Öl Ablaßschraube Gewinde kaputt

Rund um den Motor der ZZR 600
gismo
Status: Offline

Öl Ablaßschraube Gewinde kaputt

Beitragvon gismo » 16.05.2006, 08:02

Gestern Abend hab ich ein Öl-wechel gemacht.
Und beim reindrehen der Öl-Ablaßschraube mit 20 Nm drehte die durch.
Ich hab zum testen Öl eingefüllt aber es tropft jetzt langsam vor sich hin.
Ich will mir von der Sch... Schraube jetzt nicht die Harz fahrt vermiesen lassen.
Es muss doch eine möglichkeit geben das Gewinde zu reparieren :?:

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 16.05.2006, 08:05

Gismo ... Du hättest auf uns warten sollen ;-)

Auch wenns in der Anleitung steht : ziehen sie die Ablasschraube mit 20 NM an ... wäre ich vorsichtig ...

Also zum Problem:

Du hast das Gewinde nicht abgerissen, sondern die Schraube dreht sich lediglich durch ??

Evtl. Laien-Lösung:

Größere Schraube oder Gewinde nachschneiden und dann ne größere Schraube nehmen ...

gismo
Status: Offline

Beitragvon gismo » 16.05.2006, 08:28

Danke erst mal für die hilfe.
Weist Du welche größe die Schraube hat :?:

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 16.05.2006, 08:32

schau mal ins Rep-Handbuch

solltest Du keins haben, warte mal auf jemanden hier im Forum, der gerade eins zur Hand hat. Ich hab auf meiner Dienststelle keines parat...

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Beitragvon Kasi » 16.05.2006, 08:35

Als schnellreperatur könntest du die schraube auch einkleben mit loctite,aber nicht mit hochfest sondern mittelfest.Ist aber pfusch und funktioniert auch nur wenn das gewinde noch halbwegs vorhanden ist.
Dann kannst du das zum winter richtig mit gewindebuchse reparieren.

Kasi
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Roadrunner
Ehrenadmin
Beiträge: 12338
Registriert: 14.01.2005, 08:41
Wohnort: Massenbachhausen / BW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Roadrunner » 16.05.2006, 09:19

Einfachste und Beste Lösung ! ............. Heli Coil ! Dafür ist es aber Notwendig jetzt an dem gewinde nicht zuviel rum zu Pfuschen ! :!: Solltest Du keinen haben der dir das Vorort machen kann , müßtest Du die Ölwanne ausbauen und dann zum Kawa Händler , Schlosserei oder so hin bringen ! :wink:

Heli ! =

Loch wird Aufgebohrt , ein Gewinde rein geschnitten , in das Gewinde kommt ein Vorgefertigtes stück Gewinde eingeschraubt und mit Loctite gesichert !
Ergebnis ! Gewinde besser als Vorher ! Und dieselbe Größe ! :wink:
NO RISK - NO FUN

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 16.05.2006, 11:00

hi,

ölablassschraube zieht doch kein mensch mit dem dremo an. handwarm und dann wenn sie packt mit gefühl einen tacken mehr (1/8 oder 2/8 umdrehung mehr). wozu die muss ja nichts halten, der öldichtring presst sich gegen und dichtet dann ab. da ist ja kein grosser druck oder was auch immer. nun gut...

gewinde nacharbeiten geht nicht, weil das empfindliche alu-gewinde ausgefranzt ist. das wird wohl nicht mehr halten. einkleben mit loctite ist der absolute fusch und verursacht am ende noch mehr arbeit (wurde aber auch so gesagt). ein grösseres gewinde zu bohren (innengewinde werden gebohrt, aussengewinde geschnitten) wäre eine möglichkeit, dazu solltest du aber die ölwanne abnehmen und sie dann einspannen (hast dann aber wieder ein empfindliches alu-gewinde). das beste ist aber das, was MC roadrunner meint: helicoil. geht schnell und sauber und hält gut.


grüße
flo
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 16.05.2006, 11:03

wenn er das aber nicht in die Werke bringt ,.. solltest jemand dabei haben Gismo, der sich ein wenig damit auskennt und die zur Hand geht !!!

Benutzeravatar
Francis
Forenjunkie
Beiträge: 6523
Registriert: 22.05.2005, 23:25
Wohnort: Monheim im schönen Rheinland
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Francis » 16.05.2006, 11:37

Ist ne M12 gewinde hast du den Kupferring mit angeschraubt
Ansonsten nimm noch ne Unterlegscheibe und Schmeiß die mit darein :wink:
Sollte Klappen :mrgreen:
España DER EUROPA-MEISTER 2008 und 2012 ;-)
España WELTMEISTER 2010
Todos con la Roja
Arriba España


""""ZX600E""""
EX """"BJ 07/93""""
""""""""BJ 06/95

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Beitragvon Kasi » 16.05.2006, 11:47

Wenn das m12 gewinde ist gibt es nur 2wege das vernünftig zu machen.Helicoil oder ähnliches oder zuschweissen und neu bohren aber wie schon gesagt heli ist die beste lösung.
Aurfbohren und grösser schneiden wird nicht gehen weil um die ablassschraube die ölwanne bestimmt verstärkt ist und man beim vergrössern auf m14 den bereich verlässt und das ganze nur eine frage der zeit ist bis es dann richtig grütze ist.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Pretender
ZZR-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.04.2006, 01:12
Wohnort: 8045 Graz
Status: Offline

Beitragvon Pretender » 16.05.2006, 12:18

zuschweissen und neu bohren wirsd auch vergessen können.. da bekommste soviel spannunr rein das es leicht sein kann das es dir die ölwanne beim erneuten ohren risse bekommt...

einzige lösung is helicoil

wobei ich mich frage: helicoil einsätze haben ne genormte länge, und das gewinde in der ölwanne is garantiert nicht länger als 5 mm...
der einsatz ist aber länger

recht innen der platz aus für den einsatz? sprich wieviel darf der aus dem loch rausstehen ohne an einem begendem teil im inneren zu streifen?
das würde ich mich fragen

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Zauberer » 16.05.2006, 12:22

.......ohne an einem begendem teil im inneren zu streifen?
das würde ich mich fragen

Es geht auch nicht nur um das streifen. Wenn das Gewinde länger ist, wird beim nächsten Ölwechsel mehr Altöl in der Wanne bleiben.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Beitragvon Kasi » 16.05.2006, 12:24

Wir haben auf der arbeit helis in verschiedenen längen und mit dem schweissen geht bestimmt auch wenn man das mit bedacht macht und das nich auf einmal zuschweisst.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Pretender
ZZR-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.04.2006, 01:12
Wohnort: 8045 Graz
Status: Offline

Beitragvon Pretender » 16.05.2006, 13:15

voms cheissen würd ich speziell die finger lassen...
mir persönlich wäre es ein zu hohes risiko das unter anderem beim späteren erwärmen - abkühlen etc risse entstehen...

hab das schon mehrmals live gesehen.. helicoils wären da die einzige sinnvolle lösung.. oder neue ölwanne *Gg*

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 16.05.2006, 13:16

voms cheissen würd ich speziell die finger lassen...


Irgend einer mußte sich ja nun verschreiben bei dem Thema *lol*

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 16.05.2006, 18:13

...naja. schweissen würde ich das nicht. ist eine heikle sache, weil es wenige vernünftig können. ich würde das hartlöten. dabei wird auch alles gleichmässig erwärmt. ich glaub, ich würde die ölwanne ausbauen, je nach dem wieviel platz da ist und was die wandstärke hergibt auf 14 mm aufbohren oder reiben und dann einen aus alu gedrehten zapfen (dann kann ich spielend schon mein M12 gewinde reinsetzten, hätte immer noch eine wandstärke von 1 mm) einlöten. und wenn ich dabei bin, würde ich das werkstück anphasen, wo der dichtring reindrückt, dann dichtet es besser als original. kannst das auch gleich aus baustahl machen, dann wirste diese problem nie wieder haben. da würdeste wohl mehr finden, die dir das mal eben machen können, als alu schweissen.


grüße
flo
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Beitragvon Kasi » 16.05.2006, 18:41

@flobi
Ich bin ja lernfähig aber alu löten??
Höre ich das erste mal und hätte einen monatslohn gewettet das das nicht geht.

Kasi
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Hägar
Technischer Moderator
Beiträge: 4683
Registriert: 16.04.2005, 21:37
Wohnort: 71394 Kernen i.R.
Status: Offline

Beitragvon Hägar » 16.05.2006, 19:39

@Gismo: Helicoil ist ganz sicher eine feine Sache. Keine Einwände also gegen das, was alle anderen zuvor schon geschrieben haben.

Allerdings solltest Du etwas genauer hinschauen (oder uns hier einfach nur genauer erklären :wink: ), was eigentlich kaputt ist.

Wenn nur das Gewinde ausgenuddelt ist, haben die Kollegen schon alles Relevante gesagt.

Kann aber auch sein, daß Du Dir einen Riß eingefangen hast. Die Ölablaßschraube sitzt ja in so einer Art Rohrstummel, der gußtechnisch an die Ölwanne angeformt ist. Wenn man die Ablaßschraube zu fest anzieht, kann dieser Rohrstummel mit einem feinen Haarriss längs aufreißen. Das Gewinde ist dann eigentlich noch in Ordnung. Bei angezogender Ablaßschraube spreizt sich aber der Riss auf; das Gewinde hält nicht mehr und wird am Riss undicht. Da hilft dann auch kein Helicoil mehr.

Falls Du dann aber keine neue Ölwanne willst (wäre die eleganteste und schnellste (Harztermin!) Lösung), kann so ein Riss nach meiner Meinung auch geschweißt oder hartgelötet werden. An meinem Nockenwellenlager habe ich ja auch eine Schweißnaht, und die macht bis jetzt keine Probleme. Wenn Du jemanden hast, der Alu schweißen kann, würde ich das wagen.

Prüf mal genauer nach und berichte, wie der Schaden exakt aussieht!
D-Modell aus '90, 60Tkm, E-Motor (nein, kein Elektromotor :-))

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 16.05.2006, 20:21

@flobi
Ich bin ja lernfähig aber alu löten??
Höre ich das erste mal und hätte einen monatslohn gewettet das das nicht geht.

Kasi

yeap. ist kein problem, mit dem passendem lot. alu-alu, alu-alulegierung, alu-messing, alu-stahl, alu-guss, alu-kupfer (nicht zu empfehlen, aber technisch möglich). ab donnerstag abend kann ich das auch... nun ja, fehlen noch die gasflaschen, also nur fast.

was zum lernen: Link ;)


grüße
flo
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7201
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Beitragvon can2abi » 16.05.2006, 22:08

:lol: :lol:
ich lass auch beim cheissen die finger raus :wink: :wink:

sorry, pretender, aber da musst du durch jetzt :) :)


heli pastt scho, ablasschraube ist lang genug

und jetzt hört auf mit dem cheissen
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 10! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

gismo
Status: Offline

Beitragvon gismo » 16.05.2006, 22:45

Also danke an euch für die super Hilfe.
Leider ist das Gewinde so durch das die Öl-Ablaßschraube wackelt.
Und ich hoffe das es erst mal mit Kleben geht den wie gesagt Harz ist für mein Mopped Glück zu nah als das ich das aufs Spiel setzte.
Den Ölwanne ausbauen reparieren oder neue besorgen und Dichtungen für Krümmer sind für mich zu viele unbekannte Faktoren.
Nach dem Harz gerne.
Leider kann ich wegen schlechter sicht unterm Mopped ein Haarriß nicht erkennen. Aber müßte dann im Umkehrschluß eine Rohrschelle um den Rohrstummel wieder druck machen.
Vieleicht krieg ich das mit Helicoil hin ein M12 auf M10 zu reduzieren den das Rohr sieht sehr klein aus und dann noch aufbohren bin da etwas skeptisch.

Pretender
ZZR-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.04.2006, 01:12
Wohnort: 8045 Graz
Status: Offline

Beitragvon Pretender » 16.05.2006, 23:05

Vieleicht krieg ich das mit Helicoil hin ein M12 auf M10 zu reduzieren den das Rohr sieht sehr klein aus und dann noch aufbohren bin da etwas skeptisch.


das wird wohl ned gehen da jetzt schon ein M12 x1,5 drinnen war

und wenn die schraube nicht mehr hält , haltet der einsatz auch ned...

bleibt nichts anderes über als auf die nächste größe aufzuschneiden.

auf die anspielungen mit dem cheissen *GG*

zeitweise is einfach mein daumen auf der space taste schneller als alle anderen *G*

und mal ehrlich: bei vielen leuten würde man keinen unterschied erkennen ob das jetzt geschweisst oder hingeschissn is *Gg*

mfg tone

gismo
Status: Offline

Beitragvon gismo » 17.05.2006, 09:14

Sind die Ölwannen der 90 bis 92 er Baujahre auch an der 94 er verwendbar :?:
Und brauch ich fertige Dichtungen für Ölwanne und Auspuff-Anlage oder geht teilweise flüssige Dichtung :?:

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Beitragvon Kasi » 17.05.2006, 09:19

Wenn es fertige dichtungen gibt wovon ich mal ausgehe kann ich dir nur raten die zu nehmen.Am auspuff wirste mit hylomar und co eh nix werden.
Die sache ist viel zu aufwendig um da experimente zu machen und hinterher festzustellen das es nicht dicht ist und alles wieder auseinander zu reissen.

@Flobli
Cooler link,sehr informativ musste ich aber zweimal lesen sehr technisch aber gut.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Kawakitschi
ZZR-Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 17.01.2005, 12:59
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Kawakitschi » 29.05.2006, 21:13

Leute...
Was macht ihr denn da?? Schweißen :shock: Locktite :o
Helicoil-Gewindeeinsatz kostet ca. 1,-€ bei E-bay.
Jeder Kawa-Händler hat ein Werkzeug dafür. Das darf max. 50,-€ kosten, wenn er den Helicoil-Einsatz einpflanzt. Wenn nicht:
- Im e-bay Reparaturwerkzeug kaufen,
- Gewinde neu machen,
- für (fast) denselben Preis wieder verkaufen.
Alternative zu Helicoil:
http://cgi.ebay.de/Gewindereparatur-Coi ... dZViewItem
Anleitung:
http://www.boellhoff.de/web/web.nsf/HTM ... ratur.html
Das Gewinde kann man mit Helicoil-Gewindebohrer / Schneider auch im eingebauten Zustand ohne Probleme machen... einfach Fett an den Gewindebohrer, dann kommen auch keine Späne in die Ölwanne.
Ansonsten... ist nur Alu. Wenn man aber ganz ängstlich ist:
- Gewinde schneiden
- Öl einfüllen
- Öl wieder rauslassen
- Öl filtern, um die Späne aufzufangen.
- Öl wieder rein - fertig!
Alles klar?


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast