Ventilshims in 0,01 Schritten?

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Scaz0r » 28.02.2015, 22:06

Hallo zusammen,

ich habe heute das Moped von dewahat auseinandergenommen, jedenfalls soweit dass ich vernünftig an den Ventildeckel und alles darunter dran komme.

Sprich: Ventilspiel messen.

Habe das Spiel mit einer Fühlerlehre in 0,01er Schritten gemessen, sowie die Shims ebenfalls in 0,01er Schritten mit einer Bügelmesschraube. (Im Gegensatz zu meinem ersten Mal: Spiel mit einer Lehre in 0,05er Schritten und Shims erst mit Noniusschieber gemessen und dann mit Bügelmessschraube das Ergebnis auf Plausibilität prüfen :? ).

So.
Das Spiel an sich ergibt sich ja dadurch, wie weit sich das Ventil in den Ventilsitz eingearbeitet hat. Ich behaupte, die Abnutzung des Shim-Plättchens könnte auch dabei eingehen, da man ja in den Plättchen einen Abdruck sieht... Wie auch immer.

Bis zum übertragen der ganzen Daten vom ölverschmierten Zettel in meine Exceltabelle ist alles noch tutti, beim bestimmen der zu wählenden Shims ist aber ein wenig Ratlosigkeit aufgekommen....

Ich bräuchte Shims, die ich so zumindest bei ebay nicht finde. Auch im Werkstatthandbuch sind nur Shims in 0,05er Schritten aufgeführt.
Habe ich jetzt Mist gemessen? Genauer geht ja schlecht und die Bügelmessschraube ablesen kann ich auch....

Hier meine Mitschrift und Berechnungen (auch zur Kontrolle falls ich einen Fehler gemacht hab!!):

Bild

Das Motorrad um das es geht hat aktuell 40091 km gelaufen!
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Heidecamper » 01.03.2015, 10:16

Warum machst du es so kompliziert?
Nach deiner Messung müsste lediglich ein Ventilspiel neu eingestellt werden. Der Rest ist innerhalb der Toleranz!
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11011
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Oppa » 01.03.2015, 10:36

man kann schon "optimieren". Kürzere Öffnungszeiten, insbesondere beim Einlass machen das Moped "spritziger", siehe auch Reparaturhandbuch (Bucheli). Ansonsten gilt nur "in der Norm bleiben". Wobei auch gilt, dass eingefahrene Motoren generell weniger Verschleiß an den Ventilen aufweisen (sollten) und damit auch weniger Einstellaufwand zu betreiben ist.

PS: interessante EXCEL-Tabelle, selbst gebastelt?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Heidecamper » 01.03.2015, 11:03

Oppa hat geschrieben:
PS: interessante EXCEL-Tabelle, selbst gebastelt?


Diese Tabelle gibt (oder gab?) es doch als Download hier im Forum. Sie wurde seinerzeit von Hägar gebastelt. ;)
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Scaz0r » 01.03.2015, 12:37

Naja da die Ventile ja so kritisch betrachtet werden und dadurch ja der Motor kaputt gehen kann wenn die mies eingestellt sind gehe ich da dran als wäre es eine Abschlussarbeit oder irgendetwas anderes suuuuuuuuuuper wichtiges.

Die Excel Tabelle ist hier zum Download verfügbar. Ob ich eine vorgefertigte verwendet hatte weiß ich nicht mehr, aber wenn hab ich sie ein wenig modifiziert. Es ist aber nichts mir Makros o.Ä. versehen sondern muss alles per Hand passieren. Also z.B. die Farben aus dem Barometer in die entsprechenden Felder mit den Maßen kopieren oder die Pfeile ziehen welche Shims man weiter benutzen kann :oops: .


Gut, also abgesehen von zwei Ventilen die wirklich schlimm sind, befinden sich die meisten anderen also im Soll-bereich.
Jetzt gibt es die Angabe des Soll-Wertes und die Angabe der Toleranz...

Es gibt insgesamt 5 Ventile, deren Toleranzabweichung vom Soll-Wert gerade mal 0,01 entspricht. Die könnte man so lassen.
Aber beispielsweise statt 0,25 (Soll) knappe 0,275 (gemessen - wenn man wollte hat die Lehre mit 0,28 gepasst...) macht mich dann doch nervös :(

Ich dachte man sollte bei den Ventilen immer so genau wie möglich arbeiten?
Wovor ich jetzt Sorge habe ist, dass ich da "zu gelassen" ran gehe, die Ventile die im Toleranzbereich sind so lasse und (wer weiß wann das nächste Mal kontrolliert wird) der Motor in der Zwischenzeit hoch geht. Bei meinem eigenen Motorrad hätte ich gesagt gut nicht so schlimm ich bin eh so bekloppt dass ich nur zum Spaß den Ventildeckel demontieren würde... beispielsweise um ihn zu putzen oder gar lackieren zu lassen - ist aber nicht mein Moped! #-o

Ich bin jetzt ein wenig verunsichert bezüglich der nötigen Genauigkeit mit der gearbeitet werden sollte [-(
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22081
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Zauberer » 01.03.2015, 15:44

Scaz0r hat geschrieben: Wovor ich jetzt Sorge habe ist, dass ich da "zu gelassen" ran gehe, die Ventile die im Toleranzbereich sind so lasse und (wer weiß wann das nächste Mal kontrolliert wird) der Motor in der Zwischenzeit hoch geht. Bei meinem eigenen Motorrad hätte ich gesagt gut nicht so schlimm ich bin eh so bekloppt dass ich nur zum Spaß den Ventildeckel demontieren würde... beispielsweise um ihn zu putzen oder gar lackieren zu lassen - ist aber nicht mein Moped! #-o

Ich bin jetzt ein wenig verunsichert bezüglich der nötigen Genauigkeit mit der gearbeitet werden sollte [-(

Toleranzbereich ist Toleranzbereich. Was darin liegt, hält auch bis zum nächsten Wartungszyklus. Erst Recht bei der Laufleistung. Da änderst sich in den nächsten 12.000 km nicht mehr so viel.
Und Det wird wissen, dass du sauber und ordentlich arbeitest. Sollte der Motor trotzdem hoch gehen, trägt er das Risiko, da du ja wohl keine Werkstatt bist und somit keine Garantie übernehmen kannst.

Und nur mal ein Hinweis: Ich hatte versuchsweise meine Auslassventile mal alle exakt auf 0,27 gestellt zum Test (also direkt an die Toleranzgrenze).

Zu deinen Shim-Stärken. Es gibt die Shims in 0,05 Schritten; nominal! In der Realität haben sie alle unterschiedliche Maße ... die gebrauchten, wie auch die Ladenneuen. Somit kannst du jeden erdenklichen Wert bekommen. Gut ist es halt, wenn du aus einem großen Sortiment den gesuchten Wert rausmessen kannst.
Ich habe mein Sortiment von 2.50 - 3.10 in fast jedem zehntel Schritt.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2237
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Motorrad Typ: zx600 e Bj.94
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Matrix » 01.03.2015, 18:41

Also meine Ventile sind nach dem Einstellen immer über "Sollbereich". Soll heisen, wenn man Einlass bis 0,23 und Auslass bis 0,27 geht, kann da gar nix schief gehen.
@ ScazÜr.....die Auslass würde ich alle, bis auf das Letzte am 4 Zylinder lassen. Dort gehst du auch auf 0,27 und es ist OK.
Die Einlass würde ich alle auf 0.22-0.23 hoch ziehen. Dann bist du zwar mit allen Ventielen über exakt Soll. aber das Spiel wird ja bekanntlich nicht größer. Da gibt es auch keinen Leistungseinbruch oder änliches, im Gegenteil.
Wenn du alles auf exakt "Soll" bringen willst, dann geht das nur über gebrauchte Shims oder du schleifst sie dir selber passent. Den Tip hat mir mal RR gegeben, aber da faulen dir die Finger ab!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22081
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ventilshims in 0,01 Schritten?

Beitragvon Zauberer » 02.03.2015, 07:45

Wie schon per PN geschrieben, erscheinen mir die Shims alle sehr dick für einen Motor mit über 40.000 km. Hatte ich so in der Form noch nie.
Mach mal eine Referenzmessung an deiner Fühlerlehre. :!:
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast