CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 07.05.2018, 23:19

Halöle,,,
Ich habe durch einen bekanten eine CDI Einheit bestellt . Gebraucht!
... er hat alles durchgemessen und sagt es kann eigendlich nur diese sein ... ( lange geschichte :cry: )
Diese ( neue gebrauchte CDI Einheit) scheint aber kaput zu sein. ...

FRAGE: hat jemand eine gebrauchte, die absolut sicher funktioniert?
oder: wo bekomme ich eine neue und zu welchm preis?
Zum dritte kann man diese testen ob sie wirklich kaput ist? wen ja wie genau?

HILFE...
allzeit gute fahrt, twinflame
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Kay
ZZR-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 19.07.2016, 15:15
Wohnort: Mahlberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Kay » 07.05.2018, 23:36

Frag doch Korn21, laut seinem Teileangebot hätte er dir eine ;)
ZZR 600E Bj. 1999 gekauft August 16 mit 40.012 km
Cagiva Gran Canyon Bj. 98 mit 40.000 km
Neu in der Garage das nächste Aufbauprojekt: Yamaha FZR 1000 Bj. 91 mit ca. 50.000 km #-o

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22358
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Zauberer » 08.05.2018, 07:37

twinflame hat geschrieben: Zum dritte kann man diese testen ob sie wirklich kaput ist? wen ja wie genau?
die Dinger sind schwer zu messen. 100% sicher ist das Verfahren nicht, da nur Ohm Werte ermittelt werden.
Aber ich hab noch keine defekte CDI erlebt. Die Ursache, wenn es auch auf die CDI deutet, ist immer irgendwo anders.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 08.05.2018, 12:56

Zauberer hat geschrieben:
twinflame hat geschrieben: Zum dritte kann man diese testen ob sie wirklich kaput ist? wen ja wie genau?
die Dinger sind schwer zu messen. 100% sicher ist das Verfahren nicht, da nur Ohm Werte ermittelt werden.
Aber ich hab noch keine defekte CDI erlebt. Die Ursache, wenn es auch auf die CDI deutet, ist immer irgendwo anders.


Tja... Wie viele cdi's sind dier den schon untergekommen? Will fragen, wie wahrscheinlich ist es das 2 von den Dingern kaputt sind????
Dieser Schrauber hat alles durchgemessen (sagt er) und weis nicht weiter. Ich selbst finde nicht die Zeit selbst Hand anzulegen; außerdem habe ich auch nicht wirkliche Kenntnisse von Elektronik...
Nun sitz' ich hier, ich armer Thor und bin verdrießlich wie zuvor.
Weis nicht ein noch aus, was mach ich nur.
Von einer Lösung keine Spur.
... #-o :-k :cry: :?: :?
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22358
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Zauberer » 08.05.2018, 13:00

Es stellt sich mir oder dem armen Thor doch die Frage: Woher kommt die Diagnose, dass die CDI kaputt sein soll?
Was macht sie (die ZZR) denn nicht mehr, was sie eigentlich tun sollte?

Eventuell am Zündschloss etwas gemacht oder getauscht?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 08.05.2018, 13:08

Sie springt nicht mehr an. Punkt.
zündschloss ist getauscht doch schon seit einigen km. drin.
Die Kerzen schlagen keinen funken.
So sagt mein Mechaniker Mann.
Und funkt da nichts, geht sie nicht an.
So steht sie still und will nicht mehr
Ihr fühlt mit mir, das schmerzt mich sehr.

und noch mals zur frage:
Wie wahrscheinlich ist es das 2 von den Dingern ( cdi) kaputt sind????
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22358
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Zauberer » 08.05.2018, 15:02

twinflame hat geschrieben: Wie wahrscheinlich ist es das 2 von den Dingern ( cdi) kaputt sind????

sehr sehr unwahrscheinlich.

Noch einmal zum Zündschloss. Hast du gegen ein original der ZZR getauscht?
Im Zündschloss sitzt ein Widerstand, der die Steuerleitung zur CDI auf 6V reduziert. Ist der zu groß oder zu klein, zündet die CDI nicht.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 08.05.2018, 17:02

Zauberer hat geschrieben:Hast du gegen ein original der ZZR getauscht?

Interessant....
das Schloss habe ich vor ca.3000 km getauscht.
Das lässt mich annehmen dieses funktioniert einwandfrei.
Sie ist ja auch bis dahin einwandfrei gelaufen. (abgesehen von einem gesäuberten Vergaser.)
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22358
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Zauberer » 08.05.2018, 19:50

Als nächstes würde ich mal den Zündgeber untersuchen. Das ist ein Teil, was am Ende alle 4 Zylinder versorgt. Das Teil sitzt rechts unter dem runden Deckel und geht mit einer 2 adrigen Leitung zur CDI.
An der CDI abziehen und die beiden Adern mit dem Ohm Wert messen und jeweils gegen den Rahmen (Masse).
Die beiden Adern dürfen keinen Wert gegen Masse zeigen.
Gegeneinander aber schon.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 13.10.2018, 14:04

SO:
…es ist ja nun schon, seit dem letzten Eintrag eine weile her.

Stand der dinge ist: 2 Profis haben die Maschine durchgemessen und kommen zu dem gleichen Schluss; es Muss das CDI sein.
Der Kawa Mechanicus meint es Mus genan dieses cdi sein, welches für dieses Baujahr geeignet ist.

Frage an euch Mottoprofies ;-)
ist dies so?
(Moped ist Baujahr 93, …ich bin mir aber nicht sicher, ob die Originalmaschine drin ist :?: )
Frage hat jemand so ein Ding rumm zu liegen?

( Ich will nicht noch 110,- Euro in den Sand setzen, so viel hat nämlich die letzte CDI gekostet. Gebraucht, mit der mündlichen Versicherung das diese OK ist. …. Vielleicht passt diese ja nicht für dieses Baujahr … oder sie ist auch kaputt)

Das Bice ist jetzt bei meinem Mechaniker Nr.2 der darauf wartet, dass er eine gleiche Maschine zur Reparatur bekommt. Dann kann er die CDI tauschen und schauen. Das ist der Plan. Nun allerdings schon seit 4 Monden. :-oo

HILFE! :?:
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11324
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Oppa » 13.10.2018, 17:10

Wahrscheinlich ist es tatsächlich auch so, wie Dein Mechaniker sagt.

Mag sein, dass es über eine gewisse Zeit hinweg keine Änderungen gab, mag auch sein, dass bestimmte Änderungen an der CDI keinen Einfluss auf das Fahrverhalten haben.

Meine CDI aus 2005 (als Beispiel) ist wohl nicht kompatibel, da hier eine zusätzliche Steuereinheit für den Vergaser eingepflanzt ist, was vermutlich Probleme machen würde, wenn sie das entsprechende Teil am Vergaser nicht findet. Der hier im Forum verbreitete Schaltplan ist für mich auch nur bedingt verwendbar, weil die Steckerbelegung an der CDI nicht passt.

Mir ist aber auch bekannt, dass bereits bei den 97er-Modellen Änderungen an der Motorsteuerung vorgenommen wurden, um das Abgasverhalten zu beeinflussen.

Fazit: mit der CDI für Dein Modell machst Du nichts falsch. Mit einer Anderen hast Du zumindest ein gewisses Risiko, es sei denn, man sichert die Funktionstüchtigkeit an Deinem Bike zu.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 13.10.2018, 23:22

Danke erst mal. weist du / ihr ob die CDI der D zu E verändert wurde?
ich vermute mal ja.
Und gibt es ein eindeutiges Merkmal am Motor zwischen der D und E Maschine ( 1992 = D zu 1993 = E )

…da ich die leise Vermutung habe, dass diese 93 er Maschine einen D Motor eingebaut hat.
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11324
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Oppa » 14.10.2018, 01:58

m. W., was bezüglich der "D" allerdings sehr dünn ist, gibt es sehr wohl Unterschiede bei den Motoren. Die "D" hat z. B. andere Ventilstößel und ich vermute, dass der "E"-Motor generell ein Update erfahren hat, auf jeden Fall hinsichtlich Vergaser und RAM-Air.

Es gibt hier einige Spezis im Forum, die "E"-Motoren in "D"-Chassis eingebaut haben oder sich generell damit auskennen, Dir also auch Unterscheidungsmerkmale nennen können.

Korn21 z. B. hat schon zig ZZR's geschlachtet und in Teilen oder ganz verkauft. Selbst hat er aktuell sowohl 'ne "D" als auch 'ne "E" im Betrieb. Sprich Ihn doch mal an, ich denke, er sollte das wissen.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 453
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon ukofumo » 14.10.2018, 23:13

auf dem Motorgehäuse ist doch eig. auch ne Seriennummer eingestanzt - damit sollte eindeutig feststellbar sein ob's nen "D" oder nen "E" Motor ist
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 70Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 35Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 BJ.77 - im Wiederaufbau
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2279
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Motorrad Typ: zx600 e Bj.94
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon Matrix » 15.10.2018, 21:29

Muss allerdings nicht immer "drinn" sein was drauf steht.
Meine 94 ziger E hatte das innenleben von einem D-Motor verbaut, ohne das ich es beim Kauf wuste.
Erst als die Pleullager und die Kurbelwelle verreckten kam es ans Tageslicht.
Der Unterschied beim E Motor sind (leichtere Kolben, leichtere Pleul und Kurbelwelle. Andere Steuerzeiten und Ram-Air.
Deßhalb zieht der Motor auch bei mittleren Drehzahlen besser durch.
Grüßle
ZZR 600 E Bj.94 94 Tkm

Benutzeravatar
twinflame
Fahrschüler
Beiträge: 29
Registriert: 20.07.2017, 22:04
Wohnort: portugal
Motorrad Typ: zzr600e
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: CDI Einheit Kawasaki ZZR 600e

Beitragvon twinflame » 16.10.2018, 19:32

Vielen dank nochmals an euch allle!

Matrix hat geschrieben:Deßhalb zieht der Motor auch bei mittleren Drehzahlen besser durch.


Das ist der grund warmm ich überhaupt daran denke.
Ich habe mir nämlich günstig, eine weiter zzr 600 zugelegt. (definitiv 1994er. "nur 6000km. JEARRRRR" ) Diese ziet in den mittleren Drehzahlbereich um längen besser als meine erste (um diees mir gerade geht....)

Kann der CDI etwas passieren wenn ich die, meiner "neuen" im dei alte ( Testweise ) einstecke ?

Mit der Serien-nummer muss ich mal schauen. Wie gesagt sie ist nicht hierbei mier sonder ca. 45km entfernt beim Motto-docktor.
ZZR-600 E, Bj 93, 25Tkm (07/2017)


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast