Ventilteller/ventile ausbauen ???

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
Min00ry
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 05.07.2017, 21:53
Wohnort: Odelzhausen
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 93 (USA Modell)
Status: Offline

Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Min00ry » 09.08.2017, 17:44

Sers Leute wie oben beschrieben möchte Ich alle Vergaserseitigen Ventile/Ventilteller ??? ausbauen.

Der grund ist:
1. Reinigung
2. 1ner muss ausgetauscht werden (Krumm)


Dass Prob ist, Ich finde nix wie Ich die Nockenwelle ausbaue oder die Steuerkette von den Rädern bekomme (da dies3 noch im top Zustand ist.)

Kann mir da jmd helfen.

Hier sind ein bzw paar Bilder der von mir gemeinten Ventil teile :lol:
20170805_164239-1280x720.jpg

20170805_164233-1280x720.jpg

20170809_174622-720x1280.jpg

20170809_174627-720x1280.jpg



20170809_174622-720x1280.jpg




Ider soll Ich die 2 Schrauben entfernen (sry mein Handy spackt mega ab :evil:
20170809_174627-720x1280.jpg
Dateianhänge
20170805_164214-1280x720.jpg
20170805_164223-1280x720.jpg
ZZR 600 D Bj. 93 (USA MODELL) 56.020Km

:icon_flower :wav :icon_flower

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1148
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Scaz0r » 09.08.2017, 18:12

Du willst die Ventile ausbauen, hast aber Probleme die Nockenwellen auszubauen...? :-k
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 313
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon ukofumo » 09.08.2017, 18:23

wie wäre es mit Steuerketten-Spanner lösen... :roll:
du weist aber schon was du da vor hast ?

Tip: suche mal in der FAQ nach Ventile-einstellen - da siehst dann auch wie die Nockenwellen raus gehen...
und ganz wichtig!!! wie man die auch wieder richtig herein bekommt - von wegen Steuerzeiten und so.

Auf deinen Bildern kann ich allerdings nix krummes Ventil entdecken, und nur wegen dem bisken Flugrost (von längerer Standzeit (?)) würd ich mir keine gedanken machen. wenn de den unbedingt weg haben willst besorg dir lieber so "überdimensionale" Wattestäbchen...
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Min00ry
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 05.07.2017, 21:53
Wohnort: Odelzhausen
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 93 (USA Modell)
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Min00ry » 09.08.2017, 18:47

ukofumo hat geschrieben:Auf deinen Bildern kann ich allerdings nix krummes Ventil entdecken, und nur wegen dem bisken Flugrost (von längerer Standzeit (?)) würd ich mir keine gedanken machen. wenn de den unbedingt weg haben willst besorg dir lieber so "überdimensionale" Wattestäbchen...


:lol: :lol: :lol: :lol:

Jap 8 Jahre Standzeit (angeblich wurde sich um den Motor gekümmert [-X Es wurden nur Steuezeiten, Lichtmaschine und neue Kolben verbaut.

Und was ist wenn der Flugrost sich lösen und in den Zylinder fällt. Ist ja Theoretisch nicht sehr gesund. :-k

Ne das eine 1ster Zylinder 2tes Ventil sieht Krumm aus, deswegen.

Ja Ich weiß was Ich vorhabe.
Ok Steuerkettelösen, unter den Vergasern diese 3 Schrauben am Zylinder stimmts :D

Also soll Ich dort evtl mal mitn Ventilreiniger reingehen (eingebauter Zustand) und dann nochmals kucken.

Wie gesagt es sieht ein bisschen Krumm aus
20170809_184939-720x1280.jpg
ZZR 600 D Bj. 93 (USA MODELL) 56.020Km

:icon_flower :wav :icon_flower

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22059
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Zauberer » 09.08.2017, 19:59

Scaz0r hat geschrieben:Du willst die Ventile ausbauen, hast aber Probleme die Nockenwellen auszubauen...? :-k

das habe ich mir auch so gedacht.

Ich sag mal die Nockenwellen ausbauen ist Schwierigkeitsstufe 4 (auf der Skala von 0-10) auf der Motorradschrauberskala.
Ein Ventil raus holen und danach auch alles wieder schön zusammen ist mindestens ne 9.
Fang erst einmal an, den Motor raus zu bauen. Ansonsten kriegst du den Kopf nicht runter.

Oder aber das überdimensionale Wattestäbchen wäre die bessere Wahl.

Min00ry hat geschrieben: Und was ist wenn der Flugrost sich lösen und in den Zylinder fällt. Ist ja Theoretisch nicht sehr gesund. :-k

Für wen? Die Umwelt vielleicht. Das bisschen Zeug verbrennt doch sofort.
Min00ry hat geschrieben:Ider soll Ich die 2 Schrauben entfernen (sry mein Handy spackt mega ab
nur ja nicht! #-o
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Min00ry
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 05.07.2017, 21:53
Wohnort: Odelzhausen
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 93 (USA Modell)
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Min00ry » 09.08.2017, 21:01

Dann werde ICh mir wohl erstmal das überdimensionale Wattestäbchen holen und es reinigen und mit Ventilreiniger auch probieren. :lol:

Den schüttet man ja mit in den Tank oder habe Ich dass falsch gelesen. :)) :-k


Gut dass es hier Leute gibt, die sich mit MOTOR noch besser auskennen. =D>

Bevor noch was putt geht :roll: [-X
ZZR 600 D Bj. 93 (USA MODELL) 56.020Km

:icon_flower :wav :icon_flower

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 313
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon ukofumo » 09.08.2017, 23:20

Min00ry hat geschrieben:Jap 8 Jahre Standzeit... und neue Kolben verbaut.

und ich wunder mich die ganze Zeit warum bei dir die Ansaugkanäle sooo sauber sind...
so penibel sauber wie die sind denke ich mal das derjenige der die neuen Kolben eingebaut hat
auch sonst vernünftig gearbeitet hat... der Flugrost ist einfach der langen Standzeit geschuldet
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Min00ry
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 05.07.2017, 21:53
Wohnort: Odelzhausen
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 93 (USA Modell)
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Min00ry » 10.08.2017, 00:44

OK also keine bedenken :?

Dann schaue Ich sofern es meine Schulter zulässt, dass Ich die Ventile bisschen reinige und danach die Vergaser synchronisiere :)))
ZZR 600 D Bj. 93 (USA MODELL) 56.020Km

:icon_flower :wav :icon_flower

ZiemlichZügigerRacer
Fingerwundschreiber
Beiträge: 300
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 12.08.2017, 08:32

Kompression messen.
Wenn die Kompression in Ordnung ist würde ich an deiner Stelle definitiv die Finger davon lassen und den Motor einfach starten...

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon oxtorner » 12.08.2017, 14:46

Moin,
einfach bischen Waschbenzin auf die Ventile schütten. Bleibt das Benzin da, ist alles soweit OK, läuft das Benzin weg, stimmt was mit den Ventilen nicht.

Axo, Motor soweit drehen, dass die Nocken weg von den zu prüfenden Ventilen stehen. Soviel Benzin einfüllen, dass die Teller gut bedeckt sind.

so long
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

Benutzeravatar
Min00ry
Anfänger
Beiträge: 99
Registriert: 05.07.2017, 21:53
Wohnort: Odelzhausen
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 93 (USA Modell)
Status: Offline

Re: Ventilteller/ventile ausbauen ???

Beitragvon Min00ry » 13.08.2017, 20:43

ZiemlichZügigerRacer hat geschrieben:Kompression messen.
Wenn die Kompression in Ordnung ist würde ich an deiner Stelle definitiv die Finger davon lassen und den Motor einfach starten...


Kompression hat er lt Werkstatt nebenan (Zweirad Werkstatt)




oxtorner hat geschrieben:Moin,
einfach bischen Waschbenzin auf die Ventile schütten. Bleibt das Benzin da, ist alles soweit OK, läuft das Benzin weg, stimmt was mit den Ventilen nicht.

Axo, Motor soweit drehen, dass die Nocken weg von den zu prüfenden Ventilen stehen. Soviel Benzin einfüllen, dass die Teller gut bedeckt sind.

so long
oxtorner


Es bleibt auf der Stelle... also passt alles.

Ventile sind ja jetzt sauber und nächste Woche wird Sie mal gestartet.
ZZR 600 D Bj. 93 (USA MODELL) 56.020Km

:icon_flower :wav :icon_flower


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast