Seite 1 von 3

Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 01.04.2010, 03:26
von guzzi-hans
Hallo zusammen,

meine ZZ (D-Modell) verliert Öl an der Wasserpumpe !!!

Und zwar aus einem kleinen Löchlein, das sich an der Unterseite befindet, etwas oberhalb der unteren Befestigungsschraube. In einen anderen Beitrag hier im Forum hatte jemand das Problem, dass ihm an der gleichen Stelle Wasser ausgelaufen ist. Wie kommt's, dass bei mir Öl aus diesem Löchlein kommt?

Öl im Kühlmittelkreislauf habe ich nicht bemerkt und auch andersrum habe ich kein Wasser im Öl.

Ich habe die WaPu schon einmal heraus genommen, da ich zunächst die Vermutung hatte, dass vielleicht der O-Ring aufgrund des Alters undicht geworden wäre und habe ihn ersetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich an der Antriebsseite (also die Seite, die ins Motorgehäuse hinein geschoben wird) ein ziemlich dicker Dichtring befindet, der etwas locker saß. Könnte dieser Dichtrung undicht sein? Ob man den wohl einzeln kaufen kann?

Oder bin ich völlig auf dem Holzweg?

Würde mich freuen, wenn Ihr mir dazu etwas sagen könntet.
Im Voraus besten Dank und viele Grüße vom
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 01.04.2010, 07:48
von Kasi
Moin Hans...lies bitte vorher hier und handele danach ;)
viewtopic.php?f=33&t=2904
An der wapu kann man eigentlich nur den o-ring ersetzten,muss mir heute abend das noch einmal anschauen.Es hilft meisstens nur der austausch,wenn gebraucht lass dir die laufleistung nachweisen sonst stehste innem monat wieder da.
Da du ein d-modell fährst hast du volle auswahl...soll heissen jede zzr600 pumpe passt evt musst du nur einen schlauchanschluss verschliessen.......und jetzt ab zum vorstellen :D

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 05.04.2010, 00:59
von guzzi-hans
Hallo Zusammen,

ich habe mir gestern bei Iblöd eine Wasserpumpe für kaum 20 Euronies geschossen, die anscheinend noch recht gut ist, von einer 98er E.

Sobald ich die eingebaut habe (muss mein Mopped aber erstmal vom Schrauber zurück haben) versuche ich mal, die alte instand zu setzen. Vieleicht kriege ich ja im freien Handel einen passenden Wellendichtring. Oder einen der zumindest auf die Welle past und ich drehe mir dann einen Space den ich in Gehäuse klebe.

Wenn das funktioniert, stelle ich dazu einen eigenen Bericht ins Forum...

Es grüßt Euch alle herzlich der
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 07.06.2010, 23:41
von Superfly_HOF
Ölverlust an der Wasserpumpe kann der äußere O-Ring sein. Den passenden bekommt man beim Kawa-Händler, im normalen O-Ringset war zumindest bei meinem Set kein passender dabei, daher empfiehlt es sich ein Originalteil zu kaufen!

Allerdings, wenn du dir ganz sicher bist, dass es aus dem kleinen Loch rauskommt, dann kann das nur der innere Wellendichtring sein, wie bereits von dir vermutet (war bei mir der Fall). Es sind insgesamt 2 Wellendichtringe verbaut.

Der Austausch der Dichtungen ist nicht schwer. Schau für die einzelnen Schritte ins Reparaturhandbuch.

1. Kühlwasser komplett ablassen
2. Schläuche an der WaPu entfernen
3. die 2 langen Schrauben an der WaPu, welche in Motorblock greifen, ausdrehen
4. Wasserpumpe drehen und herausziehen
5. Motorseitigen O-Ring an der Wasserpumpe gegen Neuteil tauschen und leicht einölen
6. äußeren Wellendichtring an der Welle entfernen und durch neuen ersetzen (schön fest hineindrücken, bis es mit der WaPu-Gehäusekante bündig abschließt). Ein passender Wellendichtring (ich glaube es ist ein 28 mm Ring!) kostet ca. 3 Euro bei diversen Gummi-Waren-Händler (z. B. Gummi Telle Nürnberg). Der zweite Wellendichtring ist durch einen Sprengring gesichert. Der ist eigentlich nur undicht wenn Kühlwasser entweicht. Ein Austausch ist fummelig, ich habs gelassen, da bei mit nur Öl aus dem Kontrollloch kam.
5. Wasserpumpe wieder in den Motorblock einschieben/eindrehen, dabei darauf achten, dass die Welle in das Gegenstück der Ölpumpe greift
6. WaPu wieder festschrauben
7. Wasserschläuche wieder dicht befestigen
8. Kühlflüssigkeit einfüllen und entlüften etc.
9. Fertig

P. S. Nicht erschrecken, wenn die ersten Tage nach dem Einbau noch ein paar Ölnasen an der Unterseite der WaPu auftauchen, dass liegt einfach nur daran, dass in dem Kontrollloch noch Ölrückstände sind die nachlaufen. Einfach immer wieder wegwischen, da kommt dann auch bald nichts mehr nach. Also nicht gleich wieder alles ausbauen, dass gibt sich, da kommt auch noch im Stand Öl rausgelaufen, dass kann ein ganzes Stück lang dauern bis das aufhört....

Man kann sich natürlich auch ne neue oder gebrauchte Pumpe kaufen. Allerdings ist der Aufwand nicht viel größer als der Tausch der Dichtungen, teuerer ist es dafür in der Regel sehr wohl....

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 08.06.2010, 00:40
von guzzi-hans
Hallo Superfly,

vielen Dank für Deine ausführlichen Hinweise.

Zwischenzeitlich hatte ich mir bei Iblöd recht günstig eine gebrauchte WaPu geschossen, von einer E, aber ich habe den Schlauchnippel ge-plugged. Die habe ich bereits eingebaut und sie ist dicht!

Wollte demnächst die alte WaPu auseinander nehmen, um direkt beide Simmeringe zu wechseln, damit ich nicht nach ein paar tkm wieder anfangen muss. Ist Dir bekannt, wie ich an den inneren Simmerring drankomme? Ich vermute, dazu muss ich die WaPu aufschrauben, was aber wohl kein Problem sein sollte. Die Gehäusedichtung kann ich mir ja aus Klingersil neu ausschneiden, sofern sie kaputt gehen sollte.

Was mich stutzig macht: Der äußere Simmering, also der zur Ölseite, hat einen recht kleinen Innendurchmesser im Verhältnis zum Aussendurchmesser. Ich hoffe, dafür kriege ich einen passenden Ersatz. Andernfalls hatte ich mir bereits überlegt, ein Spacer-Rohr zu drehen und einzukleben, um dann einen Standard-Simmering in diesen Rohr einzusetzen.

Viele herzliche Grüße vom
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 08.06.2010, 01:32
von Superfly_HOF
Den passenden Wellendichtring bekommst du im "normalen" Fachhandel. Messe einfach mal den Durchmesser vom Loch und den äußeren Durchmesser des Dichtungsringes an sich mit einer Schieblehre nach. War kein großes Ding, diese Wellendichtringe hatte die Firma auf Lager (sahen nur etwas anders aus als die alten Dichtungen). Ich bilde mir ein, dass waren 28 mm (außen) Wellendichtringe. Die Artikelnummer habe ich leider grade nicht zur Hand, vieleicht finde ich die Rechnung noch, dann gebe ich dir Bescheid. Habe meine vor Ort bei http://www.telle.de/ gekauft. 2 Stück, glaube 6,- Euro? Einen habe ich noch Zuhause liegen, allerdings habe ich diesen beim Eindrücken in den Lauf beschädigt, ich habe ihn aber dennoch als Muster aufgehoben. Ich schau Morgen mal nach, was auf diesem für Artikelnummer drauf steht und in welche Richtung die Dichtlippen ausgerichtet sind.

Der andere Wellendichtring zur Wasserpumpenseite ist mit einem Sicherungsring gesichert. Zur Demontage brauchst du, wie bereits erwähnt, ne entsprechende Außensicherungsringzange mit sehr kleinem Spitzdurchmesser (bin dafür extra in ne Kfz-Werkstatt gefahren, ich hatte eine solche Zange nicht zur Hand!). War dennoch ein ziemliches Gefummel den Sicherungsring da rauszubekommen.
Wie man den Wellendichtring nach entfernen des Sicherungsringes aus dem Lauf bekommt? Wohl nur mit Gewalt, da gibts nichts was man greifen könnte und von der Seite der Wasserpumpe aus kommt man auch nicht dran. Die Welle und das Wasserrad liesen sich bei meiner Pumpe auch nicht demontieren oder herausziehen. Das wird wohl fix gelagert sein... Gewalt wollte ich deshalb auch nicht anwenden, daher habe ich nur den motorseitigen Wellendichtring ausgetauscht, da ohnehin nur Öl auslief. Wenn du dennoch versuchst den Wellendichring der WaPu-Seite zu entfernen, dann vergesse nicht den Sicherungsring (erspart dir Zeit und Nerven kann ich verraten..... #-o ).

Die WaPu kannst du öffnen, klar, die Gehäusehälften sind mittels einer speziell geformten Gummidichtung abgedichtet. Diese Dichtung kannst du auch wiederverwenden, wenn sie nicht eingerissen/beschädigt ist! Ob es einen Ersatz gibt weis ich nicht, wenn dann muss man sich selbst etwas schnitzen. Habe beim Zusammenbau des WaPu-Gehäuses nur noch etwas Hylomar verwendet, aber eigentlich nur dazu, dass beim Zusammenbau der Gehäusehälften der Gummidichtring nicht aus der geformten Nut rutscht, eher weniger, um die WaPu abzudichten, dass schafft die Gummidichtung schon alleine.

Sag Bescheid, wenn du ne Lösung für den Austausch des zweiten Wellendichtringes auf der Seite der WaPu gefunden hast. Ich habe es damals dann nicht weiter probiert.....

Die Lösung mit dem Spacer-Rohr kannst vergessen, wie schon gesagt, bau einen der Originalen Wellendichringe aus und geh zu nem Fachhandel. Die dürften die alle haben. Ansonsten kann ich dir diese auch bei uns in Nürnberg besorgen.

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 08.06.2010, 12:45
von guzzi-hans
1000 Dank für Deine ausführlichen Hinweise.

Ich habe verschiedene Segerring-Zangen, da wird sicher eine passende dabei sein. Aber ich versuche es auch von der Wasserseite aus. Ich will das Gehäuse sowieso teilen, um es in Karosseriefahrbe lackieren zu lassen. Mal sehen, ob ich einen Weg finde, die Pumpenteile auseinander zu kriegen.

Außerdem wollte ich schon immer mal eine WaPu von innen sehen :D und selbst, wenn ich dabei was zerstören sollte, wär's nicht schlimm, denn ich habe ja eine dichte Pumpe im Mopped drin. Kann also nix passieren...

Ich werde meinen Bericht dazu dann hier veröffentlichen. Kann aber noch dauern, weil ich zurzeit den Kopp mit anderen Dingen voll habe.

bis denne,
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 28.06.2011, 19:27
von DaRaiden
Hallo, wie siehts aus?^^

Meine leckt nämlich auch aus dem Loch dort. Definitiv Öl, aber wie kann ich nun wissen ob Kühlmittel auch dabei ist? Diesem Thread zufolge brauche ich ja dann doch keine neue WaPu, sowie es im RepHandbuch steht :).

Wäre sehr gut, wenn mir jemand genau sagen kann welche Dichtringe exakt zu bestellen sind, habe leider kein Messwerkzeug dafür. (D Modell).

Ich hab die Maschine erst seit kurzem und leider mit diesem Schaden (unwissentlich) gekauft. Nu mag ich natürlich keine größeren Ausfahrten bzw eigentlich keine Ausfahrten machen bevor das behoben ist.


Grüße,

Steven

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 28.06.2011, 19:43
von guzzi-hans
Hallo Steven,

ich bin leider noch nciht dazu gekommen, die WaPu zu demontieren, geschweige denn einen Thread hier einzusetzen. SORRY !!!

Nur soviel: In der Wapu sind 2 Dichtringe: Einer dichtet den Ölkreislauf zum Zwischenraum und einer dichtet den Kühlkreislauf zum Zwischenraum. Wenn nur Öl austropft, kann es nicht in den Kühlkreislauf gelangen. Selbst für den unwahrscheinlichen Zufall, dass beide Dichtringe gleichzeitig defekt wären - so dass Kühlmittel UND Öl auslaufen - glaube ich nicht, dass sich die Kreisläufe vermengen würden, da beide unter Überdruck stehen, der Zwischenraum jedoch drucklos ist.

Insofern, mach Dir keine Sorgen, dass es zu Vermischungen kommen könnte.
Sofern die das Öl nicht voll auf den Hinterreifen tropft (meist tropft es eh nur im Stand, bei laufenden Motor ist es wieder dicht), kannst durchaus noch fahren.

Von Liqui Moly gibt es ein Mittel, dass Dichtiringe wieder geschmeidig macht und Ölundichtigkeiten beseitig. Ein Kumpel von mir hat das an seiner GPZ900R erfolgreich eingesetzt!.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas beruhigen?

Es grüßt Dich herzlich der
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 28.06.2011, 19:51
von DaRaiden
Hört sich gut an. Müsst nur noch wissen was ich genau für nen Ring kaufen muss. Und was mir noch nicht ganz klar ist... das Öl, welches dort ausläuft, strömt dann aber nicht nach sobald ich die WaPu rausnehme?^^

Wenn ich das ganze am Wochenende richten kann bin ich happy.

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 30.06.2011, 21:05
von guzzi-hans
Nee Steven,

solange der Motor aus ist, wenn Du die WaPu rausnimmst, strömt an der Stelle auch kein Öl aus!
Vor dem Ausbau der WaPu solltest Du natürlich das Kühlwasser ablassen!!! Und als kleine Empfehlung: Drah auch den Öldruckschalter raus, dann kriegste die WaPu leichter raus. (aus der Bohrunf tropf dann ein kleines Bisschen Restöl aus dem Kanal, aber das macht nix)

Es grüßt Dich der
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 01.07.2011, 17:56
von DaRaiden
Danke für den Hinweis :). Jetzt war ich heut bei einem Kawa Händler aber da bekomm ich nur die 2 O-Ringe. Muss ich dann wohl doch irgndwie selber ausmessen was ich genau brauch, blöd nur weil ich dann nen paar Tage ohne da stehe^^. Morgen gehts los 8-)

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 12.07.2011, 15:00
von DaRaiden
Hallo,

bin jetzt erst dabei. Gibts nen Trick wie man den Ring heraus holt ohne ihr kaputt zu machen? - Wie und womit am besten?

Edit: habs schon. Nur zum Verständnis, es handelt sich um den hier sichtbaren Gummiring?!

Bild

OK nein handelt es sich nicht, jetzt hab ich nur Probleme den auf dem Bild wieder so reinzubekommen -.-^^ - der richtige ring blieb am Ölpumpenwellenstück... der Ring hat sich ganz schön verzogen. Nun mal Gucken wo ich so einen bekomm :).

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 04.09.2011, 13:32
von wokman76
Hallo zusammen.

Ich habe genau das gleiche Problem mit dem Ölverlust an der Wasserpumpe und dank eurer sehr guten Beschreibungen hier im Forum konnte ich die Pumpe ausbauen und auch schon die Dichtung bestellen.
Als ich die Dichtung nun aber tauschen wollte fiel der Deckel des Kugellagers aus der Pumpe.
Beim Hineinschauen fand ich dann Metallsplitter und das offene Kugellager.
Mein Fragen sind nun:
1. Kann ich das Kugellager tauschen oder muß ich die Wasserpumpe tauschen?
2. Falls man das Lager tauschen kann, weiß jemand die genaue Bezeichung?
3. Weiß jemand wie man das Lager aus der Pumpe kriegt?

Vielen dank im voraus.
Sascha

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 21.05.2012, 20:53
von Axonify
HalliHallo :D
Meine Frage müsste hier ganz gut hinpassen.

Problem: Bei der Wasserpumpe kam Öl raus und das nicht zu knapp. Allerdings kann ich nicht sagen ob es aus dem kleinen Loch raus kam.

Ausgebaut wurde sie von einer Werkstatt und jetzt ist in meiner Zette eine andere gebrauchte verbaut. Bei der ausgebauten möchte ich jetzt die Dichtungen ersetzen. Leider weiß ich nicht genau welche ersetzt werden muss. Hier ein kleines Bild:
Bild
Meine Vermutung ist jetzt die Dichtung vorne links im Bild, wobei die noch ganz gut aussieht.
Und wenn das Öl aus dem Loch kommen sollte, kann der Dichtring eigentlich nicht so viel damit zu tun haben.
Oder ist da noch eine Dichtung direkt in der Nähe des Übergangs zum Motor hin. Dort habe ich diesen kleine Federring rausbekommen. Der Rest wollte noch nicht raus.

Und dann noch am Rande: Wozu ist die Schraube am Deckel mit dem Gummihut? Wird die zum Kühlwasser ablassen benutzt?

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 22.05.2012, 07:17
von Mad-Dog
Wozu ist die Schraube am Deckel mit dem Gummihut? Wird die zum Kühlwasser ablassen benutzt?


Entlüftung - vergleichbar mit der Schraube am Bremssattel

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 23.05.2012, 07:51
von Axonify
Danke Mad-Dog :)

Weiß jemand was zu den Dichtungen? Aus den Beiträgen oben kann ich gerade nicht schlussfolgern, welche der Übeltäter ist.

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 23.05.2012, 07:59
von Mad-Dog
würde mit dem Beitrag von Superfly-Hof anfangen:

viewtopic.php?p=172191#p172191

steht a bissl weiter oben...

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 28.05.2013, 22:11
von pana
Hallo Leute. Es ist alles gut erklärt aber wo bekomme ich die simmeringe :D Das problem habe ich auch mit ölverlust an der wasserpumpe

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 29.05.2013, 21:44
von Oppa
Wenn sich keine andere Quelle auftut: beim "Freundlichen" ;)

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 29.05.2013, 23:48
von guzzi-hans
Versuch es mal bei Schneider-Industriebedarf, Tel.: 0 61 72 / 76 99 31, frag nach Herrn Schneider junior. Der hat mir bisher immer weiter geholfen.

Der ist übrigens bei Iblöd als "kiga2001" aktiv, kannst ihn also auch darüber kontaktieren.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 03.06.2013, 10:37
von pana
:D Danke habe alles gefunden. :badgrin:

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 03.06.2013, 13:36
von guzzi-hans
@pana:

Sei doch bitte mal so nett und benenne hier im Thread die erforderliche Größe der Dichtringe oder, falls bekannt, sogar die Normbezeichnung. Das ist hilfreich für den nächsten, der welche benötigt.

THX im Voraus,
guzzi-hans

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 20.06.2013, 00:19
von pana
8) simmering 28 aussen durchmesser und 12 innen. wie gesagt mann kann die auch in hanau bekommen bei der Firma DTH die haben fast alles da :)

Re: Ölverlust an der Wasserpumpe

Verfasst: 26.08.2013, 21:53
von TopfGold
Muss ich unbedingt das Wasser ablassen, um an die Dichtungen bei einem Ölverlust zu kommen?