Kerzenbild

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Kerzenbild

Beitragvon nurZZR » 28.02.2015, 16:51

Hallo Gemeinde :)

Zum obigen Thema würde ich gerne die Spezialisten folgendes erfragen:
Ob mein Gefühl im Verhältnis logisch und technisch richtig übereinstimmt ?

Kerzenbild / Laufruhe / abmagern des Gemisches / (was dann zum Motorschaden führen kann)
1. Winter / kalt
2.Sommer / warm

Habe die Tage Zette Kerzenbild gecheckt: :)

1. Die sind wirklich klasse perfekt Rehbraun = =D>
= Dazu stelle ich fest, dass der Motor gefühlt bei der jetzigen Kälte runder und sauberer läuft und
mein instinktives "Kawaski Zwischengas" bzw. "gernerelles Kawasaki Gas spielen" extrem deutlich weniger ist als im Sommer.

2. Ich bin mir sehr sicher, dass die Kerzen beim letzten checken eher etwas fetter und bissel angedunket aussahen und da war es warm bzw. Heiss.
= Dazu stelle ich fest, das der Motor gefühlt bei heissem Wetter zwar für eine Kawa völlig ok läuft aber eben gefühlt einen Ticken unrunder und glaube fetter
als im Winter läuft, was ich immer mit instinktiven und gefühlten Zwischengas ausgleiche.

Ist mein ZZR Gefühl gegenüeber Aussentemperatur, Kerzenbild und Laufruhe LOGISCH ? #-o

Sollte es nicht umgekehrt sein, weil ein Motor im Sommer weniger Sprit braucht, das gemisch abmagert und damit das Kerzenbild heller wird ? :)

LG :-k


PS. ...bitte nicht das Zwischengas damit erklären, dass bei heissem Wetter mehr leichbekleidete Frauen zu sehen sind :lol: :lol: :lol:

Edit Zauberer:
Thema abgetrennt vom Thread Motorschaden und deren Ursachen
Zuletzt geändert von Zauberer am 01.03.2015, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unpassend zum Thema Motorschaden

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Motorlauf Sommer vs Winter / Kerzenbild

Beitragvon nurZZR » 04.03.2015, 10:54

Hallo Ihr Lieben :)

...danke an Zauberer für das verschieben. ;)
...und Mad Dog füer die schöene Kerzenkunde. Finde ich sehr über übersichtlich.

Vlt. habe ich auch mal wieder zu sehr ausgeschweift. ich probier es jetzt mal kürzer.

Also:

1. Ich stelle fest, dass meine ZZR im Winter bzw. bei niedrigen Temperatueren z.B. unter 10 Grad irgendwie gefühlt runder läuft.
Da fahr ich auch sauber und rund mit 2000 U/min oder sogar 1500 U/min.
Im Sommer mag sie das garnicht in der Stadt. Da fahr ich dann eher mit 2500-3000 U/min.


2. Ist es möglich dass sie im Sommer gefühlt, angefetteter läuft als im Winter, da im Sommer ein mageres Gemisch reicht ?
...und ich deshalb instinktiv im Sommer oeffters am gefühlten Zwischengas hänge und ausgleiche als im Winter ? :-k

3. Als ich letztens die Kerzen gecheckt habe, waren sie m.M. wessendlich dunkler richtung fetter und das war glaube ich ein heisser Tag.

Kennt das auch jemand ? bzw.
gibt es füer mein Gefühl eine technisch logische Erklärung ? :-k :-k

LG :)

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon Scaz0r » 04.03.2015, 16:01

Im Winter ist die Temperatur geringer, somit auch die angesaugte Luft kühler. Kalte Luft hat eine größere Dichte und ist eher trockener als warme Luft, also pro Volumeneinheit auch mehr Sauerstoff.

Sauerstoff brennt gut, also wenn im Sommer und im Winter das gleiche Gemisch im Vergaser erzeugt wird, hat der angesaugte Anteil, der mit dem Benzin dann vermischt wird, "von Haus aus" mehr Sauerstoff und damit einen besseren Brennwert. Sauerstoff brennt gut.

Ich hatte eigentlich gedacht, dass es unter "Fahrern" (bewusst allgemein gehalten, da auch im Autobereich genauso geltend..) bekannt ist, dass kalte Luft besser ist für die Leistung als warme.

Es gibt ja extra Ladeluftkühler bei Turbomotoren um die angesaugte Luft zu kühlen.


--> Kalte Luft -> höhere Dichte -> "Mehr Gas" pro Volumen -> Mehr peng peng im Motor
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon dr.gonzo » 06.03.2015, 08:19

generell "verlierst" du leistung beim ansaugen von kalter im ggstz zu warmer luft, weil du sie erst aufheizen musst (im zylinder bei der verbrennung). da du bei aufgeladenen motoren jedoch einen besseren wirkungsgrad durch die höhere verdichtung erhälst, kühlst du, um mehr gas reinzustopfen.
hätten wir ne einspritzer, wäre die leistung im sommer wiklich bisi höher. aber mit vergaser, der immer das gleiche macht, ist dein gemisch im winter wohl einfach besser als im sommer. mir gehts auch so, meine läuft im kalten, und besonders an regentagen einfach top (gefühlt)
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
nurZZR
ZZR-Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 23.03.2013, 00:39
Wohnort: Mönchengladbach NRW
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon nurZZR » 07.03.2015, 20:52

Hallo Scaz0r
Hallo dr.gonzo
Hallo Gemeinde :)

1. ...also da muss ich jetzt erst mal Luft holen. :idea:
Vielen Dank für die detailierte Erklärungen. =D> =D> =D>
...da bin ich jetzt echt irgendwie Buff.

2. Ich dachte immer schoen warmes Wetter, gute Betriebstemperatur, laufen die Dinger besser,
... pustekuchen... :idea:
Haha, ja geil zu wissen... :D

3. Frage zum Abschluss
...und die kalte luft z.B. 2 Grad ,
also nicht nur die angesaugte,
sondern auch die, die Wasserkühler und Ölkühler erreicht und runterkuehlen,
unterkühlt den Motor in keinster Weise so,
dass man ihn quälen würde ? :-k
...weil es evt. zu kält ist ??? also, evt. Unterschreitung der Betriebstemperatur ??? :-k

...ich weiss es gibt ein Thermostat, aber das kann ja auch nicht zaubern...


d.h. also, ruhig ohne schlechtes Gewissen fordern auch wenn es kalt ist ? 8-[

LG
...und wüensche Euch morgen eine schöne Schnupper Ausfahrt.... :D

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon Scaz0r » 07.03.2015, 22:09

nurZZR hat geschrieben:...ich weiss es gibt ein Thermostat, aber das kann ja auch nicht zaubern...


Ja, das Thermostat öffnet oder schließt bei einer bestimmten Temperatur. Auch wenn es außen kalt ist.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon dr.gonzo » 08.03.2015, 12:42

Das Termostat geht auf, wenn die Wassertempratur ne gewisse Wärme erreicht hat. Muss dann nicht heißen, dass das Öl dann auch perfekt warm ist, weils 2 verschiedene Kreise sind. Aber es is ja quatsch, wenn dir die Karre zerfällt, wenn du einmal nicht bei Betriebstemperatur fährst. Und die Wassertemperatur is schon ein außreichend genaues Maß für die Motorwärme und die Kühlregelung.
Im Endeffekt ist die ZZR sehr haltbar, übertreibs nit wenn du se gerade angemacht hast. Du kannst bei -10 Grad auf der Autobahn fahren oder bei +40 in der Stadt, dann Springt der Lüfter an. Der Motor wurde auf eine gewisse Betriebstemperatur ausgelegt und dann noch +/- Sicherheitsfaktor dazugerechnet, darum kannst du mit gutem gewissen immer fahren, wobei dein Gemisch immer bisi anders ist und sie daher anders läuft.
Das schlimmste für die Maschine ist das Starten, weil die Kurbelwellengleitlager bei dem Durchlaufen der Drehzahlen unter vielleicht 400U/min Reiben anstatt zu Gleiten, besonders schlimm bei warmem Motor/Öl, da das Öl da flüssiger ist. Daher würd ich bei den modernen Autos mit Start-Stop die Funktion abschalten, bis in die Autos Wälzlager eingesetzt sind.
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon Scaz0r » 08.03.2015, 13:36

dr.gonzo hat geschrieben:Das schlimmste für die Maschine ist das Starten, weil die Kurbelwellengleitlager bei dem Durchlaufen der Drehzahlen unter vielleicht 400U/min Reiben anstatt zu Gleiten, besonders schlimm bei warmem Motor/Öl, da das Öl da flüssiger ist. Daher würd ich bei den modernen Autos mit Start-Stop die Funktion abschalten, bis in die Autos Wälzlager eingesetzt sind.


Die Gleitlager in modernen Motoren sind mit Polymeren beschichtet und halten das ganze Starten und Stoppen hervorragend aus :)

Außerdem ist der enorme Vorteil von Gleitlagern, dass, sobald die kritische Drehzahl überwunden ist, eine rein hydrodynamische Schmierung vorliegt - wie beim Aquaplaning, wenn ein hinreichend großer Wasserkeil vor dem Reifen aufgebaut wurde, sodass das Auto genug Auftrieb erfährt. Was beim Auto auf der Autobahn scheiße ist, sorgt beim Gleitlager (das ja über Bohrungen in den Lagersitzen konstant mit Öl versorgt wird) für einen nahezu Reibungslosen Lagerlauf.

Ein Start-Stopp-System würde ich bei einem Auto trotzdem sofort ausbauen/deaktivieren/töten wenn es geht. Oder ausprogrammieren lassen. So eine bescheuerte Modeerscheinung die sich auch noch durchgesetzt hat.... :evil:

Kugellager laufen zum einen lauter, zum anderen ist die Schmierung gerade z.b. im Pleuelauge viel schwieriger zu realisieren als für ein Gleitlager, weswegen im Bereich Kurbelwelle/Nockenwelle/Pleuel Gleitlager eingesetzt werden. Außerdem bauen Kugellager (bzw. auch z.B. Nadellager) einfach größer; und man will ja alles möglichst kompakt haben.
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 537
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Kerzenbild

Beitragvon dr.gonzo » 08.03.2015, 21:20

Wusste noch nicht, dass die bereits extra beschichtet sind, trau dem noch nicht. Warte mal noch 5Jahre, was die ersten Start-Stop Autos dann sagen :)
Du meinst, dass die Gleitlager verschleiß"frei" laufen, aber nicht reibungsfrei/arm, da sind die (besonders) kugellager besser, weil es keine ölschwerung gibt. somit kannst du 0,05% Leistung gewinnen, was ja auch ne Modeerscheinung ist, um wieder nen 10 kilo e-motor zum automatischen nasebohren bei gleichem spritverbrauch zu verbauen. Den Platz suchen die sich, noch schlimmer verbauen kann man die neuen autos eh nimmer.
doch es sei momentan in der mache mit den kugellagern, muss nicht überall kommen. die ersten wälzgelagerten turbos gibts doch auch schon, aus selber problematik wie bei der kurbelwelle. oder halt mit ölreservoir für den stop des wagens, aber da brauchst wieder unnötig leistung gegenüber den wälzlagern.

jetzt sind wir total off topik Scaz0r :) sry leuts
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 129.000 km



Never change a running system.


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast