ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 27.02.2015, 23:01

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und ich weiß dieses Thema wurde schon oft behandelt, aber leider habe ich die für mich passende Lösung nicht gefunden.

Ich habe meine Kawa erst im letzten Herbst gekauft und nur 10 mal gefahren vor dem Winter und sie dann eingemottet.
Ich hab die Batterie abgeklemmt doch leider erst eine Woche später dran gedacht den Benzinhahn zu schließen.

Nun hab ich sie ausgepackt die Batterie angeklemmt und wollte sie starten aber sie orgelt nur und nichts passiert. Keine Zündung nichts!

Ich dachte vielleicht ist sie abgesoffen und hatte mich da schlau gemacht und die Zündkerzen raus gemacht sie auslüften lassen und neue Zündkerzen eingebaut.
Ich habe beim Einbau jede Zündkerze am entsprechenden Zündstecker getestet und sie hatten alle gute Funken. Doch nach dem Zusammenbau immernoch nichts!
Die alten Zündkerzen waren auch nicht nass und braun, was mich auch verwundert hätte wenn es anders wäre. Sie lief vor der Pause einwandtfrei.

Ich hab sie mit Startpilot (direkt in den Lufteinzug des Vergasers) gestartet und sie lief 1-2 Sekunden bis der Startpilot verbrannt war.
Mein zweiter Gedanke war sie bekommt kein Sprit also hab ich nach der Benzinpumpe und Filter geguckt. Ich hab den schlauch abgezogen und den Finger auf den ausgang an der Pumpe gehalten und sie ein paar mal drehen lassen, es wurde Druck aufgebaut. Zumindest war ein leises Plopp zu hören beim entfernen des Fingers.
Ist das genug???

Ansonsten scheint das Problem wohl im Vergaser zu liegen. gibt es noch etwas was ich tun kann bevor ich den Vergaser zerlege?
Von Rollern kenn ich es das man die Vergaser durch Druckluft durch die Benzinzuleitung frei bekommen kann, kann man das an dem Motor auch machen?
Nach dem Zerlegen des Vergsers muss ich sie synchronisieren (lassen) oder?

Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Scaz0r » 27.02.2015, 23:10

Hallo,

da du anscheinend weißt dass das Thema oft behandelt wurde, solltest du eigentlich auch wissen, dass folgender Bereich auch oft erwähnt wird, gerade bei Neulingen: Ich bin neu hier

Da du erst später dran gedacht hast den Benzinhahn zu schließen - hast du wieder dran gedacht ihn zu öffnen?

Steht er auf ON? Ist genug Sprit im Tank, sodass das Sieb für die "ON" Stellung auch Sprit bekommt? Vielleicht die Stellung RES ausprobieren oder in den Tank gucken ob das obere Sieb im Sprit steht.


Ansonsten kannst du einmal die Ablassschrauben unter den Vergasern lösen. Vorher ein Gefäß drunter stellen ist ratsam. Kommt da was raus? Sieht das aus wie Sprit oder eher wie Glibber? Kommt überhaupt was raus?

Dann wieder schließen und nochmal versuchen zu starten und zum Spaß nochmal die Schrauben öffnen. Dann siehst du zumindest ob die Schwimmernadelventile funktionieren und die Vergaser Sprit bekommen.... Und das ohne irgendwas auszubauen! :shock:

Sollte jetzt wieder Sprit raus kommen.... und das Moped trotzdem ums verrecken nicht starten (mit eingeschaltetem Benzinhahn....), dann wird wohl oder übel irgendwas im Vergaser zu sein.
Selbiges gilt wenn nix aus den Vergasern raus läuft beim lösen der Schrauben bzw. beim zweiten Mal.

Die Fehlerursache ist auf jeden Fall auf die Spritzufuhr einzugrenzen... Da ja Funken vorhanden sind und die Kiste lief mit Startpilot....

Ich tippe auf Benzinhahn :lol:
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2215
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Matrix » 28.02.2015, 00:31

Ob du den Bezinhahn auf oder zu lässt beim einmotten spielt keine Rolle. Nach längerer Standzeit( also mehrere Monate )
verdampft das Benzin in den Vergaser-Schwimmerkammern. Mein Tip...bevor du alles zerlegst. Batterie mal richtig voll laden und beim Startversuch den Chock 1/3 aufdrehen. 5 Sek. orgeln lassen dann Zündung aus. Das wiederholst du mit Zwischenabstand mehrere male, damit sich die Batterie etwas erhohlt. Es dauert einige Zeit bis die Benzinpumpe die Schwimmerkammern gefüllt hat.
Wenn soweit alles mit dem Vergaser in ortnung ist. sollte die Karre nach 4-5 Versuchen anspringen!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
Xavista
Fingerwundschreiber
Beiträge: 399
Registriert: 14.06.2012, 19:21
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Xavista » 28.02.2015, 02:25

Matrix hat geschrieben:Ob du den Bezinhahn auf oder zu lässt beim einmotten spielt keine Rolle.


Meiner Meinung nach spielt das schon eine Rolle, wenn der Benzinhahn auf ON steht fliesst für das verdunstete Benzin neuer Sprit nach (da die Pumpe durch ihren Aufbau auch kein Hindernis darstellt), so bilden sich mit der Zeit Druckstellen an den Nadelventilen und Ablagerungen in den Schwimmerkammern.

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 534
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon dr.gonzo » 28.02.2015, 10:43

schließe mich xavista an, sofern genug sprit im tank ist, um nachzulaufen. Ab nem bestimmten Pegel gehts nimmer von allein, sonst bräucht die E ja keine Pumpe(?)
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 01.03.2015, 16:51

Also erst mal vielen Dank für die Tipps.
Ich habe es geprüft und war der Meinung es müsste am Vergaser liegen.
Habe ihn ausgebaut und gereinigt und voilá sie springt an!

Bin schon mal fast am Ziel, nur bisher läuft sie nur mit Choke und wenn sie "warm" ist und ich den choke raus mache läuft sie auch bei Standgas bei ~1000 U/min, ABER sobald ich Gas gebe geht sie aus bzw. die Drehzahl fällt.
Bei einem gaaanz leichten Zug am Gashahn steigt die Drehzahl noch um ungefähr 1000 - 1500 U/min, aber sobald ich versuche wirklich Gas zu geben ist es vorbei.

Ich habe bisher die vermutung das die Schwimmerkammern leer gezogen werden, also zu wenig Sprit nach kommt. In Verdacht habe ich wieder Bezinpumpe oder Filter.
Gibt es noch andere Fehlerquellen, die dieses Fehlerbild zur Folge haben? Gemischeinstellung vllt? hab ich aber an allen Vergasern auf 2,5 Umdrehungen gestellt.

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Scaz0r » 01.03.2015, 17:11

Wie voll ist deine Batterie?

Als ich vorgestern versucht habe die ZZR von dewahat zu starten hatte ich das selbe. Nach elend langem quälen (ich trottel hatte erst den Benzinhahn auf ON, Tank war aber so leer das nur das Sieb für "RES" im Sprit war...) kam zwar was, aber beim Gasgeben ging sie sofort aus, bzw. sie bleib auch nicht an.

Später am selben Tag habe ich einfach die Batterie meiner ZZR angeschlossen und sie sprang sofort an und blieb es auch.

Habe dann beide Batterien voll geladen...
Könnte bei dir das selbe sein.

Ansonsten wird es richtigerweise die Spritzufuhr sein.
Wie genau hast du die Vergaser gereinigt? Alles raus und dann ins Ultraschallbad oder nur mal grob mit Bremsenreiniger und Druckluft durch?
Spriteitungen auf Durchlässigkeit geprüft? Könnte man sowieso austauschen die Leitungen! :) Kostet nichtmal viel..
(Ich hab meine hier gekauft, passend mit Schellen. Für insgesamt knapp 5€, und bisher alles tutti. Die Schellen sind echt gut..)
Benzinfilter dreckig?
Siebe im Tank?
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 01.03.2015, 19:01

Batterie ist frisch geladen und springt auch ohne orgeln direkt an.

Die Siebe im Tank sehen soweit ich es erkennen kann gut aus. Wie erkenne ich ob der Benzinfilter noch gut ist?

Hab nun auch mal den Sprit komplett ausgewechselt aber leider noch das selbe :(

Was mich nur wundert ist warum sie mit Choke einwandfrei läuft... Auch wenn sie warm wird dreht sie mit Choke bis 6000 - 7000 U/min hoch und läuft da auch reibungslos.
Das müsste doch heißen das Sprit nachkommt oder?
Hab die Hauptdüsen raus und sauber gemacht und alle mit Druckluft und Bresenreiniger gereinigt.

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Scaz0r » 01.03.2015, 19:14

Nur die Hauptdüsen?

Guck dir dazu mal das an:

http://www.zeebulon.de/Mot/Technik.htm#Wirkungsbereiche

Wahrscheinlich ist eine Düse irgendeines Subsystems verstopft!?
Zuletzt geändert von Scaz0r am 01.03.2015, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 01.03.2015, 19:15

Die habe ich raus gemacht zum sauber machen. Die anderen mal durchgeblasen. Leerlauf scheint ja auch super zu funktionieren...

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22019
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Zauberer » 02.03.2015, 07:54

Angra hat geschrieben: Was mich nur wundert ist warum sie mit Choke einwandfrei läuft... Auch wenn sie warm wird dreht sie mit Choke bis 6000 - 7000 U/min hoch und läuft da auch reibungslos.
Das müsste doch heißen das Sprit nachkommt oder?

das sehe ich auch so. Sprit scheint sie genug zu bekommen.
Tja, warum mit Choke und ohne nicht.
Über Choke wird ein "riesiges" Ventil geöffnet, was ordentlich Sprit durch lässt.
Ist dies zu, kommt der Sprit über die Düsen. Erst Leerlauf, dann die Hauptdüse. Da diese in Ordnung sind, würde ich auf die Steuerung der Düsen tippen. Sprich, die Nadeln werden nicht aus der Hauptdüse gezogen.
Das kannst du leicht testen. Luftfilter runter und bei laufenden Motor von hinten in die Vergaser gucken. Da sieht man die Schieber und diese müssen beim Gasgeben gleichmäßig nach oben gezogen werden.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 02.03.2015, 11:59

Morgen!

Das ist sehr gut das wir zur selben Vermutung gekommen sind ;) hab gestern noch deine Vergaserkunde gelesen und dachte dann auch, dass es daran liegen könnte.

Ich habe da auch schon rein geschaut, aber das Problem ist, dass der Motor abstirbt sobald ich den Gashahn etwas schräg angucke... Die Schieber flattern dabei nur kurz aber ich weiß nicht ob das Ursache oder Wirkung ist. Habe heute leider keine zeit danach zu schauen aber morgen gibts neues aus der Chaoswerkstatt....
Ich freue mich aber weiterhin über alle, die die Zeit finden ihre Erfahrung mit mir zu teilen.

Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22019
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Zauberer » 02.03.2015, 12:04

Angra hat geschrieben: ... hab gestern noch deine Vergaserkunde gelesen und dachte dann auch, dass es daran liegen könnte.

schön zu lesen, dass diese Seiten von mir auch genutzt werden. =D>
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Angra
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.2015, 22:47
Wohnort: 35037 Marburg
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Angra » 03.03.2015, 20:27

So vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
Sie läuft :)
Es waren die Schieber. Nun ist mir noch was blödes passiert...
Hab die Einstellwelle für die Leerlaufdrehzahl zu weit raus gedreht und is raus gefallen... Wo kommt die genau dran bzw. komm ich da dran ohne alles auseinander zu nehmen?
Selbst mit nun abgefallener Einstellschraube ist die drehzahl zu hoch (ca. 1500 U/min) woran kann das liegen? Gemischeinstellung zu fett?
Ansonsten ist aber alles super. Konnte wegen dem Wetter zwar nur kurz die Straße rauf und runter fahren aber es scheint zu klappen.

Edit: muss ich die VErgaser jetzt synchronisieren lassen? Waren nicht ganz draussen (Züge blieben dran)

Grüße

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22019
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: ZZR 600 E springt nach Winterpause nicht an

Beitragvon Zauberer » 03.03.2015, 20:49

Angra hat geschrieben: Edit: muss ich die VErgaser jetzt synchronisieren lassen? Waren nicht ganz draussen (Züge blieben dran)

Grüße

ja, musst du. Und daran wird auch deine zu hohe Leerlaufdrehzahl liegen.
Und wenn du dann schon mal dabei bist, kommst du auch gut an den Einsteller dran. Der sitzt in der Mitte, zwischen Vergaser 2 und 3.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast