Drehzahl bei gezogenem Chocke

Tipps und Fragen
Benutzeravatar
Jimby
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 25.06.2011, 19:40
Wohnort: Zürich
Status: Offline

Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jimby » 06.07.2011, 23:26

Hallo Leute

Seit dem ich meine Kawa habe, lese ich fast jeden Abend hier im Forum (ohne Witz!). Nun stelle ich mal meine erste eigene Frage, zur der ich mit Hilfe der Suchfunktion leider keine Antwort gefunden habe:

Wenn ich bei kaltem Motor den Chocke ziehe und den Motor anlasse, schnellt der Leerlauf immer gleich auf 4000 U/min hoch. Nehme ich dann den Chocke nur ein klein wenig zurück, fällt die Drehzahl gleich zurück und der Motor stirbt ab. Es scheint, als liesse sich der Chocke Hebel nur digital steuern (entweder an oder aus). Ich habe mal die Vergaserbatterie ausgebaut und mir den Choke-Mechanismus genauer angeschaut. Vom Prinzip her ist es nur ein kleiner Bolzen, der einen Kanal frei gibt. Das Spiel am Kabel habe ich dann auch gleich eingestellt. Rein optisch betrachtet, funktioniert der Mechanismus einwandfrei.

Ist das normal? Mir stehen jedes Mal die Haare zu berge, wenn ich den Motor morgens mit 4000 U/min anlassen muss... :cry:

Danke schon jetzt für eure Antworten.

Gruss aus der Schweiz

Jimby

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Zauberer » 07.07.2011, 07:32

Das ist mir beim D Model auch schon aufgefallen und es ging mir genauso, beim Leiden des Motors zuzuhören. Habe dann auch einiges probiert am Vergaser, aber keine große Besserung gefunden.
Abhilfe würde da der Wechsel auf eine E Vergaserbank bringen. Die ist an der Stelle besser dosierbar. Noch dazu, kannst du damit dein Leistungsloch bei 7000 min-1 bereinigen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Kasi
Moderator
Beiträge: 6997
Registriert: 14.09.2005, 19:01
Wohnort: 32457 Porta Westfalica/Ostwestfalen
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Kasi » 07.07.2011, 07:47

Bei meinem "alten" d-modellmotor ging das mit viel fingerspitzengefühl,es entscheiden allerdings zehntelmm....beim jetzigen e-modell ist es aber um längen einfacher.
Endlich was zum toben

Nix mehr Buell dafür wieder D-Modell 6800Km

Wenn Gott gewollt hätte das mein Moped sauber sein soll würde er Spüli in den Regen geben!

Benutzeravatar
Jimby
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 25.06.2011, 19:40
Wohnort: Zürich
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jimby » 07.07.2011, 09:13

Danke für die schnellen Antworten!

Ist denn die e-Vergaserbank ohne Änderung kompatibel (Bedüsung, Luftfilter, Gas- und Chockezug)? Und spielt der Jahrgang des e-Modells eine Rolle?

Gruss Jimby

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Zauberer » 07.07.2011, 09:22

Nicht so ganz kompatibel.

Die E Bank hat den RamAir Anschluss. Der muss umgebaut werden auf deine Vergaserkammerbelüftung. Die Anschlüsse sind nicht baugleich.
E Bank hat teilweise ne Heizung, die man beim D dann weg lassen kann.
Ab 2005 gibt es den Kat in der ZZR, da haben die Vergaser noch eine Abschaltung drin.
Bedüsung, LuFi Anschluss und Züge sollte passen, bzw muss nicht geändert werden.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Jimby
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 25.06.2011, 19:40
Wohnort: Zürich
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jimby » 07.07.2011, 12:32

Ok. Das heisst Vergaser und Ram Air Kanäle. Mehr Material bräuchte ich nicht? Hab ich der Bucht schon gesichtet. Vergaset kosten so 120 Eur, Kanäle 20 Eur. Die Ansaugstutzen kann man die gleichen drauf lassen?

Gruss Jimby

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Zauberer » 07.07.2011, 12:45

Die Kanäle brauchst du nicht. Das ist nur ein Schlauchgedöse.

Vergaser für 120,- ist zu teuer. Max 80,- ausgeben. Günstiger, wenn man warten kann.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Jimby
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 25.06.2011, 19:40
Wohnort: Zürich
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jimby » 07.07.2011, 18:15

Sorry, dass ich schon wieder frage. Heisst das, ich brauch nur die Vergaser zu kaufen und den alten Luftfilter kann ich dran lassen? Das passt?

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Zauberer » 07.07.2011, 19:51

ja und ja!
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Jimby
Fahrschüler
Beiträge: 10
Registriert: 25.06.2011, 19:40
Wohnort: Zürich
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke und Gaszug bleibt hängen

Beitragvon Jimby » 07.07.2011, 22:41

Danke Zauberer!

Gruss Jimby

Nachtrag:

Werde mal warten mit den Vergasern, bis ich was passendes (günstiges) finde. Habe aber noch ein weiteres ärgerliches Problem:

Wenn ich vom Gas runter geh, bleibt die Drehzahl immer auf ca. 2000 U/min hängen. Erst wenn ich von Hand nachhelfe, also den Gasgriff zu drücke, fällt die Drehzahl auf Leerlaufdrehzahl zurück. Die Züge habe ich beide geschmiert und das Spiel auch eingestellt (von straff bis locker alles durchprobiert). Wenn der Motor nicht läuft und man am Gashahn dreht, schnellt er aber von alleine sauber zurück. Man hört deutlich, wie er am Anschlag der Klappe aufschlägt.

Muss noch dazu sagen, dass der Vorgänger einen Superbike Lenker verbaut hat. Weiss nicht, ob er die originalen Züge wieder benutzt hat und sie jetzt vielleicht zu kurz sind.

Hat jemand einen Tipp?

Edit:

Vergaser gewechselt (auf EModell 97 Jg.). Motorrad fährt sich wie neu! Der Vergaser sieht zwar nach dem Umbau des RamAir Anschlusses völlig identisch aus, doch er hängt jetzt viel sauberer am Gas und man kann die Kaltstart-Drehzahl besser regulieren.

Ich frage mich, was denn genau anders ist am E Vergaser (Bedüsung?). Äusserlich sieht er ja wirklich identisch aus...

Danke Zauber für den Tipp!


Lieber Gruss

Jimby

Alex985
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 27.01.2013, 10:00
Wohnort: Fürstenstein
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Alex985 » 24.03.2013, 13:14

Hallo Leute,(mein erster Beitrag :D )

muss nochmal das hier beschriebene Thema aufgreifen.

Kurz zur Vorgeschichte ich habe mir vor ca. 2 Jahren eine ZZR 600 D-Modell gekauft und habe sie gleich nach dem Kauf zu Kawa gebracht mit der bitte alles mal zu checken und evtl. zu reparieren was gemacht werden musss.
Folgendes wurde dann gemacht,Tank erneuert wg.Rost, Kundendienst Groß,Ventile eingestellt,Steuerkettenspanner erneuert,Vergaßer gereinigt und Synchronisiert,und noch viele kleinere Sachen.

Als ich dann das Bike holte und mein Kontostand schrumpfte :D drehte ich natürlich gleich mal eine große runde und war eigentlich vollkommen zufrieden Leistung ok kein ruckeln kein klackern alles ok,aber eins stört mich einfach immer noch wenn die maschine kalt ist und ich sie mit Choke starte geht sie sofort auf 4-5000 Umdrehungen rauf dann muss ich ganz gefühlvoll mit dem choke spielen damit sie läuft aber nicht sofort weg ist,wenn ich sie ein bis zwei minuten laufen lasse kann ich den choke zurück nehmen und sie läuft wunderbar.bin auch dann nochmal zu meinem Kawa Händler und schilderte ihm das Problem aber er sagte er kennt das Problem aber er könne da nix machen ich muss leider damit leben. Nun ja aber ich will nicht damit Leben :D Nun bin ich hier im Forum auf diesen Beitrag gestoßen Umbau Vergaßer von D auf E Modell,nach dem was ich hier gelesen habe sollte ja das mein beschriebenes Problem auch lösen.

Ich hab mich mal auf die suche gemacht und hab einen Vergaßer gefunden für 60€ ultraschall gereinigt usw also auf den Bildern Top! Der Vergaßer ist von einem E-Modell BJ.93.

Nun meine Eigentliche Frage sollte ich besser auf ein neueres BJ.zugreifen anstatt 93 ? oder ist das BJ egal hauptsache E-Modell?

Ich würde mich über Antworten freuen. Danke!

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17262
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Mad-Dog » 24.03.2013, 13:23

Deinen ersten Beitrag hätten wir lieber mit ner Vorstellung hier gesehen: viewforum.php?f=33 ;)

Der einzige Unterschied bei den Modellen ist, dass es welche mit Wasseranschluß gibt und die anderen ohne

Benutzeravatar
Kaja
Kurvenheizer
Beiträge: 1826
Registriert: 25.05.2011, 11:49
Wohnort: 21224 Rosengarten OT Eckel
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Kaja » 24.03.2013, 21:20

Alex, das "Problem" ist völlig normal bei den Zetten. Ist bei E Modellen auch so. Sie sind halt Diven was das Kaltverhalten angeht ;)
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Oppa » 25.03.2013, 00:44

Yepp, habe das ja in Deiner Vorstellung auch beschrieben. Wobei in der ersten Warmlaufphase 2000UpM unnötiges Ruckeln vermeiden. Sollte dann aber ao ab 500m langsam runterzuregeln sein. :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Alex985
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 27.01.2013, 10:00
Wohnort: Fürstenstein
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Alex985 » 25.03.2013, 09:15

Danke für eure schnellen Antworten! :) Dann werd ich mir das Umbauen mit dem Vergaser von D auf E Modell sparen.Mittlerweile hab ich mich eh schon daran gewöhnt,mir tat sie halt immer Leid wenn ich sie starte und sie dreht gleich so hoch.

Benutzeravatar
zwille
Fingerwundschreiber
Beiträge: 466
Registriert: 13.05.2008, 20:04
Wohnort: Bremen
Motorrad Typ: ZZR 600 E - EZ 1996
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon zwille » 25.03.2013, 09:48

Alex985 hat geschrieben:mir tat sie halt immer Leid wenn ich sie starte und sie dreht gleich so hoch.


Da gegen hilft es, wenn du den Choke beim Starten nicht voll aufmachst. Immer ein Stück zu lassen, dann geht sie nicht so schlagartig hoch. Musst du einfach mal ein wenig rumprobieren, bis du das Optimum gefunden hast. Bei mir sind es ca 2-3 mm.

Benutzeravatar
mib79
Forenlegende
Beiträge: 3552
Registriert: 05.09.2009, 22:42
Wohnort: MeiDo (irgendwo im Wald bei Celle)
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon mib79 » 25.03.2013, 10:49

Warten lohnt immer meine '97 vergasser habe ich für 30 EUR gekauft. Der liegt schön gesäubert als Reserve im Schrank.
LG Michael - Der Nachtwächter -
...immer schön geschmeidig bleiben...


Bild

Alex985
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 27.01.2013, 10:00
Wohnort: Fürstenstein
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Alex985 » 25.03.2013, 12:25

zwille hat geschrieben:
Alex985 hat geschrieben:mir tat sie halt immer Leid wenn ich sie starte und sie dreht gleich so hoch.


Da gegen hilft es, wenn du den Choke beim Starten nicht voll aufmachst. Immer ein Stück zu lassen, dann geht sie nicht so schlagartig hoch. Musst du einfach mal ein wenig rumprobieren, bis du das Optimum gefunden hast. Bei mir sind es ca 2-3 mm.


Danke dir! Das werd ich die Tage mal probieren

Benutzeravatar
Jackieo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 321
Registriert: 14.07.2015, 12:06
Wohnort: Helmstedt
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jackieo » 03.05.2016, 09:37

Jimby hat geschrieben:...Wenn ich bei kaltem Motor den Chocke ziehe und den Motor anlasse, schnellt der Leerlauf immer gleich auf 4000 U/min hoch. ...
Jimby

Zauberer hat geschrieben:Das ist mir beim D Model auch schon aufgefallen und es ging mir genauso, beim Leiden des Motors zuzuhören. Habe dann auch einiges probiert am Vergaser, aber keine große Besserung gefunden.
Abhilfe würde da der Wechsel auf eine E Vergaserbank bringen. Die ist an der Stelle besser dosierbar. Noch dazu, kannst du damit dein Leistungsloch bei 7000 min-1 bereinigen.


Guten Morgen Gemeinde ;)

Das oben beschriebene Phänomen habe ich seit Samstag. Wenn ich das E-Modell mit Choke starte, schnellt die Drehzahl sofort auf 4000 U/min und höher hoch. Nehme ich den Choke komplett weg, läuft sie ganz normal auf 1100 U/min. Theoretisch bräuchte ich quasi keinen Choke mehr...aber das war sicher nicht im Sinne des Erfinders.

Folgendes habe ich zusammen vorher mit meinem Schrauber-Nachbarn gemacht:

Tank ausgebaut, Luftfilter gecheckt (den Filter mit Druckluft bissel sauber gepustet), Zündkerzen gecheckt und alles ohne nennenswerte Feststellungen wieder zusammengebaut. Nach dem Zusammenbau, hatte mein netter Herr Nachbar sich nochmal den Luftfilterkastendeckel angeschaut und meinte der würde nicht bündig auf der rechten Seite abschließen.

Kann es sein, dass die Maschine dadurch Falschluft zieht und die Drehzahl hochschnellt? Wobei ich meine gelesen zu haben, das der Choke das Gemisch fett macht...würde dann ja keinen Sinn machen, wenn mehr Luft kommt.... :-k

Lieben Dank schon mal im voraus...
Bereue nie was Du getan hast, wenn Du dabei glücklich warst!
E-Model, BJ 2000, 31.000 km Mein Blog

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Zauberer » 03.05.2016, 09:49

Jackieo hat geschrieben: Nehme ich den Choke komplett weg, läuft sie ganz normal auf 1100 U/min. Theoretisch bräuchte ich quasi keinen Choke mehr...aber das war sicher nicht im Sinne des Erfinders.

Doch, auch das wäre im Sinne des Erfinders. Wenn die Karre ohne Choke anspringt ist das völlig okay.
Die Choke ist nur eine Hilfe, falls es nicht gehen sollte im kalten Zustand (fetteres Gemisch!).

Also habt ihr etwas gesucht, was nicht vorhanden ist. ;)
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Jackieo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 321
Registriert: 14.07.2015, 12:06
Wohnort: Helmstedt
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jackieo » 03.05.2016, 09:55

Ach :shock: Echt?

Okay, könnte auch an den wärmeren Außentemperaturen momentan liegen, dass sie jetzt ohne Choke anspringt. Weil im März und Anfang April, brauchte ich den Choke.

Hm, und wie ist das mit dem Luftfilterkastendeckel wenn der nicht bündig ist? Ich hab natürlich kein Vergleich, wie es vor der Abnahme aussah...Aber die Schrauben passten alle ohne Spannung oder Schräglage oder wie auch immer...

Naja, ganz umsonst war das nachschauen nicht, sie läuft ja immer noch nicht ganz rund...ich denke ich komm um die Vergaserreinigung nicht drum rum #-o

Neue Kerzen hab ich auch schon liegen. Die Kerze 1 sah nicht so toll aus...
Bereue nie was Du getan hast, wenn Du dabei glücklich warst!
E-Model, BJ 2000, 31.000 km Mein Blog

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Oppa » 03.05.2016, 22:31

Das ist jetzt keine Witz: der Motor "setzt" sich mit der Zeit ein wenig, weshalb der Luftfilterkasten einen Spalt bekommt zum Vergaser hin. Kenne die Auswirkungen nicht aus persönlicher Anschauung, da das bei mir noch nie so war.

Das Medium "Luft" ist aber ein ganz Besonderes und nicht ganz einfach zu verstehen. Da die ganze RAM-Air-Geschichte sehr viel mit Luftdruck, Luftsäulen und deren Schwingungen und Resonanzen zu tun hat und Kawasaki mit den Ansaugkanälen, den zusätzlichen Luftkammern usw. sehr viel Mühe für eine gute Leistungsentfaltung aufgewendet hat, ist vorstellbar, dass da mit dem Spalt schon Leistungseinbußen entstehen. Diese aber vermutlich eher bei höheren Geschwindigkeiten und großem Luftbedarf (höhere Drehzahlen / großem Luftdruck).

Asgard hatte vor Jahren einmal eine Art Blechniederhalter gefräßt und hier angeboten, die das Problem behoben haben. Die wurden einfach mit eingeschraubt und haben den Kasten runtergedrückt. Gibt es aber wohl nicht mehr.

Bei 24tkm wäre dann auch die Frage, wann die Ventile zuletzt eingestellt wurden. Die können an einem "unrunden" Lauf auch beteiligt sein. Falls Du das komplette Gerödel eh runter machst, kannst Du das Ventilspiel auch gleich prüfen (lassen).

Und das mit der schwarzen Kerze: rußig schwarz oder ölig schwarz. Ersteres ist behebbar (zu fettes Gemisch), letzteres meist saudumm, dann kommt nämlich Öl irgendwo aus dem Motor (Kolbenringe usw.). Nun könnte ich ja spitzfindig behaupten, mach den Luftikasten auch links einen Spalt auf, dann ist dort auch nicht mehr so fett... :badgrin: Sinnvoller ist aber schon ein sauberer Vergaser und gut eingestellter Vergaser. Leerlaufdüsen mal kontrollieren!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Jackieo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 321
Registriert: 14.07.2015, 12:06
Wohnort: Helmstedt
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jackieo » 04.05.2016, 07:22

Moin, moin,

das Kerzenbild war rußig schwarz und nass (kein Öl)...

Ich hab es ja schon selbst geschrieben....um die Reinigung des Vergaseres werde ich wohl nicht rumkommen...und ja, es würde Sinn machen, wenn man eh schon das ganze Gerödel runter (btw. da war die XJ doch etwas Handwerkerfreundlicher ;) ) hat die Ventile einzustellen...aber nicht mehr diese Woche ;)

Kann ja nicht die Zeiten meines Nachbarns verplanen :roll: ;)
Bereue nie was Du getan hast, wenn Du dabei glücklich warst!
E-Model, BJ 2000, 31.000 km Mein Blog

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10920
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Oppa » 04.05.2016, 22:45

Jackieo hat geschrieben:...das Kerzenbild war rußig schwarz und nass (kein Öl)...
Wenn der Lufti ab ist und Du in den Ansaugschlund schaust, sprudelt das Sprit? Zündfunke ist da?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Jackieo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 321
Registriert: 14.07.2015, 12:06
Wohnort: Helmstedt
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Drehzahl bei gezogenem Chocke

Beitragvon Jackieo » 10.05.2016, 14:26

Oppa hat geschrieben:
Jackieo hat geschrieben:...das Kerzenbild war rußig schwarz und nass (kein Öl)...
Wenn der Lufti ab ist und Du in den Ansaugschlund schaust, sprudelt das Sprit? Zündfunke ist da?


Upps, Frage gar nicht gesehen ;)

Haben wir nicht getestet....hab jetzt mal neue Kerzen gekauft und warte auf das "Go" meines Nachbarn :roll:
Bereue nie was Du getan hast, wenn Du dabei glücklich warst!
E-Model, BJ 2000, 31.000 km Mein Blog


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast