Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr.)

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr.)

Beitragvon DaRkn3ss » 03.06.2013, 21:32

Moin Moin,
ich hab gedacht ich frag mal euch Erfahrenen leute, ob ihr eine Idee habt woran mein folgendes Problem liegen könnte:

Ich wollte meine maschine heute fahren, habe daher heut morgen vor der Arbeit mein Ladegerät angeklemmt (da sie nicht anging um zur arbeit zu fahren)
Nun sie ging den ganzen Tag nicht an.

Nun wollte ich grade per Überbrückung startet, jedoch knackt die batterie nur kurz.
Nächster Versuch: anschieben. Maschine brummt einmal ganz ganz kurz, aber aus. (mehrfach versucht)

Mir ist außerdem aufgefallen, Gang einlegen + Kupplung ziehen, maschine ist schwer / kaum zu schieben.
Ohne Gang ist sie leicht wie eine Feder.

Ich steh echt auf dem schlauch, jemand eine Idee was es sein könnte?

EDIT: übrigens, ich kann irgendwie nicht in den zweiten gang (wenn maschine aus ist), anschieben wurde im ersten versucht. bei den letzten Sonnenstrahlen (im april) ging das anschieben sogar alleine. Diesmal konnte ich wie gesagt nichtmal schieben während ich drauf sitze. (wurde von 2. Person geschoben)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Zauberer » 03.06.2013, 22:00

Du beschreibst 3 Probleme, die nach meiner Meinung nichts miteinander zu tun haben.

1. Motor springt nicht an.
2. Kupplung trennt nicht richtig.
3. Gänge schalten nicht.

zu 1:
Wolltest du per Überbrückung starten oder hast du es auch getan. Die ZZR braucht schon richtig Spannung zum starten. Eine schwache Batterie verursacht nur ein klacken am Starterrelais.
Also Batterie laden, Spannung prüfen (sollte min 13,5 Volt haben) und dann probieren. Alternativ überbrücken vom Auto und das Auto dabei auch laufen lassen.
Wenn die Batterie ganz hin ist, funktioniert auch anschieben nicht mehr. [-(

zu 2:
Die ZZR lässt sich schwer schieben und die Kupplung trennt nie 100%. Je kälter es ist, desto dicker und zäher das Öl. Dieses Problem solltest du mal vernachlässigen.

zu 3:
Versuch mal das Schalten, wenn du sie leicht vorwärts bewegst. Dann sollte der 2. Gang auch reingehen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 03.06.2013, 22:05

Nabend, also maschine ging, wie gesagt, gar nicht an.

Anschieben -> Kein erfolg außer kurzes "brummen" (wenns nen brummen war, vielleicht wars auch durch das blockieren des hinterrades)
Batterie laden, wie gesagt hing fast den ganzen Tag am ladegerät. Dieses meldet "Voll". (bei start jedoch nur kurzes zurren danach knacken)
-- > Übrigens, wenn Licht an ist, kommt nichtmal nen knacken. Denn ist komplette stille

Überbrücken -> Wurde versucht, mit nem auto was grade ankam und die ganze zeit lief
Sowohl mit als auch ohne gas geben. Kein Erfolg maschine machte das gleiche wie nach dem laden.

Klingt für mich jetzt nach deiner Schilderung nach einer Defekten Batterie. (würde ja auch das trotz angeblich voll nichts los erklären)


zu 3.:
werde ich dann wohl morgen mal probieren.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Zauberer » 03.06.2013, 22:51

Ein Meßgerät zur Spannungskontrolle wäre jetzt wohl der nächste Schritt.
Aussagen wie "voll" und so, sind nicht wirklich greifbar.

Du solltest auch schon mal den Regler (linke Heckverkleidung ab) freilegen. Den wirst du zum nächsten Test (wenn die Batterie voll ist) abziehen müssen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

TheSidt
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 126
Registriert: 03.09.2012, 00:56
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon TheSidt » 03.06.2013, 23:17

Was ähnliches hatten wir mal an einner zzr 1100 d:

Wenn die Batterie tot ist springt die maschine nicht an. Würde mal gucken ob du eine batterie zum testen bekommst. Ich wette die springt sofort an.

Benutzeravatar
Xavista
Fingerwundschreiber
Beiträge: 399
Registriert: 14.06.2012, 19:21
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Xavista » 03.06.2013, 23:43

TheSidt hat geschrieben:Was ähnliches hatten wir mal an einner zzr 1100 d:

Wenn die Batterie tot ist springt die maschine nicht an. Würde mal gucken ob du eine batterie zum testen bekommst. Ich wette die springt sofort an.


ja nee, wenn die Batterie tot ist bekommst du sie mit anschieben nicht an. Aber in dem Fall war die Maschine an nem Auto überbrückt, also war die Auto Batterie für die komplette Zeit des Startversuchs verbunden. -> wird wohl nicht an der Batterie liegen.

Benutzeravatar
Ballermann
Anfänger
Beiträge: 42
Registriert: 22.05.2013, 11:40
Wohnort: Ruhrpott-Nord (RE)
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Ballermann » 04.06.2013, 11:27

Ich hoffe, du klemmst die Starthilfekabel nicht beide direkt an deine platte Moppedbatterie!
Erstmal ist es riskant wegen dem evtl austretenden Wasserstoffgas und den Abrißfunken beim Klemme dranpacken/lösen (sog. Hindenburg-Effekt), als nächstes haut sich deine Batterie die Energie des Spenders weg, müßte man beim anklemmen auch am Absinken des Leerlaufs am Auto merken.
Masseklemme des Spenders immer irgendwo am Rahmen o.ä., Plus an Plus deiner Batterie, Standgas am Spender leicht erhöhen und dann Mopped starten.
Ist mit den dicken Zangen von nem normalen Startkabel oft nicht ganz einfach, korrekten Kontakt an den Polen einer Moppedbatterie hinzukriegen, ich kenn das...
:oops:

Zum Anschieben brauchste noch ne gewisse Restspannung in der Batterie, irgendwo muß der Zündfunken ja herkommen, wenn die echt platt ist wird das damit auch nix mehr...
Wer hat uns verraten?-Die Sozialdemokraten!

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1443
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon rate.mal » 04.06.2013, 11:47

Ballermann hat geschrieben:Ich hoffe, du klemmst die Starthilfekabel nicht beide direkt an deine platte Moppedbatterie!

Masseklemme des Spenders immer irgendwo am Rahmen o.ä., Plus an Plus deiner Batterie, Standgas am Spender leicht erhöhen und dann Mopped starten.


Du bist gut! Wenn schon eine Erklärung wie die Starthilfekabel angeschlossen werden sollen, dann aber bitte auch in der richtigen Reihenfolge!!!

:doubt: Klugscheißermodus an :doubt:

1. Plus an leere Batterie anschließend an den Pluspol der Spenderbatterie
2. Minus an den Minuspol der der Spenderbatterie und anschließend an eine metallische Stelle am Rahmen

3. abklemmen in umgekehrter Reihenfolge

:doubt: Klugscheißermodus aus :doubt:
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Ballermann
Anfänger
Beiträge: 42
Registriert: 22.05.2013, 11:40
Wohnort: Ruhrpott-Nord (RE)
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Ballermann » 04.06.2013, 12:00

Ja ok, hätte ich noch ergänzen können/sollen, ok...
=D> :notworthy
Wer hat uns verraten?-Die Sozialdemokraten!

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 04.06.2013, 22:09

Nabend meine Lieben Leute :)

Ein Meßgerät zur Spannungskontrolle <-- hab ich leider nicht.
2. Gang habe ich auch zumindest 1-2 mal einlegen können.

War nach der arbeit auch kurz bei dem Händler wo ich sie gekauft habe. Krieg morgen eine neue geladene Batterie. (da sie sich nach schilderung sofort sicher waren, dass die Batterie komplett platt ist).

JEDOCH:
Nachdem die Batterie von 7:30 bis etwa 15 Uhr (während arbeit) am Strom hing (auch wenn sie um 9 wieder "angeblcih" voll war.)
Ging sie natürlich nicht an.

Aber ich konnte Sie heute anschieben. (im 1. Gang wiedermal) Bin dann eine kleine runde gefahren (einmal im dorf im kreis). hatte nur nen t-shirt an, man will ja nichts riskieren.


Nur wenn es heute denn doch geht, kann ja nicht die batterie komplett platt sein oder?



PS: wie man überbrückt, weiß ich.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Zauberer » 04.06.2013, 23:24

DaRkn3ss hat geschrieben: Ein Meßgerät zur Spannungskontrolle <-- hab ich leider nicht.


so ein Ding kostet nicht mal 10,- €.
Und es ärgert mich, wenn du diesen Betrag zur Kontrolle nicht mal investieren willst.
Geht, geht nicht. Batterie müsste voll sein ...

Messen und nichts anderes bringt uns hier weiter.
Und das du im TShirt fährst ..... :evil:
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 05.06.2013, 10:30

Das mit dem T-Shirt war eine ausnahme und nur kurz im kreis. (sonst wird natürlich mit Schutzkleidung gefahren)
Natürlich hätte was passieren können, aber das Risiko war mir bekannt.
Wollte Sie, nachdem sie endlich an war (womit ich ja nicht gerechnet habe), nun nicht wieder abstellen und bin eben einmal ums eck gefahren.

Ich hatte nur geschrieben hab ich nicht. Das ich es nicht investieren will, hab ich nicht gesagt.

Da die maschine jetzt aber mal an geht, auch ohne schieben (heute nach ner nacht am ladekabel)
und mal nicht (nach 5 minuten stehen auf dem Parkplatz), sondern nur durch schieben.

Werde ich mir das Meßgerät wohl mal besorgen.


EDIT:
war jetzt eben doch schnell zum Baumarkt.
Also gemessen habe ich
ohne Zündung: 12,24
Mit zündung + fernlicht: 11,7x (sinkt innerhalb von 2-3 sekunden auf diesen wert)

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Mad-Dog » 05.06.2013, 11:21

Sieht kaputt aus

Interessant wird es erst, wenn der Motor läuft und Du im Leerlauf etwas Gas gibst, da muß die Ladung der Batterie hochgehen. Wenn sie das tut, liegt es nur an der batterie

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 05.06.2013, 11:30

Mad-Dog hat geschrieben:Sieht kaputt aus

Interessant wird es erst, wenn der Motor läuft und Du im Leerlauf etwas Gas gibst, da muß die Ladung der Batterie hochgehen. Wenn sie das tut, liegt es nur an der batterie



getestet.

Angeschaltet (problemlos aus irgend einem grund)
Leerlauf Gemessen 14,77 +/- 0,02 (schwankte leicht)
Etwas gas geben 14,55 +/- 0,02 (schwankte leicht)

oder meintest du einfach sie muss dann höher gehen als ohne Motor? :)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Zauberer » 05.06.2013, 12:43

DaRkn3ss hat geschrieben: Angeschaltet (problemlos aus irgend einem grund)
Leerlauf Gemessen 14,77 +/- 0,02 (schwankte leicht)
Etwas gas geben 14,55 +/- 0,02 (schwankte leicht)

das sieht gut aus. Damit scheint die LiMa okay zu sein.

Mit zündung + fernlicht: 11,7x (sinkt innerhalb von 2-3 sekunden auf diesen wert)
das spricht für eine defekte Batterie. Da ist wohl ein Ersatz fällig.

Du siehst, mit dem Meßgerät und Werten kann man sehr schnell eine Aussage treffen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 06.06.2013, 21:02

Nabend zusammen.

Also Batterie hab ich getauscht und wer hätte es gedacht. Ihr habt recht :)

Danke euch vielmals. So kam ich mit paar euro davon :)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon Zauberer » 06.06.2013, 21:57

und was ist mit deinen Problemen 2 und 3?
Vor Freude völlig vergessen oder gab es eine Wunderheilung? :D
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

DaRkn3ss
Fahrschüler
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2012, 23:14
Wohnort: 27711 Osterholz-Scharmbeck
Status: Offline

Re: Maschine springt nicht an. (auch nicht anschieben/überbr

Beitragvon DaRkn3ss » 07.06.2013, 22:13

Beides :)

nach dem ersten fahren war Problem 2 schonmal weg. Ging danach wieder gut (an)zuschieben (wie ich es ja auch musste)

2. gang ist immernoch so hartnäckig wenn die maschine aus ist. War er aber irgendwie auch schon immer.
Hatte ja auf der Maschine gelernt (fahrschule) und selbst mein Fahrlehrer hatte Ihn kaum reinbekommen.


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast