Leerlaufsteller sitzt fest

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
eucalyptus427
Einmalposter
Beiträge: 8
Registriert: 11.04.2011, 17:09
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Leerlaufsteller sitzt fest

Beitragvon eucalyptus427 » 23.04.2015, 20:39

Hallo ZZR Gemeinde,

...Habe meine mit Hilfe von nem Freund wieder Frühjahrsfit gemacht (Neuer Kettesatz, Zündkerzen, Bremsbeläge/scheibe hinten) und dann auch gleich den neuen Tüv mitgenommen.
Der CO-Gehalt beträgt 0,22% bei 945 1/min laut Tüvbericht ...zur Info.
Nun bin ich die ersten kurzen Touren gefahren...nur läuft sie im Leerlauf nur bei 900 u/min und stottert dann auch merklich. Letztes Jahr ganz normal bei circa 1200 u/min.
Beim fahren ansich ist alles ok.
"Gut"...dachte ich "stellst den Leerlauf einfach richtig ein". Aber dieses Leerlaufeinstell-plastik-Rädchen bewirkt nix (musste ich das erstemal ran seit dem ich sie habe).
Egal ob es in der Halterung sitzt oder nicht, oder ich die Schraube auf der das Rädchen sitzt, drehe. ....dann dreht sich einfach nur der komplette "Schlauch" mit, bzw verdreht sich, der zum Vergaser führt. Also: was machen ??
Mir ist nicht ganz klar wie diese "Welle" funktioniert. Sitzt sie vllt am Vergaser einfach fest? WD-40? Aber da komme ich ja kaum an!? ....Tank, Airbox runter und dann?

Vllt haben ein paar Profis hier Tips für mich,
Schönen Abend und beste Grüße, eucalyptus
Zuletzt geändert von eucalyptus427 am 26.04.2015, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon Scaz0r » 23.04.2015, 21:57

Hallo,

hier ein Foto vom ausgebauten Vergaser:
Bild

In der Mitte der Vergaserbatterie erkennst du die Rückholfeder die die Drosselklappenwelle "zu" dreht. Da ist es rot, an der Synchronisierungsschraube.

Nach rechts geht dort ein erst offenes, dann schwarz verkleidetes etwas weg. Das ist die Leerlaufeinstellschraube. Achte auf die Feder - die Schraube wird mit einer Feder auf Spannung gehalten, da sich in jedem Gewinde ein gewisses Spiel einstellt, wenn noch kein Kraftschluss hergestellt wurde. Dadurch kann man ein Außen- in ein Innengewinde drehen. Die Windungen des Außengewindes sind also ein bisschen kleiner als die vom Außengewinde.

Dadurch lässt sich die Schraube ein wenig schwieriger drehen.
Hinzu kommt, dass die Schraube ja über eine Welle gedreht wird. Diese Welle tordiert etwas, bevor die Drehkraft auch wirklich aufs Gewinde bzw. auf die Schraube geleitet wird. Ist wie eine flexible Verlängerung beim Steckschlüssel - die verwindet sich auch erst ordentlich bevor was passiert.

Bist du dir sicher dass die Schraube fest ist - oder hast du eventuell nicht feste genug gedreht? ;)
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
eucalyptus427
Einmalposter
Beiträge: 8
Registriert: 11.04.2011, 17:09
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon eucalyptus427 » 24.04.2015, 10:06

Hi Scaz0r,
vielen Dank für diese schnelle ausführliche und kompetente Antwort.
Ich nehme mal stark an das nach rechts drehen mehr Drehzahl ergibt!?

Ich probiere es nochmal...notfalls mit ner Knarre plus Nuss. Denn ich hatte schon einiges an "dosierter" Gewalt aufbringen müssen. Aber wie gesagt, da tut sich nix.
Melde mich wieder.

greetz

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon Scaz0r » 24.04.2015, 19:56

Knarre halte ich für keine gute Idee!

Nach rechts ist mehr Drehzahl, ja!

Nimm vielleicht den Tank ab dann kommst du mit der Hand an die Schraube ran und kannst gucken ob du irgendwas an Korrosion o.Ä. erkennen kannst..

Eigentlich ist das nur das Gewinde, die Welle und der Drehknopf, aus vielen Teilen besteht das Leerlauf-Einstell-System nicht wirklich.... :-k
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
eucalyptus427
Einmalposter
Beiträge: 8
Registriert: 11.04.2011, 17:09
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon eucalyptus427 » 24.04.2015, 20:35

Scaz0r hat geschrieben:Knarre halte ich für keine gute Idee!

Nach rechts ist mehr Drehzahl, ja!

Nimm vielleicht den Tank ab dann kommst du mit der Hand an die Schraube ran und kannst gucken ob du irgendwas an Korrosion o.Ä. erkennen kannst..

Eigentlich ist das nur das Gewinde, die Welle und der Drehknopf, aus vielen Teilen besteht das Leerlauf-Einstell-System nicht wirklich.... :-k


Alles gut, habe es nochmal probiert. Mit Möphandschuh (für mehr Gripp) und das Plastikteil einfach mit der anderen Hand in der Halterung fixiert. Mit'm bischen kräftigen drehen hats dann doch geklappt und der Leerlauf ist wieder so wie er gehört.

Vielen Dank an Dich Scaz0r! ;)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon Oppa » 25.04.2015, 11:45

Dass das so schwer geht, ist aber nicht normal. Vielleicht doch mal Tank und Luftikasten abnehmen und schaun, wo's drank hängt. Der Leerlaufeinsteller beeinflusst nämlich nur die Voreinstellung vom ganz normalen Gasgestänge, da, wo auch Dein Gasgriff drauf geht und der lässt sich wohl locker drehen, oder?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
eucalyptus427
Einmalposter
Beiträge: 8
Registriert: 11.04.2011, 17:09
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Leerlaufeinstellschraube sitzt fest

Beitragvon eucalyptus427 » 25.04.2015, 20:48

Oppa hat geschrieben:Dass das so schwer geht, ist aber nicht normal. Vielleicht doch mal Tank und Luftikasten abnehmen und schaun, wo's drank hängt. Der Leerlaufeinsteller beeinflusst nämlich nur die Voreinstellung vom ganz normalen Gasgestänge, da, wo auch Dein Gasgriff drauf geht und der lässt sich wohl locker drehen, oder?



...denke ich bin da einfach nur falsch rangegangen. (Bin halt auch nicht der Schrauberexperte eher Anfänger.)
Der Gasgriff zeigt kein außergewöhnliches Verhalten...ganz normal leichtgängig und auch das reguläre Spiel.
Aber danke für den Hinweis. ;)


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast