Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Rund um den Motor der ZZR 600
Kawatim
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2014, 14:08
Wohnort: Schiggendorf/ Meersburg
Status: Offline

Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Kawatim » 21.01.2014, 20:39

Hallo Leute ich habe folgendes Problem.

Ich beschleunige meine Maschiene so schnell wie es geht auf 200 KM/h also ziemlich schnell :lol:
und dann fällt die Drehzahl voll runter bis sie aus geht und dann brauch sie erst wieder ein paar Minuten bis ich sie wieder starten kann.
und das selbe auf der Autobahn ich fahre 240KM/h ca. 2min dann fällt sie wieder bis ich auf ca. 140KM/h gesunken bin und dann gehts langsam wieder aber sie würde locker mehr laufen als 240KM/h
Ich weiß nicht ob das hier schonmal geklärt wurde aber ich habe nichts gefunden :doubt:
Hat einer ne Ahnung was das sein kann? ich wäre euch sehr dankbar :)

Grüße vom See

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22015
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Zauberer » 21.01.2014, 20:42

ich würde auf gesunden Selbstschutz des Motors tippen.
Die Maschine ist schon alt und mag solche Hochleistungsfahrten einfach nicht mehr. Durch diese starken Temperaturen in dem Bereich kann es zu dem Leistungsabfall kommen.
Es könnten aber auch einfach nur die Vergaser verdreckt sein und es läuft nicht schnell genug der Sprit nach.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Kawatim
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2014, 14:08
Wohnort: Schiggendorf/ Meersburg
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Kawatim » 21.01.2014, 20:51

Okay danke das kann ich mir gut vorstellen ;) es ist ja nicht häufig, es war nur mal zum testen und das hat mich eben verwundert.
Der Vergaser ist sauber.
ich dachte nur man kann etwas länger mit hoher Geschwindigkeit fahren anstatt nur 2 min. :)

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon zwille » 21.01.2014, 22:02

Wenn es der Vergaser nicht ist, stell ich mal eine Vermutung an:

Die Elektrik hat nicht genug Strom, um in den Drehzahlbereichen konstant genug Funken zu liefern.

Was sagen die anderen?

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2215
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Matrix » 21.01.2014, 22:32

Aus eigener Erfahrung tippe ich auf den Vergaser. Hatte so ein Problem mal vor einigen Jahren bei meiner!
Bei Tempo jenseits der 200 Kmh Leistungsabfall bis zum Motorstillstand. Vergaser Komplett gereinigt, Nadelventile getauscht und seitdem keinerlei Probleme mehr!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Oppa » 21.01.2014, 22:37

Denke eher Benzinzufuhr. Dass sie bei mangelnder Spannung erst hochdreht und dann aus geht, nach 'ner kurzen Pause aber wieder kommt, ist ungewöhnlich für Elektrik.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
guzzi-hans
ZZR-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 01.04.2010, 03:06
Wohnort: Seelze bei Hannover
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon guzzi-hans » 22.01.2014, 00:17

Yep, ich stimme Oppa vollkommen zu!

Das ist die Bezinzufuhr. Eventuell Rost, der sich im Bereich, wo der Benzinhahn angeschraubt ist - und das ist nun mal der unterteste Punkt im Tank - angesammelt hat. Bei normaler Fahrt kommt noch ausreichend Sprit durch, der Rost bildet eine eher poröse Ablagerung, doch bei Dauervollqualm, reicht das nicht mehr, denn bei 200 und mehr km/h müssen da auch schon mal 15 Liter / 100km also rund 25 bis 30 Liter pro Stunde (!!!) durch fließen. Bei geringerer Geschwindigkeit aber nur 5 bis 12 Liter.

Abhilfe: Tank abnehmen aber dabei nicht zu schräg halten oder gar umdrehen, Benzinhahn abschrauben und wenn da viel Rost ist, mal kräftig reinigen oder am besten sogar mal komplett entrosten und mit TAPOX beschichten. Bei der Gelegenheit auch den Benzinhahn zerlegen und gründlich reinigen.

Viele Grüße vom
guzzi-hans

Kawatim
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2014, 14:08
Wohnort: Schiggendorf/ Meersburg
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Kawatim » 22.01.2014, 20:12

Danke leute aber ich habe den Tank schon neu versiegelt letzten Sommer und dabei auch den Vergaser gereinigt. Habe mehr als eine Hand voll Rost raus geholt....Und nen Benzinfilter rein getan der vorher nicht vorhanden war. :) =D> ich dachte vielleicht dass die Schläuche eventuell dicht sind und ich die mal austauschen sollte, weil bei normaler fahrt ist nichts. Dann kann ich 8 Stunden und mehr am Stück fahren...was soll das heißen es ist nicht genug Strom da für den Drehzahlberiech?

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon zwille » 22.01.2014, 20:42

Also ich hab mir das so gedacht:
Je höher die Drehzahl, desto mehr Zündungen. Deswegen braucht es mehr elektrische Energie.

Ob das Sinn macht? ... 8-[

Kawatim
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2014, 14:08
Wohnort: Schiggendorf/ Meersburg
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Kawatim » 22.01.2014, 20:55

okay und was kann ich dagegen machen? Ich schau mir alles mal gerne an was ihr mir vorschlagt, weil schlecht ist es nicht nach allem mal zu schauen. :D

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon zwille » 22.01.2014, 22:18

Mal den ganzen Kreislauf mit einem Multimeter durchmessen, also ob die Richtige Spannung aus der LiMa, dem Regler und der Batterie kommt, ob die CDI noch in Ordnung ist und wie die Zündspulen, Kabel und Zündkerzen drauf sind. Das ganze vor allem auch in höheren Drehzahlen.

Auf der Website von Zauberer gibt es zu LiMa und Regler einige Infos.

@Zauberer: einige Unterseiten des Elektrik-Fehlerbaums ergeben nur einen 404er Fehler, und zwar alle ab Zündung (C), also auch CA, D usw.

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon TopfGold » 23.01.2014, 00:18

Bei zu vielen Stromverbauern stottert der Motor bei hohen Drehzahlen. Du kommst dann quasi garnicht auf Topspeed. Das muss die Sprittzufuhr sein.

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Oppa » 23.01.2014, 17:01

zwille hat geschrieben:...Je höher die Drehzahl, desto mehr Zündungen. Deswegen braucht es mehr elektrische Energie...[
Der Leistungsverlust bei den hohen Drehzahlen wäre - alleine betrachtet - auch schlüssig. Ist es nur nicht mehr mit dem Verhalten danach. Das Verhalten beim Hochdrehen + das Verhalten danach riecht stark nach Spritzufuhr, ob im oder vor'm Vergaser. Sieht eher danach aus, als wäre die Spritzufuhr gehemmt.

Vorschlag: 1 Spritzufuhr (Tank...Schlauchsystem...Benzinpumpe...Vergaser in dieser Reihenfolge) prüfen. Falls da wirklich nichts sein sollte, wäre 2. die Elektrik dran. ;)
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Kawatim
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 17.01.2014, 14:08
Wohnort: Schiggendorf/ Meersburg
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon Kawatim » 23.01.2014, 21:49

Hallo Leute das hört sich alles sehr gut an was ihr schreibt ich bedanke mich erstmal und prüfe das alles mal die nächsten tage.
Und ich schreibe dann nochmal was sich getan hat :D

T-stroy
Anfänger
Beiträge: 55
Registriert: 02.10.2011, 10:15
Wohnort: Bad Segeberg
Status: Offline

Re: Leistungsverlust nach voller Beschleunigung

Beitragvon T-stroy » 01.02.2014, 10:23

Also ich hatte das selbe Problem,
ich hatte Rost im Tank und mir dann so einen Papierfilter geholt. Der hat sich aber sehr schnell zu gesetz und dann hatte ich das gleiche Problem.
Erst als ich den Fillter getauscht habe lief sie wieder für ne Zeit bis der wieder dicht war.
Hast du beim Vergaser sauber machen auch die Siebe über den Schwimmernadeln gereiningt?


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast