Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Rund um den Motor der ZZR 600
duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 01.02.2014, 16:53

Hallo,

ich habe gestern mit einem Kumpel zusammen das erste mal versucht das Ventilspiel zu messen.
Hat auch "nur" 7 Stunden gedauert :lol:

Nicht alle Werte sehen gerade toll aus...
Was mich nun interessiert ist ob ich mit den Werten noch diese Saison in Ruhe fahren kann.
Der Kawasaki-Händler bei uns in ME hat gesagt, dass es bestimmt mind. 250 Euro Stundenlohn werden + ca. 100 Euro Material (Dichtungen und Shims)

Zylinder 1:
E 0.13
E 0.18
A 0.23
A 0.25

Zylinder 2
E 0.13
E 0.15
A 0.25 (locker...die nächste Größe (0.28) hat jedoch nicht mehr gepasst)
A. 0.25 (Wie beim anderen Auslass Ventil)

Zylinder 3
E 0.1
E 0.13
A 0.25
A 0.25

Zylinder 4
E 0.09
E 0.13
A 0.13
A 0.15

Mein Problem ist halt, ich hab kein Shim Sortiment hier. Wenn das also alles auseinander gebaut ist muss ich dann erst mal das Zeug so offen lassen weil ich dann noch Shims besorgen muss...außerdem noch etwas viel Respekt vor der Arbeit die noch anstehen würde (Nockenwellen raus...)
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2214
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Matrix » 01.02.2014, 17:36

Hi...so wie es aussieht ist da auch noch nie was eingestellt worden bei den Ist-Maßen!
Meine Empfehlung wäre auf jeden fall alles neu einstellen. Stellenweise sind ja die Werte schon weit unter Soll, und nachdem du noch einen JUNGEN Motor hast lass da nichts anbrennen.
Wenn du Hilfe hast und die Anleitung zum Ventile einstellen hier im Forum genau beachtest, sollte das für dich machbar sein.
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 01.02.2014, 18:44

Mhh also bei 24.000km war die aber bei der "großen" Inspektion bei einer Kawasaki-Werkstatt.
Da hab ich noch die Quittung vom Vorbesitzer mit bekommen.

Theoretisch hätten die das dann da ja machen müssen.
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1826
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Kaja » 01.02.2014, 19:48

Ich hatte nur 150€ bezahlt beim Schrauber bei uns im Dorf. Allerdings habe ich ihm die Zette schon nackt hingestellt und er ist keine Vetragswerkstatt.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2214
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Matrix » 01.02.2014, 20:36

;)
duke2906 hat geschrieben:Mhh also bei 24.000km war die aber bei der "großen" Inspektion bei einer Kawasaki-Werkstatt.
Da hab ich noch die Quittung vom Vorbesitzer mit bekommen.

Theoretisch hätten die das dann da ja machen müssen.


Das mag wohl sein das da die Ventile mal durchgemessen wurden und unter Umständen da noch alles im Toleranzbereich war.
Aber ich kann mir nicht vorstellen das innerhalb von 10000 KM das Spiel von den meisten soo in den Keller geht wie bei dir.
Denn wenn sie bei 24 tsd. alle auf SOLL-Maß eingestellt wurden, dann hättest du Heute nicht solche Werte!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 01.02.2014, 20:40

Vielleicht hab ich auch einen Fehler beim messen gemacht...ich mach das beim nächsten mal einfach noch mal, bevor ich direkt die nocken ausbaue.
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2214
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Matrix » 02.02.2014, 00:55

duke2906 hat geschrieben:Vielleicht hab ich auch einen Fehler beim messen gemacht...ich mach das beim nächsten mal einfach noch mal, bevor ich direkt die nocken ausbaue.

....das ist natürlich auch möglich das du dich vermessen hast. So wie ich oben gelesen habe ist deine Lehre in 0,03mm eingeteilt. Es gibt auch Lehren von 0,02mm und zur Feinabstimmung noch von 0,01mm Abstand!
Damit erzielt man natürlich exaktere Ergebnisse.
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Oppa » 02.02.2014, 08:44

wenn Du das ganze Gerödel schon so weit abgebaut hast, würde ich an Deiner Stelle auch gleich die Shims tauschen. Bei Abnahme der oberen Lagerschalen ist halt Vorsicht geboten, die Reihenfolge der Schrauben steht drauf und das Drehmoment ist nachlesbar. Ich pass die danach erst genau ein, zieh sie dann "handfest" an, bevor ich mit dem Dremo alles fest mache. "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" und die oberen Lagerschalen machen schnell mal "knack". ;)

Ansonsten: Du kannst nur genau so gut einstellen, wie Du vorher gemessen hast und mit einer "Pi-mal-Daumen"-Lehre bekommst Du auch nur "Pi-mal-Daumen"-Werte raus. Die passende Fühlerlehre kostet nicht die Welt. Und wenn Du das eh zum ersten mal gemacht hast, schadet ein zweites mal Messen auch nicht! Na ja, richtig rum rechnen musst Du auch, sonst machst Du ein zu niedriges Spiel noch kleiner und umgekehrt! #-o Und den Zündgeberdecken, den Du wohl schon runter hast, kann man auch mit einem Dichtungsdmittel aus der Tube dicht machen, ist eh kein großer Öldruck etc. drauf. Musst halt sauber arbeiten. :D Und falls Du keine Bügelmessschraube zum Messen der Shims hast, ist die im Preis, den Du in der Werkstatt bezahlen würdest, locker mit drin. Selbst einen passenden Dremo kannst Du Dir dafür noch kaufen.

Die Shims würde ich veruschen, auf dem Wege des Tausch's zu ersetzen. Erst mal schaun und rechnen, ob Du die vorhandenen "quertauschen" kannst, was bei den stark abweichenden Werten bei Deinem Motor allerdings schwer werden könnte. Ansonsten Angebote einholen, die Shims in passender Größe haben auch andere Motorradmarken. Der Kawahändler in meiner Nähe hat sie mir beim letzten Mal für umme getauscht. War aber, weil ich so lieb und freundlich bin! :badgrin:

Und dass da bei 24tkm die Werte noch im Soll waren, glaube ich nicht wirklich, je älter nämlich der Motor ist, um so weniger verändern die sich noch im Allgemeinen. Den größten "Einarbeitungsverschleiß" haben die am Anfang des Motorlebens!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 02.02.2014, 10:15

Schon mal vielen Dank für die ganzen Antworten!

Mhh da muss ich mir wohl ne neue Fühlerlehre holen.
Die geht in komischen Schritten...
Teilweise 0,02 und dann wieder 0,03mm

Einen Drehmomentschlüssel hab ich mir auch vor 3 Tagen extra dafür gekauft...die Mikrometerschraube liegt schon länger im Einkaufswagen und wird etwas später gekauft. Ich bin eh erst in frühestens 3 Wochen hier in Mettmann - wo das Motorrad steht.


Zum Zündgeberdeckel (Oppa):
Die Papierdichtung (Ist doch eine, oder?) ist bei mir noch völlig intakt. Sollte der Deckel trotzdem mit einem Dichtmittel versehen werden?
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Oppa » 02.02.2014, 12:48

Bei der Dichtung würde ich's im Fall des Zündgeberdeckels drauf ankommen lassen. Wie gesagt, ist da kein Öldruck drauf und falls da wirklich was rauskommen sollte, sind es 4 Schrauben, die aufzudrehen sind... ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 02.02.2014, 16:31

Kann mir jemand eine Fühlerlehre empfehlen?
Ich hatte die gekauft:
http://www.amazon.de/Draper-19613-F%C3% ... Chlerlehre" onclick="window.open(this.href);return false;

Aber die ist ja anscheinend mit den "großen" Abständen murks...


Übrigens:
Einer der beiden "Ansaugstutzen" (Nenne ich einfach mal so) sah nicht mehr so toll aus.
Das Ende, welches im Luftfilter stecken sollte war nicht komplett drin und entsprechend abgeknickt und am anderen Ende (Mit der Schelle) hatte er mehrere Risse.
Leider hab ich erst bestellt (Bei Kawa) und dann nachgedacht...Vielleicht hätte ich ja sowas hier im Forum gebraucht gefunden.


EDIT:
Ich hab da was entdeckt, was mich etwas verwirrt:
In der Anleitung hier im Forum steht auf OT drehen und dann
"(Einlass 2,4 und Auslass 3,4 oder Einlass 1,3 und Auslass 1,2)" messen...
Also ich denke zwischen dem "Oder" kommt dann eine weitere Umdrehung auf OT....

Laut Reparaturhandbuch stand glaub ich drin auf OT dann Zylinder 1 messe (Aus- UND Einlass), drehen dann Zylinder 2 Messen, Drehen dann 4 und noch mal drehen dann 3 messen...

Was ist nun richtig?
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Oppa » 02.02.2014, 22:05

Die Fühlerlehren gibt's z. B. bei Tante L* und bestimmt auch sonstwo. Es sind solche, die von Werten wie 0,04 mm bis 0,10 mm gehen in 0,01 mm-Schritten fortschreiten. Nicht vorhandene Zwischenschritte lassen sich durch übereinanderlegen mehrerer Blättchen addieren. Kosten ca. 5,-- Ocken.

Damit Du bzgl. des Ablaufs im Motor mit Nocken- (da wo die Ventile klappern) und Kurbelwelle (da wo der Zündgeber dranhängt) mal durchblickst, denk Dir einfach mal den Ablauf in nur einem Zylinder eines 4-Taktmotors durch und schau Dir anschließend die Zündfolge der einzelnen Zylinder an. Das ist besser als wenn ich hier ein seitenlanges Traktat schreibe, wo die meisten nur "Bahnhof & Abfahrt" verstehen, es macht Dich klüger und Du weißt nachher ganz genau, wie der Ablauf ist und musst nicht für jedes Pinselhaar nachfragen. Ok? ;) Falls Du grundsätzliche Verständnisfragen zu den Abläufen beim 4-Takter hast, da helfen wir Dir hier gern weiter, das Berechnen der Abläufe ist aber eigentlich ein simples Gedankenspiel. :D

Vielleicht so als erstes Rateziel: in welchem Verhältnis stehen Umdrehungszahl von Kurbel- und Nockenwelle... :-k

Das ist jetzt kein Ulk, sondern soll Dir wirklich weiterhelfen! Du solltest nämlich verstehen, was da abläuft und warum!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 02.02.2014, 23:33

Argh hätte ich besser am Freitag aufgepasst was mir mein Kumpel - der mir da geholfen hat - nebenbei über 4-Takt Motoren erzählt hat.
(Maschinenbau-Student). Der ist immer, während ich die Kurbelwelle gedreht habe den Ablauf durchgegangen...

Was ich noch behalten habe:
1. Gemisch einlassen
2. Verdichten
3. (Kontrollierte) Explosion
4. Auslassen

Zu deiner Rätselfrage:
Die Nockenwellen werden sich nicht so schnell drehen wie die Kurbelwelle - nehme ich jetzt mal an...
Doppelt oder nichts? Also 2:1?


Edit:
Klar, muss ja...wenn der OT nur jede 2. Umdrehung an der Kurbelwelle "anliegt", dann muss die Nockenwelle mit halber Rate drehen
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Oppa » 03.02.2014, 17:51

Die Lösung ist schon mal gut. Wenn Du jetzt 4 Zylinder hast und jeder davon 1/4 der Takte abdeckt, dann kannst Du Dir bei der vorhanden Zündfolge (siehe Reparaturanleitung) ausrechnen, welche Ventile wann offen sind (dann kann man nicht messen wg. Kontakt zwischen Tassenstößel und Nocken) und welche geschlossen sind und wo die Nocken somit den zu messenden Abstand zu den Tassenstößeln haben.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 03.02.2014, 19:11

Ich habe gerade Rücksprache mit meinem Kumpel gehalten.

Wir haben wohl einen Zylinder komplett "gemessen" - also alle Ventile - wenn dieser in dem Verdichtungs-Takt war.
Also waren dann ja Ein und Auslass-Ventile geschlossen. Müsste also korrekt gewesen sein.


Hier wird einem super geholfen 8) :)
Gruß
Philipp

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 17.02.2014, 21:50

Eine Frage:
Diese Dichtungen der Zündkerzenschächte sollte man ja anscheinend erneuern...

Handelt es sich dabei nur um das eine markierte Teil auf dem Bild:
Bild
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Zauberer » 17.02.2014, 21:58

duke2906 hat geschrieben: Handelt es sich dabei nur um das eine markierte Teil auf dem Bild:

jepp.

Aber diese Dichtung erneuert man nur, wenn sie porös, ausgehärtet oder rissig ist. Normal kann man die immer wieder verwenden.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 17.02.2014, 22:03

Super, danke dir für die schnelle Antwort!!

Ich bin davon ausgegangen, dass die direkt jedes mal mit gewechselt wird...Hat mir der Kawa-Händler so verklickert...
Aber dann lasse ich die weg :roll: :idea:
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Zauberer » 17.02.2014, 22:19

Wenn du etwas sinnvolles wechseln willst, dann die kleinen O-Ringe in den Ölkanälen unter den Nockenwellenbrücken.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 17.02.2014, 22:38

Puhh muss ich mal schauen ob ich finde was du meinst
Gruß
Philipp

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: AW: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 01.03.2014, 16:14

[attachment=-1]uploadfromtaptalk1393686747647.jpg[/attachment]hier mal besser gemessen. Also wenn es nicht all zu schlimm wäre bis zur nächsten Saison (ca 3-5000km) zu warten, würde ich es wahrscheinlich doch lieber dann in einer Werkstatt machen lassen.....
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1393686747647.jpg
Gruß
Philipp

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 01.03.2014, 20:22

Andere Idee:

Mein Problem ist ja eigentlich hauptsächlich, dass ich immer nur alle 2-3 Wochenenden hier oben bin wo auch das Motorrad steht.
Anfang April hab ich 2 Wochen frei.
Ist es legitim, das Motorrad so lange auseinander gebaut zu lassen?
Oder wenigstens der Ventildeckel wieder drauf?
Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2214
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon Matrix » 01.03.2014, 20:25

Also eingestellt gehören die Ventile auf jeden fall. Wenn du das selber machen willst, dann decke alles mit ner Decke ab, das nichts reinfällt. Wenn das Teil jetzt zerlegt stehen bleibt macht das nichts aus!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

duke2906
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.04.2013, 23:08
Wohnort: Bad Hersfeld
Motorrad Typ: ZZR 600 E4 Br. 2001
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon duke2906 » 06.03.2014, 19:16

Hab es mal dann alles so stehen lassen. NAtürlich bedeckt.

Irgendwie traue ich meinen "Messkünsten" nicht so wirklich :-D

Ich finde es ist teilweise unheimlich schwer die Auslass-Ventile zu messen. Die sind Teilweise ja gut bedeckt...
Gruß
Philipp

funky
Fingerwundschreiber
Beiträge: 383
Registriert: 12.03.2011, 23:27
Wohnort: kiel
Status: Offline

Re: Wie stehts um meine Ventil-Werte?

Beitragvon funky » 06.03.2014, 19:18

Ja, die Auslassventile sind ne gute Übung, vor allem 1 und 8 ,)
Bild

ZX9R EF


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast