Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 25.03.2015, 19:13

Hallo Kawa-Fahrer!
aktuell habe ich folgendes "Problemchen", und zwar geht es darum, dass Schaltvergänge recht unsauber sind, sobald die Kupplung genutzt wird -Während der Fahrt arrangiert man sich zwar durch last- und drehzahl-angepasstes schalten ohne Kupplung, jedoch geht dies nicht immer...
Unter unsauber verstehe ich, dass das einlegen des ersten Ganges mit einen guten Ruck verbunden ist, halt als wenn die Kupplung nicht trennt, und auch die Schaltvorgänge hoch wie runter nur sauber durch Lastwechselndes Schalten ausführbar sind.

Ich hatte vorletztes Jahr die Kupplung inspiziert und damals nach Handbuch-Angaben festgestellt, dass die Scheiben und Lamellen noch im Normalbereich sind (um die 3mm, die hundertstell von der Messschraube weiß ich nun nichtmehr). Ein sauberes bzw ziemlich sauberes schalten habe ich damals durch nachstellen der Betätigung hinbekommen.
Nun letzte Saison wurde es wieder schlechter und nun nach dem Winter ist es an der Zeit dem Manko anzugehen. Nur leider bekomme ich durch "Einstellen" des Mechanismusses kein befriedigendes Ergebnis hin.

Meine Frage nun, hat oder hatte jemand ähnliche bis gleiche Probleme und kann seine Erfahrungen kund tun, jemand Ideen was der Kern hier sein mag oder etwaige Anregungen?

Da ich Student bin und somit nicht das Geld sehr flüssig habe, möchte ich ungern große Ausgaben tätigen die nicht das Problem lösen, bzw aus dem Dunst heraus dies und das erneuern ohne relevanten Grund.

Ich kann mir, bei etwa 65.000km ja schon vorstellen, das langsam die Kupplung dran ist, jedoch nun an Euch die Frage, was kann es noch sein, wer hat womit welche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für Eure beihilfe und Antworten!
MfG
mec.technician
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon Scaz0r » 25.03.2015, 21:38

Hallo,

der Ruck beim Schalten von Neutral in den ersten Gang ist normal, da das stehende Getriebe plötzlich vom Motor mitgenommen wird. Das liegt am Getriebe und hat mit der Kupplung an sich erstmal nichts zu tun, sprich: wenn die Kupplung ausgebaut wäre, würde das Motorrad trotzdem einen herben Ruck durchführen.

Was genau meinst du mit lastwechselndem Schalten?

Stell die Kiste mal auf den Hauptständer, zieh die Kupplung und leg den ersten Gang ein. Kupplung bleibt immer gezogen. Was macht das Hinterrad? Auch Vergleich mit Neutral anstellen. Ein kleines bisschen dürfte sich das Rad drehen durch die Schleppleistung der Kupplung.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 25.03.2015, 22:05

Hey,
danke für Deine Antwort bisher!
Also aufgebockt mit kalten Motor dreht das Rad im Neutral, dies liegt ja aber an Reibeigenschaften, etc. vom Oel.
Mit Gang drin gehört doch schon ne Kraft zu, also es ist eine Kraftübertragung vorhanden.
Ist die Frage wie stark der Ruck, zumal es nicht immer so war. Kenne meine Zette ja ohne auch.
Meinte eigentlich lastwechselarmes Schalten, "Zwischengas", im passenden Moment den Gang reinschlupfen lassen.
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon Scaz0r » 25.03.2015, 22:40

Dann verstehe ich dein Fehlerbild noch nicht so richtig.

Du schreibst, du verstehst unter unsauberen Schaltvorgängen das Rucken beim Schalten in den ersten Gang. Und bei den anderen Gängen, während der Fahrt?
Schleicht das Motorrad nach vorne bei gezogener Kupplung, wie ein Automatikauto in Stellung "D"?

Und der Ruck ist normal... Auch dass leichte Schwankungen in der Wucht des Rucks vorkommen..
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 25.03.2015, 22:50

Schrieb ich im ersten Beitrag, das beim hoch wie runterschalten wenn die Kupplung genutzt wird der Fehler auftritt.
Schleicht das Motorrad nach vorne bei gezogener Kupplung, wie ein Automatikauto in Stellung "D"?

So stark ist es noch nicht, jedenfalls nicht bewusst. Werde ich morgen mal kurz testen, ob das der Fall ist.
Fehlerbild ist zusammen gefasst, das a) das Rucken beim einlegen recht stark ist, b) beim hoch wie runterschalten kein sauberes schalten mit Kupplung möglich ist, als hätte man die falsche Drehzahl beim ohne Kupplung schalten und c) der Antriebsstrang aufgebockt mit eingelegten Gang und gezogener Kupplung noch einen teilweißen Kraftschluss hat. Wobei ich Punkt c) durch einstellen der Ausrückmechanik nichtmehr weg bekomme.
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon Scaz0r » 25.03.2015, 23:14

Ah Moment ich war die ganze Zeit auf dem falschen Dampfer und dachte mir die Reibbeläge wären verschlissen.

Was du beschreibst hört sich eher so an als würde die Kupplung nicht mehr vernünftig trennen.
Das könnte dann an der Einstellung sowohl an der Kupplungshebelarmatur am Lenker sowie unten am Kupplungsdeckel liegen. Sind beide Einstellungsmöglichkeiten voll ausgeschöpft? (In die richtige Richtung....?)
Falls ja wird wohl der Zug gelängt sein. Bau den mal aus und guck ob der irgendwo Beschädigungen hat - nicht dass der dir während der Fahrt reißt.

Ansonsten hatte ich eine nicht-trennende Kupplung auch heute bei der Suzuki die ich im Moment wieder ans Laufen kriegen will.... Einfüllstutzen geöffnet, mit dem Schraubenzieher die Lamellen auseinander gepopelt und siehe da sie trennte wieder - über 10 Jahre altes Öl hatte die Lamellen aneinander geklebt. :roll:

Ist das Fehlerbild so seit dem du da was dran gemacht hast? Du hattest geschrieben dass du die Beläge ausgemessen hast. Hast du die Kupplung damals einfach so ausgebaut um die Scheiben zu messen? Oder war was kaputt?

Und wegen des Klackens beim Einlegen in den ersten Ganges: Guck dir das Video mal an: https://www.youtube.com/watch?v=RZl4Kag59C0. Das hat nichts mit der Kupplung zu tun. Es sei denn, sie trennt nicht mehr richtig. Und das ist dann z.B. auf einen gelängten Zug zurückzuführen oder eine mangelhafte Einstellung des Zuges. (Oder ein Problem im Ausrückhebel).
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 530
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon dr.gonzo » 26.03.2015, 07:34

sollte der zug i.O. sein, die Einstellungen nicht am Limit, und das Öl nicht uralt, können die Beläge oder die Metallscheiben verzogen sein (durch Wärmeverzug).
Zum 2ten mal waren meine Beläge bei ca. 60tkm (Austauschmotor) reif bei der ZZR, d.h. sie rutschten, eine war mal gebrochen. Die Metallscheiben musst ich aber nie tauschen, Kupplung hat immer gut getrennt, im Stand nicht geschoben. Der Bruch hätte wohl aber auch zum nicht-mehr-trennen führen können.
Mach auf, check/mess nach und besorg ersatz nach bedarf. metallscheiben (die trennen, gebraucht) hab ich iwo noch, gg versand abzugeben.
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 26.03.2015, 21:06

Nabend!
Also Oel ist i.O., Einstellmöglichkeit noch nicht voll ausgeschöpft, vom Zug her jedenfalls, nur knapp das man die Kupplung schon fast auf Spannung hat...
Den Zug werde ich mir nun allerdings noch genauer ansehen, daran hatte ich auch schon gedacht.

Was du beschreibst hört sich eher so an als würde die Kupplung nicht mehr vernünftig trennen.

Genau das ist das Problem. Das sollte ursprünglich aus dem Titel und der Beschreibung hervorgehen, empfand ich jedenfalls so.

Naja das Fehlerbild hatte ich damals schon so nur nicht so ausgeprägt. Habe dann kurzerhand nachgeschaut. Damals einfacher gewesen, da ich da noch wo anders wohnte mit Werkstatt, voller Ausstattung etc.
Defekt war damals jedoch nichts und die Scheiben wie beschrieben auch im guten Maß. Ich hatte dann via der Einstellmöglichkeiten das Problem nahezu komplett behoben. Über die nun 2 Jahre ist es wieder da und nun zum Saisonstart extremer aufgefallen - gut man bemerkt es ja nicht so krass wenn man regelmäßig fährt, als wenn man nach einer Pause wieder aufsteigt, der Mensch ist ein Gewohnheitstier...

Ah ok, das mit dem Verzug habe ich damals auch geprüft, jedoch war mir nicht wirklich klar unter welchen Bedingungen solch eine thermische Belastung auftreten solle, das es diese Teile verzieht. ...eine kleine Schwachstelle in der Konstruktion?
Sollte ich außerhalb morgen/übermorgen nichts finden, wird mir ja nichts anderes übrig bleiben als ins Innere zu schauen...
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 530
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon dr.gonzo » 27.03.2015, 07:43

ja so ne hitze zum verzug erfordert schon missbrauch, ohne öl fahren oder so ^^ ne kann denke halt nach ner zeit einfach mal vorkommen, sagen wir wir haben eingeefrorene spannungen in der bauteilstruktur, die bei erwärmung dein bauteil verzieht.

wenn dein piel am griff so knapp ist (also sportliche 2-3mm), ists eher wahrscheinlich, dass die kupplung rutscht, statt nicht zu trennen. denke dein problem liegt innen
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon Zauberer » 27.03.2015, 10:40

Wenn du dann deine Kupplung auf machst und die Lamellen, Reibscheiben raus nimmst, guck dir ganz kritisch den Kupplungskorb an.
Wenn die Streben Kanten oder Riefen haben, können sich die Lamellen, die darin laufen auch mal verhaken und können somit nicht mehr trennen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 09.04.2015, 10:03

Halli hallo!
so ich habe nun, hoffe ich jedenfalls, den Teufel gekriegt.
Ich habe die Kupplung mal ausgebaut, zerlegt und vermessen:
-Kupplungszug hatte ne Macke und war, auf den neuen Betrachtet, gelängt --> Danke für den Tipp!
-Lamellen waren nicht komplett blank, bei 2,92mm etwa, jedoch nun gewechselt. Keine Lust die nach 10.000km wieder zu zerlegen...
-Das kleine 6001 er Lager in der Druckplatte hatte enormes axiales Spiel. Ich schätze das da ein Teilpunkt des Problemes herkam. Dieses nun ersetzt (bei Interesse: gibt es bei nahezu jedem Technischen Handel, liegt zwischen 2,50 bis 5€).

Die Stahlscheiben sahen farblich gut aus und auch vom Verschleis. Habe diese hinzu noch vermessen (auf Messplatte, um Planfläche zu haben) und konnte nirgendwo eine größere Abweichung als 0.05mm feststellen --> sollten i.O. sein.

Heute bzw morgen werde ich dann mal probieren wie sich die Kupplungn nun im Betrieb verhält!

Vielen Dank euch schonmal für die Beiträge und Ratschläge!
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1137
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon Scaz0r » 09.04.2015, 14:32

Sehr schön!

Die Lamellen müssen ja in Öl eingelegt werden richtig? Nicht vergessen.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
mec.technician
Fahrschüler
Beiträge: 30
Registriert: 05.05.2014, 21:38
Wohnort: Reutlingen
Status: Offline

Re: Kupplung trennt unsauber bei ZZR600D

Beitragvon mec.technician » 09.04.2015, 23:05

Nabend,
Die Lamellen müssen ja in Öl eingelegt werden richtig? Nicht vergessen.

genau, bzw garnicht unbedingt eingelegt sondern hauptsache mit Oel beschichtet/getränkt. Wobei das in ein Schälchen mit Oel legen die wohl einfachste Methode darstellt...

So habe heute dann die Feineinstellung und Probefahrt gemacht.
Fazit: Trennt sauber beim hoch wie runter schalten. Hat, wie soll man es beschreiben, ein griffigeres Handling an der Kuppung und macht sogar beim einlegen des 1. Ganges garkein ruck etc. mehr.
Letztendlich vollstens zufrieden nun damit...

Und wodran es nun lag, würde ich schätzen, die Summation mehrer kleiner Einzehfehler zum großen Manko...
"The only border, which I'm succumb, is the amplitude of my imagination." (My attitude towards life)

So results that most people're seeing something and than they say: No it's crazy and impossible.
But I see and think: Why not??


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast