Schrauber " Neulinge / Anfänger "

Hier könnt Ihr erlesen was wichtig ist, bevor Ihr Fragen stellt bzw. mit dem Schrauben anfangt!
Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Schrauber " Neulinge / Anfänger "

Beitragvon Roadrunner » 18.04.2006, 15:39

Es ist schön zu sehen das jeder gerne seine Reparaturen selbst in die Hand nehmen möchte ! :wink:

Aber eine Gewisse grund vorraussetzung gehört doch dann schon dazu !

Das Mindeste was man haben sollte , wäre ein Werkstatt Handbuch von eurer ZZR !
Bevor ihr irgendwas macht , solltet ihr das Buch mal Aufmerksam Studieren ! Das meißte steht recht gut Beschrieben da drin ! :wink:
Wir , die die Ihr Moped schon im Schlaf zerlegen können , stehen euch dabei sehr gern mit Rat und Tat zur Seite ! :wink: Jedoch sollte es eventuell nicht so sein , das eure fragen schon bei *ironie an* wie oder wo muß ich Tanken*ironie aus* beginnen ! :wink: Die meißten dinge stehn wirklich in dem Rep. Buch !
Und wenn ihr damit nicht zurecht kommt ! No Prob. , dann fragt bis sich die Balken biegen ! :wink:

Habt ihr ein Problem , solltet ihr das so Exakt wie möglich Beschreiben ! So dahin geschmissene Brocken helfen weder uns noch euch ! :wink:
Eine Rückmeldung über Erfolg / Mißerfolg sollte natürlich auch erfolgen ! :wink: Ansonsten verlieren die die euch Tips,Tricks und ihre Hilfe anbieten die Lust daran ! :wink:

Ich hoffe ihr Versteht mich nicht falsch ! :wink: In diesem sinne weiterhin viel Spaß beim Schrauben und Fragen ! :D
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 18.04.2006, 17:33

Hätte RR diesen Thread nicht eröffnet, so hätte ich ihn geschrieben . Evtl. sogar im Bereich "Schrauberecke".

Selbst ist der Mann/Frau; Durch selber Hand anlegen lernt man viel, Eigeninitiative ist gefragt.

Wer Lust am schrauben hat, muß auch ein wenig technisches Verständnis mitbringen.

Meine Idee zur Sache...

Wir sind ja schon eine etablierte Gemeinschaft mit Wohnsitzen in ganz Deutschland, natürlich auch die Nachbarstaaten nicht zu vergessen !!
(Wie würde Gottschalk sagen: Natürlich auch Grüße nach Österreich und die Schweiz)

Wenn man Probleme hat und kommt nicht weiter, hat noch nie Inspektion gemacht , benötigt nur HIlfe beim Radeinbau oder will mal die Bremsen unter Anleitung wechseln, hat aber dies alles noch nicht gemacht, so sprecht doch einen hier im Forum aus Deiner Nähe an.

Es hat sich schon so eingebürgert, dass es es immer mehr "Schrauber-Wochenenden" gibt.
Bevor man nur waage etwas fragen kann oder man nachher verunsichert einfach nur "JA, habs verstanden" sagt und es nachher doch nicht klappt, fragt vorher nach.

Meine Idee, bevor es groß in die Werke geht (Für Probleme, die man selber lösen kann):
Schrauber-WE/Tage als Nachbarschaftshilfe einrichten. Nur so kann geholfen werden. Das Ergebnis kurz hier präsentieren und dann soweit "Geschult" zu sein, um ebenfalls hier kräftig in Wort und Taten weiter zu helfen.

Was kostet das ?? Nichts .. nur Fragen, ein wenig im Forum aktiv zu sein und an der Gemeinschaft teilnehmen.
Ob der eine nun einen Kasten Bier für die Hilfe will :wink: :wink: :wink: oder dem Hilfesuchenden es wert ist, ein paar EURO in die Forumskasse zu stecken, bleibt jedem selbr überlassen ...

Denkt mal drüber nach ...

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 18.04.2006, 22:05

tach leute,

schrauben ist schön und macht viel spass! dadurch kann man viel geld sparen, wenn man sein auto oder motorrad selber wartet und die instpektionen durchführt. wenn man aber keine ahnung davon hat und nichts mit den "komponenten" seines fahrzeuges anfangen kann, sollte man es schlicht und ergreifend lassen oder sich zeigen lassen! der einfachste weg ist es, sein motorrad in eine werkstatt zu bringen! wenn einem das zu teuer ist, dann wird das fahrzeug halt stillgelegt bis kohle dafür da ist oder man verkauft es! wenn ihr eure fahrzeuge "kaputt-repariert" ist mir eigentlich scheiss-egal. wenn ihr euch dadurch in gefahr bringt, ist mir das auf lange sicht auch egal, aber ich werde bestimmt keine "anleitungen zum selbstmord" liefern! am ende ist das forum noch am speck dafür...

wir sind alles nur hobby-schrauber, aber wer es nicht kann, soll es bei komplexeren sachen lassen! das könnt ihr jetzt verstehen, wie ihr wollt! wer gemeint ist, weiss es, wer nicht auch...


f.
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

gismo
Status: Offline

Beitragvon gismo » 19.04.2006, 00:10

Ich bin zwar neu hier kann also auch noch nicht mit reden.
Will aber aus eigener Erfahrung sagen bevor ich das Forum kannte hatte ich mich erfolglos mit dem Werkstattbuch an das Lösen der Kanzel gemacht.
Das Buch bezieht sich auf die ersten ZZR Modelle vor 93.
Und wenn man dann keinen kennt mit dem Modell und sonst im WEB nichts findet geht man auf Nummer sicher und lässt es.

So habe ich die zur großen Inspetktion zur Werkstatt gebracht. Wo es mir in erster Linie um die Ventile ging.
Hab Sie abgeholt und bin etwas rumgefahren. Etwas später viel mir auf das an der linken innen Verkleidung unter den Instrumenten etwas abgebrochen war.
Die haben die auch nicht abgekriegt und so reißt man die runter?
Montagen versuche ich jetzt wo ich das Forum kenne wenn die fertig lackiert ist lieber selber.

Ich denke mal ihr leistet hier gute Arbeit und macht das schon im Schlaf.
Aber Neulinge möchten bevor etwas Kaputt geht auf sicher gehen.
Zumal keiner gezwungen wird zu Antworten wenn es zuviel wird.
Zumal ihr habt auch bei Null angefangen.
Ich hätte auch nichts dagegen etwas zu zahlen wenn man das gemeinsam
macht.

Benutzeravatar
Hägar
Technischer Moderator
Beiträge: 4683
Registriert: 16.04.2005, 21:37
Wohnort: 71394 Kernen i.R.
Status: Offline

Beitragvon Hägar » 19.04.2006, 10:59

gismo hat geschrieben:Ich bin zwar neu hier kann also auch noch nicht mit reden.

Das sehe ich anders. Gerade weil Du neu bist, solltest Du gerne und reichlich mitreden. So lernt man sich gegenseitig kennen, und Du wirst mit der Materie schnell vertraut.

Es geht hier nicht darum, die ZZR-Welt in Profi-Schrauber und Nichtskönner einzuteilen. Jeder hat mal bei Null angefangen, und jeder Fortgeschrittene baut immer wieder auch als "Könner" Bockmist oder weiß nicht, wie es weitergeht. Ich kann mich noch bestens erinnern, wie ich schweißgebadet und beinahe überfordert als 15jähriger erstmals die Zündkerze an meinem Mofa gewechselt habe. Und erst kürzlich habe ich noch meine Nockenwellen-Lagerschale kaputt repariert. Es ist keine Schande Anfänger zu sein. Und es ist auch keine Schande, Fehler zu machen. Fragen im Forum sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht!

Hier geht es doch eher darum, daß sich die Anfragen häufen

- die so unpräzise sind (Mein Motor läuft nicht, was kann ich tun?), daß kaum eine nützliche Anwort möglich ist,

- wo sicherheitsrelevante Dinge (Fahrwerk, Bremsen) diskutiert werden, während der Fragesteller offenbar nicht einmal weiß, wie rum man eine Schraube löst,

- wo Hilfsangebote nicht wahrgenommen werden und der Fragesteller am Ende eh alles besser weiß, und

- wo am Ende keine Rückmeldung über Erfolg oder Mißerfolg zu sehen ist.

Und bei all diesen Dingen macht es keinen Unterschied, ob der Könner Schwierigkeiten hat, die Schaltwelle im Getriebe auszutauschen, oder ob der Anfänger nicht weiß, wie er an seine Zündkerzen kommt.

Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn einer fragt, wie man den Tank oder die Verkleidung ab bekommt. Ärgerlich und bedenklich wird es aber, wenn die Leute sich überschätzen und die Mühen, Ratschläge, Analysen, Hilfsangebote, usw. der hilfsbereiten Forianer in den Wind schlagen.

Deswegen bin ich vollkommen einverstanden mit RR, daß ohne Handbuch (und ohne es gelesen zu haben !!!) nichts geht.

Deswegen bin ich auch einverstanden mit Mad-Dog, daß Schrauber-Wochenenden eine super Sache sind.

Und deswegen bin ich auch mit Flobli einverstanden, ab einem gewissen Zeitpunkt in einem Frage-thread nicht mehr mitzumischen, um sich nicht der Beihilfe zum Selbstmord schuldig zu machen.
D-Modell aus '90, 60Tkm, E-Motor (nein, kein Elektromotor :-))


Zurück zu „Schrauber Neulinge / Anfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast