedlichen Mischungen herzustellen, wird das besagte Problem auch bei anderen Reifen auftreten.
Es ist natürlich richtig, dass für Dich ein anderer Reifen aufgrund der Fahrweise optimaler wäre. Der PiPo Road fällt mir da ein. Allerdings hat der auch die Sache mit den unterschiedlichen Mischungen. Sieh Dich doch mal in den Reifenthreads hier um, da gibt es schon etliche Diskussionen darüber
Dummheit schafft Freizeit

ManeT4
Anfänger
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2016, 22:38
Wohnort: Wriedel
Motorrad Typ: ZZR 600 E - Bj. 98
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ManeT4 » 07.07.2016, 14:31

Nobody hat geschrieben:Ist es möglich einen Hinterreifen „eckig“ zu fahren?

Ganz klar ja, wenn z.B. wie ich in der Lüneburger Heide wohnt....

Nobody
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2015, 16:22
Wohnort: Thannhausen
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Nobody » 07.07.2016, 18:03

So Leute,
kurz zur Info, war eben bei einem Kawasaki Händler wegen dem neuen Reifen.
Der meinte das vom Profil her eigentlich noch alles im grünen Bereich wäre.
Soweit so gut dachte ich, alles nur Einbildung.
Aber nach genauerem hinsehen merkte er das der Antriebsdämpfer kaputt sei, und evtl. auch die Radlager, was er aber noch nicht bestätigen wollte/konnte.
Was meint Ihr dazu, wäre das die Ursache für mein eigentliches Problem?
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme. :D

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7186
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon can2abi » 07.07.2016, 22:31

da werden sich die symptome wohl summieren.
fahrweise ist mitunter maßgebend...

ich fahre pipo 2 ct , habe es noch nie geschafft den pipo "spitz" oder "kantig" zu fahren , und das hier auf dem flachen lande...

das bestätigt wieder mal, das es kein grundrezept für die reifenwahl gibt..
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 10! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Oppa » 10.07.2016, 07:35

Für die Zette halte ich den CT2 untern den PiPos für die schlechteste Wahl. Wenn man die PiPo-Charakteristik haben möchte (u. a. auch bestes Regenverhalten), dann gebe ich dem CT3 die Note 1, dem "alten" PiPo die Note 2. Beim Preis-Leistungsverhältnis umgekehrt, da hat der "alte" PiPo die Nase vorn. Andere Reifenmarken und -typen haben andere Charakteristika und andere Verschleißwerte.

Schau erst mal, dass die technischen Fragen ausgeräumt sind, dann sehen wir weiter.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 311
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ukofumo » 10.07.2016, 17:26

mhhh... naja...

Ok, Ruckdämpfer sind bei Kawas schon immer ne Schwachstelle gewesen, das man dadurch aber den Reifen eckig fährt.... wage ich aber zu bezweifeln...
Radlager? auch da - hege ich doch rechte Zweifel - wenn die was weghaben das dann dadurch der Reifen eckig wird müssten die schon ziemlich daneben sein und das würdest auch du als "Anfänger" deutlich im Fahrverhalten spüren.
ich weiß jetzt zwar nicht wie vertrauensselig dein "Werkstatt-Guru" ist, hab aber eher den eindruck das der dir da was "aufschwatzen" will
Bau das Hinerrad aus und befinger die Lager mal, denke da wirst du selber sehr sschnell merken ob die noch gut sind oder irgendwie rattern, rubbeln oder sonstwie ungewöhnlich laufen...

Ich hab mir mal deine älteren Beiträge durchgelesen... und ohne dir jetzt irgendwas zu wollen, oder dir auf die Füsse zu treten...

- Du hast seit ca. 1 Jahr den Führerschein -> ergo Fahranfänger - zudem schreibst du selber das du eher wenig fährst...
- Du kommst (so wie ich) aus dem "gesetzteren" Alter - da lässt man es meist schon etwas ruhiger angehen
meistens zumindest - Alter schützt vor Thorheit nicht :tongue1

wie gesagt, ohne dir jetzt was zu wollen... das liegt einfach in der Natur der Person das du dir den Reifen eckig gefahren hast.
und du wirst dir den nächsten Reifen sicherlich auch noch mehr oder weniger eckig fahren
Du solltest dir da nicht allzu viele Gedanken machen, nimm es einfach hin das ist nunmal das "Schicksal" eines Fahranfängers
und mit der Zeit wird das von selber besser :headbang

Und das der Reifen "eckig" wird passiert mitunter auch bei "erfahrenen Hasen"
als ich mir vor 14 Jahren die ZX9R zugelegt habe, waren dort Metzeler Sportec M1 montiert - damals das absolute nonplusultra unter den Supersportreifen.
Da ich mich aber zu Anfang auch erst mit den "Eigenheiten" der Maschine vertraut machen musste... war dann nach ca. 4Tkm hinten die Mitte patt während die Flanken quasi noch jungfreulich waren.... #-o

also - alles subjektiv und relativ \:D/
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Oppa » 12.07.2016, 00:43

Ist doch ganz simpel: einfach mal 'n Bild hier einstellen, auf dem die Lauffläche des Reifens in Großaufnahme gut zu beurteilen ist. Wenn der Reifen runter ist, ist der Reifen bis auf die Markierungen abgefahren (die "Harten" juckt das nicht, aber das Verhalten wird dann auch bei rundum abgefahrenen Reifen anders). Mit nicht einheitlich abgefahrenen Reifen handelt man sich Handlingsprobleme, insbesonder in den Kurven ein. Ist man kein versierter Fahrer, kann das unangenehm werden (wer erschrickt ist schnell im Graben).

Rate Dir - sofern das Reifenbild das hergibt - zu Folgendem:

1. Wechsel auf einen Tourenreifen, der ist i. A. härter und hält länger.
2. Besuch ein Handlings- oder Kurventraining, ist dann besser für die Reifen! :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Nobody
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 20.03.2015, 16:22
Wohnort: Thannhausen
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Nobody » 12.07.2016, 08:24

Vielen dank für Eure Tipps, aber eines kann ich nun wirklich ausschließen……
Ich habe den Reifen nicht „eckig“ gefahren
Vor lauter Probleme wegen meines „hinteren Schuhes“ hab ich den vorderen ganz außer Acht gelassen…..
Und diesen, hab ich bis, oder sogar darüber hinaus abgefahren.
Und siehe da….. nicht nur in der Mitte, also kann es nicht an der mangelten „Schräglage“ liegen…..
Aber der Schrauber meines Vertrauens hatte schon Recht. Es ist offensichtlich dass es nicht am Reifen liegt. (der hat noch genügend Sohle, und mein Kollege keine Ahnung…….lach)
Er hat mir übrigens zu Dunlop geraten.
Dunlop, oder Michelin Pilot Road??????
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme. :D

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Oppa » 12.07.2016, 15:02

Wenn Du bis an die Flanken fährst, rate ich Dir für die Zette zum PiPo (1). Supergünstig (falls es ihn noch gibt). Etwas besser, aber teurer ist der PiPo CT3, vom CT2 würde ich die Finger künftig lassen.

Das wäre meine Reihenfolge. Von Tourenreifen würde ich bei deutlichem Schräglagefahren die Finger lassen, der Wechsel von einem "Pattexeifen" auf einen "Holzreifen" birgt Gefahren, wenn man "Pattex" gewöhnt ist und macht auch keinen Spaß.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Silencer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 06.01.2012, 23:25
Wohnort: Göttingen
Motorrad Typ: ZZR 600 E11 Bj. 2003
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Silencer » 13.07.2016, 12:41

Stimmt grundsätzlich, aber natürlich sind nicht mehr alle Tourenreifen gleich Holzreifen. Der von mir sehr geliebte Pirelli Angel GT klebt wie nix Gutes auf der Straße, hält dank härterer Mischung zur Mitte hin aber ewig. (Heisst: ab 6.000 km Autobahn werden die eckig)
Meine Kleine: 2003er E-Modell, 88k km, Motor 68k, Tourenfahrer.

Mein Blog auf Silencer137.com

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 15.07.2016, 09:43

Klar kann man reifen Eckig fahren. Wenn du einen haltbaren Reifen willst dann hol dir den BT023 oder T30. Die Reifen haben so viel Grip, dass die Fußrasten schleifen. Die Laufleistung liegt bei meinem Fahrstil (70 % Autobahn, oft Vollgas) bei 10 000 km. Bei entspannter Fahrweise halten sie bestimmt noch länger. :shock:

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon funky » 15.07.2016, 21:50

Nobody hat geschrieben:Vor lauter Probleme wegen meines „hinteren Schuhes“ hab ich den vorderen ganz außer Acht gelassen…..
Und diesen, hab ich bis, oder sogar darüber hinaus abgefahren.

Wie soll ich mir das vorstellen? #-o

Und übrigens: Reifen "eckig" fahren geht ganz einfach, möglichst viel Gas mit möglichst wenig Schräglage fahren. Äüssere Störeinflüsse wie defekte Dämpfergummis oder ähnliches wirken auch darauf, aber eher wenig,
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Oppa » 15.07.2016, 22:59

Das ist häufig das Problem hier: präzise Antworten auf nebulöse Fragen geben zu sollen... Technische Kommunikation basiert auf (Milli)Meter, Volt, Grad, (Kilo)Gramm. Meinetwegen auch Bilder, sofern sie das darstellen, was zur Beurteilung des Sachverhalts nötig ist. Habe meinen Vorderreifen auch schon mal über die Kante gefahren, das Moped war dabei so schnell, dass es mir unter'm Hintern wegschoss...

Aber sei's drum, für mich gehört der Reifenthread eher in die Laber- als in die Technikecke, viel mehr als Meinungen und Vermutung wird hier sowieso nicht transportiert. :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

ManeT4
Anfänger
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2016, 22:38
Wohnort: Wriedel
Motorrad Typ: ZZR 600 E - Bj. 98
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon ManeT4 » 15.07.2016, 23:31

Mein Beitrag war weder eine Meinung, noch eine Vermutung, sondern eine Tatsache.

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon funky » 15.07.2016, 23:51

Nun ja. Nicht jeder wohnt in der Heide ,)
Bild

ZX9R EF

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10965
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Reifen "eckig" fahren möglich?

Beitragvon Oppa » 16.07.2016, 10:08

ManeT4 hat geschrieben:Mein Beitrag war weder eine Meinung, noch eine Vermutung, sondern eine Tatsache.

von Dir redet ja auch keiner...kann da nur einen Beitrag von Dir entdecken, der trotzdem eher unter die Rubrik "Meinungsäußerung" als unter die Rubrik "Technischer Fachbeitrag mit quantifizierbaren Maßangaben" fällt, das Problem von Nobody ist aber zwischen Fahr- und Maschinentechnik angesiedelt und die Aussage von ihm "über'n Rand" ist mehr als ungenau, nämlich technisch eigentlich unmöglich.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast