Heckhöherlegungs-Frage

Alles zu Räder , Federung , Schwinge/Hebelei , Bremsen , Lenkung und Kette
Benutzeravatar
kawaturi
Anfänger
Beiträge: 66
Registriert: 03.11.2011, 22:21
Wohnort: SCHWEIZ
Kontaktdaten:
Status: Offline

Heckhöherlegungs-Frage

Beitragvon kawaturi » 09.06.2012, 11:38

Hallo zusammen,
habe vor kurzem mein Heck um 40mm höher gelegt und auch einen SB-Lenker verbaut, nun das Problem:
Bei meinem Pfingstausflug nach Monschau ist mir aufgefallen : Mit Pneudruck vorne 2,5 hinten 2,9 mit Gepäck für die 5 tage ab 140kmh
Pendelt das Ding unwarscheinlich Heftig ! Bin dann mal auf 160 kmh aber gleich wieder zurück auf 120 kmh hab gedacht es reisst mir den Lenker aus den Händen. Bis 120 kmh ists okay aber darüber einfach Unfahrbar,woran könnte das Liegen ? Habe keine Koffer oder Topcase gebraucht sondern nur Packrollen und Tankrucksack. Pneus: Conti Road Attack 2 montiert. Möppi hat nun ca. 53,000 km auf der Uhr, Tippe mal auf das Federbein könnte das der Auslöser sein ?

Gruss und Danke für Eure Hilfreichen Antworten

Erich aus der CH

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Heckhöherlegungs-Frage

Beitragvon Mad-Dog » 09.06.2012, 11:43

Jeds Motorrad äußert sich mal stärker, mal schwächer dazu.

Und ja: Im Thread "Heckhöherlegung" hättest auch Du etwas dazu finden können.... Was ?

Bei einer Heckhöherlegung verringert sich ein wenig der Radstand. Die Kiste wird in den Kurven handlicher / agiler - bei einer Geradeausfahrt - u.a. mit höheren Geschwindigkeiten wird sie schwammig, tänzelt, wackelt, schwimmt und wird somit unruhiger.

DAS ist aber bei dem einen mehr oder weniger ausgeprägt.
Das kann zusätzlich durch ausgelutschte Federbeine natürlich verstärkt werden -muß es aber nicht - in der Regel bezieht sich das ganze auf den Radstand. Aber das ist halt in den anderen Threads zu finden.

Benutzeravatar
kawaturi
Anfänger
Beiträge: 66
Registriert: 03.11.2011, 22:21
Wohnort: SCHWEIZ
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Heckhöherlegungs-Frage

Beitragvon kawaturi » 09.06.2012, 11:53

@ Mad-Dog

sorry habe die Sufu benutzt aber eben nichts Konkretes dazu gefunden, Danke aber für Deine Antworten und werde hiermit die Höherlegung wieder Ausbauen da ich zur Arbeit und nach DE mehrheitlich Autobahn fahre.

Gruss der Erich aus der CH.

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Heckhöherlegungs-Frage

Beitragvon Mad-Dog » 09.06.2012, 12:16

Zum Thema Heckhöherlegung:

Hauptthread zum nachlesen:
viewtopic.php?f=38&t=242

Dort zu finden bzgl. schwammige fahrweise:

viewtopic.php?p=4831#p4831
viewtopic.php?p=7263#p7263
viewtopic.php?p=7286#p7286
viewtopic.php?p=7815#p7815
viewtopic.php?p=14180#p14180 (schöne Pro-Kontra Auflistung)
viewtopic.php?p=25598#p25598 (Professionelle "Hägar" Ansprache zum Thema)

etc !


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast