Limadeckel Austausch

Tipps und Fragen
Floh
Anfänger
Beiträge: 89
Registriert: 01.02.2009, 19:26
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Limadeckel Austausch

Beitragvon Floh » 22.11.2009, 15:34

Hi Leute,

ich habe mich heute mal dran gemacht meinen kaputten Limadeckel auszutauschen. Habe von MadDog vor ein paar Monaten einen Ersatzdeckel bekommen. Diesen habe ich gerade zuerst mit Bremsenreiniger von den alten Dichtungsresten befreit.

soweit bin ich jetzt schonmal;) Dann aber kamen Fragen über Fragen:

1. Wie bekomme ich die neue Dichtung auf dem neuen Deckel fest? Ich dachte da ist vielleicht so ne Art Klebeschicht drauf, aber Pustekuchen! Wird die Dichtung evtl einfach nur dazwischen geklemmt, also auf den neuen Deckel "draufgelegt" und dann der Deckel verschraubt?

2. Nachdem ich alle 8 Schrauben von der Karre entfernt hatte hab ich probiert den Deckel abzukriegen. Ich weiß dass das wohl nicht so ganz einfach gehen soll wegen der dicken Spule dahinter, aber SO schwer hab ich´s mir dann doch nicht vorgestellt. Das Ding bewegt sich keinen Millimeter!!! Darf man da mit Hilfmitteln ( Schraubenzieher ö.Ä.) dran gehen?

3. In den Deckel führt ein Kabel, wofür ist das gut? Ich habe Angst dass ich es abreiße wenn ich versuche den Deckel abzukriegen.

4. Angenommen ich habe den alten Deckel runter, besteht dann die Möglichkeit dass noch alte Dichtmasse am "Korpus" klebt? Wenn der Deckel ab ist dann läuft ja das Öl darüber, kann ich den Rand vom Korpus auch mit Bremsenreiniger reinigen oder sollte ich das lieber lassen? Also alten Deckel ab, neuen einfach druff und festschrauben?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!

Gruß, Floh
94er ZZR-600 E-Model

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17270
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: keine mehr
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 22.11.2009, 16:14

zu 1)
Ja, einfach in diese Ösen einlegen und wenn man den Deckel montiert, versuchen, die Dichtung mittig anzulegen.

zu 2)
Ja, äußerst Vorsichtig kann man da mit einem Schlitzschraubendreher etwas porkeln. ABer beachte, das Material ist äußerst weich und man vermakt sich den Deckel gleich. Such die den best geeignesten Gegenstand aus, den Du meinst und versuche. AUch ruckartig den Deckel zu lösen, hilft manchmal auch. Aber hier vorsicht Da hängt noch die Spule mit dem Kabel drinne !

zu 3)
Beachte HInweis in 2
Im Deckel ist die Spule verbaut und kann dort mittels Befestigungsschrauben einfach gelöst und im neuen Deckel verbaut werden.

zu 4)
Ja, das kann passieren, das alte Dichtungsrückstände am alten Deckel sowie am Block selber kleben. ZU 90% wird es so sein.
Bremsenreiniger anfeuchten, ja ist möglich. Decke dazu aber den INhalt der Lima ab. Oder nimm einen Lappen mit Benzin und wische. Weiterhin helfen auch Ceranfeldschaber oder Cutter-Messer. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Der Umgang damit muß vorsichtig sein, da Du dir sonst macken in den Rand haust und so die Fläche nicht mehr Plan ist !
Ich würde , wenn die Dchtung teilweise zerstört ist, alt ist oder sonstiges, eine neue Dichtung montieren.

Geht die alte DIchtung komischerweise super ab (du hälst sie in der Hand) oder se befindet sich im kompletten Zustand noch am Motorblock woe die Lima sitzt, könntest DU auch Dichtungsmasse als Zusatz an den Rand pappen und den neuen Deckel mit Dichtungsmasse auf die alte DIchtung drücken.
Ist m.E. aber nicht unebdingt zu empfehlen.

Benutzeravatar
Sawakasi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 317
Registriert: 11.10.2009, 12:31
Wohnort: Lohmar / NRW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Sawakasi » 22.11.2009, 16:16

moooin

1. die dichtung wird tatsächlich nur aufgelegt. ich habs bei meinem kupplungs- und anlasserdeckel so gemacht das ich ihn vorher mit schmierfett dünn eingeschmiert habe. das wirkt als "kleber" also die dichtung kann nich mehr so leicht verrutschen. draufpappen un festschrauben. aber mit vorsicht die schrauben brechen bei zuviel kraft :?

2. der is irgendwo eigehängt (glaube drunter). da mim schraubenzieher ansetzten un vorsichtig aufhebeln.

3. einfach vorsichtig den deckel abnehmen und sehen :badgrin:

4. bevor du den neuen deckel draufsetzt musst du die dichtungsreste die noch an dem ding am möp kleben entfernen, weil sonst undicht und das nix gut ;)

so hab ichs gemacht un es hällt alles noch :D
lg
tobi
Kawasaki ZZR 600 E - Bj. 2001 - 50.000Km, 72kw, 270kmh <- die Alte...
Kawasaki ZX10R - Bj. 2006 - 23000Km, 129kw, schneller... :D <- die Neue
Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt. <- nicht mehr nötig :P

Floh
Anfänger
Beiträge: 89
Registriert: 01.02.2009, 19:26
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Floh » 22.11.2009, 16:40

Super ihr zwei, vielen Dank!
Ich hau mich am Mittwoch wieder ran, jetzt isses inzwischen schon zu dunkel, muss das alles draussen aufm hof machen;)


Schönen Restsonntag noch!

Gruß
94er ZZR-600 E-Model

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Beitragvon ZZR-infiziert » 22.11.2009, 17:02

Moin, habe den Deckel erst letztens bei ZX getauscht, geht ganz gut mit einem Gummihammer ab, aber VORSICHTIG :!: Und dann ziehen, nicht wundern, da sitzt ein kräftiger Magnet hinter ;) Die Schrauben vom Stator sind ganz schön fest, der Stator sitzt im Deckel aber das siehst Du ja, wenn der Deckel ab ist ;) Die Statorschrauben werden übrigens mit 12 Nm angezogen, die Deckelschrauben mit 8,8 Nm, laut Rep-manual :!: Die neue Dichtung kannst Du auch mit etwas Öl, welches ja noch im Deckel ist, ankleben ;)
Gruß Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Floh
Anfänger
Beiträge: 89
Registriert: 01.02.2009, 19:26
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Floh » 25.11.2009, 19:43

So es ist vollbracht!

Vielen dank für die Tipps!

@infiziert: Vielen dank für den Tipp mit dem Gummihammer, damit gings super!
Ich habe allerdings keinen Drehmomentschlüssel, darum habe ich die Schrauben einfach "handfest" angezogen so gut ich konnte (es ist mir allerdings auch nicht klar wie man die Statorschrauben mit nehm Drehmo anziehen soll wenn das Kabel da noch dranhängt^^)

Als ich den alten Deckel abgenommen habe ist mir ein kleines Zahlrad(3-4cm Durchmesser) entgegengekommen, ich denke mal dass ich es wieder richtig eingesetzt habe^^

Jetzt also nur noch Öl in den Ofen und ab gehts in die Wintersaison...ach halt da war noch was, aber dazu gibbet nen anderen Thread;)
94er ZZR-600 E-Model

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Beitragvon ZZR-infiziert » 25.11.2009, 19:49

Das mit dem Dremo, ganz einfach 2 helfende Hände und ne kurze Verlängerung ;) und das Zahnrad verbindet den Anlasser mit seinem Freilauf, dat paßt nur einmal wegen der kleinen Welle. Wenn die Mühle sich starten läßt, sitzt alles.
Gruß Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
Sawakasi
Fingerwundschreiber
Beiträge: 317
Registriert: 11.10.2009, 12:31
Wohnort: Lohmar / NRW
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Sawakasi » 25.11.2009, 20:29

habe ich die Schrauben einfach "handfest" angezogen


ööööhm weiß ja nich was du für hände hast :oops: , aber ich würd die schon vernünftig festziehn mit werkzeug... nich nur mit den händen :lol:
wegen undichtigkeit und so... :?

aber nicht zu fest... sonst hast das problem wie ich, dass die in der mitte abreißt und du ein neues gewinde bohren musst :x

lg
der grad gut gelaunte tobi :lol:
Kawasaki ZZR 600 E - Bj. 2001 - 50.000Km, 72kw, 270kmh <- die Alte...
Kawasaki ZX10R - Bj. 2006 - 23000Km, 129kw, schneller... :D <- die Neue
Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt. <- nicht mehr nötig :P

Floh
Anfänger
Beiträge: 89
Registriert: 01.02.2009, 19:26
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Floh » 25.11.2009, 21:19

habe ich die Schrauben einfach "handfest" angezogen


ööööhm weiß ja nich was du für hände hast :oops: , aber ich würd die schon vernünftig festziehn mit werkzeug... nich nur mit den händen :lol:
wegen undichtigkeit und so... :?

aber nicht zu fest... sonst hast das problem wie ich, dass die in der mitte abreißt und du ein neues gewinde bohren musst :x

lg
der grad gut gelaunte tobi :lol:


Na mit Hulkhänden natürlich;))

Ok dann werde ich die 8 äußeren schrauben mit nem Drehmo festmachen, muss mir dann einen leihen.

Abreißen will ich da nix^^ Keinen Bock auf Extraarbeit;))

Gruß
94er ZZR-600 E-Model

ZZR-Martin
Anfänger
Beiträge: 74
Registriert: 16.05.2010, 13:26
Wohnort: 22145 Hamburg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon ZZR-Martin » 02.10.2010, 18:28

Ja vielen Dank für die Info´s ier. Haben mir auch gut geholfen, hab den LimaDeckel mit der Zündspule gewechselt und das in gut 25min. Neue Dichtungsmasse benutzt von Louis und alles funzt. Bezahlt hab ich für den Limadeckel 118€, Dichtung gabs umsonst bei Kawa Brandt in Hamburg.

Viel Spaß euch noch dieses Jahr.


Gruß Martin
!Neid ist eine Form der Anerkennung! http://imageshack.us/g/1/10173270/

Benutzeravatar
Gagaman
Fahrschüler
Beiträge: 20
Registriert: 29.05.2010, 09:33
Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon Gagaman » 02.01.2011, 12:52

Aufgrund eines bevorstehenden Limadeckelwechsels hat sich folgende Frage aufgetan:
An der Stelle, wo die Kabel rauskommen, muss man da irgendwas zur Dichtung auftragen, wie Silikon oder so, weil auf dem gebrauchten Deckel von Zauberer waren noch Rückstände von so einem Zeug.
ZZR-500 D (ZX500C2), Bj. '91, 58.000km, schwarz/rot
-Remus 4-1 Sportauspuff
-LED Bremslichter
-Motorschaden :D
Kärnten!

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17270
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: keine mehr
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon Mad-Dog » 02.01.2011, 12:55

Grundsätzlich reicht es aus, wenn man die alte Dichtung und die RÜckstände entfernt und eine neue Papierdichtung auflegt.

Benutzeravatar
Gagaman
Fahrschüler
Beiträge: 20
Registriert: 29.05.2010, 09:33
Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon Gagaman » 02.01.2011, 12:57

OK Danke für die schnelle Antwort.
ZZR-500 D (ZX500C2), Bj. '91, 58.000km, schwarz/rot
-Remus 4-1 Sportauspuff
-LED Bremslichter
-Motorschaden :D
Kärnten!

Benutzeravatar
ZX
Moderator
Beiträge: 7346
Registriert: 11.01.2005, 21:01
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon ZX » 02.01.2011, 15:16

Mad-Dog hat geschrieben:Grundsätzlich reicht es aus, wenn man die alte Dichtung und die RÜckstände entfernt und eine neue Papierdichtung auflegt.


Dem kann ich bedenkenlos zustimmen ;)
Fahr nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann ;)

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22294
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon Zauberer » 02.01.2011, 15:48

Wenn das Kabel mit der Gummidichtung entfernt wurde, sollte schon etwas Silikondichtung um die Gummidichtung aufgetragen werden.
Ich hatte es schon, dass es sonst an der Kabeleinführung rausgesifft hat.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
ZX
Moderator
Beiträge: 7346
Registriert: 11.01.2005, 21:01
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Limadeckel Austausch

Beitragvon ZX » 02.01.2011, 18:26

Natürlich kann dies nicht schaden. Ich habe bei meinem Deckelwechsel nichts aufgetragen und es war dicht.
Fahr nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann ;)


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste