Wasser bzw. Dreck im Tank

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon KakYo » 19.05.2013, 10:29

Einen wunderschönen pfingstsonntag ;)
Ich muss mir mal ein wenig den Frust von der Seele schreiben, haha. Gestern hatte ich ne kleine Tour mit dem mopped gemacht und plötzlich hat sie in einer Kurve angefangen zu muckern, als wäre der Sprit alle, dabei hatte ich gerade erst vollgetankt. Angehalten und der Motor ist abgestorben. Hab dann erstmal auf Reserve geschalten und siehe da, sie ist wieder gelaufen...für 2km...wieder ausgegangen und war dann nur nur noch mit gezogenen choke zum Laufen zu bewegen. Da stand ich nun....100km weit von daheim weg, mit der Befürchtung die benzinpumpe hat's zerlegt. Werkzeug hatte ich natürlich nicht dabei...bin eh nicht so der schrauber ;) dann doch mal jemanden angerufen ob er nicht Lust hat mit ner werkzeugkiste und nem Bier (falls es nicht klappt) vorbeizukommen. Ne Stunde später bekam ich dann Hilfe...Verkleidung runter, tank ab und grosse Freude, die benzinpumpe läuft, also mal den Filter abgemacht und siehe da, mir kam die braune Suppe entgegen. Hab dann noch soviel wie möglich aus dem tank abgelassen bis wieder Sprit kam, alles wieder zusammengebaut, gebetet und versucht zu starten. Ein bisschen röcheln anfangs und dann lief sie wieder.

So nun zu meinen Fragen:
Ich hab einen neuen tank da, den werd ich ran bauen. Filter wird getauscht sobald die Läden wieder auf haben (tolles Pfingsten). Benzinschläuche werde ich auch gleich tauschen, da sehen einige schon arg gammelig aus. Inwieweit ist es sinnvoll die vergaser auseinander zu nehmen? Der Dreck kam durch den Filter schon durch, die Befürchtung liegt nahe, dass die vergaser nun auch verdeckt sind. Haben die vergaser ablassschrauben an die man rankommt ohne die ganze Sache auseinander zu nehmen? Und sollte ich sonst noch etwas tauschen wenn ich einmal alles ab habe?

Grüsse Holger

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1831
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Kaja » 19.05.2013, 12:41

Ich würde die Vergaserbank komplett abnehmen und säubern (Druckluft, Reiniger etc.)
Es schadet auch nichts den Benzinhahn mal abzubauen und durchzupusten.

Und wenn Du schon eh den Tank runter hast, mach doch gleich eine Inspektion draus. Kerzen mal kontrollieren, Luftfilter usw.
Wenn schon im Tank so ein Schmodder war, wer weiß wie der Rest gepflegt wurde. Ölwechsel mit Filter hätte ich wahrscheinlich auch gemacht (wann wurde der zuletzt gemacht?)
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon KakYo » 19.05.2013, 13:04

Hab zur Pflege und Wartung keine Informationen bis auf die Aussage des Verkäufers, das Öl und Filterwechsel 400km vor Verkauf erfolgten.

Wenn ich die Vergaser abmache, müssen die dann neu synchronisiert werden? Das könnte ich nämlich nicht selbst machen.
Kerzen und Luftfilter werd ich mir anschauen.
Wie sieht es mit dem Ventilspiel aus? Kann man das als Laie kontrollieren? Hab das einmal an der TT gemacht (1 Zylinder, 4 Ventile :D) Fühllehre ist vorhanden, aber irgendwie hab ich ein wenig Respekt vor so einem "modernen" Motor.

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1464
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon rate.mal » 19.05.2013, 17:22

KakYo hat geschrieben:Wenn ich die Vergaser abmache, müssen die dann neu synchronisiert werden?


Ja, um es kurz zu machen.
Aber warum willst du den ausenander nehmen? Die Filter sind ja nicht umsonst dran.

KakYo hat geschrieben:Haben die vergaser ablassschrauben an die man rankommt ohne die ganze Sache auseinander zu nehmen?


Habe sie!
Und gucke dir erst mal an was da für eine Brühe rauskommt.
Da du ja keine Möglichkeit der synchronisierung hast würde ich es dann erst mal mit Vergaserreiniger versuchen.

KakYo hat geschrieben:Wie sieht es mit dem Ventilspiel aus? Kann man das als Laie kontrollieren?


Das kommt daruf an wie stark deine "Laienhaftigkeit" ausgeprägt ist.
Im Prinzip würde ich die Frage mit nein beantworten.
Schau dir dazu doch einfach das Tutorium an und entscheide selbst.
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Oppa » 20.05.2013, 08:18

Das Ventilspiel einzustellen ist 'ne fummelige Sache, aber machbar (siehe Anleitung). Falls Du das zum ersten Mal machst, solltest Du das vorher genau planen. Die oberen Lagerschalen der Nockenwellen brechen gerne mal beim späteren Aufsetzen, aber wenn Du das mit dem Markieren der Steuerkette genau nach Anleitung machst, korrekt messen tust und die Lagerschale nicht versemmelst, sollte nichts schief gehen. Ach ja: möglichst keine Kleinteile im Motor versenken! ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Zauberer » 20.05.2013, 13:25

KakYo hat geschrieben: Wie sieht es mit dem Ventilspiel aus?

ich bitte dich, nicht jede dir einfallende Frage gleich mit anzuhängen.
In diesem Thread geht es um Dreck im Tank. Und plötzlich die Kehre Ventile einstellen. Zu dem Thema gibt es reichlich Lesestoff und wenn dann noch etwas offen ist, kannst du deine Frage dort mit anhängen.
Danke
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon KakYo » 20.05.2013, 14:33

@rate.mal/Oppa: Danke. Auseinandernehmen deshalb, weil ich Bedenken habe das da schon Dreck mit durchgekommen ist. Der Filter hat nicht wirklich toll filtriert, es kam rostbraune Brühe mit durch.
Werd mal versuchen ohne die Vergasereinheit abzubauen an die Ablasschrauben ranzukommen, das ist aber auch alles eng verbaut an dem Hobel :D

Das mit dem Ventilspiel werde ich wohl lassen, soweit möchte ich nicht in den Motor rein. Hab das zwar schon an einem anderen Mopped mal gemacht, aber da war es pro Ventil einfach nur ein Deckel. Deckel abnehmen, messen, Deckel wieder drauf :D Hier ist es mir dann doch zu kompliziert.

@Zauberer: Verzeihe bitte, das ich den Begriff des forums (lat. Marktplatz) zum Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Gedanken missgedeutet habe. Ich werde in Zukunft versuchen das ganze als reines Nachschlagewerk zu nutzen und bei Fragen die sich aus meiner Problemstellung heraus ergeben die Suchfunktion zu bemühen!
Mal sehen was diese so bei "verschlossener Schlauch an Airbox" so herausspuckt :roll:

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Zauberer » 20.05.2013, 15:36

KakYo hat geschrieben: @Zauberer: Verzeihe bitte, das ich den Begriff des forums (lat. Marktplatz) zum Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Gedanken missgedeutet habe. Ich werde in Zukunft versuchen das ganze als reines Nachschlagewerk zu nutzen und bei Fragen die sich aus meiner Problemstellung heraus ergeben die Suchfunktion zu bemühen!
Mal sehen was diese so bei "verschlossener Schlauch an Airbox" so herausspuckt :roll:

falsch angekommen. Jede Frage kann hier im Forum gestellt werden. Mein Hinweis ging dahin, dass die Themen nicht bunt gemischt werden, was für die Suche Anderer zu dem Thema, dann sehr schwierig wird.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon TopfGold » 20.05.2013, 15:40

Schraub doch den Vergaser einfach ab. Was soll sich denn dabei verstellen? Also abschrauben und irgendwie auf den Lenker legen, dann können auch die Züge dranbleiben und du hast kein Gefummel beim wieder einbauen.

Danach kommst du auch gut zum Ventilspiel kontrollieren ran. Das geht dann genauso wie bei deiner Einzylinder. Deckel auf, mit Fühlerlehren messen, Deckel wieder zu. Ventilspiel kontrollieren und Ventile einstellen ist ein himmelgroßer Unterschied! :idea:

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon KakYo » 21.05.2013, 22:03

So, heute Tank und Kraftstofffilter gewechselt. =D>

5 Minuten lief sie, dann die gleiche Problematik wieder...erst stottern...und jetzt geht sie garnicht mehr an :-k
Werd morgen dann doch mal die Vergaser leeren.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Oppa » 21.05.2013, 23:44

Putzen, Putzen, Putzen!!!
:roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon Zauberer » 22.05.2013, 08:24

KakYo hat geschrieben:5 Minuten lief sie, dann die gleiche Problematik wieder...erst stottern...und jetzt geht sie garnicht mehr an :-k

5 Minuten hört sich nach einer Vergaserfüllung an; die noch drin waren.
Ich tippe jetzt mal darauf, dass aus deinem "neuen" Tank kein Sprit kommt oder dein neuer Filter nichts durchlässt.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

KakYo
Fahrschüler
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.2013, 09:47
Status: Offline

Re: Wasser bzw. Dreck im Tank

Beitragvon KakYo » 22.05.2013, 08:59

Es ist nen Mahle Kraftstofffilter, ähnlich groß wie der orginale, gefühlt etwa die gleiche Durchflussmenge (ja die 6mm Enden hab ich abgeschnitten :D). Aber wäre der Durchfluss zu klein, würde sie zumindest laufen. Benzinhahn hab ich mal "durchgepustet", der sah gut aus und es läuft auch prima durch. Der Benzinfilter ist auf jeden Fall gefüllt.

Aber ja, das steht heut auch noch aufm Programm, wollte mal nen Schlauch direkt von der Benzinpumpe in ne Flasche mit Sprit halten und schauen obs da funktioniert.

edit:
Sooo, Vergaser hab ich 3x "durchgespült", nach dem 2. Mal kam dann kein Dreck mehr mit raus, das sollte erstmal genügen.
Sie läuft jetzt auch wieder, allerdings lag es an der Benzinpumpe...ich hatte wohl das Kabel ein wenig rausgezogen beim Filtereinbau =D>


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste