Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3881
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Schleifi » 08.04.2011, 22:48

Ach was solls- am Sonntag sind die Straßen leer. :D Und die ganze Saison noch vor mir zum Üben!
Ich glaub mich zu erinnern, dass ich damals mit den kleinen Gängen angefangen hab.
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 08.04.2011, 22:59

Das knallt dann meistens bei den ersten Versuchen! :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon TopfGold » 08.04.2011, 23:13

Oppa hat geschrieben:1. Schalthebel um den Leerweg nach oben bewegen bis Widerstand kommt (kann man ja schon mal ohne Motor üben)
2. Gas kurz wegdrehen
3. Druck auf den Schalthebel Richtung 6. Gang: Gang springt rein (der geht im richtigen Moment richtig leicht)
4. Schalthebel oben halten und Gas geben
5. Erst wenn Motorrad beschleunigt, Schalthebel wieder "loslassen".

Die Schritte 2 bis 4 dürfen nur einen Bruchteil einer Sekunde dauern! Vielleicht ist das auch noch ein Grund warum's bei vielen immer wieder knallt und das Ganze in Frustration endet.

Viel Spaß beim Üben und beim Fluchen! ;)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 09.04.2011, 12:36

na ja, nach dem ersten 'Plopp' sollten man eigentlich wissen, woran's liegt. Und bei 4tUpM und 5. auf 6. Gang hat man schon 'ne halbe Sekunde Zeit. :D Außerdem, wenn man den Schalthebel schon in "Habacht-Stellung" hat, wird er ja auch "weich", was man allerdings schon fühlen sollte. Aber es fällt halt selten ein Meister vom Himmel! #-o
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Maddin_HH
Forenlegende
Beiträge: 3730
Registriert: 24.01.2006, 00:42
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Maddin_HH » 09.04.2011, 13:22

Oppa hat geschrieben:also erstens gehe ich davon aus, dass bis auf wenige alte Traktoren und Laster heute alle Fahrzeuge synchronisierte Getriebe haben, sonst könnten die wenigsten damit fahren. Bei nicht synchronisierten Getrieben muss! man Zwischengas geben, sonst schepperts. Die nicht synchronisierten Getriebe verlangten "richtiges" Zwischengas in folgender Reihenfolge: auskuppeln - in Leerlauf schalten - einkuppeln - Zwischengas geben - auskuppeln - Gang einlegen - einkuppeln...


Soweit ich weiß, funktioniert das Schalten ohne Kupplung aus dem Grund, dass Motorradgetriebe generell nicht synchronisiert sind. Da Motorradgetriebe sehr kompakt gebaut sind, hat eine Synchronisation kein Platz und ist auch nicht nötig, da die Zahnräder sehr dicht beieinander stehen.
"Things should be made as simple as possible but not any simpler" (A. Einstein)

D-Modell ´91 / 100.000 km
mit E-Modell-Motor ´95 / 80 tkm

Triumph Sprint ST 1050 ABS ´08

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 09.04.2011, 14:06

Sorry, ihr habt beide recht: Motorradgetriebe sind tatsächlich nicht synchronisiert! #-o
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Bonnies Clyde
Fingerwundschreiber
Beiträge: 402
Registriert: 25.07.2010, 22:25
Wohnort: Uffenheim
Motorrad Typ: ZX600 E Bj. 03, GPZ 305B Bj 87
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Bonnies Clyde » 11.04.2011, 21:16

Obwohl wir langsam das Thema komplett verfehlen, hier noch mal schnell meinen Senf dazu.

Beim Hochschalten ist das echt einfach. Wie schon beschrieben:
- leichten Druck auf den SChalthabel
- Gas weg
- Sobald das Getriebe entlastet ist rutscht der Gang einfach rein.
Das war schon der gane Zauber.

Beim Runterschalten tue ich mich auch noch schwer.

Zum Thema anfahren:
Also ich stehe an der Ampel meistens in Neutralstellung damit kann sich sowohl meine Hand als auch das Getriebe entspannen ;) ;)
Dann entspannt Gang rein und zügig aber nicht hektisch losfahren. Solen die anderen doch ihre Getriebe und Kupplungen mit
Renn- und Kavalierstarts verheizen :badgrin:

Mit Grüßen
Mathias
Wie mein Fahrlehrer schon zu sagen pflegte: "Auf Öl und Wildtieren wird nicht gebremst, die haben einen Reibwert von 0,0!"

Aktuelle Garage: ZZR600E BJ2003; GPZ305 BD BJ87; Honda AfricaTwin DCT Tricolor BJ2017

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Zauberer » 11.04.2011, 22:52

Verzweiflung? ... Gefühl ist gefragt!

Bei vollen Touren geht es wirklich von allein, wie Can schreibt.

Beim bummeln mit Gefühl ... notwendig, wenn die linke Hand nicht verfügbar ist :lol:
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3881
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Schleifi » 19.04.2011, 23:29

Ach übrigens-es wird besser!
Und Ihr hattet völlig recht, sobald man aufhört drüber nachzudenken läufts.
Der Aha-Effekt war verblüffend
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1826
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Kaja » 15.07.2011, 19:04

Ich hole das Thema nochmal hoch

Bin auch schon fleißig am Üben mit dem Schalten. Klappt hin und wieder ganz gut :?
Ich habe nur das Problem wenn ich losfahren will knallt der erste Gang rein. Stehe an der Ampel im Leerlauf, ziehe Kupplung, lege den ersten Gang rein und das knallt immer #-o Habe es schon mit Gefühl und sachte runterdrücken probiert. Geht nicht

Mach ich jetzt was falsch oder liegt es an meinem Möpp? Will ja nur das Beste für's Möpp
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
emil
Kurvenheizer
Beiträge: 1731
Registriert: 22.07.2008, 22:53
Wohnort: Nähe Erfurt / Thüringen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon emil » 15.07.2011, 19:10

Keine Gedanken machen, ist normal beim ersten Gang einlegen :D
ZZR 600 E, 58.000km, Bj.1995

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1826
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Kaja » 15.07.2011, 19:51

Na dann bin ich ja beruhigt ;)
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
Tommywoodstock
Fahrschüler
Beiträge: 26
Registriert: 05.04.2011, 00:33
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Tommywoodstock » 16.07.2011, 00:41

Scheint ja ne mächtig coole Angelegenheit zu sein dieses "Schalten ohne Kuppeln". Super Kupplungsschonend, dafür krachts und schepperts bei den ersten Versuchen im Getriebe. Wofür soll das gut sein?
Ich fahr seit 20 Jahren Mopped und seit 20 Jahren hab ich am linken Ende des Lenkers nen Kupplungshebel. Der ist doch nicht umsonst dort angebracht.
Und wofür die überhaupt die Kupplung schonen??? Das Teil kostest max nen Hunni wenns verschlissen und hält sowieso min. 50Tsd KM.
Und wenns ums Hunderstel beim Beschleunigen geht, wieso besorgt ihr Euch nicht gleich `n Mopped mit ordentlich Leistung, da braucht man erst gar nicht schalten.
Kapier ich alles nicht. Ich zieh weiter beim Schalten die Kuppung, auch wenn`s uncool ist.

Gruß, Tommy

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3881
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Schleifi » 16.07.2011, 08:56

Solltest Du`s übersehen haben:
Oppa hat geschrieben:das erste wäre, dass 'man' den Gang nicht "reinknallt" sondern eher "reinschluppt", das ist kein Kickstarter :roll: (sieht man aber gelegentlich so). Das zweite ist, die Kupplung an der Ampel nicht schon 'ne Minute in Sprintstarterwartung gezogen zu halten. Das alleine ist zusammen mit einem trotzdem zügigen Anfahren ne Sache, die nicht jede(r) hinbekommt. Und alles, was Kette und Ritzel einen Schlag à la Wheely verpasst, kommt auf Dauer auch nicht gut. Wenn Du dann noch das Schalten ohne Kupplung* und die Methode "Zwischengas" beherrschst, hast Du die besten Grundlagen für ein langes Kettensatzleben geschaffen, das Motto lautet: lastwechselarm. ;) Wobei es auch nocht ausstattungstechnische Möglichkeiten gibt, das Kettensatzleben zu verlängern. Bei meiner 2. ZZR hielt der Originalkettensatz immerhin schon mal über 59tkm und das bei einer gelegentlich zügigen Fahrweise. :D

*das sollte man können, aber nicht dauern machen vor allem nicht zwischen 1. u. 2. Gang (braucht lange Übung). Wenn man aber das Gefühl dafür hat, schaltetet man auch mit Kupplung im absolut unbelasteten Antriebszustand, was wiederum alles schont, was am Antrieb hängt. Dient aber auch der eigenen Sicherheit: stell Dir vor, Du bist in 'ner Kurve in heftiger Schräglage, willst/musst aus irgendeinem Grund runterschalten. Wenn das nicht ruckfrei passiert, hat das die Wirkung einer getretenen Hinterradbremse und in heftiger Schräglage als Folge Haftungsverlust und Abgang. #-o

Äh, war das jetzt verständlich? :-k


Hat auch nix mit Hundertstel zu tun, sondern eher damit,IMMER die notwendigen Handlungsabläufe abrufen zu können. Nicht weils cool ist, sondern genau in diesem Moment möglicherweise das Einzige, was Dir noch den Ar... rettet.
Dummheit schafft Freizeit

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 16.07.2011, 10:17

Kann doch jeder fahren, schalten und (walten) wie er will! ;) Wenn aber jemand fragt, wie sie/er es besser machen könnte, nehme man sich die ausgewiesen anerkannten Tips von guten bis sehr guten (Renn)Fahrern, Instruktoren, Trainern u. Co. und man wird feststellen, dass die so ziemlich alle auf's Gleiche hinauslaufen,
zumindest in dieser Angelegenheit.

Es gibt halt Leute, die etwas gut können wollen, sei's Motorrad fahren, Eiskunstlauf, Klavier spielen, basteln... und solche, die nach dem Motto leben "passt schon!".
Das ist nicht unbedingt eine Kostenfrage, auch nicht die der Motorradklasse sondern eher eine Einstellung zu sich selbst, anderen und Dingen gegenüber.

Deshalb: jedem, wie er will und auf dem Niveau, das er anstrebt. :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon nurZZR » 24.03.2014, 22:11

Hallo Ihr Lieben
Hallo Gemeinde

Da würde ich auch gerne was erfragen.

1. Runterschalten mit Zwischengas.
Schadet es dem Getriebe ? ja der nein ?
Ich mache das seit eh und je irgendwie ausm Gefühl, weil es mir gefühlt so vorkommt, als wenn ich dann dem Getriebe bildlich helfe vom kleinen Ritzel auf das größere zu kommen.
(also ähnlich wie opa schreibt "antriebschonend bzw. lastwechselarm" fahren)
Richtig oder falsch ???

2. Hochschalten ohne Kupplung
ich mache es nur selten, wenn es grad nicht anders geht...
...würde es am besten immer tun, aber es tut mir immer weh, da ich denke es schadet dem Getriebe
Richtig oder falsch ?

LG

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Scaz0r » 24.03.2014, 23:11

nurZZR hat geschrieben:1. Runterschalten mit Zwischengas.


Das Hilft dem Getriebe und ist auf der Rennstrecke Gang und Gebe! Und BOck macht es auch :D
Bei modernen Getrieben sind eigentlich extra hierfür die Synchroringe verbaut, aber es hilft ungemein, wenn man beim runterschalten die Motordrehzahl der Kupplungsdrehzahl angleicht. So geht der Schaltvorgang auch schneller von statten und ohne großes "Ruckeln".

nurZZR hat geschrieben:2. Hochschalten ohne Kupplung


Gas zu machen, Hochschalten, Gashahn spannen -> Kein Problem!

Ein sogenannter Quickshifter macht nichts anderes:

Ein Sensor am Schalthebel erfasst die auf- (oder abwärts-)bewegung des Schalthebels und unterbricht kurz die Spritzufuhr. Somit wird für den Schaltvorgang das Gas weggenommen und sobald der Gang drin ist, wieder durchgeladen.

Das Stichwort heißt hier: lastfrei!

Sobald ohne Last geschaltet wird, ist alles tutti.

Man braucht die Kupplung quasi nur beim Runterschalten.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 24.03.2014, 23:14

Zu 1. ist gut für Getriebe/Kupplung, weil die Verbindung der Zahnradpaare im Getriebe lastarm/-frei geschieht.

Zu 2. Schadet nur, wenn wenn die Motordrehzahl zu wenig oder zu viel abfällt, weil dann im Getriebe die zueinander passenden Zahnradpaar nicht passende Umdrehungszahlen haben. Das ist halt die Kunst dabei, diesen Punkt zu finden.

@Scaz0r:
m. W. wird durch den Quickshifter die Zündung unterbrochen (war zumindest mal so). Und lastfrei Schalten in Schräglage macht nicht nur Laune, es verhindert den Abgang! :D

...steht aber weiter oben schon alles! ;)

Ähem, muss nochmal ergänzen: das Hochschalten geht mit Kupplung noch einen Tick schneller, wenn man keinen Quickshifter hat.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon nurZZR » 24.03.2014, 23:33

Hallo Scaz0r
Hallo Opa

zu1. gut supi verstehe :)

Zu 2. Schadet nur, wenn wenn die Motordrehzahl zu wenig oder zu viel abfällt, weil dann im Getriebe die zueinander passenden Zahnradpaar nicht passende Umdrehungszahlen haben. Das ist halt die Kunst dabei, diesen Punkt zu finden.
[/quote]

d.h. also, wenn die Drehzahl passend ist und es fluppt ohne zu Rucken, ist alles oki, gell ?


Sonstiges:

...dachte es wäre komplizierter...
...gab es nicht Getriebe bei denen, das schadet ?

:lol: werde nie meine erste Fahrstunde auf Golf 2 Diesel 54 PS vergessen :lol:

:badgrin: Da hab ich mit Zwischengas runtergeschaltet. :badgrin:
Der Fahrlehrer: "Hoffenlich läst du das gleich sein, willst du meine Synchroringe kaputt machen" ???
:badgrin:

...war das sowas ? :)

LG :)
Zuletzt geändert von nurZZR am 24.03.2014, 23:46, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon Oppa » 24.03.2014, 23:42

yepp, weil dannn keine schnelle Zahnradflanke an ein langsame dranknallt sondern beide im harmonischen Takt zueinanderfinden! :D (bin halt auch Kaufmann! :badgrin: )
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Richtiges Anfahren Kette Getriebe schonen

Beitragvon nurZZR » 24.03.2014, 23:47

supi thx !

:D


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast