Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 21.07.2012, 22:28

Wollte gerade meinen Kettenschleifer tauschen, und mir mal die Schwinge anschauen.
Jetzt steht alles auseinander, genau nach Werkstatthandbuch - bis auf diesen bescheidenen Bolzen, der die Schwinge fixiert!! :x :x :x
Habe die Mutter links gelöst, und der Bolzen sollte rechts rauszuziehen sein!
Geht nicht! :x :x Habe schon 100 mal alles eingesprüht und den Bolzen rechts vor und zurück gedreht, an der Schwinge gewackelt, aber er will nicht raus!!
Hab von links auf den Bolzen gehauen, gesprüht und gedreht, aber er bewegt sich kein mm !

Ist er noch irgenwo fest??
Wie bekomm ich den raus?

Freu mich sehr über schnelle Antworten!
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon TopfGold » 21.07.2012, 23:04

drauf kloppen! Nimm die Verlängerung der Ratsche und halte die an den Bolzen und dann mit ordentlichen Schlägen mit dem Fäustling drauf!

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon guzzi-hans » 21.07.2012, 23:25

Yep, der schlimme Bolzen gammelt gerne mal an den Schwingenlagern fest, oder an der Hülse, die dazwischen sitzt.

Beim Rauskloppen kann es daher passieren, dass sich die Lager etwas lösen, daher vor der Montage vorsichtshalber die Lager nochmals in ihrem exakten Sitz prüfen, ggf. wieder etwas rein schlagen.

Und natürlich den Bolzen abschleifen und gut einölen oder einfetten, bevor Du alles wieder zusammen setzt.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 22.07.2012, 10:29

Jetzt muss ich Bus fahren... :?
Werds heut Abend versuchen, danke für die schnellen Antworten!!
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon Mad-Dog » 22.07.2012, 10:58

Ihr spricht hier über die Schwingen-Achse ?

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon TopfGold » 22.07.2012, 11:22

sieht so aus...

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon Mad-Dog » 22.07.2012, 11:40

Vorsicht dann mit den Schlägen. Gummihammer und Mutter auf die Achse aufschrauben udn dann vorsichtig klopfen, schauen, wo die Verkantung ist und ggf. Schwinge etwas anheben.
Mit den Schlägen macht man sich schonmal das Lager kaputt, welches dann zerbröselt und verkantet. Gibt hässlich Spuren u.a. in der Achse. Ist mir auch schon passiert (wie immer kurz vorm harz) und der nette Kawamann hat mir dann neue Lager in die Schwinge gepresst.

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon guzzi-hans » 22.07.2012, 22:01

Nee Mad-Dog,

Gummihammer bringt da garnix.
Muss schon ein Mottek sein. Und auch nicht auf die Aufgeschraubte Mutter schlagen, da kann ggf. das Gewinde einen wech bekommen. Besser einen Bolzen / Dorn, wie z.B. die Verlängerung der Ratsche und dann mittig an der Achse ansetzen und drauf - natürlich mit Gefühl!!!

Wenn's Lager zerbröselt, dann muss eben ein Neues her. Anders kriegt man die Steckachse nicht raus. Ein neues Lager kann man auch vorsichtig rein dängeln, dazu muss man nicht zum Händler. Alles reine Gefühlssache.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 23.07.2012, 00:12

Hab eben nochmal geschlagen... da tut sich ganix... :(
Hab eine 27er Nuss auf die Verlängerung gesteckt, damit ich mim Hammer besser/fester treffen kann, aber umsonst...
Sogar der Schmiernippel ist abgeschmiert!

Ich glaub es bleibt nicht aus, die Lager zu riskieren.
Gummihammer ist schon lange nichtmehr, und die Schraube aufs Gewinde ... der Zug is abgefahren, das wär schon lange durch.

Werd Anfang nächsten Monat berichten was passiert ist, wenn Geld für die Lager da ist.
Muss da was von Kawa rein oder gibts günstige Normteile??
2x Nadellager und 1x Kugellager richtig?

Habe bereits gelinst und gesehen, dass die Schwinge bereits gefurcht ist, wie stark kann ich so aber nicht sehen.
Wenn sie bis zum Lager runter ist, weiß ich warum der Bolzen nicht raus will.
Andernfalls würd ich sie gern mit Kaltmetall auffüllen, oder gibts da sicherheitstechnische Einwände??

Danke allen Mitfühlenden [-o<
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon guzzi-hans » 23.07.2012, 08:20

Mann, Mann,

Deine Steckachse hat es ja richtig fest gegammelt!!!
Da wird Dir tatsächlich nur noch rohe Gewalt helfen, auch wenn es die Lager zerstört.

Das sind übrigens Norm-Lager! Die Größe hae ich nicht parat, aber Du kannst die alten nach der Demontage vermessen (Aussen- und Innen-Durchmesser und Breite). Oder schau mal bei Iblöd, da werden komplette Sätze für rund 50 Euronies angeboten.

Aber es muss nicht unbedingt sein, dass sich die Lager zerlegen, denn über die äusseren Hülsen stützen die sich letztendlich am Rahmen ab, so dass sich die Lager, bzw. nur das eine, was gegenüber der Schlagseite sitzt, eventuell nur um ein paar Zehntel mm aus seinem Sitz heraus schiebt, eben so viel, wie der Rahmen auseinander geht. Dann brauchst Du es nur wieder rein zu dängeln.

Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn eine zweite Person auf der anderen Seite am Rahmen gegenhält, z. B. mit einem Amboss oder etwas anderem sehr schwerem, massiven, damit das ganze nicht so schwingt beim Schlagen!

ich drück Dir die Daumen, dass alles gut geht bei Deinem nächsten Versuch!

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 23.07.2012, 11:23

Nach Werkstatthandbuch! :
-Maschine auf Hauptständer
-Hinterrad runter + Bremssattel und BrSa-arm festgebunden
-Rückfeder entfernt und Schwinge von Umlenkung gelöst - Umlenkung hängt nurnoch am Rahmen
Die Schwinge hängt jetzt aufm Boden auf Pappe. Und ich habe links die Mutter entfernt und schlag natürlich auf den Bolzen und nicht auf den Rahmen! [-X

Der Bolzen ist drehbar, will aber nicht raus, weil er noch an der Hülse gammelt, wie guzzi-hans schon geschrieben hat.

Ich denk ich schieß mir ne Schwinge in ibää, da ist alles mit dabei und ich komm insg. billiger weg.

Weitere Vorschläge werd ich bis zum Tag X gerne lesen! Danke. :p
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon guzzi-hans » 23.07.2012, 12:16

Hat doch keiner behauptet, dass Du auf den Rahmen schlägst!

Also, wenn Du auf der linken Seite auf die Steckachse schlägst (via Bolzen, Verlängerung o.Ä.), dann geht die Schlagkraft über die festgegammelte Steckachse auf die Hülse und / oder das rechte Lager. Selbiges gibt dann die Kraft über die äußere Buchse an die rechte Seite des Rahmens ab. Und der könnte dabei federnd wirken und somit die Schlawirkung mindern.

Insofern wäre es sinnvoll an dieser Stelle, also vor rechts an den Rahmen gegen zu halten.

Aber mach, wiede meinst!!!

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1826
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon Kaja » 23.07.2012, 13:24

Und wie willst Du die neue Schwinge einbauen wenn Du die alte nicht rauskriegst????? Da sehe ich gerade keine Logig drinn. Aber ist Dein Ding....
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 24.07.2012, 08:58

Natürlich kann ich die Schwinge erst einbaun wenn alles andre raus ist.
Aber bevor ich dann ne vergammelte Buchse, kaputte Lager und ne angeschlagenen Achse hab kauf ich mir doch ein Komplettpacket!

Mein letzter Beitrag galt einer Antwort, die anscheinend wieder gelöscht wurde.

Werde da demnächst mit meinem Dad inner Werkstatt meines Onkels dran gehn, zur Not vielleicht mal mit einer großen Presse versuchen, oder sowas.
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 529
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Hilfe! Schwingenbolzen fest - rausschlagen??

Beitragvon dr.gonzo » 23.08.2012, 22:12

hier ist wohl was verloren gegangen, aber wer sich erinnern kann, alles hat geklappt, nach einigem Gefummel auch die Wieder-Zuordnung
der beiden Schläuche an der Schwinge.

Danke für eure Hilfe :) !!!
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast