Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ???

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Ingo S.
Status: Offline

Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ???

Beitragvon Ingo S. » 28.03.2013, 16:36

Hat jemand von Euch mal ein ähnliches Problem gehabt ?
Also, nach einer wahnsinnig langen Standzeit bei der Vorbesitzerin meiner Maschine mußte ich die Vergaseranlage intensiv reinigen (letztlich ultraschall-baden lassen). Es sind neue Hauptdüsen, neue Schwimmernadelventile drin, und die Maschine lief auch zwischendurch immer mal. Mit den alten Schwimmerventilen liefen mir die Vergaser immer über, aber nach der Ultraschallreinigung lief die Maschine zumindest mal 10 Minuten lang gut (bis ich sie abstellte). Mit den neuen Schwimmerventilen will sie nicht mehr wirklich laufen - mal ist es 1 Zylinder mal 2 und kurz mal 3 oder alle 4. Die Schwimmer habe ich auf 11mm +/- 2mm gut eingestellt (aber eher in Richtung 12 bis 13mm). Die Chokekolben sind freigängig. Hat jemand eine Ahnung, was es noch sein könnte ? Sprit ist neuer im Tank und dank Bezinfilter in der Leitung kann auch kein Dreck in die Vergaser kommen. Ich habe nun schon zum x-ten mal die Dinger ab gehabt und immer wieder kontrolliert. Die Gemischschraube steht aktuell auf 2 Umdrehungen raus - vorher hatte ich mal 1,5 und auch 2,5. Die Maschine müßte doch wenigstens mal einigermaßen laufen ... Zuletzt waren die Zündkerzen immer trocken und recht wenig Sprit in den Schwimmerkammern. Stimmen denn die Einstellwerte der Schwimmerhöhe mit 11 +/- 2mm Eurer Erfahrung nach (ich habe das Reparaturhandbuch aus dem Bucheli Verlag) ? Danke für hilfreiche Tipps - ich möchte diese Saison endlich mit dem Teil auf die Straße ... :cry:

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1831
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Kaja » 29.03.2013, 02:19

schonmal Ventile eingestellt und Vergaser synchronisiert?
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Ingo S.
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Ingo S. » 29.03.2013, 10:31

Nein, daran liegt es nicht - Maschine hat sauber gelaufen (ohne Ventilklappern). Synchronisieren kann man die Vergaser immer erst, wenn die Maschine auch läuft. Die Grundeinstellung der Drosselklappen ist ok - eine Feineinstellung/Synchronisierung würde ich ja dann vornehmen, wenn die Maschine endlich dauerhaft mal recht ordentlich läuft. Vor 3 Wochen bin ich ja schon 10 Minuten den Feldweg auf und ab gefahren. Ich habe in den letzten 20 Jahren mehrere Vergaseranlagen wieder zum Leben erweckt, aber bei dieser hier fehlt mir momentan offensichtlich ein wenig Glück bzw. der entscheidende Handgriff ... Natürlich kann ich auch etwas übersehen/nicht bedacht haben.

Danke also trotzdem für den Hinweis.

Schöne Ostern - ich werde weiterschrauben ...

Ingo

Benutzeravatar
Hamburger Jung
Fingerwundschreiber
Beiträge: 373
Registriert: 26.02.2012, 13:56
Wohnort: Hamburg meine Perle
Motorrad Typ: ZZR 600 E4
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Hamburger Jung » 29.03.2013, 11:10

mal ganz anders und quer gedacht,
wenn tank, benzin inkl. filter, vergaser, schwimmer etc etc etc alles neu bzw gemacht ist,
vielleicht bröseln dir die benzinschläuche weg und verstopfen immer mal hier und da was...
Pressefreiheit ist die Freiheit der Presse, die auch erlaubt, dass die objektive Wahrheit verbreiten werden darf.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Oppa » 29.03.2013, 14:20

Kannst Du die Zündanlage als Fehlerquelle ausschließen?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Asgard
Forenlegende
Beiträge: 4905
Registriert: 11.11.2006, 12:42
Wohnort: Obermoos
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Asgard » 29.03.2013, 22:32

Kommt sie wenn du mit Startpilot nachhilfst?
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Schaut mal hier wenn ihr wollt - meine Homepage

Ingo S.
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Ingo S. » 30.03.2013, 16:36

So, heute endlich mal einen recht ordentlichen Teilerfolg ! Maschine läuft jetzt auch nach mehrfach Starten, Abkühlen lassen und wieder neu starten auf zumindest 3 Zylindern ... Der 4. Zylinder will leider noch nicht.

Was ich gestern noch gemacht habe: Vergaser erneut ausgebaut, Schwimmer der Zylinder 2 und 4 nochmals auf wirklich 11mm positioniert (waren auf ca. 14mm eingestellt), Vergaser nochmals kontrolliert (Benzinsieb Eingang vor Schwimmerkammer) und vor allem mal ein wenig mehr Sprit in den Tank gekippt. Ich hatte nur noch geschätzte rund 1 bis max. 2 ltr. drin. Danach nochmals alle Kerzen raus und festgestellt, dass Zylinder 1 und 4 abgesoffen waren. Die Zylinder erst mal 'freigeorgelt' und das Mopped über Nacht stehen lassen. Heute dann die Zündkerzen alle wieder rein und dann gestartet. Maschine lief gut - ging mir dann aber aus. Die Zylinder/Kerzen waren trocken. Nach aufgesetztem Tank dann endlich kontinuierliches Laufen.

Werde noch mal berichten, was nun mit dem 4. Zylinder ist. Dafür muß ja der Tank nochmal runter, damit ich mir zunächst die Zündkerze ansehen kann. Weiter werde ich die Kompression prüfen (hoffentlich erlebe ich da keine Überraschung. Im Anhang mal ein Foto der Maschine von heute (noch recht ungeputzt).
Dateianhänge
Bild002.jpg

Ingo S.
Status: Offline

Vergaserproblem gelöst !

Beitragvon Ingo S. » 30.03.2013, 18:34

tsss, da hat sich auf dem 4. Zylinder doch galtt wohl eine (neue) Zündkerze verabschiedet ...

Durch die ganze 'Absauferei' und heute Mittag Probefahrt auf 3 Zylindern hat's die Kerze wohl nicht überlebt. Es laufen jetzt alle 4 Zylinder - die Feineinstellung steht nun an.

Am 4. Zylinder hatte sich wohl auch noch der Kerzenstecker etwas gelöst bzw. ist am Ende innen etwas 'gebröselt'. Ich habe das unterste Stück mal abgeschnitten und den Kerzenstecker neu eingedreht.

Sicherheitshalber werde ich auch noch alle 4 Zündkabel erneuern. Die Dinger scheinen noch die ersten und nach über 20 Jahren zu hart. Jedenfalls kann ich nicht ausschließen, dass ein innerer Kabelbruch noch anliegt/kurz bevorsteht. Durch meine zigfache Abzieherei der Stecker und Demontage der Zündspulen habe ich sicherlich zu einem Kabeldefekt auch noch beigetragen. Zudem liegen die Kabel ja direkt über dem heiß werdenden Zylinderkopf und härten eben aus.

Jedenfalls kann ich heute Nacht besser schlafen als die letzten Tage/Wochen ... :D

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Vergaserproblem - hat jemand einen entscheidenen Tipp ??

Beitragvon Zauberer » 31.03.2013, 13:25

Glückwunsch! =D>
Es ist alles kein Hexenwerk und wer akribisch und sauber arbeitet, bekommt so eine ZZR auch immer wieder zum Laufen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast