Wasser im Öl durch langes stehen?

Rund um den Motor der ZZR 600
Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 04.06.2018, 11:57

Hallo zusammen,
Ich , Marcel, bin neu hier und hab leider ein unschönes Problem.
Seit ca. 1 Monat bin ich Besitzer einer schönen ZZR 600 E Bj. 1997 mit wenigen 13.000 km auf der Uhr.
Die ZZR sieht fast aus wie neu, weil sie , wie am Kilometerstand zu erkennen ist , wenig gefahren worden ist.
Zuletzt stand die Maschine 3 Jahre trocken in einer Garage beim Vorbestitzer. Die Standzeit kann auch noch höher sein, da der letzte Tüv 2011 war. Nach einigen Startversuchen und einer neuen Zündspule, sprang diese dann auch an und lief.
Heute morgen bin ich dann ein paar 100 Meter die Straße hoch und runter gefahren, weil ich testen wollte ob soweit alles klappt.
Nachdem sie dann Warm war, kam weißer Qualm aus dem Auspuff... da wusste ich sofort : Wasser im Öl. :(
Ich schraubte den Öldeckel auf und sah auch den weißen schlier im Dreckel.
Nun meine Frage: Kann das durch die Lange standzeit kommen oder ist wirklich die Zylinderkopfdichtung hin?
Eigentlich zieht ja Öl keine Feuchtigkeit wie bremsflüssigkeit.
Müsste ist dann nicht auch Öl im Wasser haben?
Das habe ich gerade abgelassen und gespült.
Da ist kein Öl drin.
Würde mich über eine Antwort freuen.
Gruß Marcel
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 334
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 04.06.2018, 16:59

Kann das durch die Lange standzeit kommen


Definitiv JA...Die Luftfeuchtigkeit kann im Motor kondensieren und in das Öl fließen.
Und der Motor wird nicht warm wenn du nur ein paarmal die Straße hoch und runter fährst.

Nach der langen Standzeit machst du am besten einen Ölwechsel mit Filter und machst danach eine längere Tour (150+ km). Danach sollte alles wieder wie neu sein. Auf den ersten km kann trotzdem noch etwas Wasser im Schauglas zu sehen sein (siehe zweiter Link unten) aber nach 150km sollte alles verschwunden sein.


Und falls nicht:

Wasser kann auch über die Wasserpumpe in den Motor gelangen (trotz Ablaufbohrung an der Wasserpumpe). Bei meiner ZZR 1100 war genau das der Fall (Lagerschaden an der Wasserpumpe). Dann einfach den Simmerring an der Wasserpumpe erneuern und testen, ob das Problem behoben ist...

Hier mal was zum lesen:

http://zzr-forum.de/Thread-Schauglas-sc ... C3%A4usche
http://zzr-forum.de/Thread-Wasser-im-%C3%96l-Teil-2

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22294
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Zauberer » 05.06.2018, 17:04

Hallo Marcel

Es wäre schön, wenn du dich im Bereich: "Ich bin neu" vorstellen würdest. Das ist hier in diesem Forum so üblich und erwünscht.

Wurde das Öl nicht gewechselt nach der langen Standzeit?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 05.06.2018, 17:46

Hallo,
War heute beim tüv, nach 5 Jahren ohne Tüv ist sie heute wieder durch gekommen.
Ölwechsel werde ich die Tage durchführen.
Muss ja mal gemacht werden nach so einer langen standzeit.
Bin heute dann ca 30 km gefahren und es sieht so aus als wenn das Wasser weg wäre.
Danke nochmal für den Tipp.
Hab nur keine Lust die Dichtung zu Wechsel.
Jetzt muss ich mal gucken wer mir die vergaser einstellt.
Denke das der Freundliche bestimmt 200€ dafür haben will.


@Zauberer: das habe ich doch bereits gemacht, so vor ca. 14 Tagen.

Gruss Marcel
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

Benutzeravatar
Raptor-Flyer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 227
Registriert: 07.03.2014, 15:07
Motorrad Typ: ZZR 600 E '94; ZX-9R '98
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Raptor-Flyer » 06.06.2018, 09:28

Vergaser einstellen ist kein Hexenwerk. Wenn man wüsste wo du herkommst könnte sich da bestimmt jemand finden der das mit dir macht.
Honda Varadero XL1000V SD02 '02 34.XXX Km 94 PS
ZZR 600 E BJ '94 62.XXX Km 98 PS in Restauration
ZX 900 C BJ '98 56.XXX Km 143 PS

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 06.06.2018, 10:58

Hi,
Ich komme aus 50374 Erftstadt. Habe auch 2 Uhren zu Hause von KAEF mit Dämpfung. Synchronisiert hab ich mal meine alte 2 Zylinder Kawa 440 ltd. Das hat auch gut geklappt, glaube ich :)
An eine 4 Zylinder habe ich noch nicht gearbeitet. Habe mich gerade was durchs Forum gelesen und gesehen das zuerst 1und 2 dann 3 und 4 und dann 3/4 eingestellt wird.
Der Freundliche will min 100€ haben und meint dass es wohl nicht dabei bleiben wird.
Was mich nur wundert ist die verschlauchung vom Vergaser Bzw. Von den Gummis zwischen Motor und vergaser.
Am Gummi 1 und 4 ist ein Stopen drauf. Gummi 2 und 3 ist über ein T-Stück verbunden was dann weiter auf das Unterdruck Ventil geht.
Am Vergaser ist zwischen 1/2 und 3/4 auch ein Schlauch der nach oben weg geht. Dieser hat keine Verbindung zu nichts , quasi ins frei.
Als ich die Maschine bekommen habe, war dieser Schlauch , der jetzt ins Freie geht, mit den Gummis 2/3 Verbunden. Mit dieser Verbindung lief die Maschine nur auch 2 Zylindern.
Im Handbuch finde ich nichts darüber , wie es richtig zu sein hat.
Daher wäre es super nett wenn sich das mal einer angucken könnte Bzw mal ne runde fährt und sag was mit ihr los ist.
Ab 100 km/h Bzw 5000 u/min läuft sie auf 3 Zylindern.
Gruß Marcel
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

Benutzeravatar
Raptor-Flyer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 227
Registriert: 07.03.2014, 15:07
Motorrad Typ: ZZR 600 E '94; ZX-9R '98
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Raptor-Flyer » 06.06.2018, 11:46

Dieser schlauch, an sich das erste stück hartplastikrohr, geht oben in den Luftfilterkasten von vorne.
Honda Varadero XL1000V SD02 '02 34.XXX Km 94 PS
ZZR 600 E BJ '94 62.XXX Km 98 PS in Restauration
ZX 900 C BJ '98 56.XXX Km 143 PS

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 436
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon ukofumo » 06.06.2018, 12:36

Maverick_0 hat geschrieben:Am Gummi 1 und 4 ist ein Stopen drauf. Gummi 2 und 3 ist über ein T-Stück verbunden was dann weiter auf das Unterdruck Ventil geht.
das ist auch richtig so - ist für das Sekundär-Luftsystem

Maverick_0 hat geschrieben:Am Vergaser ist zwischen 1/2 und 3/4 auch ein Schlauch der nach oben weg geht. Dieser hat keine Verbindung zu nichts , quasi ins frei.
ich hab hier mal ein Bild angehängt und die Schläuche die du warscheinlich (???) meinst... (siehe Pfeile)
ZZR600_Vergaser-RAM-Air-Anschluss.jpg

Wenn das die Schläuche sind - die du nicht zuordnen kannst - die gehöhren zum RAM-Air-System
Wie du auf Bild sehen kannst gehen die normaler weise auf ein Stück Kunststoffrohr und von dort über einen relativ dicken Schlauch nach vorne
In der Kanzel ist dann ein T-Abzweig versteckt von wo es dann jeweils über einen kleinen Filter zu den RAM-Air-Röhrchen geht, die man vorne an den Lufteinlässen sehen kann.

Das bei deiner ab ca. 5000 U/min aber ein Zylinder "aussteigt" schreit eigentlich nach einer ordentlichen Vergaser-Reinigung
(zerlegen, Ultraschall etc.)
ist insbesondere nach so langer Standzeit mehr oder weniger durchaus üblich das sich da der "Schmodder" in den Gasern den ein oder anderen feinen Kanal verstopft.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 70Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 35Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 BJ.77 - im Wiederaufbau
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 06.06.2018, 12:44

Wow , bin begeistert von der Beschreibung. Vielen vielen Dank. Werde später mal nachsehen und mich melden.
Meine ZZR ist auf naked umgebaut und hat keine Verkleidung mehr :o
Ich weiß aber das die Schläuche zu keinem RAM Air System gehen. Wie gesagt , das schaue ich mir gleich an.

Der vergaser würde gereinigt aber noch nicht eingestellt.
Dann werde ich das auch mal versuchen.... wird schon irgendwie klappen.
Aber erstmal warten auf Feierabend :)
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 436
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon ukofumo » 06.06.2018, 14:17

Maverick_0 hat geschrieben:Meine ZZR ist auf naked umgebaut und hat keine Verkleidung mehr

Ahja - OK - das erklärt natürlich einiges - irgendwo gibt's hier nen Treat der beschreibt wie du das RAM-Air umbauen musst damit der Motor trotzdem ordentlich läuft.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 70Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 35Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 BJ.77 - im Wiederaufbau
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 06.06.2018, 20:43

Schönen Guten Abend zusammen,
wie versprochen melde ich mich nochmal.
Habe gerade die Vergaser Synchronisiert... vergaser 1 und 2 waren unsynchron. Vergaser 3 und 4 leicht und 2/3 waren synchron.
Danach bin ich ne runde gefahren ... also es ist was besser geworden aber nicht perfekt. Wenn ich sie langsam hoch beschleunige, läuft sie gut durch so bis 120, mehr geht nicht auf der Landstraße :lol: . Drehe ich dagegen am Gashahn, fällt ein Zylinder aus und stottert sich ein ab. Beschleunigt aber sehr langsam weiter. Dabei ist es egal ob ich im ersten oder 6 Gang bin.
Denke sie braucht mal ne Autobahn, den ich habe das Gefühl es wurde besser um so länger ich fahre.
Hab leider kein Ultraschallgerät wo der Vergaser rein passt. Naja werde Sie mal auf der Autobahn was treiben... und wenn es nicht besser wird dann mal reinigen lassen.

Zur Ram-Air:
Habe nichts in der Art mehr verbaut. Laut den Treat wird diese erst am 180kmh. Werde mich aber diesbezüglich weiter informieren.
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 334
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 06.06.2018, 21:09

Hi,

Ich denke, dass Uwe Recht hat ... Du solltest deinen Vergaser reinigen. Hier was von Michael aus dem 11er-Forum:

Jetzt mal zum Vergaser: Die Keihin CVK(D) Vergaser bestehen aus zwei voneinander unabhängigen Einheiten: Dem Leerlauf-/Teillastsystem und dem Vollastsystem.
Im unteren Last- und Drehzahlbereich arbeitet nur das Teillastsystem - die Nadeldüse, die den Sprit über die Hauptdüse bekommt, ist ja noch durch die Düsennadel verschlossen, weil der Gasschieber unten ist. Das Benzin kommt durch die "Leerlauf"düse aus der Schwimmerkammer und wird an der Leerlaufluftschraube mit Luft vermischt, die der Vergaser durch die kleinen Bohrungen unten auf der Luftfilterseite bekommt. Schraube raus = mehr Luft, weniger Sprit und umgekehrt. Die Schrauben und ihre Sitze dürfen auf gar keinen Fall beschädigt werden, weil sie unterhalb von ca. 3.000 Umdrehungen alleine für die Gemischaufbereitung zuständig sind. Das Benzin/Luftgemisch wird dann durch sehr dünne Kanäle in der Gegend der Drosselklappen in den Ansaugtrakt geleitet. Die Luft, die der Motor braucht, kommt in diesem Lastbereich ausschließlich durch den Bypass unter den Gasschiebern.
Drehst Du jetzt am Hahn, dann steigt der Unterdruck zwischen Drosselklappe und Gasschieber und zieht über einen Kanal und die Membrane die Gasschieber hoch. Jetzt erst gibt die Düsennadel den Spritfluß aus der Nadeldüse frei, und zwar umso mehr, je weiter der Schieber öffnet, weil sie konisch geschliffen ist. Bis ca. 5 - 6.000 arbeiten beide Systeme noch gemeinsam, darüber bestimmt nur noch das Vollastsystem die Leistung.

Du siehst also, nachlässig gereinigt kann der Vergaser obenrum super funktionieren, die Benzin- und Luftkanäle sind beim Vollastsystem so groß, daß die sogar der Ultraschallreiniger von Oppas Gebiß frei kriegt. Untenrum ist aber immer noch Flaute - für die winzigen Kanäle des Teillastsystems braucht es schon ein (semi-)professionelles Gerät mit passendem Reinigungsmittel und genug Zeit und Sorgfalt. Nach dem Schallen sollte auf jeden Fall geprüft werden, ob die Kanäle auch wirklich alle frei sind. Also Bremsenreiniger durchs Röhrchen in die Luftkanäle hinten und alle Düsensitze sprühen, im Prinzip in alles, was nach Kanal oder Düse aussieht. Im Ansaugrohr sollte aus allen Bohrungen was rauskommen, abhängig vom Loch, in das man reinsprüht. Das dient übrigens auch dazu, die Reste von Wasser und Reiniger aus den Kanälen zu kriegen, wenn der Vergaser nicht sofort wieder benutzt wird.

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 06.06.2018, 22:05

Hi,
Das hört sich nach meinem Probem an.
Vielen Dank nochmals für die Hilfe und die „ Nicht Steinigung“ weil ich das Thema gewechselt habe.
Werde dann nochmal alles reinigen Bzw reinigen lassen , dann nochmal synchronisieren.
Denke das war es dann hoffentlich auch.
Vom Fahren her bin ich nämlich sehr überrascht, wie toll die ZZR sich doch fährt.
Werde mich auch weiterhin natürlich mit der Suchfunktion durchschlagen... nur den Beitrag hätte ich wahrscheinlich nie gefunden... dafür nochmals ein Mega Danke , weil der Beitrag die vergaserfunktion super erklärt.
Melde mich sobald ich alles sauber und die erste Tour gedreht habe.
Gruß Marcel
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km

Maverick_0
Fahrschüler
Beiträge: 22
Registriert: 11.05.2018, 17:13
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1997
Status: Offline

Re: Wasser im Öl durch langes stehen?

Beitragvon Maverick_0 » 11.06.2018, 11:14

Guten Morgen,
habe mein Vergaser nochmals selber gereinigt., soweit alles super. Dann ist mir aufgefallen das eine Membran nicht richtig den der Nut lag. Also, alles wieder richtig zusammen gebaut und siehe da , das Möp läuft. Jetzt nur noch das RAM-Air System nach Kawathomas zusammen bauen und dann ist das leichte ruckeln auch weg.
Bis hier her, vielen vielen Dank an alle Helfer. Ihr seit super. Danke nochmal.
Gruß Marcel
ZZR 600 E , 98PS , Bj 1997 , 14.000 km


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast