Neuer PC? Welche Ausstattung?

Falls ihr Probleme mit eurem PC habt oder etwas wissen möchtet
Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 09.09.2010, 12:06

Hi,

bei mir geht's gerade Schlag auf Schlag: nach den Touren ist halt wieder Zeit, Neues auszuhecken und im Urlaub hat man ja Zeit für so was! :D

Habe mir jetzt (natürlich ausschließlich wegen der Forums-Touren! ;) ) 'ne neue Navi-Software besorgt, die allerdings mindestens 1GByte RAM braucht. Mein Rechenknecht ist leider schon aus dem Jahr 2001, also nicht mehr der schnellste und vor allem mit nur der Hälfte RAM bestückt.

Bevor ich jetzt die Kiste aufrüste und mich dann hinterher mit langen Rechenzeiten rumquäle, bin ich an 'nem neuen PC dran. Sollte allerdings günstig sein, mache auch keine aufwendigen Spiele etc. damit, Bürokram u. ä. halt.

Die Anwendung, die zumindest beim Laden am längsten braucht, ist der Motorrad-Routenplaner, mit Büroprogrammen etc. habe ich auch mit dem aktuellen Rechner keine Probleme. Was an Software evt. noch dazu kommt, wäre ein kleines CAD-Programm für den Moped-'Schnickschnack', das alte ist 'n olles Basic-Programm noch für Win98, das schon mal zum Absturz neigt. Das Neue könnte dann auch ein wenig Rechen-/Grafikleistung fressen.

Mein Problem: bin nicht mehr auf dem Laufenden, insbesondere bei den Prozessoren und den unterschiedlichen xy-Level-Caches. Keine Ahnung, was da sinnvoll ist ohne zu tief in die Kasse zu greifen. Beim RAM denke ich, kann man ruhig mal ein paar Byte mehr spendieren, ist ja heute nicht mehr so teuer. Mit 4GByte hätte ich da sicher Luft nach oben und mit meinem aktuellen HDD von 160 GByte habe ich bisher auch keine Kapazitätsprobleme.

Habt Ihr Tipps, welche Ausstattung (Prozessor etc.) sinnvoll ist? Grafikkarte notwendig oder genügt 'onBoard'?

Schon jetzt mal vielen Dank für Eure Mühe!

Gruß,
Oppa
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Kasi » 09.09.2010, 12:35

Ich bin ja auch computerblöd aber wenn grafik on board achte drauf das du die bei bedarf abschalten kannst,geht nicht bei jedem und dann kannst du nicht bei bedarf aufrüsten sondern must ein ganz neues board kaufen ;)
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Joker
Fingerwundschreiber
Beiträge: 464
Registriert: 14.02.2009, 12:26
Wohnort: Hockenheim
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Joker » 09.09.2010, 13:08

Also ich würde dir eine extra Grafikkarte empfehlen, weil CAD natürlich viel Grafikrechenleistung braucht, es sei denn, das Programm lief auf deinem alten Rechner bisher auch zufriedenstellend. Prozessor tuts eigentlich jeder Zweikerner oder auch Vierkerner von AMD, die sind nicht so teuer. Grafikkarte von ATI ist auch leistungsstark und nicht so teuer wie die Konkurrenz. RAM sollten 4 GB reichen, dabei ists eigentlich fast egal ob DDR 2 oder DDR 3, da würd ich schauen, was du günstiger bekommst. Achte aber dabei darauf, dass der Takt wenigstens 800 MHz (DDR 2) bzw 1333 MHz (DDR 3) beträgt. Natürlich musst du dir dann ein Mainboard auswählen, was den von dir ausgewählten Standard und die CPU unterstützt. Grafikkarten passen überall drauf.

Kannst du dir das alles selbst zusammenbauen oder kennst du jemanden, der dir das machen könnte? Dadurch kannst du viel Geld sparen und bekommst genau den PC der dir passt und keine Kompromisslösung aus dem Großhandel.
Hast du noch ein Betriebssystem und Festplatten zu Hause? Würde aber empfehlen den alten Rechner so zu lassen wie er ist, dann hast du keine Backup Sorgen. Dann ne neue Festplatte mit rein, kostet ja heutzutage fast nichts mehr und ein neues Betriebssystem drauf.
VW Scirocco GT2, Bj. 91, 241.000 km
ZZ-R 600, Bj. 94, 39.000 km
Eliminator 125, Bj. 97, 5.100 km

Hobo
Anfänger
Beiträge: 75
Registriert: 15.04.2010, 09:28
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Hobo » 09.09.2010, 16:49

Als Hinweis: 4Gb RAM voll auszunutzen, benötigst du ein 64Bit Betriebssystem...
32Bit Systeme können nur ca. 3GB Adressieren, der Rest ist verschenkt, oder du kannst ihn je nach Board der onboard Grafikkarte zusprechen.

onboard sollte reichen, oder muss dein CAD in Echtzeit sich aktualisieren? ;) Achte nur auf DVI Ausgang...

Ansonsten gibt es immer wieder fertige Rechner für um die 200€ die auch für einfaches Arbeiten super ausreichen.
Evtl. noch nen Riegel RAM dazu und fertig ist der Lack...

Gruß
Ich fahre eine:
ZZR 600 E | Bj. 2001 | Farbe: Silber/Champagner (gewöhnungsbedürftig ;))
Bild

Meine Homepage: FSchreiner.de

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon ZZR-infiziert » 09.09.2010, 20:40

Moin Oppa, soll auf dem Rechner Sinlos oder Linux laufen :?: Bei Linux besser nicht zu aktuell ;)
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 880
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon TopfGold » 09.09.2010, 21:11

Hobo hat geschrieben:Ansonsten gibt es immer wieder fertige Rechner für um die 200€ die auch für einfaches Arbeiten super ausreichen.
Evtl. noch nen Riegel RAM dazu und fertig ist der Lack...
Gruß

Trifft zu 100% meine Meinung.

Mit Rumgebastel hast nur Ärger und für deine Bedürfnisse sind Lowbudgetrechner oder im Mittelfeld so um die 500 Euro völlig ausreichend, auch für CAD, solang du damit keine aufwendigen 3D-Modelle mit großen Texturen ruckelfrei rendern willst :doubt: . btw, was meinst du mit "CAD für Moped-Schnickschnack"? Was machst du damit genau?

Benutzeravatar
Locke
Fingerwundschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 16.11.2007, 19:05
Wohnort: Duderstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Locke » 09.09.2010, 21:32

Ich würde aber keinen PC bei den üblichen verdächtigen kaufen. Weil meistens zu laute Lüfter, Probleme mit den Treibern weil die Mainboards abgespeckte Versionen sind mit nur 2 PCI Steckplätzen usw.

Des weiteren nimm nicht einen zu kleinen PC weil der Support für XP über kurz oder lang wegfallen wird. Wenn du 4 GB nutzen willst steige gleich auf Win 7 u64 Bit um.

Ich würde mir einen PC Händler suchen wo du mit seiner Hilfe den PC zusammenstellen kannst.

Weil z. B. mit ein paar Euro mehr als bei den Standard ausstattungen kann man sehr die Lautstärke eines PC beeinflußen. Dazu muß man aber die verbauten Komponenten kennen.

Zu AMD ist meine Meinung: Zwar etwas günstiger aber zu viel Wärme entwicklung. Würde an deiner Stelle auf einen Core2Dou schielen, schon etwas älter aber günstig oder ein I3 CPU der ist Up to Date.

Von onboard Grafik halte ich gar nichts, vor allem nicht in Verbindung mit Foto oder CAD Programmen.

Welcher Laden meiner Meinung nach recht gut ist vom Fachlichen und Preis Leistungsverhältnis ist Atelco.de.
Vieleicht habe die sogar ein Laden in deiner Nähe.

Gruß Locke
ZZR 600 E-Modell
Ich fahre nie schneller als mein Schutzengel fliegt, ich versuche nur an dem Biest dran zu bleiben.

Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt und die letzte Shell Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, daß Greenpeace nachts kein Bier verkauft.

Benutzeravatar
Chrisse
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 117
Registriert: 14.03.2010, 17:15
Wohnort: Lingenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Chrisse » 09.09.2010, 22:39

Locke hat geschrieben:Ich würde aber keinen PC bei den üblichen verdächtigen kaufen. Weil meistens zu laute Lüfter, Probleme mit den Treibern weil die Mainboards abgespeckte Versionen sind mit nur 2 PCI Steckplätzen usw.

Des weiteren nimm nicht einen zu kleinen PC weil der Support für XP über kurz oder lang wegfallen wird. Wenn du 4 GB nutzen willst steige gleich auf Win 7 u64 Bit um.

Ich würde mir einen PC Händler suchen wo du mit seiner Hilfe den PC zusammenstellen kannst.

Weil z. B. mit ein paar Euro mehr als bei den Standard ausstattungen kann man sehr die Lautstärke eines PC beeinflußen. Dazu muß man aber die verbauten Komponenten kennen.

Zu AMD ist meine Meinung: Zwar etwas günstiger aber zu viel Wärme entwicklung. Würde an deiner Stelle auf einen Core2Dou schielen, schon etwas älter aber günstig oder ein I3 CPU der ist Up to Date.

Von onboard Grafik halte ich gar nichts, vor allem nicht in Verbindung mit Foto oder CAD Programmen.

Welcher Laden meiner Meinung nach recht gut ist vom Fachlichen und Preis Leistungsverhältnis ist Atelco.de.
Vieleicht habe die sogar ein Laden in deiner Nähe.

Gruß Locke

Ich befasse mich recht viel mit PCs und kann mich dieser Meinung voll und ganz anschließen. Meide eine Onboard Grafikkarte, das is echt out of time.
Achte auf nen ordentliches Mainboard und nen guten Prozessor, theoretisch kannst von hier aus alles super "Nachrüsten".
BilligPcs mit Super Komponenten sind meist höllisch laut, schlucken den Strom wie Wasser und geben ordentlich Hitze ab. Zudem passen die Komponenten meist nicht so toll zueinander.
Desshalb: Lieber nen i3, ne ordentliche Grafikkarte und nen gutes Gehäuse-ruhige Lüfter, dann macht das arbeiten damit auch spaß. Alles andere macht keinen Sinn, sonst bist nur am kaufen und kaufen und hast in kürzester Zeit keinen Spaß mehr damit. DDR3 empfiehlt sich sicherlich auch. Die 4GB und Windoof 7 kannst dir auch gönnen, Windows 7 ist meiner Meinung nach in den Windows-Reihen, wenn man sich denn nen bisschen damit befasst das Benutzerfreundlichste. Vista dagegen schafft mehr Probleme beim Installieren und Ausführen von Programmen als das es welche korrekt zum laufen bringt.
Mit 500-600€ bist da mittlerweile sehr gut dabei, wenn du überall vernünftige Komponenten magst. Übrigens, die Festplatte sollte auch nicht die größte Gurke sein, auch diese kann schon einiges "zerstören"^^
Gruß
Chrissä
Verbrenn deine Reifen aber niemals deine Seele!

Benutzeravatar
Ziggy Stardust
Alter Hase
Beiträge: 587
Registriert: 04.04.2009, 22:12
Wohnort: Flintbek b. Kiel
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Ziggy Stardust » 09.09.2010, 22:49

Ich möchte mich Locke voll anschliessen.

Es hängt natürlich alles von Deinen Anforderungen ab, hast Du z.B. schon ein Betriebssystem (XP)
oder musst du eines kaufen (+100 Euro oder mehr)?

Ich denke,
dass eine Onboard Grafik erstmal ausreicht, nachrüsten geht immernoch.
Wieso braucht man für Office und Routenplanung eine externe Graka??
Also sollte ein Office- Pc ausreichen, DVI- Out ist wichtig, meiner Meinung nach sollte er auch schön leise sein ;-)
Dualcore ist sinnvoll, einen Intel i3 braucht man aber eigentlich auch nur bei höheren Anforderungen.

Ich habe bei Atelco ein passendes Komplettsystem gefunden (für Schwiegervater mit eigenem Win XP)
und war sehr angetan von dem guten Preis/Leistungsverhälltnis.
Da solltest Du fündig werden und hast auf alle fälle gute Konditionen!

Weitere Vorteile:
Erprobte Komponenten (keine Konflikte und alte BIOS- Versionen)
Sinnvolle Zusammenstellungen
Preiswerter Service
Garantie
Die Komplettsysteme gibts u.U. auch ohne ein Windows :-)
Bj.02 - 14 Tkm

..wenn die Polizei sagt ''Papiere'' und ich sage ''Schere'', hab ich dann gewonnen ?

So hip it hurts..

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 10.09.2010, 00:26

Ups! :D :D :D

Danke, danke für die vielen Infos. Als ich eben (20 Minuten nach Mitternacht :roll: ) die vielen z. Teil sehr ausführlichen Beiträge gesehen habe, habe ich spontan beschlossen, das alles morgen, ...äh heute später ;) , gründlich durchzulesen und zu beantworten. Hoffe, Ihr versteht das! [-o< :D

Gruß,
Oppa

So, bin wieder wach! :D

Nochmals herzlichen Dank für die rege Beteiligung. Will jetzt mal alle Mails durchgehen und mir meine Gedanken dazu machen!

@Hobo u. TopfGold:
Hobo hat geschrieben:...onboard sollte reichen, oder muss dein CAD in Echtzeit sich aktualisieren? ;) Achte nur auf DVI Ausgang...

Nö, bislang habe ich nur GraficWorks, eine Schmalspur-CAD-Programm genutzt. Muss auch nicht dolle sein, wird nur für kleine Zeichnungen (z. B. Blechhalter u. ä.), und Bohrmatrizen benutzt. Das Programm ist noch aus Win98er-Zeiten und meldet sich schon mal bei der Arbeit ab, was dann mehr als lästig ist, wenn man nicht nach jeder 3. Linie zwischengespeichert hat. Deshalb soll da auch mal was neues her, muss aber jetzt nicht für automatisches Umrechnen in 3D, Rendern und mit Schnittstelle zur CNC sein! ;) DVI habe ich mir mal auf die Liste geschrieben und zu der Geschichte mit dem RAM-Splitting Haupt-/Grafikspeicher bei über 4GByte mache ich mich mal noch schlauer! :D

@ZZRinfiziert
ZZR-infiziert hat geschrieben:Moin Oppa, soll auf dem Rechner Sinlos oder Linux laufen :?: Bei Linux besser nicht zu aktuell ;)
Auf dem aktuellen PC hat Linux die Kontrolle, Fensterln kann ich beim Systemstart mittels GRUB. Die Navisoftware und einiges andere läuft nur unter Windows. Im Netz bin ich ausschließlich über Linux, weil mir das mit den Viren und Co. irgendwann gelangt hat.

@Locke:
Locke hat geschrieben:...zu laute Lüfter, Probleme mit den Treibern weil die Mainboards abgespeckte Versionen sind mit nur 2 PCI Steckplätzen usw...

...weil der Support für XP über kurz oder lang wegfallen wird...

...auf einen Core2Dou schielen, schon etwas älter aber günstig oder ein I3 CPU der ist Up to Date...

...Von onboard Grafik halte ich gar nichts, vor allem nicht in Verbindung mit Foto oder CAD Programmen...

...Atelco.de...Vieleicht habe die sogar ein Laden in deiner Nähe...
Leiser Lüfter ist notiert! Beim Proz. muss ich mal sehen, was das kostet.

Win7 wäre halt auch wieder 'ne zusätzliche Investition, in Verbindung mit 'nem dafür ausgelegten Proz... :-k

Was ich bisher an Fotobearbeitung gemacht habe, war mal 'nen Ausschnitt machen oder das Bild auf eine bestimmte Pixelgröße (z. B. für's Forum) runterrechnen. Da brauch ich wohl nicht viel mehr Leistung als bisher. Aber wenn Ihr mir eine günstige Grafikkarte mit ausreichender Leistung empfehlen könnt, käme die auch auf die Liste.

Ja Atelco gibbet hier, K&M haben auch 'ne Filiale und kleinere Firmen ebenso.

So, muss jetzt leider weg, in 'ner Stunde geht's dann hier wieder weiter! :D
...
So, nach einem Besuch der Mülldeponie (Keller entrümpelt) und mit einer frischen Tasse Kaffe... :D

@Chrisse & Ziggy...:
Tendiere eher zu Ziggys Meinung. Hängt einfach damit zusammen, dass ich die Kosten deckeln muss. Da bislang ein PC aus 2001 mit 500MByte RAM die Dienste tut und ich eigentlich nur aufrüsten muss, weil ich ein Navi-Programm, das 1GByte RAM fordert, problemlos laufen lassen will, müssen es nicht unbedingt "Hightech"-Komponenten sein. Denke, wenn die Komponenten gut miteinander können, Mainboard etc. nicht kastriert sind, sollte ich mit einem Gerät aus der unteren Leistungsklasse mit 2 oder 4GByte RAM wesentlich komfortabler sein als bisher.

Trotzdem bin ich für alle Infos dankbar, sonst läuft man nämlich ins Messer, wenn man signalisiert, dass man 0 Ahnung hat! :roll:

Habe mir mal ein oberes Limit von 300€ gesetzt und schau jetzt mal, was ich dafür bekomme.

Mein bisheriges Fazit:
- auf gutes, nicht kastriertes Board achten, das treibermäßig aktuell und ggf. ausbaufähig ist (u. a. Zahl der Steckplätze).
- 2GByte RAM
- auf DVI-Ausgang achten (habe aktuell noch 'nen Röhrenmonitor, soll aber auch mal was Flaches werden)
- leiser Lüfter, stromsparende Komponenten
- Intel Dual-Core Prozessor 32 Bit, Win7 bedeutet zusätzliche Kosten für Soft- u. Hardware, bleibt außen vor.
- evt. Graka mit RAM


Passt das?

Allerdings bleibt noch die eine oder andere Frage:
- habt Ihr Tipps für's Board /.Boardhersteller oder Kombination Proz./Bord?
- Was macht mehr Sinn: Graka mit eigenem RAM (genügen 512MByte?) oder 1GByte RAM von 4GByte für Onboardgrafik splitten? Geht das so ohne weiteres oder nur mit Einschränkungen?
- AMD hat wohl nicht gerade den besten Ruf, welcher Intel könnte passen (der oben von Locke genannte Dual-Core?)?
- wie kann ich Stromkosten sparen: liegt es in erster Linie am Netzteil oder am Board?
- habe ich was Wichtiges vergessen?
- welche Steckplätze sollten vorhanden sein (PCI...sonst noch was?)


Dann nochmal herzlichen Dank für Eure bisherige Beteiligung!
=D> =D> =D>
Hoffe ihr seid nicht enttäuscht, dass ich mir jetzt nicht den "Porsche" unter den PC's kaufen möchte sondern eher den Polo, aber ich muss halt auch an die Kosten denken!

Gruß,
Oppa
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon nevar » 10.09.2010, 09:50

Moinsen,

am Wochenende soll der Himmel lachen, ich hab Zeit und da ich eh ans Johanniskreuz wollte kann ich dich notfalls auch mitnehmen. Und wenn wir dann eh bei nem Getränk oder so zusammensitzen können wir auch kurz drüber labern.


Gruß
Michael
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 10.09.2010, 10:23

nevar hat geschrieben:...kann ich dich notfalls auch mitnehmen. Und wenn wir dann eh bei nem Getränk oder so zusammensitzen können wir auch kurz drüber labern...

Höre mich nicht nein sagen! ;) Moped fahren ist immer gut, hoffe aber, die Not, mich mitzunehmen, ist nicht all zu groß! #-o
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
nevar
Schrauber
Beiträge: 861
Registriert: 13.10.2009, 20:43
Wohnort: Solsystem - 3. Planet Erde - Kontinent Europa - Land: BRD - BL: Saarland - Stadt: Blieskastel
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon nevar » 10.09.2010, 10:37

Oppa hat geschrieben:
nevar hat geschrieben:...kann ich dich notfalls auch mitnehmen. Und wenn wir dann eh bei nem Getränk oder so zusammensitzen können wir auch kurz drüber labern...

Höre mich nicht nein sagen! ;) Moped fahren ist immer gut, hoffe aber, die Not, mich mitzunehmen, ist nicht all zu groß! #-o


Lass kurz überlegen... ähhh... nein, keine Not vorhanden ;)
Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen!

Hobo
Anfänger
Beiträge: 75
Registriert: 15.04.2010, 09:28
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Hobo » 10.09.2010, 14:36

Oppa hat geschrieben:So, bin wieder wach! :D

Nochmals herzlichen Dank für die rege Beteiligung. Will jetzt mal alle Mails durchgehen und mir meine Gedanken dazu machen!

@Hobo u. TopfGold:
Hobo hat geschrieben:...onboard sollte reichen, oder muss dein CAD in Echtzeit sich aktualisieren? ;) Achte nur auf DVI Ausgang...

Nö, bislang habe ich nur GraficWorks, eine Schmalspur-CAD-Programm genutzt. Muss auch nicht dolle sein, wird nur für kleine Zeichnungen (z. B. Blechhalter u. ä.), und Bohrmatrizen benutzt. Das Programm ist noch aus Win98er-Zeiten und meldet sich schon mal bei der Arbeit ab, was dann mehr als lästig ist, wenn man nicht nach jeder 3. Linie zwischengespeichert hat. Deshalb soll da auch mal was neues her, muss aber jetzt nicht für automatisches Umrechnen in 3D, Rendern und mit Schnittstelle zur CNC sein! ;) DVI habe ich mir mal auf die Liste geschrieben und zu der Geschichte mit dem RAM-Splitting Haupt-/Grafikspeicher bei über 4GByte mache ich mich mal noch schlauer! :D

Normal kann man im bios bei Onboard Grafikkarten einstellen wieviel RAM man zuweisen möchte.

Oppa hat geschrieben:@ZZRinfiziert
ZZR-infiziert hat geschrieben:Moin Oppa, soll auf dem Rechner Sinlos oder Linux laufen :?: Bei Linux besser nicht zu aktuell ;)
Auf dem aktuellen PC hat Linux die Kontrolle, Fensterln kann ich beim Systemstart mittels GRUB. Die Navisoftware und einiges andere läuft nur unter Windows. Im Netz bin ich ausschließlich über Linux, weil mir das mit den Viren und Co. irgendwann gelangt hat.

@Locke:
Locke hat geschrieben:...zu laute Lüfter, Probleme mit den Treibern weil die Mainboards abgespeckte Versionen sind mit nur 2 PCI Steckplätzen usw...

...weil der Support für XP über kurz oder lang wegfallen wird...

...auf einen Core2Dou schielen, schon etwas älter aber günstig oder ein I3 CPU der ist Up to Date...

...Von onboard Grafik halte ich gar nichts, vor allem nicht in Verbindung mit Foto oder CAD Programmen...

...Atelco.de...Vieleicht habe die sogar ein Laden in deiner Nähe...
Leiser Lüfter ist notiert! Beim Proz. muss ich mal sehen, was das kostet.

Win7 wäre halt auch wieder 'ne zusätzliche Investition, in Verbindung mit 'nem dafür ausgelegten Proz... :-k

Was ich bisher an Fotobearbeitung gemacht habe, war mal 'nen Ausschnitt machen oder das Bild auf eine bestimmte Pixelgröße (z. B. für's Forum) runterrechnen. Da brauch ich wohl nicht viel mehr Leistung als bisher. Aber wenn Ihr mir eine günstige Grafikkarte mit ausreichender Leistung empfehlen könnt, käme die auch auf die Liste.

Ja Atelco gibbet hier, K&M haben auch 'ne Filiale und kleinere Firmen ebenso.

Also K&M find ich meist recht teuer...
Atelco ist Ok, allerdings stehen da manchmal auch Pfeifen drin!

Oppa hat geschrieben:So, muss jetzt leider weg, in 'ner Stunde geht's dann hier wieder weiter! :D
...
So, nach einem Besuch der Mülldeponie (Keller entrümpelt) und mit einer frischen Tasse Kaffe... :D

@Chrisse & Ziggy...:
Tendiere eher zu Ziggys Meinung. Hängt einfach damit zusammen, dass ich die Kosten deckeln muss. Da bislang ein PC aus 2001 mit 500MByte RAM die Dienste tut und ich eigentlich nur aufrüsten muss, weil ich ein Navi-Programm, das 1GByte RAM fordert, problemlos laufen lassen will, müssen es nicht unbedingt "Hightech"-Komponenten sein. Denke, wenn die Komponenten gut miteinander können, Mainboard etc. nicht kastriert sind, sollte ich mit einem Gerät aus der unteren Leistungsklasse mit 2 oder 4GByte RAM wesentlich komfortabler sein als bisher.

Also Extra Grafikkarte ist bei der heutigen leistung für dich nach deinen Schilderungen überflüssig...
Ich arbeite meistens sogar nur noch auf dem Netbook - RAM verdreifacht (max ist leider 1,5GB) - und es geht...

Oppa hat geschrieben:Trotzdem bin ich für alle Infos dankbar, sonst läuft man nämlich ins Messer, wenn man signalisiert, dass man 0 Ahnung hat! :roll:

Ja leider :(

Oppa hat geschrieben:Habe mir mal ein oberes Limit von 300€ gesetzt und schau jetzt mal, was ich dafür bekomme.

Dafür bekommste schon sehr gute Office Rechner...

Oppa hat geschrieben:Mein bisheriges Fazit:
- auf gutes, nicht kastriertes Board achten, das treibermäßig aktuell und ggf. ausbaufähig ist (u. a. Zahl der Steckplätze).
- 2GByte RAM
- auf DVI-Ausgang achten (habe aktuell noch 'nen Röhrenmonitor, soll aber auch mal was Flaches werden)
- leiser Lüfter, stromsparende Komponenten
- Intel Dual-Core Prozessor 32 Bit, Win7 bedeutet zusätzliche Kosten für Soft- u. Hardware, bleibt außen vor.
- evt. Graka mit RAM


Passt das?

Heutzutage hast du das mit den Treiber meist kaum noch, besonders bei Windoof...
Die aktuellen MD Prozessoren sind auch wesentlich besser geworden und sind auch nicht mehr die Stromfressenden Heizungen... Aber dafür sind sie um einiges günstiger... Ich verbaue häufiger AMDs...

Oppa hat geschrieben:Allerdings bleibt noch die eine oder andere Frage:
- habt Ihr Tipps für's Board /.Boardhersteller oder Kombination Proz./Bord?
- Was macht mehr Sinn: Graka mit eigenem RAM (genügen 512MByte?) oder 1GByte RAM von 4GByte für Onboardgrafik splitten? Geht das so ohne weiteres oder nur mit Einschränkungen?
- AMD hat wohl nicht gerade den besten Ruf, welcher Intel könnte passen (der oben von Locke genannte Dual-Core?)?
- wie kann ich Stromkosten sparen: liegt es in erster Linie am Netzteil oder am Board?
- habe ich was Wichtiges vergessen?
- welche Steckplätze sollten vorhanden sein (PCI...sonst noch was?)


- Naja Asus und auch MSI, als auch die billig Version von Asus -> ASRock laufen bei mir stabil...
- Bei der Speichermasse auf der Grafikkarte biste aber schon im Highend bereich... Für Office Rechner verbaue ich noch günstige (bekommt man hinterhergeworfen) 64MB, 128MB und max 256Mb Karten ...
- AMD hat damals mehr leistung aus der gleichen Taktung rausgeholt als Intel aber dafür mehr Abwärme produziert und mehr Input benötigt... Also ich verbaue das, was ich gerade günstig bekomme...
- Das Netzteil gibt meist nur das raus was die Komponenten verbrauchen: Also es ligt hauptsächlich an der board/CPU/RAM Kombination und auch daran, wenn du X Andere Geräte wie 4 Festplatten und so dran hast...
- PCI ist veraltet, wenn du nichts aus deinem Rechner mitnehmen willst, dann reicht einer, PCIe ist aktuell. Achte drauf, das nicht nur PCIe x1 Slots drin sind sondern auch mindestens 1 x16 (Für eine spätere Grafikkarte)

Oppa hat geschrieben:Dann nochmal herzlichen Dank für Eure bisherige Beteiligung!
=D> =D> =D>
Hoffe ihr seid nicht enttäuscht, dass ich mir jetzt nicht den "Porsche" unter den PC's kaufen möchte sondern eher den Polo, aber ich muss halt auch an die Kosten denken!

Gruß,
Oppa

Bitteschön.
Muss es immer ein Porsche sein, wenn auch eine schöne ZZR600 dich zum Ziel bringt :D
Dann nimm keinen polo, da zahlst den namen mit, sondern eher nen Fiesta oder Punto ;)

Gruß,
Hobo
Ich fahre eine:
ZZR 600 E | Bj. 2001 | Farbe: Silber/Champagner (gewöhnungsbedürftig ;))
Bild

Meine Homepage: FSchreiner.de

Benutzeravatar
Dr.Metulskie
Fingerwundschreiber
Beiträge: 454
Registriert: 21.06.2009, 14:43
Wohnort: Oldenburg i.OL
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Dr.Metulskie » 10.09.2010, 15:21

Hi Oppa,

wenn du nur nen einfachen PC willst, dann nimm doch z.B. einen kleinen von DELL:
http://www1.euro.dell.com/de/de/heimburo/desktops_great_deals/fs.aspx?refid=desktops_great_deals&s=dhs&cs=dedhs1&~ck=mn
wie z.B. den INSPIRON 560 - der reicht doch dicke aus für deine Anforderungen.

Gruß Michael

Bild
ZZ-R 600 (ZX 600E), Bj. 5/2001, 29.980 km, Griffheizung, MRA Tourenscheibe rauchgrau, Sitzbank vom Sattler,


Bild

Benutzeravatar
Ziggy Stardust
Alter Hase
Beiträge: 587
Registriert: 04.04.2009, 22:12
Wohnort: Flintbek b. Kiel
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Ziggy Stardust » 10.09.2010, 16:37

Dr.Metulskie hat geschrieben:Hi Oppa,

wenn du nur nen einfachen PC willst, dann nimm doch z.B. einen kleinen von DELL:
http://www1.euro.dell.com/de/de/heimburo/desktops_great_deals/fs.aspx?refid=desktops_great_deals&s=dhs&cs=dedhs1&~ck=mn
wie z.B. den INSPIRON 560 - der reicht doch dicke aus für deine Anforderungen.

Gruß Michael


Obergrenze 300.- [-X

Die kleinen Zweikerner von AMD arbeiten problemlos und mit einer geringen Verlustleistung.
Also ideal für kleine Anforderungen, kleines Geld und geringe Lüfterdrehzahlen.
Zusammen mit 3 GB RAM und 500GB HDD gibbet das Dingens bei Atelco.
Dazu noch Frontanschlüsse und ein Kartenleser ;-)
Schnurrt fast unhörbar...
Bj.02 - 14 Tkm

..wenn die Polizei sagt ''Papiere'' und ich sage ''Schere'', hab ich dann gewonnen ?

So hip it hurts..

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 11.09.2010, 21:34

Soderle... ;)

habe mir jetzt mal einen Muster-PC mit Hilfe Eurer Infos und mit Angaben aus dem Internet zusammengestellt, vielleicht könnt Ihr zu dem einen oder anderen Bauteil was kritisches sagen oder ob das passt oder nicht.

Maßgabe war: Kosten nicht in's uferlose wachsen lassen und dafür ein Optimum an Leistung zu bekommen. Verschiedene, nicht unbedingt standardmäßige Kriterien schreibe ich dazu (dass an den Boards z. B. 'ne VGA-Schnittstelle dran ist, brauch ich wohl nicht zu schreiben).

- Midi Tower mit USB- u. Audio-Anschlüssen in der Front
- Netzteil 500W / max. 25 dB (=leise?)
- Mainboard: ASUS M478-EM m. onBoard-Grafik: ATI Radeon HD 3200 HDMI;
- Steckplätze/Anschlüsse: 1 x PCI-Express (x16); 1 x PCI-Express (x1); 2 x PCI; 1 x IDE; 5 x S-ATA; 6 x USB2.0; 1 x DVI; 1 x HDMI
- 3 od. 4 GByte RAM DDR2 PC2-800 (davon 512 MByte für den ATI)
- Prozessor: AMD Athlon II X2 240; 2 x 2,8 GHz (ist das ein Stromschlucker?)
- Kühler: Coolermaster Vortex 752 (18 dB)
- HDD: 250 GByte S-ATA 7200 (dB: k. A.)


Passt das?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Joker
Fingerwundschreiber
Beiträge: 464
Registriert: 14.02.2009, 12:26
Wohnort: Hockenheim
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Joker » 11.09.2010, 22:55

25 dB sollte flüsterleise sein
Ich würde beim Ram 4 GB nehmen, weil es üblich ist, eine gerade Anzahl an RAM Riegeln zu nehmen, aber falls du zweimal 1,5 GB Riegel bekommst, geht das auch.
Das Netzteil scheint mir etwas überdimensioniert zu sein. Hat das Netzteil ein Aufkleber mit 80 oder 80 plus oder ähnliches drauf? Das gibt den Wirkungsgrad an. 80 % sollten es schon sein. Falls du später eine Grafikkarte nachrüsten willst, geht das Netzteil voll in Ordnung.
Die CPU ist mit TDP von 65 Watt angegeben. Das würde ich sehr sparsam nennen für einen Desktop PC
Hoffe diese Angaben helfen dir weiter :)
VW Scirocco GT2, Bj. 91, 241.000 km
ZZ-R 600, Bj. 94, 39.000 km
Eliminator 125, Bj. 97, 5.100 km

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 12.09.2010, 09:44

Ja Joker, danke!

Weiß zwar, dass 3 dB mehr einer empfundenen Lärmverdopplung entsprechen, mit den absoluten Zahlen kann ich - bis auf unsere Brülltüten - aber wenig anfangen. Und wo 'Leise' endet, habe ich keine Vorstellung. Denke, das Netzteil liefert nur so viel Strom wie angefordert werden, den Wirkungsgrad kenne ich allerdings nicht.

Andererseits: sitze ja auch nicht den ganzen Tag am Rechner und mache so Sachen wie Leistungfressende 3D-Spiele, so dass sich das schon ein wenig relativiert.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
-Manni_
ZZR-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 02.03.2009, 12:01
Wohnort: Kläden bei Stendal 39579 / Berlin 10245
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon -Manni_ » 13.09.2010, 10:40

Mein Rechner ist letztes Jahr futsch gegangen und alles was noch zu gebrauchen war habe ich drin gelassen (400W netzteil, 250GB Platte, Graka) reingesteckt habe ich dann ein Elitegroup Blackseries Board, 4GB DDR3 RAM und einen AMD Phenom II X4 (4x2,8 GHz)

wenn du noch brauchbare Komponenten hast ist Aufrüsten eigentlich das billigste, bei mir waren es um die 300€.
ZZR 600
ZX 600 D
BJ: ??? wüsste ich auch gern, steht weder im Schein noch im Brief


---------------------------------------------
The speed was okay, but the corner was to tight

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Mad-Dog » 13.09.2010, 11:10

PC (Komponenten) ist/sind wie Motorradreifen.
jeder hat eine andere Meinung ;-)

ich bestelle meine Teile meist bei www.alternate.de
Dort nett zusammensuchen und zu Hause an einem gemütlichen Nachmittag alle Teile ins Gehäuse ;-)

Hoschen
ZZR-Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 14.10.2009, 12:29
Wohnort: Rotenkirchen
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Hoschen » 13.09.2010, 12:52

Stimme den anderen zu, selber bauen ist immer maßgeschneidert für die eigenen Bedürfnisse!
Was man an Hardware kauft ist abhängig von Geldbeutel, Geschmackssache und was man für Erfahrungen mit diversen Herstellern gemacht hat. ;)
Etliche Hardwarebuden im Netz bieten ja auch nen Konfigurator an, mit denen man nach Herzenslust seinen Rechenknecht zusammenstellen kann.
Falls du keine Lust hast, selber zu schrauben (was ich mir nicht so wirklich vorstellen kann ;)), kannst ja mal bei www.neobuy.de vorbeischaun. Vielleicht findest da ja ein Grundsystem, welches deinen Bedürfnissen gerecht wird!
ZX600 D, Ez:4/92, 37500 km

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10968
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Oppa » 13.09.2010, 17:13

Herzlichen Dank für die Infos! :D

Oft sind die Komplettlösungen aber günstiger als die Summe der Einzelpreise und man muss nicht schrauben bzw. hat dafür dann noch Gewährleistung. Weiß nicht, ob mein PC-Gehäuse aus 2001 noch den passenden Formfaktor hat. Was noch passen würde, wären die Laufwerke, wobei ich gar nicht weiß, ob die ATA oder IDE sind. Mach ich mein 3,5"-Diskettenlaufwerk rein, ist der IDE-Steckplatz, der auf manchen Boards angeboten wird, schon mal weg...

...wäre also fast schon wieder 'ne neue Diskussion! :-k

Werde mir auf jeden Fall aber die Websites mal ansehen, denke, dümmer wird man davon nicht! ;)

Aber langweilig ist mir selten. Bin neben dem alltäglichen Wahnsinn gerade dabei, den Keller zu entrümpeln, die Liste für's Moped ist auch recht lang und selbst wenn der Rechner komplett gekauft wird, ist da ja auch noch die Software zu installieren und es sind ihm Internet, Druckerhandling unter Linux und ähnliche Verhaltensweisen beizubringen (mir graut schon! :roll: )...

Wenn ich also Zeit sparen kann, ohne dabei erhebliche Einbußen an Preis oder Leistung zu erzielen, dann tue ich das auch.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Urlaubstöff
Anfänger
Beiträge: 68
Registriert: 11.09.2010, 19:00
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Urlaubstöff » 18.09.2010, 20:31

Meiner Ansicht nach lohnt es sich immer, den PC selbst zusammen zu stellen.
Was in den fertigen Geräten oft so verbaut wird ist manchmal nur noch gruselig.
Das beginnt beim Billig-Board aus der Vor- Vorjahresproduktion und endet beim Netzteil, das zwar ein "Tolles" 500 Watt -Teil sein soll, auf der 12 V Schiene aber gerade mal 180 Watt zur Verfügung stellt. #-o

Kauf Dir lieber Einzelkompnenten, bei denen Du Dir sicher sein kannst, was Du hast!
Lieber ein Netzteil für 50 € als eines für 25, das hinterher nur Strom frißt.
Und wenn Du ein Billig-Board kaufst, riskierst Du nur Konflikfte mit den RAM Riegeln, da diese oft nicht sonderlich kompatibel sind (OK auch mein Striker will nicht alle Riegel, hat aber eine lange Liste mit Vorschlägen).

Für mich kommen keine fertig-PCs mehr in Frage.
Auch Du wirst Dich mit einer Individuallösung bestimmt weniger ärgern. :p
ZZR 1100 D hat jetzt einen kleinen Bruder - ZZR 600 E, Bj. 95

Benutzeravatar
Chrisse
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 117
Registriert: 14.03.2010, 17:15
Wohnort: Lingenfeld
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Neuer PC? Welche Ausstattung?

Beitragvon Chrisse » 19.09.2010, 22:10

Urlaubstöff hat geschrieben:Meiner Ansicht nach lohnt es sich immer, den PC selbst zusammen zu stellen.
Was in den fertigen Geräten oft so verbaut wird ist manchmal nur noch gruselig.
Das beginnt beim Billig-Board aus der Vor- Vorjahresproduktion und endet beim Netzteil, das zwar ein "Tolles" 500 Watt -Teil sein soll, auf der 12 V Schiene aber gerade mal 180 Watt zur Verfügung stellt. #-o

Kauf Dir lieber Einzelkompnenten, bei denen Du Dir sicher sein kannst, was Du hast!
Lieber ein Netzteil für 50 € als eines für 25, das hinterher nur Strom frißt.
Und wenn Du ein Billig-Board kaufst, riskierst Du nur Konflikfte mit den RAM Riegeln, da diese oft nicht sonderlich kompatibel sind (OK auch mein Striker will nicht alle Riegel, hat aber eine lange Liste mit Vorschlägen).

Für mich kommen keine fertig-PCs mehr in Frage.
Auch Du wirst Dich mit einer Individuallösung bestimmt weniger ärgern. :p


Tatsache, was du sagst.
Meist wird mit 2 "Hardcore"-Komponenten für das entsprechende "Gerät" geworben, von anderen Komponenten ist dann meist nicht die Rede. So kann man davon ausgehen, das sehr oft einfach die Zusammenstellung so eine Katastrophe ist, das das Ding lahm ist, die Hardware nicht richtig miteinander arbeitet geschweige denn korrekt angelegt ist.
Somit ist, das selber zusammenbauen besser! Man weiß was man hat, wenn man sich richtig informiert, passt auch die Zusammenstellung und es macht dann auch Spaß mit dem Teil zu arbeiten, auch wenn es nur für mehrere kleinigkeiten ist. Früher oder später wird das Anspruchsvollere Programm kommen und dann ärgert man sich, nicht 5 Euro mehr angelegt zu haben.

Gruß
Verbrenn deine Reifen aber niemals deine Seele!


Zurück zu „PC und Internet Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast