Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfedern

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfedern

Beitragvon nurZZR » 10.05.2015, 01:54

Hallo Ihr Lieben :)

...Hoffe Eure ZZR´s haben gut in dem Saisonstart gestartet. =D>

Brauche Eure Hilfe - schreibe trotz später Stunde - aber heute ist echt was seltsames passiert - #-o

Federbein federt plötzlich nur ein und nicht normal aus !!! Null Federung :shock:

Wollte ich heute Tochter zur Arbeit fahren.
1. Bock die ZZR nach einer Woche Standzeit ab, setz mich drauf und einen Meter weiter wieder aufgebockt und siehe da.
2. Plötzlich ging es voll schwer. Im aufgebockten zustand hatte das Hinterrad mindest. 10 cm Bodenfreiheit ! Also null Federung ! #-o #-o
3. Wenn ich meine normale Zugstufe 1 erhöhe, kam der Reifen ganz langsam wieder runter in normal Position.
4. Wenn ich sie mir abgebockt von hinten frei am Griff schnappe und runterdrücke, bleibt sie komplett eingefedert. hebe ich sie hoch, hebt sie ab ohne auszufeden.
5. Der Dämpfer entspannt sich nicht. Erst nach dem Aufbocken, gaaaaannnzzz langsam.
Also, kein Risiko und Tochter middm Roller gefahren.
6. Als ich midm Roller zurück kam, konnte ich es nicht lassen, eine kurze Probefahrt zu machen, 8-[ um nichts zu beschädigen, aber um zu erkennen wie sie sich genau anfühlt.
7. Also Federweg gleich Null und auf schlechter Straße sehr hart. Es hat sich nix geändert, sie bleibt bis zum Aufbocken komplett eingefedert, wie bei voller Beladung. :-k

8. Habe ich mir vlt. Gammelrost eingefahren in die Federung oder Schwinge, weil ich die Schwinge schon laenger nicht abgedampft habe ? :-k
...und die Schmiernippel habe ich auch nicht durchgefettet. :|
oder hat mir da jemand einen Streich gespielt ? :shock:

Würde mich wie immer sehr über Eure Meinungen freuen...
...Schlaft gut ;)


LG ;)

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Mad-Dog » 10.05.2015, 09:34

Guck Dir an, ob Du Schleifspuren zwischen Schwinge, Federbein, Gelenk findest oder ob da was zwischen hängt.
Alle Schmiernippel kräftig "abschmieren" bis es überall aus der Schwingenachse rausquillt.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11019
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Oppa » 10.05.2015, 09:38

Originalfederbein aus 1994?

Mein Tipp: Komplettausbau aller Teile. Dämper gehört nach dieser Laufzeit eh getauscht, Wartung der Gelenke u. Lage ist sowieso dann mehr als überfällig. Dein Problem wird sich dann schon zeigen. Evt. auch Federbruch.

PS: ist der Rest der Fuhre in einem ähnlichen Wartungszustand?

nurZZR hat geschrieben:...weil ich die Schwinge schon laenger nicht abgedampft habe...
"Abdampfen"? Mit Hochdruckreiniger? Nicht gerade das Beste für die Lager...
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2241
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Motorrad Typ: zx600 e Bj.94
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Matrix » 10.05.2015, 11:09

Also wenn dein Dämpfer dicht ist und die Feder NICHT gebrochen, dann vermute ich auch das sich die Schwinge festgefressen hat. Da mußt du dir wirklich die Mühe machen und alles mal zerlegen um der Sache auf den Grund zu gehen.
Lockere mal probehalber die Mutter der Schwingenachse damit die Spannung weg ist.
Wenn sich dadurch auch nichts ändert, dann hat sich die Achse und das Führungsrohr in der Schwinge durch Rost verbunden.
Normalerweise kontroliert und wartet man solche Teile beim Ketten oder Reifenwechsel. ;)
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon nurZZR » 10.05.2015, 13:41

Hallo Ihr Lieben :)

Vielen dank für Eure sehr schnellen Antworten. finde ich echt lieb von Euch =D> :) =D>

...oki, verstehe dann werde ich jetzt gleich mal zur Zette und auf Spurensuche gehen
evt. auch mit Fotos. Testweise darf ich doch erst mal vorsichtig an Hebeln, Lagern ect. mit WD40 rangehen, gell ??
...dann weiss ich schon mal gefühlt wo der Hase läuft. =D>
...naja wenn sie auseinandergenommen werden muss,
dann werde ich mich dieser Herausforderung endlich stellen und wieder einiges lernen. 8-[ [-o<


@oppa
Dämpfer 1994 ? Sonstiger Zustand ?

Alsooo....ich versuch es mal

er sieht schon original aus, aber glaube nicht wirklich, das es bei dem Kilometerstand der erste ist oder sein könnte. Er hat auch immer sauber gefedert.
Da ich bisher nur meine ZZR 600 gefahren bin und sonstige Modelle, mangelt es natürlich an gefühltem ZZR 600 Vergleich fahren.
Laut Vorbesitzer (Mechaniker in dieser Werkstatt) war sie in Holland werkstattgepflegt und hatte danach wegen Motorschaden einen Motorwechsel erhalten.
Beim letzten Tüv 2014 habe ich den Prüfer zum prüfen gedrängt und ihn zusätzlich hingewiesen auf Gabel, Federbein, Bremsen, Kette ect.
Aber er sagte dass es alles im absolut unbedenklichen Bereich ist und ihm auch bei der Probefahrt nichts negatives aufgefallen ist.

Ich bin jetzt mittlerweile insgesamt ecke 11.000 Kilometer mit der Zette gefahren.
Der Rest ist soweit oki bis lala. Ich denke das folgende dinge in nächster Zeit gemacht werden können.
Gabelöl, Kühlwasser, Kette (ist nicht mehr die beste obwohl ich sie hege und pflege),
Kettenschleifer habe ich geguckt, sah mit 18er Ritzel ganz ok aus, aber denke im ausgebauten Zustand kann die Realität anders aussehen.
Vorderreifen ist bald fällig... Suche noch einen jungen gebrauchten Michelin Pilot, falls jemand noch einen hat.
Habe noch einen in der Garage, aber der ist von 2008.

Naja das ist so meine Meinung zu meiner Zette...
Ich mag sie eben sehr !!! :D
...auch wenn ich mal gerne die 1400er fahren möchte um zu wissen wie sich sowas modernes liegt.
Wahrscheinlich fährt das Ding von alleine bei soviel Elektronik :lol: :lol:

Euch heute eine Super Ausfahrt bei dem tollen Wetter... :) 8)

LG

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon nurZZR » 13.05.2015, 15:16

Hallo Ihr Lieben :)

Erste Zwischenbilanz:
sorry, ging nicht schneller. Habe Fotos gemacht. kommen sofort... 8-[

ich versuch mal eure Fragen zu beantworten nachdem ich Eure Tipps erstmal in der Softversion umgesetzt habe, (also zunächst nähere Erörterung ohne auseinanderreißen) :)

10. Ich konnte keinen Bruch oder Schleifspuren in od. an der Feder oder Kolben feststellen.
11. was frisch herausgelaufen habe ich auch nicht gesehen, aber denke ist eh ein Gasdrückdämpfer, oder ?
12. Allerdings war vorher an den Hebeleien alles sehr sandig und dreckig u.a. vom Kettenfett, aber alles soweit angetrocknet,
so wie auf dem einen Foto wo noch bissel Restdreck drauf ist. Deshalb habe ich es leider gegen den Rat von Oppa vorsichtig mit Dampfer sauber gemacht um einfach besser sehen zu können.
13. Nach der Wäsche sieht das alles sehr Pfurtz trocken aus an den Hebeleien, danach kurz mit wd40eingesprüht bis Fett kommt.
14. Fett presse habe ich bestellt, ist aber leider noch nicht da.
15. Ich möchte gerne erst alles abfetten, bevor ich sie auseinander nehme um festzustellen ob sich was tut.
...wäre es auch denkbar, dass der Dämpfer mangels Nippel- Schmierfett nicht runterkommt ? :-k
16. Festgestellt habe ich, wenn ich sie abbocke, wieder aufbocke, dass das Rad sofort runterkommt wenn ich am Knöpfchen drehe. Dabei kommt es mir so vor als würde ich ein leises schleifen hören.

Mehr fällt mir grad nicht ein ! #-o

Aber noch was :)

@ oppa... auf der rechten innenseite des Dämpfers habe ich einen Kawasaki aufkleber gesehen.

17- ...Wie ist der Dämpfer eingestellt, glaube das heist Federbein-Vorspannung, also rein optisch natürlich ?
nnen
17.5. Sehe ich das laut Reparaturanleitung Bild 62 und 63 richtig, das es insgesamt 5 Fettnippel sind ?

18. Wenn es ein Gasdruck-dämpfer- Federbein ist, kann der binnen einer Woche Standzeit so plötzlich reagieren, als wenn man da ein Loch rein bohrt ? :-k
Also so wie beim Reifen ein Platten ??? :-k
Weil !!! Beim Aufbocken, merkt man doch ob ich ca. 5-10 KG aufbocken muss;
oder bei ca. 10 cm eingezogenem Hinterrad mit Gewalt ca. 50 Kg aufbocken muss und das war jetzt ganz plötzlich binnen einer Woche. :-k

19. Sobald ich abgeschmiert habe, werde ich berichten :)

... freue mich, was Ihr so zu den Bildern als Ferndiagnose sagen könnt... =D> :D

LG und einen guten Vatertag :D
Dateianhänge
CAM00036klein2.jpg
CAM00041klein2.jpg
CAM00045klein2.jpg
CAM00037klein.jpg
CAM00038größer5.jpg

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon nurZZR » 21.05.2015, 13:39

Hallo Ihr lieben

2. Feedback...


20. Neue Presse gekommen :)
...habe alle Nippel abgefettet !!!
incl. Makalatur habe eine ganze Kartusche leer gemacht. :lol:

Also !

21. Manche gingen sehr so schwer vor allem an den Hebel dass da erstmal nix ging .
Habe wie ihr gesagt habt Schrauben bissel gelöst.
Die 2 Schrauben an den Hebeln waren so fest, dass ich sie mit einer Halb Zoll Knarre erstmal nicht oeffnen konnte
und sie leider mit dem Drehmoment Schlüssel geöffnet habe. [-X :(

22. Seltsam fand ich, dass aus den oberen Schrauben der Schwinge sauberes Fett kam und unten aus den Hebeleien sehr lange nur Schwarzes Fett raus kam. Da hat wohl jemand was vergessen. :-k

23. Im Reparatur buch fand ich dann, dass an den Hebeleinen 49 Nm und 88 angegeben war. Das muss ich nochmal überpruefen welche es genau sind.
Da ich es nicht vorher wußte habe ich sie mit ecke 85 Nm angezogen.

24. Während einer relativ kurzen Probefahrt, merkte ich dann, dass sich das Heck an der Ampel nach Entlastung langsam hebt. Kann es sein, das der Dämpfer auf wärme des Motors positiv reagiert hat ?

25. Ebenfalls kommt das Federbein bzw. dass
Rad wieder komplett runter, wenn ich an der Stellschraube von 3 auf 1 runterdrehe ! Aber nicht umgekehrt von 1 auf 3 !

26. Den Tip mit dem losschrauben habe ich noch nicht komplett gemacht bzw. hatte ich im Stress vergessen.
Sehe ich es Richtig das es 2 Schrauben an den Hebeleien, 1 mal die dicke x Schwinge und 1 mal Federbein oben zu lösen sind um es probehalber zu testen ?
Der Bolzen ganz unten unter der Schwinge ist doch nur für Motor bzw. Rahmen oder ?

27. ... es fühlt sich an ob das Federbein in der Aufwachphase ist, aber es hat nix wirklichem Federn zu tun beim Fahren...sie ist hart.

28. Wenn die Hebeleien unten zu Fest angezogen sind und evt. auch waren kann dadurch das Federbein auch so blockiert sein ??

LG

Benutzeravatar
Morsi
ZZR-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 01.06.2014, 00:42
Wohnort: Gerolzhofen
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Morsi » 23.05.2015, 13:03

Falls du ein Federbein brauchen solltest, ich habe glaub ich Nich eins im Keller liegen.
Das ist zwar aus 93, aber laut dem Vorbesitzer von meiner alten ZZR hat das Ding nur 10000km runter,
da er dann ein WP Dämpfer eingebaut hat.
Das kannst du bei Bedarf gerne haben.
ZZR 600 E BJ:95 68,5TKM

Fehlende PS, werden durch Wahnsinn ersetzt ;)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11019
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Oppa » 24.05.2015, 11:59

nurZZR hat geschrieben:...Im Reparatur buch fand ich dann, dass an den Hebeleinen 49 Nm und 88 angegeben war. Das muss ich nochmal überpruefen welche es genau sind.
Da ich es nicht vorher wußte habe ich sie mit ecke 85 Nm angezogen...


Na ja, würde sagen, Dein Fahrwerk braucht nicht hier und da 'n bissl Fett, sondern 'ne Generalüberholung. :evil: Und mal so "auf Verdacht" 'n paar Schrauben feste zuzuknallen, ist vielleicht auch nicht gerade so der Bringer... :roll: Na ja, jedem Tierchen sein Plaisierchen und wg. schlechtem Fahrwerk hat sich hier auch schon mindestens einer in den Graben gepackt... :shock:

Hast Du mal die Schwingenachse gelöst? Ist die Schwinge frei beweglich, wenn auch die Hebelei gelöst ist? Und die Hebelei wird m. W. mit 59Nm an allen 4 Schrauben angezogen, schau aber vorher noch mal im Rep-Handbuch nach(!!!), ist jetzt nur mal so aus dem Gedächtnis. Sollte mich nicht wundern, wenn das nicht zur Verbesserung Deiner Fahrwerkssituation beiträgt. #-o

Und hatte ich nicht schon mal bei 'nem anderen Problem von Dir angedeutet, Du solltes erst mal überlegen, bevor Du wild drauflosschraubst, macht nämlich nicht wirklich Spaß, Dich jedesmal von 'ner anderen Insel zu retten ... :(
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Driver
ZZR-Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 03.02.2015, 19:36
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Kontaktdaten:
Status: Offline

Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfedern

Beitragvon Driver » 24.05.2015, 13:50

Hier mal Bild.
ImageUploadedByTapatalk1432468196.958880.jpg

Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Und ich muss Opa in allen Punkten recht geben.
\:D/ \:D/ \:D/ \:D/ \:D/ \:D/

ZZR600E / E7
Candy Persimon Red (A5)
Bj.+ Zulassungsjahr. 2000. :)
12000 Km.

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon nurZZR » 20.06.2015, 18:55

Hallo Ihr Lieben

Wollte nur kurzes Feedback geben, damit ihr nicht denkt ich wäre verschollen mit meiner defekten Federung.
Meine Tochter ist aus Bayern spontan für 2 Wochen in den Pfingst-Ferien gekommen,
daher konnte ich mich nicht wirklich melden.
Muss aus gesundheitlichen Gründen eine ZZR Pause einlegen.
Danach werde ich berichten was es mit der Federung war.
Alles wird gut.

LG an alle
und vielen Dank für Eure immer wiederkehrende super Hilfe & Antworten =D>

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon nurZZR » 22.09.2015, 15:48

Hallo Ihr Lieben

Endlich kann ich hier mal wieder Hallo sagen und über das Federbein berichten. =D> ;)
Gesundheitlich sieht es nicht wirklich toll aus, könnte aber schlimmer sein.
Egal, jetzt zu den wichtigen Dingen: Ich kann und darf aber noch moped fahren.
Hoffe Eure "Zetten" laufen alle gut und mussten keine Stürze mitmachen.

Bin endlich nach langem hin und her zum Federbein umbau gekommen.
Das absolut geilste Glück in meiner Situation war, dass sich jemand bei mir gemeldet hat und ein Federbein für mich hatte. =D>

Mit viel Panik, alles richtig zu machen, bin ich drangegangen, weil ich dachte dass ich die Schwinge auch raushole, was ich dann doch nicht machte.
Aber mit Euren Anweisungen hat es super geklappt.
Was ich gerne als hilfreichen Tip weitergeben möchte, wenn man alleine ist:
Ich habe die Zette höher gestellt und mit einzelnen kleinen Brettern je ca. 9mm das Hinterrad unterlegt.
Mir kam es so vor, hätte ich es nicht gemacht, bekommt man die Bolzen beim Einbau schlechter in die Federbeinbuchsen zurück, oder ?

Im nachhinein kam der Wechsel mir recht einfach vor. Aber wie soll man das vorher wissen ? =D>
Nix desto trotz, sauberes und richtiges arbeiten mit Respekt ist trotzdem lebenswichtig.

Die Probefahrt brannte mir in den Fingern.
und was soll ich sagen?
Ihr hattet mal wieder Recht und dafüer danke ich Euch sehr! =D>

Die ersten KM mit dem neuen gebrauchten Federbein waren gegenüber der alten null Federung wie auf Wolke 7 zu fahren. :D =D>
Hinten war die Dämpfung gefühlt so schön dämpfend, dass ich dachte ich fahre nur auf der Vorderachse, die sich härter anfühlte.
Denke aber, das war so der erste hammer aha Effekt.

Mittlerweile hat es sich ausgelichen und alles ist wieder normal. Habe sie auf der Autobahn auch schon mal gleiten lassen bei 180/200 und es ist alles super toll.

So, das von mir als erstes Lebenszeichen
-Feedback nach relativer langer Pause.

Vielen Dank an Driver, Morsi, Oppa, Matrix, Mad Dog und natürlich Zauberer und alle die ich grad nicht benannt habe. =D>

Benutzeravatar
Driver
ZZR-Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 03.02.2015, 19:36
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Federbein plötzl. steinhart-ZZR bleibt tief nach einfede

Beitragvon Driver » 22.09.2015, 17:32

Bitte gern geschehen.
Und viel Spaß mit deiner zette.
Drücke dir auch noch gaaaaaaanz fest die Daumen das es Gesundheitlich schnell wieder Bergauf geht.
;-)
\:D/ \:D/ \:D/ \:D/ \:D/ \:D/

ZZR600E / E7
Candy Persimon Red (A5)
Bj.+ Zulassungsjahr. 2000. :)
12000 Km.


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast