Seite 1 von 1

Anleitung: Einbau des Hinterrads

Verfasst: 14.09.2006, 20:59
von Mad-Dog
Zielgruppe
Alle die, die ihr Hinterrad ausgebaut haben ;-)


Aufwand
15min. - 1 Std. (wobei hier die Stunde inkl. Putzarbeiten gilt.. und ja.. Ketteputzen geht besser wie nie !!! Reinemachtag !)


Voraussetzungen
gleiches Werkzeug wie beim Einbau
Fett (z.b. LMX Hochleitsungsfett von Castrol)


Das Rad ist da
Bild Bild

Ist dieser jungfräuliche Anblick nicht ein Bild der Götter ??


Vorarbeiten
Dieser Abschnitt ist kein muß !!! Jedoch RR wird euch lieben ;-)

Wir nehme uns die Abstandshalter zur Brust, sowie die Achse.
Wir reinigen sie schön vom alten Fett , putzen was das Zeug hält, damit es schön blitzt und blinkt....
(Das ist die Chance !!!) Wir nehmen auch das Kettenrad und machen es mal richtig sauber !! (wer möchte kann das Lager innen noch fetten)
Bild Bild


Montagearbeitehn
Wir legen den Ruckdämpfer in das Kettenrad und dieses drücken wir wieder auf die Felge .. sacht und nicht verkanten !!
Bild

Nun schmieren wir die Einführseite der Abstandshalter mit etwas Fett ein. Es dient der Finger , das ganze zu verteilen. Diese dann auf die Lager in die Felgen stecken. (ja, die gucken noch nen Stück raus !)
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild


Nun können wir das Rad in die Schwinge rollen und die Kette einhängen.
Bild

Nun fetten wir noch eben die Achse...
Bild Bild

Jetzt klappen wir die Halterung für den Bremssattel wieder nach unten und arritieren sie mittig zum Achsloch
Bild Bild

Fast fertig... für die Achszusammenkunft.... Reifen mit dem Fuß untermauern und hochhalten, dass die Achse durchgesteckt werden kann.
Achtung: Versuchen nicht zu verkanten, nicht mit zuviel Gewalt.. erst am Schluß, wenn die Achse komplett durch ist, kann mit einer Nuss auf der Achse diese komplett durchgestossen werden.
Bild
Bild Bild

Ist dies erledigt, Schrauben wir die Mutter wieder auf, aber noch nicht ganz festdrehen und begeben und an die Kettenspannung und gleichzeitigen Reifenflucht....
Bild
Bild

Nach der Einstellung der Reifenflucht und der Kettenspannung, ziehen wir die Mutter mit den geforderten 88 NM fest.
Bild

Nun bauen wir den Bremssattel wieder ein:
Bild Bild Bild

Und nicht vergessen !!! Zur Absicherung der Mutter muß der Sicherungssplint wieder eingesetzt werden !!!


Fertig
Motorrad sollte nun wieder Fahrbereit sein.....
Bild Bild


Anmerkung:
Die Kettenspannung am besten zu zweit testen.
Mutter lösen, Kettenspanner betätigen, Kettenspannerkontermutter schließen, Radmutter festziehen, draufsetzen, Kettenspannung prüfen und ggfs. korregieren, in dem man wie oben beschrieben die Mutter und denKettenspanner löst und nachstellt !!!


Hoffe es hilft ein wenig ....
Vielen Dank an meinen (Schrauber)freund Francis !!