Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
temel007
Fahrschüler
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2013, 23:56
Status: Offline

Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon temel007 » 28.04.2013, 22:39

Hallo liebes Forum,

habe heute unter meiner ZZR 600 D gesehen, dass etwas Flüssiges auf den Boden gelaufen ist. Hatte einen tag davor Vollgetankt. Nach einer Begutachtung fand ich heraus dass das ein Benzin/Öl gemisch ist. Es stinkt auch richtig doll in der Garage nach Benzin. Ein blick in den Tank verriet auch, dass meine annahme richtig ist. Der komplette Tank war leer, obwohl ich erst gestern vollgetankt hatte. Danach wollte ich den Ölstand checken, jedoch konnte man den Füllstand am Schauglas auch nicht ablesen, da hier wohl auch das Benzin reingelaufen ist. Auch auf dem Seitenständer konnte ich nichts ablesen!. Nach öffnen des Öleinfüllstutzens die große überraschung. Der Motor war komplett voll mit Benzin bis zu dem Öleinfüllstutzen.

Jetzt meine Frage an euch. Kann dieses Öl-/Benzingemisch dem Motor schaden obwohl er nicht gelaufen ist oder ebenfalls der Kupplung schaden, da dies ja auch mit dem Motoröl geschmiert wird? Werden die Kupplungslamellen vlt. wegen dem Benzin am ars*h sein?

Was ich heute gemacht habe ist:
Seitenverkleidung abgenommen
Tank abgebaut
Luftfilterkasten abgebaut

Habe auch einen Benzinhahnreparaturset im Internet Bestellt, da aus dem Hahn am tank das Benzin gelaufen ist, obwohl kein unterdruck vorhanden war (gut es hat nur getröpfelt aber im Tank waren auch gerade noch 1 liter Benzin drin und bei 20 litern Benzin sieht der Druck auf dem Benzinhahn ganz anderst aus).

Habe neues Öl bestellt mit einem Ölfilter. 20W40 mineralisch.

Das Benzin-Ölgemisch befindet sich immernoch im Motor, da es schon zu spät mit der Uhrzeit ist und ich kein richtiges auffanggefäß zum entsorgen dafür habe. Werde mich aber gleich morgen an die Sache ranhängen und die Flüssigkeit vom Motor ablassen.

Habe ich bis jetzt richtig gehandelt oder sollte ich noch etwas anderes machen, was ich hier nicht geschrieben habe.

Mit freundlichem Gruß
temel007

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22085
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Zauberer » 28.04.2013, 22:47

temel007 hat geschrieben: Habe ich bis jetzt richtig gehandelt oder sollte ich noch etwas anderes machen, was ich hier nicht geschrieben habe.

ich denke, bis hierher hast du alles richtig gemacht. Offenes Licht oder Feuer solltest du auch vermeiden (hast du nicht geschrieben ;) ).
Spannender wird es, die Ursache zu finden.
Benzinhahn okay, der muss überarbeitet werden.
Aber auch min. 1 Schwimmernadelventil muss undicht sein. Sonst hätte der Sprit nicht in die Zylinder und danach ins Öl kommen können. Einen anderen Weg kenne ich nicht.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

temel007
Fahrschüler
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2013, 23:56
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon temel007 » 28.04.2013, 23:29

xD Feuer wird aufjedenfall vermieden. Den Vergaser werde ich dann auch mal abbauen und schauen welche Schwimmernadelventile undicht sind. Und könntest du mir auch sagen ob das ggfs. schädlich für den Motor bzw. der Kupplung ist, da echt sehr viel Benzin im Öl vorhanden ist.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22085
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Zauberer » 29.04.2013, 07:40

temel007 hat geschrieben: ... Den Vergaser werde ich dann auch mal abbauen und schauen welche Schwimmernadelventile undicht sind. U
dazu muss man den Vergaser nicht einmal komplett abbauen. Die Züge können dran bleiben und die ganze Bank nur um 180 Grad drehen.
nd könntest du mir auch sagen ob das ggfs. schädlich für den Motor bzw. der Kupplung ist, da echt sehr viel Benzin im Öl vorhanden ist.

Kann ich nicht. Das Gemisch muss aber raus und das nach Möglichkeit vollständig. Was für eine Wahl hast du denn? Da du wohl nicht den ganzen Motor zerlegen willst um jede Komponete einzeln zu reinigen, bleibt nur die Reinigung von außen.
Ablassen und gut abtropfen lassen. Eventuell schön schütteln die Karre, länger offen stehen lassen, dass auch alles raus kommt. Danach neues Öl einfüllen, den Motor kurz laufen lassen (wenn dann die Vergaser okay sind) und noch einen Ölwechsel machen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11020
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Oppa » 29.04.2013, 23:35

Wenn man die 'E' auf die rechte Seite neigt, kommt noch Öl unten raus, das sich in der Wanne gesammelt hat. Lass Dir auf jeden Fall Zeit mit dem Leerlaufen. Und wie Zauberer schon schrieb: mindestens einen Ölwechsel mehr zum "Spülen".
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

temel007
Fahrschüler
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2013, 23:56
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon temel007 » 03.05.2013, 14:52

Endlich läuft meine kleine wieder wie gewohnt :D

was ich alles gemacht habe:

- Die Suppe aus dem Motor entfernt (das mit dem kippen auf die rechte Seite hat wirklich alle Reste rauslaufen lassen). Dazu Auffangbehälter drunter gestellt und den ganzen Tag lang das Öl raustropfen gelassen

- Benzinhahn mit raparatursatz behandelt, aber er tropft jetzt noch mehr raus -.- habe deswegen einen Mechanischen Benzinhahn angeschlossen, damit ich den durchfluss Manuell schliessen kann. Hab keine Lust, dass alles wieder in den Motor läuft.

- alten Ölfilter raus... neuen Ölfilter rein :D

- Neues Öl 20W40 mineralisch eingefüllt

- 1 Schwimmernadelventil ausgetauscht der nicht ganz dicht war

er läuft ganz normal bis jetzt. wenn mir etwas unauffäliges bzgl. der Kupplung auffällt, berichte ich es hier.

gruß temel007

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11020
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Oppa » 03.05.2013, 18:05

denke, auch die "D" sollte mit teilsynthetischem Öl gefahren werden. Erstens wg. der Kupplung und zweitens wg. möglicher Rückstände, wobei hier der Wechsel von mineralisch zu teilsynthetisch problematischer ist.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

temel007
Fahrschüler
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2013, 23:56
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon temel007 » 04.05.2013, 01:18

Ich dachte dass mineralisches Öl die kupplung gut behandelt. Ich hatte davor auch schon 20W40 mineralisch drin, also kein Teilsynthetisch und erst recht nicht vollsynthetisch xD. Ich denke dass ich auch bei mineralischem Öl bleibe.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11020
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Oppa » 04.05.2013, 16:43

Kawasaki gibt teilsynthetisches Öl vor, in der Garatiezeit war das auch "Pflicht" um selbige nicht zu verlieren. Vollsynthetisches hat geringere Reibwerte als teilsynthesiches ...als mineralisches Öl. D. h. Vollsynthetisches hat weniger Reibungsverluste und -verschleiß im Motor, kann aber Probleme mit der Kupplung machen, die ja Reibung braucht. Die Mineralölhersteller sagen nein, auch das vollsynthetische Öl tut das. Kann man glauben oder nicht. In der Abstufung Vollsynthetisch (hochwertig) bis Mineralisch hat das jeweils höherwertige Öl die Eigenschaft, dass es Ablagerungen des minderwertigeren Öls auflösen kann, die dann als winzige Partikel durch's System zirkulieren und dort feine Ölkanäle etc. zusetzten können.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon TopfGold » 04.05.2013, 18:47

Oppa hat geschrieben:... die dann als winzige Partikel durch's System zirkulieren und dort feine Ölkanäle etc. zusetzten können.

Darum hab ich bei mir auch nen Ölfilter eingebaut. :D
Wo hast du die Info eigentlich her?

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11020
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)

Beitragvon Oppa » 05.05.2013, 00:30

Hast Du mal 'nen Ölfilter aufgemacht? #-o Wenn ich Zeit hab, geh ich der Sache noch mal nach. ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast